Warenkorb
 

Darmbakterien als Schlüssel zur Gesundheit

Neueste Erkenntnisse aus der Mikrobiom-Forschung

(2)
Weil Gesundheit auch Darm-Sache ist - Die renommierte Ärztin und Mikrobiom-Forscherin Dr. Anne Katharina Zschocke zeigt, wie Bakterien uns dienen können. Die Mikrobiom-Forschung hat sich im Tempo eines wissenschaftlichen Senkrechtstarters entwickelt und lässt bislang ungeahnte Zusammenhänge erkennen.
Der Einfluss von Bakterien auf unsere Gesundheit, unser Immunsystem und unsere Stimmung ist immens. Bisher hielten die meisten Menschen Bakterien für Krankheitserreger, doch seit Kurzem gibt es in der Forschung revolutionäre Erkenntnisse: Bakterien haben eine große Bedeutung für den gesunden Organismus - ohne sie werden wir tatsächlich krank. Immer mehr Erkrankungen werden mit der Zusammensetzung der Darmbakterien in Verbindung gebracht. Antibiotika haben eine verheerende Wirkung auf die Darmflora, ebenso wie falsche Hygienemaßnahmen und Ernährung. Ist das Ökosystem Darm im Gleichgewicht, können Probleme wie Allergien, Diabetes, Reizdarm, Übergewicht, ja sogar psychische Störungen wie Depressionen oder ADHS verschwinden.
Damit ändert sich das bisherige Verständnis für die Zusammenhänge im menschlichen Körper völlig. In zahlreichen Studien wurde wissenschaftlich exakt nachgewiesen, was zuvor höchstens praktisch erfahrbar war: Darmbakterien sind der Schlüssel zur Gesundheit. Dr. Zschocke zeigt anhand der neuesten Forschung auf, wie weitreichend das Mikrobiom Darm und ein guter Gesundheitszustand miteinander verbunden sind und, wie man seinen Darm optimal mit Mikroben versorgt.
Ein informativer Ratgeber, das jeden angeht, weil unsere Darm-Gesundheit nicht zu unterschätzen ist. Auch Fachleuten erhalten hier wertvolle neue Impulse.
Portrait
Dr. Anne Katharina Zschocke studierte Medizin und Naturheilverfahren in Freiburg und London. Nach klinischer Tätigkeit wechselte sie das berufliche Metier und wandte sich dem praktischen Gartenbau zu, um sich fortan ganz der Natur, Kultur und Themen des Paradigmenwechsels zu widmen. Seit 2001 unterrichtet sie die praktische Anwendung von Effektiven Mikroorganismen und ist im deutschsprachigen Raum zu diesem Thema die führende Kapazität. Sie wird als Referentin weltweit zu Vorträgen und Seminaren zu EM eingeladen.
… weiterlesen
Vorbestellen

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 384
Erscheinungsdatum 01.02.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-87693-0
Verlag Knaur MensSana TB
Maße (L/B) 19/12,5 cm
Verkaufsrang 91.532
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Erscheint demnächst (Neuerscheinung)
Versandkostenfrei
Vorbestellen
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 05.05.2018
Bewertet: anderes Format

Ein geniales Buch, das einem die komplexen Zusammenhänge zwischen unserer Gesundheit und unserem Mikrobiom anschaulich vermittelt. Ein Muss!

Hervorragendes Werk
von einer Kundin/einem Kunden aus Hasselroth am 10.03.2016
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Dieses Buch öffnet dem Leser die Augen, dass wir untrennbar mit unserem Mikrobiom verwoben sind, dass unsere Gesundheit direkt von der Vielfalt und Menge unserer Darmbesiedlung abhängt und dass die Schulmedizin fatale Irrwege geht, wenn sie das Mikrobiom dauerhaft durch Antibiotika schädigt, weil sie von einem falsch verstandenen Erregerweltbild ausgeht,... Dieses Buch öffnet dem Leser die Augen, dass wir untrennbar mit unserem Mikrobiom verwoben sind, dass unsere Gesundheit direkt von der Vielfalt und Menge unserer Darmbesiedlung abhängt und dass die Schulmedizin fatale Irrwege geht, wenn sie das Mikrobiom dauerhaft durch Antibiotika schädigt, weil sie von einem falsch verstandenen Erregerweltbild ausgeht, die bekämpft werden müssen. Krankheit ist die Folge von Mikrobiom-Disbalancen, wie hier sehr eindrucksvoll und logisch bewiesen wird. So ist es nicht erstaunlich, dass man inzwischen Alzheimer, MS, Autismus und viele andere Krankheiten dem Fehlen bestimmter Bakterienarten im Darm zuordnen kann, die normalerweise Stoffe produzieren, die diese Krankheiten verhindern. Das hochkomplexe Wechselspiel zwischen Mikrobiom und dem Nervengewebe wird brillant erlaeutert und zeigt auf, wie anfällig es gegen schlechte Ernährung und Antibiotika ist. Ich lese im Jahr sehr viele Bücher, aber dieses würde ich uneingeschränkt als "Muss" für jeden bezeichnen, der Interesse an seiner Gesundheit und die seiner Lieben hat. In Respekt Friedrich Reber