Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Elf Tage in Berlin

Roman

(11)
Von einem, der auszog, sein Glück in Berlin zu finden.

Einen Nobelpreis wird er wohl nicht bekommen. Arne Murberg ist von schlichterem Gemüt. Nach einem Badeunfall in der Kindheit hat er Schwierigkeiten, sich zu konzentrieren und komplexere Zusammenhänge zu erfassen. Aber Arne ist ein warmherziger, liebenswerter Mensch, der sich eine kindlich naive, offene Art bewahrt hat und voll Vertrauen auf das Leben blickt. Als sein Vater ihm auf dem Totenbett offenbart, dass seine Mutter nicht tot ist, wie Arne geglaubt hat, sondern in Berlin lebt, und ihm gleichzeitig den Auftrag gibt, sie dort aufzusuchen und ihr ein verschlossenes Kästchen zu übergeben, beginnt für ihn ein wundersames Abenteuer.

Mit äußerst rudimentären Deutschkenntnissen und einem Paar strapazierfähiger gelber Schuhe macht Arne sich auf die Reise – und gerät schon bald in Schwierigkeiten. Doch ihm zur Seite stehen zwei Menschen, die der Himmel höchstpersönlich geschickt zu haben scheint: ein etwas wirrer Professor und eine kluge junge Frau im Rollstuhl. Wird Arne seiner Mutter begegnen? Wird er sein Glück finden in Berlin?

Portrait
Håkan Nesser, geboren 1950, ist einer der beliebtesten Schriftsteller Schwedens. Für seine Kriminalromane erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, sie sind in über zwanzig Sprachen übersetzt und mehrmals erfolgreich verfilmt worden. Håkan Nesser lebt abwechselnd in Stockholm und auf Gotland.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 384 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 09.11.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783641176488
Verlag btb
Dateigröße 854 KB
Übersetzer Paul Berf
Verkaufsrang 25.855
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Ulrike Kaiser, Thalia-Buchhandlung Mülheim Rhein-Ruhr-Zentrum

Eine Geschichte,die einfach gute Stimmung beim Lesen garantiert! Schräg,sehr warmherzig und einfach liebenswert wie Arne auf der Suche nach seiner Mutter durch Berlin streift. Eine Geschichte,die einfach gute Stimmung beim Lesen garantiert! Schräg,sehr warmherzig und einfach liebenswert wie Arne auf der Suche nach seiner Mutter durch Berlin streift.

Bettina Mohler, Thalia-Buchhandlung Soest

Eine Mischung aus Forrest Gump und dem Hundertjährigen. Abgedreht, liebevoll, witzig und immer für eine Überraschung gut. Wie Berlin eben! Wunderbar! Eine Mischung aus Forrest Gump und dem Hundertjährigen. Abgedreht, liebevoll, witzig und immer für eine Überraschung gut. Wie Berlin eben! Wunderbar!

Lisa Koschate, Thalia-Buchhandlung Leuna

Dieses Buch birgt weit mehr, als es anfangs verspricht und überrascht mit vielen ideenreichen Facetten. Eine ungewöhnliche und wundervolle Lektüre! Dieses Buch birgt weit mehr, als es anfangs verspricht und überrascht mit vielen ideenreichen Facetten. Eine ungewöhnliche und wundervolle Lektüre!

Kerstin Ehlert, Thalia-Buchhandlung Neuss

Begleiten Sie den Sonderling Arne auf seiner großen Reise in dieser verrückten, wundervollen und spannenden Geschichte. Begleiten Sie den Sonderling Arne auf seiner großen Reise in dieser verrückten, wundervollen und spannenden Geschichte.

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Dies ist kein Krimi, sondern eine zauberhafte Geschichte, die zum Weinen und Lachen ist, Bangen und Hoffen lässt. Amüsante, abenteuerliche Lektüre, die wunderbar zu lesen ist. Dies ist kein Krimi, sondern eine zauberhafte Geschichte, die zum Weinen und Lachen ist, Bangen und Hoffen lässt. Amüsante, abenteuerliche Lektüre, die wunderbar zu lesen ist.

Michael Wasel, Thalia-Buchhandlung Münster

Eine märchenhafte Geschichte zweier Außenseiter, die sich in Berlin (und durch die Zeiten) finden. Fantastisch, kurios und mit viel Wärme geschrieben. Unerwartetes von Nesser. Eine märchenhafte Geschichte zweier Außenseiter, die sich in Berlin (und durch die Zeiten) finden. Fantastisch, kurios und mit viel Wärme geschrieben. Unerwartetes von Nesser.

Andrea Becker, Thalia-Buchhandlung Fulda

Eine Forrest-Gump-Story: Der naive Arne macht sich auf nach Berlin. Er will dort seine Mutter finden. Alleine wird er das nicht schaffen, eine junge Frau im Rollstuhl hilft ihm. Eine Forrest-Gump-Story: Der naive Arne macht sich auf nach Berlin. Er will dort seine Mutter finden. Alleine wird er das nicht schaffen, eine junge Frau im Rollstuhl hilft ihm.

Stefanie Kellmann, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Röhrsdorf

Absolut überraschend! Ein humorvoller Roman mit einer liebenswürdigen Hauptfigur und dem richtigen Schuss Wahnsinn. Absolut überraschend! Ein humorvoller Roman mit einer liebenswürdigen Hauptfigur und dem richtigen Schuss Wahnsinn.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
1
8
2
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 23.06.2017
Bewertet: anderes Format

Begleiten Sie den "Sonderling" Arne auf seiner Reise in dieser verrückten, wundervollen und spannenden Geschichte voller Melancholie. Nicht mit den Krimis zu vergleichen!!!

Bizarre Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus München am 11.09.2016
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Die Geschichte beginnt wie erwartet. Was dann allerdings in Berlin so alles passiert, und wie die Geschichte sich entwickelt, ist recht irreal und märchenhaft. Muss man mögen.

Ein Schwede in Berlin
von Alexandra Scharpf aus Neu-Ulm am 08.02.2016

Nesser kann nicht nur Krimi! Es hat Spaß gemacht, Arne Murberg aus Schweden in Berlin zu begleiten. Dort sucht er seine Mutter, so, wie er es seinem Vater am Sterbebett versprochen hat. Wenn auch das Ende etwas abgedreht ist, habe ich oft gelacht und Arne ganz fest die Daumen... Nesser kann nicht nur Krimi! Es hat Spaß gemacht, Arne Murberg aus Schweden in Berlin zu begleiten. Dort sucht er seine Mutter, so, wie er es seinem Vater am Sterbebett versprochen hat. Wenn auch das Ende etwas abgedreht ist, habe ich oft gelacht und Arne ganz fest die Daumen gedrückt.