Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Das göttliche Mädchen

The Goddess 1

(47)
Du kannst das Leben deiner Mutter verlängern - wenn du als Wintermädchen bestehst!

Sie sind nach Eden gekommen, weil es der Wunsch ihrer sterbenskranken Mutter ist. Hier lernt Kate den attraktiven und stillen Henry kennen. Seit der ersten Begegnung fühlt sie sich auf unerklärliche Weise zu ihm hingezogen. Er sieht so gut aus und scheint gleichzeitig so … unendlich traurig sein.
Bald erfährt Kate, warum: Er ist Hades, der Gott der Unterwelt! Und er macht ihr ein unglaubliches Angebot: Er wird ihrer Mutter helfen, wenn Kate sieben Prüfungen besteht und sein geliebtes Wintermädchen wird. Aber ob ihre Seele für ein Winterleben stark genug ist? Bisher haben alle ihr Scheitern mit dem Tod bezahlt.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 304 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 15.10.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783733785253
Verlag Books2read
Dateigröße 2133 KB
Verkaufsrang 49.782
eBook
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Das göttliche Mädchen

Das göttliche Mädchen

von Aimée Carter
(47)
eBook
4,99
+
=
Der Preis der Ewigkeit

Der Preis der Ewigkeit

von Aimée Carter
(4)
eBook
4,99
+
=

für

9,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von The Goddess

  • Band 1

    43873356
    Das göttliche Mädchen
    von Aimée Carter
    (47)
    eBook
    4,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    44193785
    Die unsterbliche Braut
    von Aimée Carter
    (6)
    eBook
    4,99
  • Band 3

    44336072
    Der Preis der Ewigkeit
    von Aimée Carter
    (4)
    eBook
    4,99

Buchhändler-Empfehlungen

Romy Leuschner, Thalia-Buchhandlung Passau

Aimée Carter entführt uns in die Welt der griechischen Götter. Es wird spannend, aber auch total romantisch! Allerdings geht Kate einem mit ihrer Naivität manchmal auf den Zeiger.. Aimée Carter entführt uns in die Welt der griechischen Götter. Es wird spannend, aber auch total romantisch! Allerdings geht Kate einem mit ihrer Naivität manchmal auf den Zeiger..

„Spannend schöne Reise in die Unterwelt!“

Alina Borzenkova, Thalia-Buchhandlung Trier

Spannend schöner Trilogie-Start im Stil der der Göttlich-Reihe, die die Leser in die griechische Unterwelt entführt und Sage rund um Persephone und Hades neu aufleben lässt.
Sympathische Charaktere und eine Handlung die einen direkt mitnimmt.
Für alle Romantasy-Leser und Mythologie-Fans!
Spannend schöner Trilogie-Start im Stil der der Göttlich-Reihe, die die Leser in die griechische Unterwelt entführt und Sage rund um Persephone und Hades neu aufleben lässt.
Sympathische Charaktere und eine Handlung die einen direkt mitnimmt.
Für alle Romantasy-Leser und Mythologie-Fans!

Nadja Schwarz, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Auftakt einer wunderbaren Trilogie mit liebevollen Charakteren, Spannung und Romantik. Auftakt einer wunderbaren Trilogie mit liebevollen Charakteren, Spannung und Romantik.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler

Sehr spannende Geschichte! Sehr spannende Geschichte!

„Hades, Single und sucht Ehefrau, hauptberuflich Gott der Unterwelt.“

Marie-Elaine Müllener, Thalia-Buchhandlung Dallgow-Döberitz

-Das göttliche Mädchen- ist einer dieser Fantasyromane, die leicht die Seele mit einem wunderschönen Gefühl umhüllen.
Aimeé Carter überzeugt mit ihrem schönen Schreibstil und lässt den Leser jede Seite mit einem Lächeln lesen.
Die Storyline ist gut erdacht und die Charaktere sind an die Götter der griechischen Mythologie angelehnt, die trotzdem von der Autorin ihre persönliche Note bekommen haben.
Was das ganze besonders macht, ist, dass man die Entwicklung der jungen Kate, die Protagonistin, gut mit verfolgen kann und sich so einfach auf den Charakter und die Geschichte einlassen kann.

Im Großen und Ganzen ist der Roman es wert, gelesen zu werden und auf jeden Fall etwas für Menschen, die sich für die Mythologie der alten Griechen interessieren.
-Das göttliche Mädchen- ist einer dieser Fantasyromane, die leicht die Seele mit einem wunderschönen Gefühl umhüllen.
Aimeé Carter überzeugt mit ihrem schönen Schreibstil und lässt den Leser jede Seite mit einem Lächeln lesen.
Die Storyline ist gut erdacht und die Charaktere sind an die Götter der griechischen Mythologie angelehnt, die trotzdem von der Autorin ihre persönliche Note bekommen haben.
Was das ganze besonders macht, ist, dass man die Entwicklung der jungen Kate, die Protagonistin, gut mit verfolgen kann und sich so einfach auf den Charakter und die Geschichte einlassen kann.

Im Großen und Ganzen ist der Roman es wert, gelesen zu werden und auf jeden Fall etwas für Menschen, die sich für die Mythologie der alten Griechen interessieren.

„Hades, Gott der Unterwelt, Single “

Natascha Radtke, Thalia-Buchhandlung Langenfeld

Hades, Gott der Unterwelt will sein Reich nicht länger regieren. Er hatte genug von seinen tausenden Jahren Leben und will nun selber ewige Ruhe finden. Seine Geschwister, die Götter des Olymps, wollen das nicht zulassen und setzen Himmel und Erde in Bewegung um dies zu Verhindern.
Kate, 18 Jahre jung pflegt ihre krebskranke Mutter, fällt den Göttern ins Auge; diese fangen fleißig an in ihrem Leben rumzupfuschen..

Eine echt super durchdachte Story mit überraschend liebenswerten Charakteren. Ist man, so wie ich, an die grausigen Hades Darstellungen aus anderen Büchern und Filmen gewohnt (danke Disney!), dann ist die Idee eines sensiblen, liebenswerten Hades natürlich erst mal schwer verdaulich. Die Autorin schafft es aber, sämtliche Götter großartig darzustellen und neu zu interpretieren.
Das Lesen hat echt Spaß gemacht, da sich die Story immer weiter entfaltet hat.

Für Fans von "Götterfunke" und "Göttlich verdammt"!
Hades, Gott der Unterwelt will sein Reich nicht länger regieren. Er hatte genug von seinen tausenden Jahren Leben und will nun selber ewige Ruhe finden. Seine Geschwister, die Götter des Olymps, wollen das nicht zulassen und setzen Himmel und Erde in Bewegung um dies zu Verhindern.
Kate, 18 Jahre jung pflegt ihre krebskranke Mutter, fällt den Göttern ins Auge; diese fangen fleißig an in ihrem Leben rumzupfuschen..

Eine echt super durchdachte Story mit überraschend liebenswerten Charakteren. Ist man, so wie ich, an die grausigen Hades Darstellungen aus anderen Büchern und Filmen gewohnt (danke Disney!), dann ist die Idee eines sensiblen, liebenswerten Hades natürlich erst mal schwer verdaulich. Die Autorin schafft es aber, sämtliche Götter großartig darzustellen und neu zu interpretieren.
Das Lesen hat echt Spaß gemacht, da sich die Story immer weiter entfaltet hat.

Für Fans von "Götterfunke" und "Göttlich verdammt"!

Leokadia Kessel, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Was für ein verhunzter Mist! Unlogische, nicht nachvollziehbare Handlungen der Protagonistin, furchtbare Dialoge, nervige Charakte. Wobei die Grundgeschichte Potential gehabt hätte Was für ein verhunzter Mist! Unlogische, nicht nachvollziehbare Handlungen der Protagonistin, furchtbare Dialoge, nervige Charakte. Wobei die Grundgeschichte Potential gehabt hätte

Vanessa Pludra, Thalia-Buchhandlung Berlin

Leider ein Buch, was ich nicht weiterempfehlen möchte. Eine flache Handlung und viele offen gebliebene Fragen... diese Reihe endet für mich bei Band 1. Leider ein Buch, was ich nicht weiterempfehlen möchte. Eine flache Handlung und viele offen gebliebene Fragen... diese Reihe endet für mich bei Band 1.

Lisa Teichmann, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Für Leser der Engels-Saga von Lauren Kate ein Muss! Packend und geheimnisvoll geschrieben. Für Leser der Engels-Saga von Lauren Kate ein Muss! Packend und geheimnisvoll geschrieben.

Britta Christan, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Ein spannender Roman über ein Mädchen, das für das Leben einer Freundin Hades das Versprechen gibt, seine neue Frau zu werden.
Eine Liebesgeschichte und ein Fantasyroman in einem.
Ein spannender Roman über ein Mädchen, das für das Leben einer Freundin Hades das Versprechen gibt, seine neue Frau zu werden.
Eine Liebesgeschichte und ein Fantasyroman in einem.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Es handelt sich um keine typische Jugendtrilogie. "Das göttliche Mädchen" wirkt erfrischend anders.
Ein MUSS für Fans griechischer Mythologie.
Es handelt sich um keine typische Jugendtrilogie. "Das göttliche Mädchen" wirkt erfrischend anders.
Ein MUSS für Fans griechischer Mythologie.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Remscheid

"Ich tu alles, was du willst!"
Kate ist ein starkes Mädchen, das durch Tapferkeit den Leser begeistert.
Griechische Mythologie mit Realität und Magie kombiniert.
Sagenhaft gut!
"Ich tu alles, was du willst!"
Kate ist ein starkes Mädchen, das durch Tapferkeit den Leser begeistert.
Griechische Mythologie mit Realität und Magie kombiniert.
Sagenhaft gut!

„Mythologie für Zwischendurch“

Yvonne Delvos, Thalia-Buchhandlung Mülheim

Kate zieht mit ihrer schwer kranken Mutter, auf deren Wunsch, in eine kleine Vorstadt.
Hier lernt sie Henry kennen, der sie in die düsteren Geheimnisse und Abgründe der griechischen Mythologie zieht.

Ich mochte das Buch sehr.
Locker leichtes Jugendbuch
Kate zieht mit ihrer schwer kranken Mutter, auf deren Wunsch, in eine kleine Vorstadt.
Hier lernt sie Henry kennen, der sie in die düsteren Geheimnisse und Abgründe der griechischen Mythologie zieht.

Ich mochte das Buch sehr.
Locker leichtes Jugendbuch

Giuliana Pierotti, Thalia-Buchhandlung Essen

Kate geht einen Handel mit Henry ein, dieser ändert alles für sie. Sieben Prüfungen muss sie bestehen, um ihre Mutter zu retten. Wird sie den Wunsch ihrer Mutter erfüllen können ? Kate geht einen Handel mit Henry ein, dieser ändert alles für sie. Sieben Prüfungen muss sie bestehen, um ihre Mutter zu retten. Wird sie den Wunsch ihrer Mutter erfüllen können ?

Jenny Kümmel, Thalia-Buchhandlung Braunschweig

Alles in allem ein gut gelungenes Buch, das mit einigen Überraschungen aufwartet und die griechischen Götter mal von einer ganz anderen Seite zeigt. Alles in allem ein gut gelungenes Buch, das mit einigen Überraschungen aufwartet und die griechischen Götter mal von einer ganz anderen Seite zeigt.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung telgte

Ein Wort beschreibt das Buch perfekt: Langweilig. Die Geschichte kommt ohne viel Handlung aus und die Protagonistin ist einfach nur nervig. Ein Wort beschreibt das Buch perfekt: Langweilig. Die Geschichte kommt ohne viel Handlung aus und die Protagonistin ist einfach nur nervig.

„Verliebt in den Gott des Todes“

Lenke Balaton, Thalia-Buchhandlung Saarbrücken

Es ist der letzte Wunsch ihrer sterbenskranken Mutter: zusammen kehren Kate und ihre Mutter zurück nach Eden. In der Schule lernt Kate nicht nur James kennen, mit dem sie gleich Freundschaft schließt, sondern auch den attraktiven und ruhigen Henry. Doch Kate macht sich nicht nur Freunde und als man beschließt, ihr einen bösen Streich zu spielen, endet dieser tödlich. Doch plötzlich schlägt James Kate einen Handel vor: Er kann die Toten wieder zum Leben erwecken und das Leben ihrer Mutter verlängern, wenn sich Kate dazu bereit erklärt, den ganzen Winter in Henrys Villa zu bleiben. Nach und nach stellt sich heraus, dass Henry Hades, der griechische Gott der Unterwelt, ist und Kates Hilfe braucht, um auch ein Gott zu bleiben.

Zugegeben: Es war nicht ganz das, was ich erwartet hatte, aber trotzdem ist Aimee Carter ein eleganter Spagat zwischen der Moderne und der griechischen Mythologie gelungen. Die Charaktere sind sehr plastisch und liebenswürdig gestaltet und die Handlungsorte warten mit vielen Details auf. Die Beziehung zwischen Kate und Henry entwickelt sich nach und nach und ist sehr romantisch. Allerdings muss ich gestehen, dass manche Aspekte der Geschichte (zum Beispiel die 7 Prüfungen, die Kate bestehen muss) für meinen Geschmack viel zu schnell abgehandelt worden sind und hier etwas mehr durchaus sinnvoll gewesen wäre. Zudem bleiben noch viele Fragen offen, die aber hoffentlich im nächsten Band „Die unsterbliche Braut“ beantwortet werden.
Es ist der letzte Wunsch ihrer sterbenskranken Mutter: zusammen kehren Kate und ihre Mutter zurück nach Eden. In der Schule lernt Kate nicht nur James kennen, mit dem sie gleich Freundschaft schließt, sondern auch den attraktiven und ruhigen Henry. Doch Kate macht sich nicht nur Freunde und als man beschließt, ihr einen bösen Streich zu spielen, endet dieser tödlich. Doch plötzlich schlägt James Kate einen Handel vor: Er kann die Toten wieder zum Leben erwecken und das Leben ihrer Mutter verlängern, wenn sich Kate dazu bereit erklärt, den ganzen Winter in Henrys Villa zu bleiben. Nach und nach stellt sich heraus, dass Henry Hades, der griechische Gott der Unterwelt, ist und Kates Hilfe braucht, um auch ein Gott zu bleiben.

Zugegeben: Es war nicht ganz das, was ich erwartet hatte, aber trotzdem ist Aimee Carter ein eleganter Spagat zwischen der Moderne und der griechischen Mythologie gelungen. Die Charaktere sind sehr plastisch und liebenswürdig gestaltet und die Handlungsorte warten mit vielen Details auf. Die Beziehung zwischen Kate und Henry entwickelt sich nach und nach und ist sehr romantisch. Allerdings muss ich gestehen, dass manche Aspekte der Geschichte (zum Beispiel die 7 Prüfungen, die Kate bestehen muss) für meinen Geschmack viel zu schnell abgehandelt worden sind und hier etwas mehr durchaus sinnvoll gewesen wäre. Zudem bleiben noch viele Fragen offen, die aber hoffentlich im nächsten Band „Die unsterbliche Braut“ beantwortet werden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
47 Bewertungen
Übersicht
13
22
6
3
3

Ok
von MsChili am 29.03.2018
Bewertet: eBook (ePUB)

Kate muss mit ihrer todkranken Mutter nach Eden in eine Kleinstadt ziehen, denn dort ist ihre Mutter aufgewachsen. Dort trifft sie auf Henry, der ihr ein sehr verlockendes Angebot macht. Zum Inhalt selbst kann und möchte ich nicht mehr schreiben ohne zu viel zu verraten. Denn der Klappentext und auch... Kate muss mit ihrer todkranken Mutter nach Eden in eine Kleinstadt ziehen, denn dort ist ihre Mutter aufgewachsen. Dort trifft sie auf Henry, der ihr ein sehr verlockendes Angebot macht. Zum Inhalt selbst kann und möchte ich nicht mehr schreiben ohne zu viel zu verraten. Denn der Klappentext und auch der Einstieg ins Buch verraten meines Erachtens schon mehr als genug. Kate steht im Mittelpunkt, doch ich konnte keinen Bezug zu ihr herstellen. Auch die anderen Charaktere waren für mich nicht greifbar. Ich konnte einfach nicht in die Geschichte eintauchen und einige Längen haben es nicht besser gemacht. Die Grundidee gefällt mir aber, die Umsetzung leider nicht so. Ich war lange Zeit verwirrt, wer denn jetzt wer war und warum das alles so passiert. Die Kurzgeschichte am Ende des Buches (nach dem Winter) hat mich aber richtig überrascht und mir sehr gut gefallen, deswegen auch eine drei Sterne Bewertung. Der Rest wirkt zu konstruiert. Zu oberflächlich, teilweise verwirrend und ich konnte keinen Bezug zu Kate herstellen, erst gegen Ende konnte mich das Buch noch überzeugen.

von einer Kundin/einem Kunden aus Darmstadt am 23.03.2018
Bewertet: anderes Format

Griechische Mythologie, Spannung, Action, Liebe... Hier ist alles drin, was ein gutes Buch braucht. Ich hatte viel Spaß beim lesen! :)

Ein Buch, welches meine Erwartungen nicht ganz erfüllt hat
von CharleensTraumbibliothek am 29.01.2018
Bewertet: Taschenbuch

Meine Meinung: Ich finde das Cover stimmig und ansprechend. Mir gefällt die farbliche Gestaltung und die vielen kleinen Details. Der Schreibstil von Aimée Carter kannte ich bereits von der "Animox"-Reihe. Auch in diesem Buch ist er flüssig, modern und leicht zu lesen, weshalb die Seiten schnell verflogen sind. Das Buch ist in... Meine Meinung: Ich finde das Cover stimmig und ansprechend. Mir gefällt die farbliche Gestaltung und die vielen kleinen Details. Der Schreibstil von Aimée Carter kannte ich bereits von der "Animox"-Reihe. Auch in diesem Buch ist er flüssig, modern und leicht zu lesen, weshalb die Seiten schnell verflogen sind. Das Buch ist in der Ich-Perspektive aus der Sicht der 18-jährigen Kate geschrieben. Wie man bereits aus dem Klappentext erfährt, hat sie es bisher nicht leicht. Zu ihrem Vater hat und will sie keinen Kontakt. Sie lebt mit ihrer Mutter zusammen, die kurz nach Beginn des Buches im Sterben liegt. Ich habe Kate als jungen, typischen Teenager erlebt, die oft entsprechend der Situation handelt. Sie wirkt nicht zu reif, aber auch nicht naiv - einfach authentisch. Ich mochte sie, sie war mir sympathisch. Die Handlung plätschert hier oft vor sich hin. Der Klappentext gibt den Inhalt sehr gut wieder, weshalb ich zum Inhalt gar nicht viel weiter ergänzen möchte. Es gibt die ein oder andere Überraschung, mit der ich so nicht gerechnet hätte. Dennoch ist der Spannungsbogen nicht sehr hoch gehalten, weshalb ich das Buch schon des öfteren zur Seite gelegt habe. Ich wurde leider nicht so gefesselt, wie ich es mir gewünscht hätte. Der Fokus der Geschichte wird immer wieder auf Kate's sterbende Mutter, oder auf ihre Gefühle zu Hades gelegt. Die Prüfungen, die im Klappentext erwähnt werden, waren so gut wie nicht präsent. Meine Erwartungen an die Handlung wurden somit leider nicht erfüllt. Bei der Taschenbuchausgabe sind die letzten 100 Seiten ein zusätzlicher Kurzroman, der den Namen "Die vollkommenen Kämpferin" trägt. Dieser Kurzroman spielt zeitlich fast direkt nach "Das göttliche Mädchen" und einige Charaktere kommen ebenfalls wieder vor. Fazit: "Das göttliche Mädchen" von Aimée Carter hat von der Handlung her meine Erwartungen leider nicht erfüllt. Der Schreibstil ist wieder modern und flüssig. Die Protagonistin war mir auch sehr sympathisch und authentisch dargestellt. 3/5 Punkte (Gut!) Vielen Dank an HarperCollins zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares!