Meine Filiale

Who the Fuck Is Kafka

Eine israelische Schriftstellerin, ein palästinensischer Journalist. Er will einen Film über sie drehen, sie erzählt sein Leben.

Lizzie Doron

(3)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,90
10,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,90 €

Accordion öffnen
  • Who the Fuck Is Kafka

    dtv

    Sofort lieferbar

    10,90 €

    dtv

eBook (ePUB)

7,99 €

Accordion öffnen
  • Who the fuck is Kafka

    ePUB (dtv)

    Sofort per Download lieferbar

    7,99 €

    ePUB (dtv)

Hörbuch (CD)

11,69 €

Accordion öffnen
  • Who the Fuck Is Kafka

    1 CD (2021)

    Erscheint demnächst (Neuerscheinung)

    11,69 €

    1 CD (2021)

Beschreibung


Hass ist ein Gefühl, aber Frieden ist eine Entscheidung

Zuerst: Ein Hotel in Rom. Eine israelischpalästinensische Konferenz: Aber ist der Mann, der mit Lizzie auf dem Podium sitzt, nicht vielleicht doch ein arabischer Selbstmordattentäter mit Sprengstoffgürtel? Nein, Nadim pflegt nur seine Reiseunterlagen mit schwarzem Klebeband am Hosenbund zu befestigen, und dafür gibt es Gründe ...

Dann: High Heels in Ost-Jerusalem? Ein Palästinenser im vornehmen Tel Aviver Apartmentgebäude? Von Anfang an ist es eine wechselvolle Freundschaft, die sich zwischen der israelischen Schriftstellerin Lizzie Doron und dem arabisch-palästinensischen Journalisten Nadim entwickelt, begleitet von Vorurteilen und Unverständnis. Es gibt Grenzen der Verständigung. Lizzie hat den Holocaust im Gepäck, Nadim die Nakba – die große Katastrophe –, wie die Palästinenser die Folgen des 48er-Krieges nennen. Sie begreifen, dass sie dieselbe Irrenanstalt bewohnen, nur in verschiedenen geschlossenen Abteilungen. Nadims Frau ist aus Gaza, hat aber keinen Ort, an dem sie bleiben kann ...

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 264
Erscheinungsdatum 19.02.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-14484-1
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 19,3/12,1/2,4 cm
Gewicht 255 g
Übersetzer Mirjam Pressler
Verkaufsrang 61415

Buchhändler-Empfehlungen

das Echo von Schoa und Nakba...

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Es liest sich eher wie eine Dokumentation, dieser irrwitzige Versuch einer Freundschaft zwischen einer israelischen Schriftstellerin und einem arabisch-palästinensischem Journalisten. Sie begegnen sich in Rom bei einem Friedenskongress, haben zunächst viele Ideen für gemeinsame weitreichende Projekte , die aber bereits an den Hürden des irrsinnigen Alltags in Israel scheitern. Nach allen Seiten hin offen werden schnell die eigenen Grenzen im Kopf und Herzen deutlich: Wer leidet mehr? Wer ist mehr Opfer ? Wer hat das schlimmere Trauma ? Fragen , die niemals zum Frieden führen können aber vielleicht zu einem erträglichen Zusammenleben.... lesenswert !

"Wären wir nicht Feinde, ..."

Jana Ehresmann, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Es sind Sequenzen, Episoden, Erinnerungsprotokolle zwischen ... Fremden? Freunden? Feinden? ... die hier niedergeschrieben wurden. Ob oder inwieweit sie und Nadim Abu Heni irgendetwas davon sind, weiß Lizzie Doron selbst nicht. Sie wusste nur, dass die Geschichte erzählt werden musste: Die Geschichte einer israelischen Schriftstellerin und eines palästinensischen Journalisten, die sich abseits des Krieges - sich dessen Präsenz jedoch vollends bewusst - kennenlernen und entscheiden, gemeinsam für den Frieden zu kämpfen. Geprägt von Vorurteilen gepaart mit gegenseitigen Vorwürfen und unüberbrückbaren Differenzen gelingt es ihnen irgendwie an ihrer Zusammenarbeit festzuhalten. Gerade die gebrochene Form des Textes, seine episodischen Sprünge, vermitteln dem Leser eine Wahrheit, die nicht weiter hinterfragt werden will. "Who the fuck is Kafka" ist klar, ungeschönt und ehrlich - eine intensive Lektüre.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0