Herausforderndes Verhalten vermeiden

Menschen mit Autismus und psychischen oder geistigen Einschränkungen positives Verhalten ermöglichen

Bo Hejlskov Elvén

(2)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
19,99
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Herausfordernde Verhaltensweisen wie Schlagen, Beißen, Schreien und ähnliches werden häufig durch eine ungünstige Umgebung oder unrealistische Anforderungen ausgelöst. Bo Hejlskov Elvén geht an dieses Thema auf eine ganz neue, aufschlussreiche Weise heran und zeigt, wie sich das Verhalten von Menschen mit Autismus und anderen Entwicklungsstörungen oder geistigen Behinderungen dramatisch zum Positiven verändern kann, wenn man diese Probleme identifiziert und richtig damit umgeht.
Dieser praktische Leitfaden zeigt einen neuen Blickwinkel auf Problemsituationen und schlägt einfache und effektive Strategien vor, mit denen man positive Reaktionen herbeiführen und Methoden wie Bestrafung oder Fixierung vermeiden kann. Basierend auf dem bewährten „unaufgeregten Umgang“ mit den Dienstleistungsnehmern sind seine Methoden ein guter Weg vom Stress zu Ruhe und Entspannung, was die Lebensqualität aller Beteiligten erheblich verbessert. Praktische Beispiele von Kindern und Erwachsenen mit unterschiedlichen Störungen und Behinderungen von Autismus bis zum Down Syndrom illustrieren die möglichen positiven Veränderungen.
Dieses ermutigende Buch kann für jeden von unschätzbarem Wert sein, der beruflich oder privat mit unproduktivem Verhalten von Menschen mit Behinderungen und psychosozialen Störungen zu tun hat.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 288
Erscheinungsdatum 15.10.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-87159-237-9
Verlag Dgvt-Verlag

Buchhändler-Empfehlungen

Nicht nur für Betroffene interessant zu lesen

Katrin Köber, Thalia-Buchhandlung Dallgow-Döberitz

Es ist ein sehr guter und interessant geschriebener Ratgeber für Menschen die mit den täglichen Herausforderungen bei zb Familienmitgliedern mit Autismus oder zusätzlicher geistiger Beeinträchtigung zu kämpfen haben. Es geht nicht darum das Verhalten des betroffenen Menschen zu verändern, sondern ihn zu verstehen und sein eigenen Verhalten zu hinterfragen. Die kurzen Fallbeispiele geben einem viele gute Impulse für sein eigenes Handeln und unterstützen.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0