Meine Filiale

Tableaux Parisiens

Deutsch und mit einem Vorwort versehen von Walter Benjamin

edition suhrkamp Band 34

Charles Baudelaire

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 1 - 2 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar in 1 - 2 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 12,00 €

Accordion öffnen
  • Tableaux Parisiens

    Suhrkamp

    Lieferbar in 1 - 2 Wochen

    12,00 €

    Suhrkamp
  • Tableaux Parisiens

    Stroemfeld

    Sofort lieferbar

    19,80 €

    Stroemfeld

Beschreibung

Walter Benjamin hat sich in seinem Aufsatz »Über einige Motive bei Baudelaire« und in manchen anderen Studien mit dem Ingenium Baudelaire befaßt; er charakterisiert den Dichter als einen Allegoriker im Zeitalter der aufkommenden Massen. Seine Übersetzung der »Tableaux Parisiens«, des zweiten Teils der Fleurs du mal, ist vielen unbekannt geblieben. Sie wird eingeführt durch Benjamins Essay »Die Aufgabe des Übersetzers«.
»Es ist das Einmalige der Dichtung von Baudelaire, daß die Bilder des Weibes und des Todes sich in einem dritten durchdringen, dem von Paris. Das Paris seiner Gedichte ist eine versunkene Stadt und mehr unterseeisch als unterirdisch.« ›Walter Benjamin‹

"Für den Benjamin-Liebhaber ist diese Ausgabe sicherlich ein Pflichtkauf, da sie die Baudelaire-Übersetzung so sorgfältig ediert und kommentiert wie nie zuvor."
Till Kinzel, Informationsmittel (IFB)

Charles-Pierre Baudelaire wurde am 9. April 1821 in Paris geboren. Baudelaire litt sehr unter seinem strengen und autoritären Stiefvater und verlebte eine unglückliche und unstete Kindheit, die in ein ebenso unstetes Erwachsenenleben mündete. Sein Jurastudium brach er ab und bewegte sich fortan als Lebemann in Künstler- und Literatenkreisen der Pariser Bohéme. Dort machte er sich bald als Kunstkritiker und provokanter Dichter einen Namen. Durch seinen ausschweifenden Lebensstil verpraßte er schnell das Erbe seines Vaters und wurde von seiner Mutter entmündigt. Daraufhin mußte er sich bis zu seinem Tod vor seinen Gläubigern in den Pariser Elendsvierteln versteckt halten. 1857 erschien sein bekanntestes Werk Die Blumen des Bösen, das wegen des provokanten Inhalts einen Skandal entfachte. Sowohl er als auch sein Verleger wurden zu Geldstrafen verurteilt. Er starb am 31. August 1867 in Paris.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 99
Erscheinungsdatum 06.08.1963
Sprache Deutsch, Französisch
ISBN 978-3-518-10034-9
Verlag Suhrkamp
Maße (L/B/H) 18/11,3/1,3 cm
Gewicht 97 g
Auflage 2
Übersetzer Walter Benjamin

Weitere Bände von edition suhrkamp

mehr

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0