Das Labyrinth erwacht / Labyrinth Bd.1

Thriller. Ausgezeichnet mit der Segeberger Feder 2013, der Ulmer Unke 2013 und der Goldenen Leslie 2014

Labyrinth Band 1

Rainer Wekwerth

(36)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 10,00 €

Accordion öffnen
  • Das Labyrinth (1). Das Labyrinth erwacht

    Arena

    Erscheint demnächst (Neuerscheinung)

    10,00 €

    Arena
  • Das Labyrinth erwacht / Labyrinth Bd.1

    Arena

    Sofort lieferbar

    12,99 €

    Arena

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen
  • Das Labyrinth erwacht

    ePUB (Arena)

    Sofort per Download lieferbar

    9,99 €

    ePUB (Arena)

Beschreibung

Es sind sieben Jugendliche, aber nur sechs Tore führen in die Freiheit. Und das Labyrinth, das sie gefangen hält, denkt. Es ist bösartig. Sie wissen nicht, wer sie einmal waren. Aber das Labyrinth kennt sie. Jagt sie. Es gibt nur eine einzige Botschaft: Sie haben zweiundsiebzig Stunden Zeit, das nächste Tor zu erreichen, oder sie sterben. Ein tödlicher Kampf um die Tore entbrennt - aber sie sind dort nicht allein. Ein Mystery-Thriller der Extraklasse: wekwerth-labyrinth.de Ausgezeichnet mit den Leserpreisen "Segeberger Feder" und "Ulmer Unke". Nominiert für die Leserpreise "Buxtehuder Bulle" und "Goldene Leslie". "Aus dem Labyrinth gibt es kein Entkommen, es hat mir den Schlaf geraubt. Spannender gehts nicht." Ursula Poznanski

"Aus dem Labyrinth gibt es kein Entkommen, es hat mir den Schlaf geraubt. Spannender gehts nicht." Ursula Poznanski

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 408
Altersempfehlung 14 - 17 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 28.09.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-401-50791-0
Verlag Arena
Maße (L/B/H) 20,4/13,6/4 cm
Gewicht 432 g
Verkaufsrang 23464

Weitere Bände von Labyrinth

Buchhändler-Empfehlungen

Erwachen in einem Albtraum

Julia Will, Thalia-Buchhandlung Rostock

Ich kann gar nicht sagen, wie oft ich dieses Buch wieder und wieder durchgelesen habe. Die Handlung um die sieben Jugendlichen, die sich ohne jegliche Erinnerungen in einer ihnen fremden und doch gleichzeitig vertrauten Welt wiederfinden, hat mich von Anfang an mitgerissen. Nach und nach werden einem alle sieben Protagonisten vertraut und man kann gar nicht anders als mit jedem von ihnen mitzufiebern. Der erste Band der Labyrinth Tetralogie ist gut durchdacht und spannend geschrieben. Vieles bleibt im ersten Band zwar noch im Dunkeln, regt aber eindeutig dazu an, auch noch die restlichen drei Bände zu lesen. Weiterhin schenkt einem "Das Labyrinth erwacht" alles was man sich von einem Jugendbuch-Thriller wünschen kann: Angst, Liebe, Hass, Verzweiflung, bis hin zu Verrat und dem Drang den Schwächeren zu helfen, um selbst bessere Überlebenschancen zu haben. Wer ein großer Fan der "Tribute von Panem" Reihe ist, kommt um die Layrinth Tetralogie nich drumherum. Ein ganz großes "Ja!" zum immer wieder Lesen!

Ein Adrenalinkick von einem Thriller

Lars Gurowski, Thalia-Buchhandlung Mayersche Buchhandlung Essen

Wow, was für ein spannendes Buch! "Das Labyrinth erwacht" fesselt von der ersten bis zur letzten Seite und lässt den Leser in keiner Sekunde los. Eine Etappe folgt auf die nächste und der Spannungsgrad wird durchgängig auf einem extrem hohen Level gehalten. Dieses Buch ist ein gnadenloser Pageturner und man kann es erst zur Seite legen, wenn man den letzten Satz gelesen hat! Rainer Wekwerth schafft es von Anfang an den Leser zu packen. Vieles bleibt im Dunkeln, man fragt sich andauernd: Wer hat ihnen das angetan? Was verbirgt sich im Labyrinth? Was ist der Sinn und Zweck dieser Hetzjagd? ... Die Fragen bleiben allgegenwärtig und somit liest man immer weiter und weiter. Unterstützt wird das ganze durch eine grandiose Atmosphäre! In jedem Moment war ich ein Teil der Geschichte, man spürt regelrecht den Atem der Verfolger im Nacken. Wekwerth jagt den Leser durch alle Gemütszustände: Angst, Verwirrung, Mitgefühl, Hass, Liebe, Wut und viele mehr. Zwischendurch gelingt es den Jugendlichen immer wieder, sich an einzelne Bruchstücke ihrer Vergangenheit zu erinnern, doch die Puzzlestücke passen einfach nicht zusammen. Immer mehr Fragen werden aufgeworfen und nur wenige beantwortet. In jeder Sekunde fiebert man mit und durch das außergewöhnliche Setting spürt der Leser regelrecht den Zeitdruck, den auch die Jugendlichen haben. Eine Verfolgungsjagd reiht sich an die andere und keiner kann sich erklären, was das alles überhaupt soll. Immer wenn man meint, kurz durchschnaufen zu können, packt Wekwerth nochmal einen drauf! Einfach großartig! "Das Labyrinth erwacht" lässt euren Puls höher schlagen und reißt euch mit! Es ist so unfassbar spannend, ein regelrechter Adrenalinkick. Die Atmosphäre des Labyrinths ist unglaublich beklemmend, ihr werdet von diesem Buch nicht genug bekommen! Ein klasse Thriller, der nicht nur für Jugendliche geeignet ist!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
36 Bewertungen
Übersicht
23
7
5
0
1

von einer Kundin/einem Kunden am 23.07.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Sieben Jugendliche finden sich in einer fremden Welt wieder und können sich an nichts erinnern. Keiner von ihnen weiß, warum sie hier sind. Alles was sie bei sich haben sind Rucksäcke, ausgestattet mit dem Nötigsten zum Überleben, und eine Botschaft: Sie müssen sechs Welten durchqueren und sich den unterschiedlichsten Gefahren a... Sieben Jugendliche finden sich in einer fremden Welt wieder und können sich an nichts erinnern. Keiner von ihnen weiß, warum sie hier sind. Alles was sie bei sich haben sind Rucksäcke, ausgestattet mit dem Nötigsten zum Überleben, und eine Botschaft: Sie müssen sechs Welten durchqueren und sich den unterschiedlichsten Gefahren aussetzen, um ihr altes Leben zurück zu bekommen. Die Sache hat nur einen Haken: Die Tore, mit denen sie in die anderen Welten kommen, reichen nicht für alle. Der Kampf ums Überleben hat begonnen. Ab 14 Jahren

Das Labyrinth erwacht
von Meggie aus Mertesheim am 19.10.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Als Jeb aufwacht, findet er sich in einer fremden Umgebung wieder. Als er sich auf die Suche macht, trifft er auf Jenna, Mischa, Mary, Tian, Kathy und Leon. Alle können sich an nichts erinnern, wissen nur von einem Zettel, dass sie sich auf die Suche nach Portalen machen müssen. Dort gelangen sie in die nächste Welt. Allerdings ... Als Jeb aufwacht, findet er sich in einer fremden Umgebung wieder. Als er sich auf die Suche macht, trifft er auf Jenna, Mischa, Mary, Tian, Kathy und Leon. Alle können sich an nichts erinnern, wissen nur von einem Zettel, dass sie sich auf die Suche nach Portalen machen müssen. Dort gelangen sie in die nächste Welt. Allerdings gibt es nur sechs Portale. Doch sie sind zu siebt. Einer wird also definitiv zurückbleiben müssen. Auf dem Weg zu den Portalen merken die Sieben, dass sie nicht allein sind. Unheimliche Geräusche begleiten sie. Aber nicht nur die Einflüsse von außen machen der Gruppe sorgen. Auch innerhalb kommt es zu Reibereien. Bei einer Frage sind sich jedoch alle einig: Warum sind sie hier? Der spannende Klappentext und die vielen positiven Meinungen zu dem Buch haben mich neugierig auf den ersten Teil gemacht. Und so freute ich mich regelrecht auf das Lesen. Doch leider wurde meine Freude beim Lesen etwas getrübt, da es sich, wie der Titel des Buches irrtümlich suggeriert, nicht um ein Labyrinth handelt, sondern um Szenerien, die durchquert werden müssen, um zu einem Portal zu kommen. Ich hatte mir etwas ganz anderes vorgestellt. Zwar wurde immer wieder in Rezensionen oder Meinungen klar gestellt, dass die Reihe nicht mit "Maze Runner" von James Dashner verglichen werden soll, doch dachte ich, dass wenigstens ein Labyrinth vorkommt, wie der Titel es ja schon sagt. Nach der anfänglichen Verblüffung allerdings hatte ich mich dann auf das Szenario eingelassen und mich einfach der Geschichte widmen können, bei der ich aber sehr oft im Dunkeln gelassen wurde. Der Autor hat mit geschickten Wendungen und verschleierten Argumenten ein Rätsel geschaffen, dass nur schwer lösbar ist. Warum sind diese Jugendlichen in dem "Labyrinth"? Warum können sie sich an nichts erinnern? Warum muss immer einer zurückbleiben und alleine um sein Leben kämpfen? Viele Fragen kommen einem in den Sinn und doch werden keine beantwortet. Im Gegenteil, die Spannung auf die Antworten wird geschürt und so muss man am Ende des ersten Bandes sofort zum zweiten Teil greifen. Der Schreibstil des Autors ist fließend, man hat keine Probleme, in die Geschichte einzutauchen. Aus Sicht der verschiedenen Jugendlichen wird die Geschichte erzählt, wobei immer wieder kleine Bruchstücke aus deren Vergangenheit ans Tageslicht kommen. Dabei ist es jedoch so, dass die Protagonisten sich eigentlich an nichts erinnern und nur sporadisch Dinge aus ihrem Leben herausfinden. Ein bisschen "komisch" fand ich es, dass sehr viel Wert auf das Gefühlsleben der Jugendlichen gelegt wurde. Jeb und Jenna scheinen sich von früher zu kennen und auch zu lieben. Sie fühlen sich sehr zueinander hingezogen und dies scheint ihre Gedanken fast vollständig auszufüllen, mehr noch, als die Frage, warum sie in diese Situation geraten sind. Doch nicht nur Jeb und Jenna, auch die anderen machen sich mehr Gedanken darum, was der andere von ihnen denkt. Mit Ausnahme von Kathy, die sich um ganz andere Dinge Sorgen macht. Die Geschichte ist deshalb so ganz anders als erwartet und so hatte ich am Anfang ein paar Probleme, mich damit anzufreunden. Doch je mehr ich las und je mehr ich die "Liebesdinge" außer Acht ließ, umso mehr gefiel mir, was ich da las. Fazit: Anders als gedacht, besser als erwartet.

von einer Kundin/einem Kunden am 13.06.2016
Bewertet: anderes Format

Das Labyrinth jagt dich und kennt keine Gnade. Ein spannender Jugendthriller, der auch Erwachsene wunderbar unterhält.


  • Artikelbild-0