Warenkorb
 

The Buried Giant

The Romans have long since departed and Britain is steadily declining into ruin. But, at least, the wars that once ravaged the country have ceased. Axl and Beatrice, a couple of elderly Britons, decide that now is the time, finally, for them to set off across this troubled land of mist and rain to find the son they have not seen for years, the son they can scarcely remember. They know they will face many hazards-some strange and otherworldly-but they cannot foresee how their journey will reveal to them the dark and forgotten corners of their love for each other. Nor can they foresee that they will be joined on their journey by a Saxon warrior, his orphan charge, and a knight-each of them, like Axl and Beatrice, lost in some way to his own past, but drawn inexorably toward the comfort, and the burden, of the fullness of a life's memories.
Rezension
The Buried Giant does what important books do: It remains in the mind long after it has been read, refusing to leave, forcing one to turn it over and over ... Ishiguro is not afraid to tackle huge, personal themes, nor to use myths, history and the fantastic as the tools to do it. The Buried Giant is an exceptional novel. Neil Gaiman New York Times
Portrait
Ishiguro, Kazuo

Kazuo Ishiguro was born in Nagasaki, Japan, in 1954 and came to Britain at the age of five. He is the author of six novels: A Pale View of Hills (1982, Winifred Holtby Prize), An Artist of the Floating World (1986, Whitbread Book of the Year Award, Premio Scanno, shortlisted for the Booker Prize), The Remains of the Day (1989, winner of the Booker Prize), The Unconsoled (1995, winner of the Cheltenham Prize), When We Were Orphans (2000, shortlisted for the Booker Prize) and Never Let Me Go (2005, Corine Internationaler Buchpreis, Serono Literary Prize, Casino de Santiago European Novel Award, shortlisted for the Man Booker Prize). Nocturnes (2009) was awarded the Giuseppe Tomasi di Lampedusa International Literary Prize.

Kazuo Ishiguro's work has been translated into over forty languages. The Remains of the Day and Never Let Me Go have also been adapted into major films.

In 1995 Ishiguro received an OBE for Services to Literature, and in 1998 the French decoration of Chevalier de L'Ordre des Arts et des Lettres. He lives in London with his wife and daughter.

Ishiguro, Kazuo
Kazuo Ishiguro was born in Nagasaki, Japan, in 1954 and moved to Britain at the age of five. His eight works of fiction have earned him many awards and honours around the world, including the Nobel Prize in Literature and the Booker Prize. His work has been translated into over fifty languages. The Remains of the Day and Never Let Me Go were made into acclaimed films. Ishiguro also writes screenplays and song lyrics. He was given a knighthood in 2018 for Services to Literature. He also holds the decorations of Chevalier de l'Ordre des Arts et des Lettres from France and the Order of the Rising Sun, Gold and Silver Star from Japan.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 384
Erscheinungsdatum 07.01.2016
Sprache Englisch
ISBN 978-0-571-31506-2
Verlag Faber & Faber
Maße (L/B/H) 18,1/11,2/2,8 cm
Gewicht 194 g
Verkaufsrang 5.509
Buch (Taschenbuch, Englisch)
Buch (Taschenbuch, Englisch)
8,39
8,39
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Ein einzigartiges Erlebnis - spannend, rührend und wunderschön“

Sabrina Hüper, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Eine einzigartige Geschichte: Ein alterndes Paar macht sich auf den Weg seinen Sohn zu besuchen und erlebt auf seine eigene ruhige, liebevolle Art Abenteuer zwischen Angelsachsen und Briten in einem unwirtlichen Land voller sagenhafter Gefahren. Ein merkwürdiger Nebel überschattet das Land, das die Menschen viele Erinnerungen vergessen lässt, dennoch unterstützen sich Axl und Beatrice bedingungslos auf der beschwerlichen Reise.
Die Geschichte spielt in einer Welt, in der die Menschen noch im Bann von Orks, merkwürdigen Geschöpfen und einem schlafenden Drachen stehen. Aber auch wer sonst nichts von Fantasy hält, sollte sich dadurch nicht von dieser Erzählung abschrecken lassen, mit der Ishiguro ein einzigartiges literarisches Werk geschaffen hat! Der Autor erweist sich immer wieder als unendlich wandelbar, und wenn er auch nicht viele Romane schreibt, ist jeder einzelne dieser wenigen doch etwas ganz besonderes.
Gehaltvoll, wunderschön und ergreifend!
Eine einzigartige Geschichte: Ein alterndes Paar macht sich auf den Weg seinen Sohn zu besuchen und erlebt auf seine eigene ruhige, liebevolle Art Abenteuer zwischen Angelsachsen und Briten in einem unwirtlichen Land voller sagenhafter Gefahren. Ein merkwürdiger Nebel überschattet das Land, das die Menschen viele Erinnerungen vergessen lässt, dennoch unterstützen sich Axl und Beatrice bedingungslos auf der beschwerlichen Reise.
Die Geschichte spielt in einer Welt, in der die Menschen noch im Bann von Orks, merkwürdigen Geschöpfen und einem schlafenden Drachen stehen. Aber auch wer sonst nichts von Fantasy hält, sollte sich dadurch nicht von dieser Erzählung abschrecken lassen, mit der Ishiguro ein einzigartiges literarisches Werk geschaffen hat! Der Autor erweist sich immer wieder als unendlich wandelbar, und wenn er auch nicht viele Romane schreibt, ist jeder einzelne dieser wenigen doch etwas ganz besonderes.
Gehaltvoll, wunderschön und ergreifend!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Als wäre man in eine alte Legende gefallen ...
von einer Kundin/einem Kunden am 17.03.2016

Ein alterndes Ehepaar macht sich in einer Version des spätantiken Englands, in der sich niemand an etwas erinnern kann, auf den Weg zu ihrem Sohn, von dem sie nur vage Erinnerungen haben und glauben, dass er in einem Dorf wenige Tagesreisen weit weg lebt. Auf ihrem Weg treffen sie einen... Ein alterndes Ehepaar macht sich in einer Version des spätantiken Englands, in der sich niemand an etwas erinnern kann, auf den Weg zu ihrem Sohn, von dem sie nur vage Erinnerungen haben und glauben, dass er in einem Dorf wenige Tagesreisen weit weg lebt. Auf ihrem Weg treffen sie einen seltsamen Fährmann, den letzten Ritter der Tafelrunde, einen geheimnisvollen Krieger und fanatische Mönche, um schließlich dem Geheimnis der allgemeinen Vergesslichkeit auf die Spur zu kommen. Das alles wird in einer Sprache erzählt, die mich am ehesten an ein altes Epos oder eben eine Legende erinnert hat, was dem Buch einen ganz eigenen Zauber verleiht, dem man sich nur schwer entziehen kann.