Warenkorb

Der Findefuchs

Wie der kleine Fuchs eine Mutter bekam


Jetzt im Hardcover

Wer kennt sie nicht, die Geschichte vom kleinen Fuchs, der einsam und verlassen im Gebüsch liegt und sich fürchtet? Seine Mutter ist tot. Da entdeckt ihn eine fremde Füchsin, die aber schon drei Kinder zu versorgen hat. Was soll sie nur tun? Allein kann das Füchslein doch nicht bleiben. Am Ende wird aus dem Findefuchs das vierte Kind der Füchsin – und sie hat all ihre Kinder gleich lieb.

Rezension
"Ein bezauberndes Kinderbuch über Angst, Mut und Zuversicht."
Döbelner Rundschau 28.06.2017
Portrait
Irina Korschunow stammt aus einer deutsch-russischen Familie. Sie wurde am 31. Dezember 1925 in Stendal geboren und ist auch dort aufgewachsen. Sie studierte Germanistik in Göttingen und schrieb sich vor allem mit ihren Kinderbüchern in die Herzen ihrer Leser. Am 31. Dezember 2013 ist sie in München verstorben.Als Kinderbuchautorin wurde sie zunächst durch ihre ›Wawuschel‹-Bände bekannt. Neben zahlreichen weiteren Kinderbüchern, die in viele Sprachen übersetzt und vielfach mit Preisen bedacht worden sind, wurden besonders ihre Erstlesetexte ›Hanno malt sich einen Drachen‹ (dtv junior 7561) und ›Der Findefuchs‹ (dtv junior 7570) große Erfolge und zählen längst zu Klassikern ihres Genres.Bei ihren Kinderbüchern arbeitet Irina Korschunow gern mit dem renommierten Illustrator Reinhard Michl zusammen, der neben dem ›Findefuchs‹ beispielsweise auch ihre Erstlesetexte ›Wuschelbär‹ (dtv junior 7598), ›Kleiner Pelz‹ (dtv junior 75053), ›Kleiner Pelz will größer werden‹ (dtv junior 75003) und ›Es muss auch kleine Riesen geben‹ (dtv junior 75050) illustrierte. Mit ›Er hieß Jan‹ (dtv pocket 7823), ›Die Sache mit Christoph‹ (dtv pocket 7811) und ›Ein Anruf von Sebastian‹ (dtv pocket 7847) legte Irina Korschunow auch drei sehr erfolgreiche Jugendromane vor, die zeitnahe Probleme behandeln. In letzter Zeit ist Irina Korschunow besonders durch Romane für Erwachsene hervorgetreten, die große Beachtung fanden.Für ihr Gesamtwerk erhielt sie die Roswitha-Gedenkmedaille, den Literaturpreis der Stadt Gandersheim. Irina Korschunow über ihr künstlerisches Selbstverständnis:»Autorin, ganz einfach Autorin. Unter anderem deshalb, weil dann den Leuten, die sich theoretisch mit mir zu befassen haben, die Einordnung meiner schreibenden Person leichter fiele. Denn es gibt von mir neben Büchern für Kinder auch Bücher für Erwachsene, Grund für mancherlei Schwierigkeiten offenbar. Als ›Kinderbuchautorin und Schriftstellerin‹ hat man mich schon bezeichnet, in säuberlichem Kästchendenken, und sogar hin und her überlegt, ob ich vielleicht ein bisschen schizophren sei. Worüber sämtliche Schichten in mir, das Kind, der junge Mensch, der ältere, immer ältere, all das, was sich so übereinander schiebt im Laufe eines Lebens, nun wirklich lachen mussten.«Allein bei dtv junior hat die Zahl ihrer verkauften Bände längst die Zweimillionengrenze überschritten, viele ihrer Bücher sind auch als Schullektüre bestens etabliert. Weitere Informationen über das kinderliterarische Werk der vielseitigen Autorin finden sich in: Lexikon der Kinder- und Jugendliteratur, Band 2, Weinheim 1975, S. 248 Kinder- und Jugendliteratur. Ein Lexikon. Teil 1: Autoren. 3. Ergänzungslieferung, Februar 1997, mit ausführlicher Werkbibliographie und Hinweisen auf weiterführende Literatur Borries, Mechthild (Hrsg.): Irina Korschunow. Werkheft Literatur. Eine Publikation des Goethe-Instituts München 1998
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 48
Altersempfehlung 6 - 9
Erscheinungsdatum 18.03.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-76147-5
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 21,3/17,6/1 cm
Gewicht 252 g
Abbildungen mit Illustrationen von Reinhard Michl
Illustrator Reinhard Michl
Verkaufsrang 11599
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
12,95
12,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 3 - 5 Tagen Versandkostenfrei
Lieferbar in 3 - 5 Tagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Korschunows Klassiker zum Thema Adoption/Pflegekind

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Diese liebevolle und anrührend erzählte Bilderbuchgeschichte (ohne Kitschfaktor!) ist ebenso gut zum Vorlesen ab ca.4 Jahren wie auch für interessierte Zweitklässler geeignet. Eine Füchsin findet ein Waisenkind/Füchschen und beschließt nach einigem Überlegen, es mit zu nehmen, damit es überlebt.Da sie es auch noch gegen andere Tiere verteidigen muss, schweißt das die beiden noch enger zusammen und irgendwann riecht es wie sie und ihre eigenen Jungen - Adoption gelungen, könnte man sagen... Michls realistische Illustrationen unterstreichen die Geschichte perfekt - bei uns musste es eine Zeitlang in Dauerschleife vorgelesen/angeschaut werden !

Mutig, tröstend, mitfühlend!

Wiebke Renken, Thalia-Buchhandlung Günthersdorf

Verlassen und winselnd liegt der kleine Fuchs im Gebüsch – bis eine Füchsin ihn findet, sich um ihn kümmert und ihn schließlich todesmutig verteidigt – wie ihr eigenes Kind. Und das wird er schließlich auch, zu den drei anderen Kindern der Füchsin zählt dann auch dieser kleine „Findefuchs“ vollständig zur Familie. Mein Sohn liebt dieses Buch (ich würde es ab einem Alter von 6 empfehlen), Er fühlt beim Vorlesen immer sehr mit – die Handlung ist für Kinder sehr eindrucksvoll. Bei einem Mal Vorlesen bleibt es da nicht ;-)!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
7
0
0
0
0

so wunderschön
von Nadine lalelu aus Warburg am 04.06.2019

ich fand diese geschichte schon immer toll ich musste immer weinen bei dem schönen ende dieses buch würde ich suf jedenfall immer wieder lesen

Liebevoll erzählte Tiergeschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Leer (Ostfriesland) am 18.02.2011
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Mein kleiner Sohn Hannes liest dieses Buch gerade in der Schule / Kl. 2, es gefällt ihm so außerordentlich gut, dass er mich bat, es ihm für "immer" zu kaufen! Jetzt hat er seinen eigenen "Findefuchs". Tolle Story, fantastisch illustriert, ein Gewinn für jede Büchersammlung! Mein Sohn liebt es! ;-)

Wie der kleine Fuchs eine Mutter bekam
von einer Kundin/einem Kunden am 30.08.2010
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Eine wunderbare Geschichte über einen kleinen Fuchs, der seine Mutter verlor und eine neue Mutter bekommt. Hier wird Kindern das sehr heikle Thema „Adoption“ liebevoll und verständlich nähergebracht. Einfach selber zu lesen für Erstleser,oder zum Vorlesen für Kinder ab 4 Jahren. Das Lieblingsbuch meiner Adoptivtochter Jas... Eine wunderbare Geschichte über einen kleinen Fuchs, der seine Mutter verlor und eine neue Mutter bekommt. Hier wird Kindern das sehr heikle Thema „Adoption“ liebevoll und verständlich nähergebracht. Einfach selber zu lesen für Erstleser,oder zum Vorlesen für Kinder ab 4 Jahren. Das Lieblingsbuch meiner Adoptivtochter Jasmin (10 Jahre).