Warenkorb
 

Die Frauen von Carcassonne

Roman

(8)
Portrait
Kate Mosse, eine der Initiatorinnen des Orange Prize, arbeitet für Rundfunk und Fernsehen. Für BBC Four moderiert sie eine wöchentliche Sendung, in der Autoren und ihre Bücher vorgestellt werden. Kate Mosse hat Romane und Sachbücher geschrieben, vor ihrer Arbeit für Rundfunk und Fernsehen war sie stellvertretende Intendantin des Chichester Festival Theatre in West Sussex. Sie ist Mitglied der Royal Society of Arts. Mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern lebt sie in West Sussex und in Carcassonne. Ihr erster Roman "Das verlorene Labyrinth" ist 2005 bei Droemer erschienen. Es folgten die Romane "Die achte Karte" und "Wintergeister".
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 880
Erscheinungsdatum 27.06.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-30559-1
Verlag Droemer Knaur Verlag
Maße (L/B/H) 18,9/12,1/4 cm
Gewicht 554 g
Originaltitel Citadel
Übersetzer Ulrike Wasel, Klaus Timmermann
Buch (Taschenbuch)
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Eine packende Geschichte“

Sylvia Donath, Thalia-Buchhandlung Ettlingen

In ihrem neuen Schmöker bleibt Kate Mosse ihrem Konzept treu, eine historische und eine aktuellere Handlung laufen am selben Ort parallel. Zentrum der Geschichte ist diesmal der Ort Carcasonne. Historische Ereignisse werden in die Geschichte verwoben, erheben aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Da ist zum einen Arninius der im 4. Jahrhundert einen Codex in den Bergen versteckt, dieser wird später in der Handlung von der Résistance entdeckt. Starke Frauen wie Marianne und Sandrine führen die Handlung voran und nehmen uns mit in die Jahre 1942 bis 1944 nach Carcassonne. Der Krieg fordert immer mehr Tribut von der Bevölkerung und der Wille zur Befreiung von der deutschen Herrschaft wird immer stärker. Sandrine lernt den Widerstandskämpfer Raoul kennen und ihr Leben wird eine dramatische Wendung nehmen… ein spannender Schmöker.
In ihrem neuen Schmöker bleibt Kate Mosse ihrem Konzept treu, eine historische und eine aktuellere Handlung laufen am selben Ort parallel. Zentrum der Geschichte ist diesmal der Ort Carcasonne. Historische Ereignisse werden in die Geschichte verwoben, erheben aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Da ist zum einen Arninius der im 4. Jahrhundert einen Codex in den Bergen versteckt, dieser wird später in der Handlung von der Résistance entdeckt. Starke Frauen wie Marianne und Sandrine führen die Handlung voran und nehmen uns mit in die Jahre 1942 bis 1944 nach Carcassonne. Der Krieg fordert immer mehr Tribut von der Bevölkerung und der Wille zur Befreiung von der deutschen Herrschaft wird immer stärker. Sandrine lernt den Widerstandskämpfer Raoul kennen und ihr Leben wird eine dramatische Wendung nehmen… ein spannender Schmöker.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
5
3
0
0
0

Gutes Buch
von Karlheinz aus Frankfurt am 01.04.2017
Bewertet: gebundene Ausgabe

Carcassonne Frankreich 1942: Sandrine Vidal versucht an einem Fluss in der Nähe von Carcassonne einen im Wasser liegenden Mann zu retten, bei dieser Rettungsaktion wird sie niedergeschlagen. So wird die Retterin nun selbst gerettet und verliebt sich in den Mann, der für den französischen Widerstand tätig ist. Es beginnt... Carcassonne Frankreich 1942: Sandrine Vidal versucht an einem Fluss in der Nähe von Carcassonne einen im Wasser liegenden Mann zu retten, bei dieser Rettungsaktion wird sie niedergeschlagen. So wird die Retterin nun selbst gerettet und verliebt sich in den Mann, der für den französischen Widerstand tätig ist. Es beginnt eine Liebe im zweiten Weltkrieg. Die Autorin Kate Mosse ist eine britische Schriftstellerin und Fernsehmoderatorin und veröffentlichte bereits 1996 ihren ersten Roman „Eskimo kissing“. Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut und sie kann wunderbar die Handlung vermitteln. Die Handlung ist fiktiv, auch wenn vieles an die damalige Zeit angelehnt ist und teilweise auf Tatsachen beruht. Sie ist aufgeteilt in die Haupthandlung im Jahre 1942 – 1944 und in eine Handlungsebene aus dem 4. Jahrhundert in dem der sogenannte „Codex“ eine Rolle spielt, wobei diese Handlungseben eher zweitrangig ist. Die Protagonisten sind alle sehr anschaulich dargestellt und man kann sie sich vorstellen, ebenso wie die weiteren Charaktere, die erstaunlich gut für Nebendarsteller herausgearbeitet sind. Der Roman ist keine reine Liebesgeschichte, sondern bewegt sich ebenso im Genre des historischen Romans, sowie ein wenig im mystischen Bereich. So gelingt es Kate Mosse eine große Leserschar anzusprechen. Er ist zum Teil berührend, emotional und tiefgründig, zugleich spannend und zeitweise grausam, was die Kriegshandlungen betrifft. Einzig ein paar Längen die das Buch hat, sowie einige Wiederholungen von typischen Aussagen haben mich gestört, da diese immer wieder aufgekommen sind. Fazit: Ein ungewöhnlicher Roman der sich nicht einem Gerne zuordnen lässt, aber gute Unterhaltung mit einer gewissen Tiefe bietet.

Wow! Was anderes kann ich dazu nicht sagen.
von AddictedToBooks am 20.04.2015
Bewertet: Buch (gebunden)

"Die Frauen von Carcassonne" von Kate Mosse ist ein Buch, das mich gleichzeitig erschüttert, erfreut und zur Verzweiflung gebracht hat. Ich liebe historische Romane und hatte hohe Ansprüche an das Buch, die es aber glücklicherweise alle erfüllt hat. Ich konnte mich so richtig gut in die Geschichte hineinversetzen, habe... "Die Frauen von Carcassonne" von Kate Mosse ist ein Buch, das mich gleichzeitig erschüttert, erfreut und zur Verzweiflung gebracht hat. Ich liebe historische Romane und hatte hohe Ansprüche an das Buch, die es aber glücklicherweise alle erfüllt hat. Ich konnte mich so richtig gut in die Geschichte hineinversetzen, habe mit den Protagonisten gelacht, geweint und gelitten und habe mich ihnen wirklich nah gefühlt. Das hatte ich u.a. auch dem Schreibstil zu verdanken, denn der war richtig flüssig zu lesen, spannend und - ja, einfach perfekt. Die Protagonisten fand ich gut herausgearbeitet, ich konnte sie mir gut vorstellen, ihre Gefühle, Gedanken nachvollziehen. Es ist jetzt schon sehr lange her, seit ich das Buch gelesen habe, aber trotzdem denke ich immer wieder daran zurück denn es hatte mich wirklich tief berührt. Abschließend kann ich sagen, dass das Buch ein Muss für alle ist, die gerne historische Romane lesen und durch diese Romane in andere Welten verschwinden möchten. Von mir bekommt "Die Frauen von Carcassonne" auf jeden Fall volle 5 von 5 möglichen Sternen. Leseempfehlung!

Die Frauen von Carcassonne
von raschke64 aus Dresden am 12.11.2014
Bewertet: Buch (gebunden)

„Die Frauen von Carcassonne“ ist eines der stärksten Bücher, das ich in der letzten Zeit gelesen habe – unfassbar beeindruckend. Es beginnt 1942. Der 2. Weltkrieg ist in vollem Gang, Frankreich ist zur Hälfte von den Faschisten besetzt. Doch auch in der anderen Hälfte – in der die Stadt... „Die Frauen von Carcassonne“ ist eines der stärksten Bücher, das ich in der letzten Zeit gelesen habe – unfassbar beeindruckend. Es beginnt 1942. Der 2. Weltkrieg ist in vollem Gang, Frankreich ist zur Hälfte von den Faschisten besetzt. Doch auch in der anderen Hälfte – in der die Stadt Carcassonne liegt – herrschen Willkür und Verrat. Sandrine ist 18 und lebt mit ihrer Schwester und einer Haushälterin zusammen. Ihr Vater starb und sie vermisst ihn unheimlich. Doch ansonsten ist sie eher naiv und unbeschwert. Als sie einen Mann im Fluss findet und ihn vor dem Ertrinken rettet, wird sie niedergeschlagen. Als sie wieder zu sich kommt, wird ihr von einem jungen Mann geholfen. Raoul, selbst im Widerstand tätig, kann nicht bei ihr bleiben. Einige Zeit später wird eine große Demonstration in Carcassonne geplant. Aber das Vorhaben wurde von Spitzeln verraten und die Nazis und auch die französischen Kolloraboteure wissen Bescheid. Sie erwarten die Menschen und verwenden auch Bomben und es gibt Tote. Das alles wird Raoul in die Schuhe geschoben und er wird steckbrieflich gesucht. Als er bei Sandrine und ihrer Familie Unterschlupf findet, verlieben sich die beiden. Doch ihrem Glück bleibt wenig Zeit. Raoul geht wieder in den aktiven Widerstand und Sandrine erkennt bald, dass ihre Schwester und ihre Freundinnen ebenfalls im Widerstand tätig sind. Bald wird auch sie diese unterstützen. 2 Jahre später ist Sandrine eine der Führerinnen des lokalen Widerstands von Carcassonne. Mittlerweile ist ganz Frankreich besetzt und es wird immer schwerer, unerkannt und unentdeckt zu bleiben. Für Liebe bleibt da wenig Zeit … Der Autorin ist ein wunderbares Buch gelungen. Sie zeigt die starke Wandlung von Sandrine von einer eher naiven jungen Frau zu einer starken und entschlossenen Kämpferin. Trotzdem sie zur Heldin wird, ist sie keine übermächtige Heldin. Sie hat Angst, sorgt sich um Raoul, ihre Schwester, ihre Freundinnen. Trotzdem kämpft sie unter Einsatz ihres Lebens für die Freiheit ihrer Heimat. Und obwohl eine Reihe von Gräueltaten in dem Buch geschildert werden, gelingt es der Autorin immer, die Balance zu halten und eine unheimliche Spannung bis zum Ende. Auch das Verweben alter Sagen von den frühen Christen über die Katharer bis zum Widerstand im 2. Weltkrieg zeigt den Kampfgeist der Menschen in diesem Teil Frankreichs für ihre Freiheit und für ihre Heimat. Und dabei auch immer wieder die Liebe zu den Menschen und zum Land. Ein Buch, dass man lesen MUSS. Ein Buch, das gut geeignet ist, jungen Menschen von heute über den 2. Weltkrieg lernen zu lassen und auch davon, was Nazis angerichtet haben.