Warenkorb

Löwen wecken

Roman

Ein Neurochirurg überfährt einen illegalen Einwanderer. Es gibt keine Zeugen, und der Mann wird ohnehin sterben – warum also die Karriere gefährden und den Unfall melden? Doch tags darauf steht die Frau des Opfers vor der Haustür des Arztes und macht ihm einen Vorschlag, der sein geordnetes Leben komplett aus der Bahn wirft.

Wie hätte man selbst in einer solchen Situation gehandelt? Diese Frage schwebt über dem Roman, der die Grenzen zwischen Liebe und Hass, Schuld und Vergebung und Gut und Böse meisterhaft auslotet.
Portrait
Ayelet Gundar-Goshen, geboren 1982, studierte Psychologie in Tel Aviv, später Film und Drehbuch in Jerusalem. Für ihre Kurzgeschichten, Drehbücher und Kurzfilme wurde sie bereits vielfach ausgezeichnet. Ihrem ersten Roman Eine Nacht, Markowitz (2013) wurde der renommierte Sapir-Preis für das beste Debüt zugesprochen, 2015 folgte mit Löwen wecken ihr zweiter Roman, der zurzeit für NBC als TV-Serie verfilmt wird. Ihr neuester Roman ist Lügnerin (2017). Sie lebt in Tel Aviv.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 432
Erscheinungsdatum 28.04.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-0369-5940-5
Verlag Kein & Aber
Maße (L/B/H) 18,5/12,2/3,2 cm
Gewicht 384 g
Originaltitel Leha'ir Arajot
Auflage 13. Auflage
Übersetzer Ruth Achlama
Verkaufsrang 22584
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
14,00
14,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Was hätte ich getan?

Uta Iwan, Thalia-Buchhandlung Neuss

Dieses Buch ist eine große Herausforderung an den Leser. Die großen Fragen der Menschheit, verpackt in einen bis zum Schluss spannenden, sprachlich hervorragenden Roman. Schuld und Sühne, Liebe und Hass, Gut und Böse - und nirgendwo absolute Wahrheit. Außerdem tiefe Einblicke in die israelische Gesellschaft. Für mich eines der fesselndsten Bücher der letzten Jahre!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Dresden

Auch in diesem Roman wird die LÜGE thematisiert. Besonders interessant ist die Schilderung der Konflikte im israelischen Alltag zwischen Juden, Beduinen und Flüchtlingen aus Afrika

Kundenbewertungen

Durchschnitt
15 Bewertungen
Übersicht
15
0
0
0
0

Einfach nur grandios!
von das_lese_wesen am 19.04.2020

Schon der Einstieg ist ein Knall. Etan, ein Neurochirurg, überfährt einen illegalen Einwanderer. Keine Zeugen. Niemand weit und breit am Unfallort. Das Opfer so gut wie tot. Warum also die eigene Karriere, das eigene Leben gefährden? Diese ersten Seiten entfalten einen so unglaublichen Sog, der bis zur letzten Seite dieses stark... Schon der Einstieg ist ein Knall. Etan, ein Neurochirurg, überfährt einen illegalen Einwanderer. Keine Zeugen. Niemand weit und breit am Unfallort. Das Opfer so gut wie tot. Warum also die eigene Karriere, das eigene Leben gefährden? Diese ersten Seiten entfalten einen so unglaublichen Sog, der bis zur letzten Seite dieses starken Romans von Ayelet Gundar-Goshen in der Übersetzung von Ruth Achlama nicht nachlässt. Etan Grien fährt weiter. Einfach so. Doch bereits am nächsten Tag steht die Ehefrau des toten Eritreers vor der Tür. Sie hat alles gesehen. Sie weiß, dass er, Etan, ihren Mann überfahren und liegengelassen hat. Aber sie überrascht mit einem Vorschlag, der alles auf den Kopf stellt. Sie, Sirkit, will nicht zur Polizei. Sie hat einen Plan. Mit ihm. Löwen wecken ist mit großen Themen gespickt. Ein Leben mit einer alles verändernden Lüge. Der schmale Grat zwischen Aufrichtigkeit und Feigheit. Zwischen Opfer und Täter. Die moralische Frage: Wann ist lügen erlaubt? Eine Ehemann zwischen seiner Familie, seiner Frau, seinen Kindern und dem Wunsch alles ungeschehen zu machen. Ein Roman, der unterschiedliche Wahrheiten verhandelt. Fragen um Verantwortung und Schuld. Und dem Leser von der ersten Zeile an die Frage aufdrängt: Darf diese Tat ungestraft bleiben? „Wie schön ist die Erdkugel auf ihrer richtigen Bahn. Wie angenehm, sich mit ihr zu drehen. Zu vergessen, dass es einmal eine andere Bahn gegeben hat. Dass eine andere Bahn im Bereich des Möglichen liegt“. Schaut doch gerne mal auf unserem Instagram-Blog (das_lese_wesen) vorbei

Ein Roman, den man nicht so schnell vergisst
von einer Kundin/einem Kunden am 14.01.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Dieser Roman hat mir sehr gut gefallen. Eine fesselnde Geschichte, die zum Nachdenken anregt. Man stellt sich schon die Frage, wie hätte ich mich - in so einer Situation - verhalten?

tiefgründig und fesselnd
von einer Kundin/einem Kunden aus Kleve am 20.10.2017

Diese Geschichte einer Unfallflucht ist eine ungewöhnliche, vielschichtige Gratwanderung. Schuld, Scham, Wiedergutmachung - für den Arzt Etan Grien ist nichts mehr, wie es war; kann er seine Familie, seinen Beruf, sich selbst retten? Sein ungewollter Einblick in das Leben illegaler Einwanderer in Israel ist schockierend und glei... Diese Geschichte einer Unfallflucht ist eine ungewöhnliche, vielschichtige Gratwanderung. Schuld, Scham, Wiedergutmachung - für den Arzt Etan Grien ist nichts mehr, wie es war; kann er seine Familie, seinen Beruf, sich selbst retten? Sein ungewollter Einblick in das Leben illegaler Einwanderer in Israel ist schockierend und gleichzeitig feinfühlig beschrieben, eine harte Welt neben der Gesellschaft. Die Autorin schafft eine ganz besondere Balance zwischen Handlung und Gefühlsebene, und immer wieder stellt sich auch die Frage nach dem eigenen Standpunkt. Beeindruckend, überraschend und sehr spannend!!