Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Märchenhaft erwählt

Märchenhaft 1

(17)
Es war einmal ein Prinz namens Lean, der seit seiner Geburt mit dem schrecklichen Fluch lebte, dass sein erster Kuss eines Tages großes Unheil über das Königreich Chòraleio bringen würde. Nur seine wahre Liebe kann ihn retten.
Die zwölf schönsten Mädchen des Landes werden bei einer großen Auswahl erwählt – eine von ihnen wird Prinz Lean heiraten. Doch bis dahin liegt noch ein langer Weg vor ihnen. Es gilt Prüfungen zu bestehen, die den Mädchen alles abverlangen werden. Wie weit sind sie bereit für ein besseres Leben und die Chance auf die große Liebe zu gehen?
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 344 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 08.10.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783739322025
Verlag Via tolino media
Dateigröße 771 KB
Verkaufsrang 40.845
eBook
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Märchenhaft

  • Band 1

    43968653
    Märchenhaft erwählt
    von Maya Shepherd
    (17)
    eBook
    3,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    44075790
    Märchenhaft erlöst
    von Maya Shepherd
    (11)
    eBook
    3,99
  • Band 3

    45273791
    Märchenhaft erblüht
    von Maya Shepherd
    (7)
    eBook
    3,99

Buchhändler-Empfehlungen

Sabrina Schumacher, Thalia-Buchhandlung Schweinfurt

Liebevoll gestaltetes Märchenensemble, leider insgesamt in der Handlung etwas vorhersehbar. Aber bei Märchen ist das ja zu erwarten, darum ist das nur ein kleiner Minuspunkt ;) Liebevoll gestaltetes Märchenensemble, leider insgesamt in der Handlung etwas vorhersehbar. Aber bei Märchen ist das ja zu erwarten, darum ist das nur ein kleiner Minuspunkt ;)

„Eine tolle Märchenadaption zum Mitfiebern“

Denise Thoma, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Handlung & Umsetzung:
Märchenhaft erwählt ist eine Adaption vieler Märchen, die in eine Geschichte gebracht wurden. Gleich zu Beginn begegnet man dem Märchen Dornröschen, wobei hier nicht eine Prinzessin verflucht wurde, sondern der Prinz.
So darf der Prinz nie eine Frau küssen, da er sonst sich selbst und sein Königreich in großes Unheil stürzt. Nur der wahren Liebe Kuss kann ihn vor diesem Schicksal bewahren und er hofft, dass er die wahre Liebe bei der Auswahl seiner Braut kennen lernt.
Immer wieder tauchen die magischen Zahlen auf, die man aus Märchen kennt, und auch andere märchenhafte Aspekte werden aufgegriffen. 12 Mädchen des einfachen Volkes werden erwählt, um Prüfungen zu meistern und das Herz des Prinzen zu gewinnen. Doch nur 3 von ihnen werden am Ende übrig bleiben, um gegen die Prinzessinnen der anderen Reiche anzutreten.
Jede der Prüfungen ist magischer als die andere und auch da fühlt man sich wieder wie mitten in einem Märchen. So müssen Könige ausgetrickst, fantastische Tiere gerettet, seltene Pflanzen gesammelt und Hexen besiegt werden.
Es wirkt alles wie in einem Märchen, das alles miteinander verbindet, nur das hier nicht eine Prinzessin erobert werden muss und ein Prinz für sie gegen böse Drachen kämpft. In Märchenhaft erwählt ist es der Prinz, der umworben wird, und eine Frau, die die furchtlose Heldin ist. Durch diese verdrehte Welt und den vielen Prüfungen bleibt es durchweg spannend.

Charaktere:
Die Charaktere haben mir gut gefallen und sie wirken alle sehr real: Von der schüchternen Erina, über die prinzessinnengleiche Medea, bis hin zur unnahbaren Agnes.
Die furchtlose Heldin dieses Märchens ist Heera, meist mehr Mann als Frau. Sie ersetzt ihren Eltern den nicht geborenen Sohn und unterstützt ihren Vater bei jeder Arbeit auf dem Hof. Überall ist sie als die starke, furchtlose Heera bekannt, die sogar die trinkfestesten Männer unter den Tisch trinkt, wie sie selbst sagt. Sie war mir von Anfang an sympathisch und sorgt mit ihrer direkten, ruppigen Art für viele humorvolle Szenen.
Medea, ihre kleinere Schwester, die ebenfalls vom Prinzen erwählt wurde und um sein Herz kämpfen darf, war mir allerdings recht schnell unsympathisch. Sie träumt schon seit ihrer Kindheit davon, den Prinzen zu heiraten und fühlt sich ihrem Ziel sehr nahe, weshalb sie die anderen Erwählten als große Konkurrenz sieht, und so leider auch Heera, deren einziges Ziel es ist, ihre jüngere Schwester zu beschützen. Ihre charakterliche Entwicklung gefällt mir leider gar nicht.
Lean, ist einerseits ein Prinz wie er geschrieben steht: schön, anmutig, charismatisch, charmant und beim Volk beliebt. Doch andererseits gibt es Momente, in denen man völlig vergessen könnte, dass er ein Prinz ist.

Schreibstil:
Mit dem Schreibstil habe ich mir anfangs etwas schwer getan, weil er einerseits dem in Märchen gleicht, sodass man sich wie ein Beobachter aus der Vogelperspektive fühlt, doch andererseits die Dialoge so real waren, dass man dachte, man sei mitten im Geschehen. Doch wenn man sich erst einmal daran gewöhnt hat, liest sich das Buch sehr flüssig.
Die dargestellte märchenhafte Welt ist wunderschön und absolut zauberhaft. Ich fühlte mich sofort an meine Kindheit erinnert, in der Märchen eine große Rolle gespielt haben.


Fazit:
Jeder, der Märchen liebt, sollte an diesem Buch keinesfalls vorbeigehen. Es ist zauberhaft und magisch und beinhaltet alles, um ein Mädchenherz höherschlagen zu lassen. Mir hat es sehr gut gefallen!
Handlung & Umsetzung:
Märchenhaft erwählt ist eine Adaption vieler Märchen, die in eine Geschichte gebracht wurden. Gleich zu Beginn begegnet man dem Märchen Dornröschen, wobei hier nicht eine Prinzessin verflucht wurde, sondern der Prinz.
So darf der Prinz nie eine Frau küssen, da er sonst sich selbst und sein Königreich in großes Unheil stürzt. Nur der wahren Liebe Kuss kann ihn vor diesem Schicksal bewahren und er hofft, dass er die wahre Liebe bei der Auswahl seiner Braut kennen lernt.
Immer wieder tauchen die magischen Zahlen auf, die man aus Märchen kennt, und auch andere märchenhafte Aspekte werden aufgegriffen. 12 Mädchen des einfachen Volkes werden erwählt, um Prüfungen zu meistern und das Herz des Prinzen zu gewinnen. Doch nur 3 von ihnen werden am Ende übrig bleiben, um gegen die Prinzessinnen der anderen Reiche anzutreten.
Jede der Prüfungen ist magischer als die andere und auch da fühlt man sich wieder wie mitten in einem Märchen. So müssen Könige ausgetrickst, fantastische Tiere gerettet, seltene Pflanzen gesammelt und Hexen besiegt werden.
Es wirkt alles wie in einem Märchen, das alles miteinander verbindet, nur das hier nicht eine Prinzessin erobert werden muss und ein Prinz für sie gegen böse Drachen kämpft. In Märchenhaft erwählt ist es der Prinz, der umworben wird, und eine Frau, die die furchtlose Heldin ist. Durch diese verdrehte Welt und den vielen Prüfungen bleibt es durchweg spannend.

Charaktere:
Die Charaktere haben mir gut gefallen und sie wirken alle sehr real: Von der schüchternen Erina, über die prinzessinnengleiche Medea, bis hin zur unnahbaren Agnes.
Die furchtlose Heldin dieses Märchens ist Heera, meist mehr Mann als Frau. Sie ersetzt ihren Eltern den nicht geborenen Sohn und unterstützt ihren Vater bei jeder Arbeit auf dem Hof. Überall ist sie als die starke, furchtlose Heera bekannt, die sogar die trinkfestesten Männer unter den Tisch trinkt, wie sie selbst sagt. Sie war mir von Anfang an sympathisch und sorgt mit ihrer direkten, ruppigen Art für viele humorvolle Szenen.
Medea, ihre kleinere Schwester, die ebenfalls vom Prinzen erwählt wurde und um sein Herz kämpfen darf, war mir allerdings recht schnell unsympathisch. Sie träumt schon seit ihrer Kindheit davon, den Prinzen zu heiraten und fühlt sich ihrem Ziel sehr nahe, weshalb sie die anderen Erwählten als große Konkurrenz sieht, und so leider auch Heera, deren einziges Ziel es ist, ihre jüngere Schwester zu beschützen. Ihre charakterliche Entwicklung gefällt mir leider gar nicht.
Lean, ist einerseits ein Prinz wie er geschrieben steht: schön, anmutig, charismatisch, charmant und beim Volk beliebt. Doch andererseits gibt es Momente, in denen man völlig vergessen könnte, dass er ein Prinz ist.

Schreibstil:
Mit dem Schreibstil habe ich mir anfangs etwas schwer getan, weil er einerseits dem in Märchen gleicht, sodass man sich wie ein Beobachter aus der Vogelperspektive fühlt, doch andererseits die Dialoge so real waren, dass man dachte, man sei mitten im Geschehen. Doch wenn man sich erst einmal daran gewöhnt hat, liest sich das Buch sehr flüssig.
Die dargestellte märchenhafte Welt ist wunderschön und absolut zauberhaft. Ich fühlte mich sofort an meine Kindheit erinnert, in der Märchen eine große Rolle gespielt haben.


Fazit:
Jeder, der Märchen liebt, sollte an diesem Buch keinesfalls vorbeigehen. Es ist zauberhaft und magisch und beinhaltet alles, um ein Mädchenherz höherschlagen zu lassen. Mir hat es sehr gut gefallen!

C. Gäbke, Thalia-Buchhandlung Heidenheim an der Brenz

Wunderschön und märchenhaft. Heera und Lean sind mir richtig ans Herz gewachsen. Eine gelungene Mischung aus Märchen und Romanze. Unbedingt lesen! Wunderschön und märchenhaft. Heera und Lean sind mir richtig ans Herz gewachsen. Eine gelungene Mischung aus Märchen und Romanze. Unbedingt lesen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
17 Bewertungen
Übersicht
8
9
0
0
0

Wahrlich Märchenhaft
von Margarita am 01.12.2017
Bewertet: gebundene Ausgabe

Ich finde es ganz wunderbar, wie die Autorin dieses märchenhafte in der Sprache wie auch in der Geschichte selbst sehr schön eingebracht hat. Ich habe mich wirklich gefühlt, als lese ich gerade eins von Grimms oder Andersons Märchen. Das ist für mich eine sehr willkommene Abwechslung zu den modern... Ich finde es ganz wunderbar, wie die Autorin dieses märchenhafte in der Sprache wie auch in der Geschichte selbst sehr schön eingebracht hat. Ich habe mich wirklich gefühlt, als lese ich gerade eins von Grimms oder Andersons Märchen. Das ist für mich eine sehr willkommene Abwechslung zu den modern geschriebenen Büchern. Allerdings empfand ich es auch etwas überladen mit den vielen Geschehnissen und Prüfungen. Dies hier ist der erste Band der Trilogie und es passiert so unglaublich viel, dass ich mir denken: Wie kann es da noch Material für Band zwei und drei geben? Das werde ich natürlich rausfinden, sobald ich sie lese und ich freue mich auch schon darauf. Eine wirklich spannende und märchenhafte Geschichte, die einen in seinen Bann zieht, aber mir doch ein wenig zu vollgepackt war.

Märchenhafter Auftakt einer wunderbaren Reihe
von kohoho liest am 20.05.2017

Märchenhaft umgesetzt. Nachdem ich Maya Shepherd als Autorin kennengelernt hab, kam ich nicht umhin, auch "Märchenhaft erwählt" lesen zu wollen. Allein der Klappentext hat mich sofort angesprochen und ich mag einfach Mayas Schreibstil gern. Inhaltlich behandelt das Buch sehr viele Märchen in einer Geschichte. Ich glaube, das war der ausschlaggebene... Märchenhaft umgesetzt. Nachdem ich Maya Shepherd als Autorin kennengelernt hab, kam ich nicht umhin, auch "Märchenhaft erwählt" lesen zu wollen. Allein der Klappentext hat mich sofort angesprochen und ich mag einfach Mayas Schreibstil gern. Inhaltlich behandelt das Buch sehr viele Märchen in einer Geschichte. Ich glaube, das war der ausschlaggebene Punkt, das Buch lesen zu wollen. Zuerst geht es in Richtung Dornröschen, allerdings wird keine Prinzessin geboren, sondern ein Prinz. Lean wird verflucht und nur der wahre Liebe Kuss wird ihn davon befreien können. Als er sein heiratsfähiges Alter erreicht, wird zur Brautschau im Volk gerufen, denn es soll gerecht zugehen und nicht nur Prinzessin dürfen um die Hand des Prinzen hoffen. 12 Mädchen aus dem Volk werden vom Prinzen ausgesucht, um ihr Glück und Können zu beweisen. Zu diesen 12 Mädchen gehören auch die Schwestern Heera und Medea, wobei Erstere eher unfreiwillig teilnimmt. Verschiedene Märchen geben nun ein wenig die Handlung an, während die 12 Mädchen eins nach dem anderen Prüfungen ablegen müssen. Diejenigen, die es schaffe, dürfen weiterhin um den Prinzen kämpfen, während die Mädchen, die bei ihrer Prüfung versagten, ausgeschieden sind. Über kurz oder lang lichten sich die Reihen zum Ende des Buches. Werden die Schwestern noch dabei sein? Welche Auswirkungen hat der Fluch auf Lean? Die Charaktere sind sehr gut vorstellbar beschrieben. Lean ist der typische Königssohn, in seinen Talenten gefestigt und gut aussehend. Heera ist die Älteste von drei Schwestern und ersetzt dem Vater den Sohn im Haus. Sie ist ruppig und sagt gerade heraus, was sie denkt und genau das hat sie für mich total sympathisch gemacht. Auch die Liebe für und die Sorge um ihre jüngere Schwester hat sie sehr authentisch rübergebracht. Medea ist das genaue Gegenteil ihrer älteren Schwester, sie ist ruhig und zierlich und hat eine Stimme, um die sie alle beneiden. Im Wettkampf um den Prinzen war ich nicht immer so begeistert von ihr, da sie doch zu viel Neid gegenüber ihrer Schwester empfindet, auch wenn Heera ihr nur helfen will. Dennoch mochte ich Medea zum Ende hin sehr gern. Auch die anderen Charaktere, die Freunde des Prinzen, der Hofzauberer oder auch die anderen Mädchen sind gut beschrieben. Der Schreibstil erinnert sehr an alte Märchen, aber das ist für mich super umgesetzt, es verleiht der Geschichte auf jeden Fall etwas Besonderes. Wichtige Szenen sind gut durchdacht und umgesetzt. Auch die Erzählperspektive ist ein wenig ungewohnt, aber ich empfand sie als nach den ersten paar Seiten als sehr unterhaltsam und passend. "Märchenhaft erwählt" von Maya Shepherd ist ein sehr gelungener Auftakt einer Reihe, die einfach mehr verspricht. Ich freu mich auf jeden Fall auf den nächsten Band und bin gespannt, wie es mit Lean und seinen Erwählten weiter gehen wird. Ich kann das Buch wirklich nur empfehlen, vor allem jenen, die gerne Märchen auch ein wenig anders erzählt bekommen.

Tatsächlich märchenhaft ;-)
von einer Kundin/einem Kunden aus Obersdorf am 08.05.2017
Bewertet: gebundene Ausgabe

Aufgrund der Inhaltsangabe habe ich nicht erwartet, dass es tatsächlich ein Märchen ist und war fast enttäuscht. Doch nach und nach habe ich mich "eingelesen" und finde den Roman fantasievoll, überraschend, mit vielen Metaphern. Die Protagonisten sind gut charakterisiert, man "lebt" mit ihnen mit. Ein Buch für alle,... Aufgrund der Inhaltsangabe habe ich nicht erwartet, dass es tatsächlich ein Märchen ist und war fast enttäuscht. Doch nach und nach habe ich mich "eingelesen" und finde den Roman fantasievoll, überraschend, mit vielen Metaphern. Die Protagonisten sind gut charakterisiert, man "lebt" mit ihnen mit. Ein Buch für alle, die Märchen und Fantasy mögen.