Meine Filiale

Vor dem Denken

Wie das Unbewusste uns steuert

John Bargh

(2)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
24,99
24,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

24,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

19,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

25,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Warum zweifeln schon fünfjährige Mädchen an ihrem Mathe-Talent? Was hat heißer Kaffee mit Lob zu tun? Wann ist auf unser Bauchgefühl Verlass? John Bargh entschlüsselt das Unbewusste. In verblüffenden Experimenten entlarvt er es als einen schnellen und effektiven Arbeitsmodus unseres Geistes, der parallel zum Bewusstsein existiert. Ziel: Unser Überleben sichern. So steuern Prägungen aus der Vergangenheit, das gegenwärtige Bauchgefühl und Ziele für die Zukunft unser Verhalten, bevor das Denken überhaupt einsetzt. Der freie Wille ist damit stark begrenzt. Doch Bargh verrät, wie wir trotzdem ungewollte Handlungsmuster vermeiden und das Unbewusste überlisten können.

"Mit Anekdoten garniert, erzählt der Autor von den Höhen und Tiefen seines Laufbahn." Spektrum der Wissenschaft, 01.10.2018

Prof. Dr. John Bargh, Jahrgang 1955, ist ein weltweit renommierter, preisgekrönter Professor für Psychologie an der Yale University, wo er das Automaticity in Cognition, Motivation, and Evaluation (ACME) Laboratory leitet. Barghs Fokus liegt auf der Erforschung von automatischen und unbewussten Prozessen, die das Sozialverhalten des Menschen beeinflussen, und beinhaltet Fragen zum freien Willen. Er wurde u.a. mit dem Max-Planck-Forschungspreis ausgezeichnet.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 464
Erscheinungsdatum 01.03.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-27661-7
Verlag Droemer Knaur Verlag
Maße (L/B/H) 21,8/15,2/4,3 cm
Gewicht 651 g
Originaltitel Before You Know It: The Unconscious Reasons We Do What We Do
Auflage 2. Auflage
Übersetzer Gabriele Gockel, Bernhard Jendricke, Peter Robert
Verkaufsrang 49699

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Eine spannende Reise in das eigene Ich
von denise am 21.07.2018

Prof. Dr. John Bargh hat das Sachbuch „Vor dem Denken – Wie das Unbewusste uns steuert“ geschrieben. Er ist Professor für Psychologie an der Yale University, an der er das Automaticity in Cognition, Motivation and Evaluation Laboratory leitet. Er erhielt für seine Arbeit verschiedene Auszeichnungen, darunter unter anderem den Ma... Prof. Dr. John Bargh hat das Sachbuch „Vor dem Denken – Wie das Unbewusste uns steuert“ geschrieben. Er ist Professor für Psychologie an der Yale University, an der er das Automaticity in Cognition, Motivation and Evaluation Laboratory leitet. Er erhielt für seine Arbeit verschiedene Auszeichnungen, darunter unter anderem den Max-Planck-Forschungspreis. Sein Forschungsschwerpunkt liegt auf automatischen und unbewussten Prozessen, die Einfluss auf das Sozialverhalten des Menschen haben. Das Buch besteht aus drei Teilen „Die verborgene Vergangenheit“, „Die verborgene Gegenwart“ und „Die verborgene Zukunft“. Diese sind jeweils wiederum weiter untergliedert. Jedes der drei Teile wird von einem passenden Zitat eingeleitet. In dem Buch geht es um verschiedene Experimente und die sich daraus ergebenden Erkenntnisse rund um das Unbewusste. Herr Dr. Bargh informiert den Leser nicht nur über seine eigenen Experimente, sondern auch über welche, die von anderen Wissenschaftlern, teilweise bereits vor seiner Forschungstätigkeit, durchgeführt wurden. Dabei wird nicht nur die Durchführung beschrieben, sondern auch welches Ergebnis erwartet wurde und welches Ergebnis sich tatsächlich ergeben hat. Es wird in diesem Zusammenhang auch aufgezeigt, was alles unser unbewusstes Denken beeinflusst. Zu den enthaltenen Einflussfaktoren gehören beispielsweise die evolutionäre Vergangenheit, das Wetter sowie die Kultur, in der wir leben. Im letzten Teil erfährt der Leser, wie er das Unterbewusste beeinflussen kann und mit welchen Gedanken man vorsichtig sein sollte. Das Buch lässt sich trotz des wissenschaftlichen Hintergrunds gut lesen. Es enthält viele nützliche Information und auch einige Beispiele, die den jeweiligen Sachverhalt zusätzlich verdeutlichen. Sehr gut haben mir auch die acht Regeln in Bezug auf die Frage, wann man seinem Bauchgefühl trauen kann, gefallen. Ich werde sie auf jeden Fall anwenden, um Situationen besser einschätzen zu können. Es ist ein sehr gelungenes Buch, durch das der Leser sehr viel über sein Denken und das Unbewusste lernen kann. Gleichzeitig erhält er Tipps, wie er mit dem Unbewussten am besten umgehen kann.

Wenn das Unterbewusstsein ins Bewusstsein rückt
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 05.07.2018

Unser Gehirn ist meiner Meinung nach das faszinierendste Organ im menschlichen Körper. Wie es funktioniert, ist mittlerweile gut erforscht. Deutlich weniger ist über das Unterbewusstsein bekannt. Es ist ein abstrakter Begriff. Das Unterbewusstsein ist nicht sicht- oder greifbar. Und doch steuert es einen immensen Teil unserer En... Unser Gehirn ist meiner Meinung nach das faszinierendste Organ im menschlichen Körper. Wie es funktioniert, ist mittlerweile gut erforscht. Deutlich weniger ist über das Unterbewusstsein bekannt. Es ist ein abstrakter Begriff. Das Unterbewusstsein ist nicht sicht- oder greifbar. Und doch steuert es einen immensen Teil unserer Entscheidungen. "Vor dem Denken" hat mich mehr gefesselt als jeder Krimi. Die Realität ist manchmal unschlagbar. Was uns beeinflusst, was uns zu dem "Denker" macht, der wir individuell sind und wie wir unsere Gedanken und Emotionen besser einzuordnen lernen, ist nur ein kleiner Ausschnitt aus dem, was einem in diesem Buch geboten wird. Mehrere Aha-Momente haben mich durch die Lektüre getragen. Das Unterbewusstsein ist für mich nun nicht mehr so geheimnisvoll, wie es vorher war. Es fällt mir deutlich leichter dieses als einen Teil von mir zu sehen, dem ich vertrauen kann. Und das Zusammenspiel aus allem, was in unserem Gehirn passiert, ist schlichtweg beeindruckend. Ich kann "Vor dem Denken" jedem empfehlen, der ein Gehirn hat. Und da wir alle eins haben, empfehle ich dieses Buch wirklich jedem.


  • Artikelbild-0