Empörung

Roman

Philip Roth

(13)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

17,90 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen
  • Empörung

    ePUB (Hanser)

    Sofort per Download lieferbar

    8,99 €

    ePUB (Hanser)

Hörbuch-Download

ab 13,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Er ist jung, anständig und fleißig, er revoltiert ein einziges Mal, und er bezahlt dafür mit seinem Leben. Marcus Messner beginnt 1951 sein Studium am konservativen College von Winesburg in Ohio. Während der Koreakrieg ins zweite Jahr geht, durchlebt Marcus eine Geschichte, die von Unerfahrenheit handelt, von Widerstand, Sex, Mut und Irrtum. Kaum ist er im College, kommt es zu einem ersten, ihn völlig verstörenden Erlebnis mit einem fragilen jungen Mädchen, und er begegnet einer Form der Diskriminierung, die ihn empört. Wider Willen wird Marcus zum Rebellen, gegen seine Kommilitonen, aber auch gegen seinen Vater - und er bleibt hartnäckig bis zum bitteren Ende.

Philip Roth wurde 1933 in Newark, New Jersey, geboren und starb 2018 in New York City. 1998 erhielt er für Amerikanisches Idyll den Pulitzerpreis. Ebenfalls 1998 wurde ihm im Weißen Haus die National Medal of Arts verliehen, und 2001 erhielt er die höchste Auszeichnung der American Academy of Arts and Letters, die Gold Medal, mit der unter anderem John Dos Passos, William Faulkner und Saul Bellow ausgezeichnet worden sind. Er hat zweimal den National Book Award und den National Book Critics Circle Award erhalten, dreimal den PEN/Faulkner Award und außerdem denPEN/Nabokov Award und den PEN/Saul Bellow Award. Bei Hanser erschienen zuletzt Der menschliche Makel (Roman, 2002), Das sterbende Tier (Roman, 2003), Shop Talk (Ein Schriftsteller, seine Kollegen und ihr Werk, 2004), Verschwörung gegen Amerika (Roman, 2005), Jedermann (Roman, 2006), Mein Leben als Mann (Roman, Neuausgabe 2007), Eigene und fremde Bücher, wiedergelesen (2007), Exit Ghost (Roman, 2008), Empörung (Roman, 2009), Portnoys Beschwerden (Neuübersetzung, 2009), Die Demütigung (2010) und Nemesis (2011).

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 208 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 12.10.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783446251274
Verlag Hanser
Originaltitel Indignation
Dateigröße 3926 KB
Übersetzer Werner Schmitz

Buchhändler-Empfehlungen

Kurz, dennoch genial!

G. Knollmann-Wachsmuth, Thalia-Buchhandlung Bad Salzuflen

Habe mir vorgenommen, jedes Buch von Philip Roth zu lesen! Auch hier wird man eingesaugt und nicht mehr losgelassen, bis die letzte Seite ausgelesen ist. Was für ein Schrifsteller!

Ein brillanter Roman über das Scheitern an sich und den Ansprüchen einer engstirnigen Gesellschaft

Claudia Engelmann, Thalia-Buchhandlung Korbach

Marcus Messner, die Hauptperson des neuen Romans von Philip Roth, ist der etwas brave Sohn eines jüdischen Metzgers in Newark. Schon als Kind hilft er seinem Vater im Laden und liebt ihn auf seine Weise. Als er ins Jugendalter kommt, verstärkt sich die Angst des Vaters um ihn, er beginnt ihn zu kontrollieren und sich alle möglichen Szenarien auszudenken, was mit ihm geschehen könnte. Vor dieser Enge flieht Marcus in den beginnenden 50er-Jahren auf ein konservatives College in Winesburg. Er ist ein durchaus sympathischer und geradliniger Kerl, der Russells Vortrag „Warum ich kein Christ bin“ fast auswendig kennt und sich dessen Argumentation zu eigen macht. Da Marcus seinem Vater nicht allzu lange auf der Tasche liegen möchte, lernt und arbeitet er fleißig für seine Prüfungen. Auch Versuchen von seinen jüdischen Mitstudenten, ihn in eine studentische Bewegung zu bekommen, widersteht er und zementiert damit sein schon bisheriges Aussenseitertum. Als er sich dann am Ende weigert, die obligatorischen Gottesdienste des Colleges zu besuchen, wird er von dort verwiesen. Damit tritt ein, was er durch seine Unauffälligkeit verhindern wollte: seine „Empörung“ über den sozialen und religiösen Zwang hat zur Folge, dass er in den Koreakrieg eingezogen wird, wo er umkommt. Der Ich-Erzähler Marcus ist während des kompletten Romans schon tot und erzählt die Geschichte von einem namenlosen Ort im Jenseits. Philip Roth blättert in seinem neuen Roman eine Biografie des Scheiterns auf, des Scheiterns eines jungen Mannes an sich selbst und an den Ansprüchen einer engstirnigen, verkrusteten Gesellschaft. Am Ende stirbt er einen sinnlosen und qualvollen Tod, noch überboten durch die Sinnlosigkeit des himmlischen Lebens, in das der Erzähler auf ewig mit seinen Erinnerungen an seine Kleinstadtjugend eingesperrt bleibt. Roth zeigt erneut seine Größe als unerbittlicher Gesellschaftsbeobachter und Kritiker, der hinter die Fassaden bürgerlicher Wohlanständigkeit blickt und die tiefsten Abgründe menschlichen Seins auszuloten versteht.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
13 Bewertungen
Übersicht
10
3
0
0
0

Unverhofftes Drama
von Anna Störmer aus Bonn am 25.04.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Als ich mir das Buch "Empörung" von Philipp Roth gekauft habe, hatte ich keine hohen Erwartungen. Durch dieses dramatische Buch bin ich zum großen Fan des leider verstorbenen amerikanischen Autors geworden, der meines Wissen nie zu Lebzeiten den Literaturnobelpreis, der ihm gebührte, bekommen hat. Vielleicht bekommt er posthum... Als ich mir das Buch "Empörung" von Philipp Roth gekauft habe, hatte ich keine hohen Erwartungen. Durch dieses dramatische Buch bin ich zum großen Fan des leider verstorbenen amerikanischen Autors geworden, der meines Wissen nie zu Lebzeiten den Literaturnobelpreis, der ihm gebührte, bekommen hat. Vielleicht bekommt er posthum eine andere Auszeichnung für sein Lebenswerk. Erst durch Philipp Roth habe ich verstanden, dass die meisten Männer auch Komplexe und Angst vorm Älterwerden haben!

"Großartige Literatur"
von einer Kundin/einem Kunden am 25.10.2010
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Auf ein Neues hat Philip Roth es geschafft mich zu begeistern, in Empörung geht es um die Geschichte des jungen Marcus Messner, Sohn eines koscheren Metzgers, der aus der Enge der Familie fliehen muss. Der Vater, anscheinend verrückt geworden, verrückt vor Angst um seinen Sohn. Der Sohn, klug und freiheitsliebend kommt von der b... Auf ein Neues hat Philip Roth es geschafft mich zu begeistern, in Empörung geht es um die Geschichte des jungen Marcus Messner, Sohn eines koscheren Metzgers, der aus der Enge der Familie fliehen muss. Der Vater, anscheinend verrückt geworden, verrückt vor Angst um seinen Sohn. Der Sohn, klug und freiheitsliebend kommt von der behüteten Situation in der Familie direkt ins weit weg gelegene College und trifft dort auf Diskriminierung und wird unfreiwillig zum Rebellen. Sein erster sexueller Kontakt zu einem fragilen jungen Mädchen verstört ihn sehr und führt unweigerlich zu wunderbar komischen Szenen. Ein kluges, heftiges Buch über einen jungen Mann, der letztendlich an der Zeit, in der er lebt scheitert, 10 Jahre später wäre die Geschichte ganz anders verlaufen.

ein typischer Roth
von S. Brenneisen aus Ludwigshafen am Rhein am 10.05.2010
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Eine Geschichte um Marcus Messner, stets fleissig und gehorsam, der aufgrund falscher Beschuldigungen aus sich ausbricht und dafür mit seinem Leben bezahlt. Ich konnte mich gut in diesen jungen Mann hineinversetzten und merkte beim Lesen, wie ich manchmal richtig in Rage geriet.

  • Artikelbild-0