Meine Filiale

Der Horizont in deinen Augen

Roman

Ostsee Trilogie

Patricia Koelle

(21)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,99
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

6,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Drei Frauen auf der Suche nach ihrer Vergangenheit

In Ahrenshoop an der Ostsee kreuzen sich die Wege ihres Schicksals

Dritter Band der großen Ostsee-Trilogie

Berlin, 1989: Die junge Architektin Ylvi lernt in der Mauerfallnacht den Gärtner Theo kennen. Eine Begegnung, die ihr Leben auf den Kopf stellt, denn sie ist verheiratet – und jetzt ist sie schwanger. Als ihre Mutter, die auf Teneriffa lebt, stirbt, findet sie in deren Hinterlassenschaft einen Brief ihres Vaters. Er ist eine Beichte und eine Bitte. Ylvi reist nach Ahrenshoop an der Ostsee, um endlich zu erfahren, wer sie wirklich ist…

Die Romane der Berliner Autorin Patricia Koelle sind Wellness pur – wie ein wunderbarer Tag am Strand, ein erfrischendes Bad im Meer oder ein entspannender Spaziergang in den Dünen.

»Der Horizont in deinen Augen« ist der dritte Teil der Ostseetrilogie der Autorin. Der Roman schließt die Handlung von »Das Meer in deinem Namen« und »Das Licht in deiner Stimme« ab. Alle drei Bücher können jedoch auch einzeln gelesen werden.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 608
Erscheinungsdatum 23.06.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-03298-3
Reihe Ostsee-Trilogie 3
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 19/12,3/4,8 cm
Gewicht 523 g
Auflage 5. Auflage
Verkaufsrang 20818

Buchhändler-Empfehlungen

Sylvia Donath, Thalia-Buchhandlung Ettlingen

Ein Buch wie das Meer: mal ruhig, mal stürmisch und immer den Geruch der Ostsee in der Nase. Ein schöner Abschluss der Ostsee-Trilogie, der zum Träumen einlädt. Einfach schön!

Leseerlebnis in 5 D

Maja Günther, Thalia-Buchhandlung Berlin

Der Spur des dritten Bernsteinschiffes zu folgen, ist wie ein Ritt auf den Wellen (der Zeit): hohe Glückseligkeiten wechseln mit schmerzhaften Tälern, der Sturm peitscht heftig und der Wildapfelgelee-Geschmack bringt die Sehnsucht nach einem Happy End Sommer. Ein gelungener Auftritt für Ylvi & Myra! Die Geschichte wird rund & bringt die Ostseetrilogie zu einem guten "Wohlfühl-Ende".

Kundenbewertungen

Durchschnitt
21 Bewertungen
Übersicht
16
5
0
0
0

Der Horizont in deinen Augen
von Bücher in meiner Hand am 23.02.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Die Geschichten von Henny und Nicholas konnte man in den ersten beiden Bänden der Ostseetrilogie mitverfolgen. Jetzt fehlt nur noch eins der drei Bernsteinschiffe, jenes von Myra. Doch wo es ist, weiss keiner. Es scheint mit dem Tod von Myras Tochter Liv verschollen zu sein. Was aber niemand auf Ahrenshoop ahnt: schon bald w... Die Geschichten von Henny und Nicholas konnte man in den ersten beiden Bänden der Ostseetrilogie mitverfolgen. Jetzt fehlt nur noch eins der drei Bernsteinschiffe, jenes von Myra. Doch wo es ist, weiss keiner. Es scheint mit dem Tod von Myras Tochter Liv verschollen zu sein. Was aber niemand auf Ahrenshoop ahnt: schon bald werden die drei Schiffe und die Familien wieder vereint sein. Was die Geschichte von der Berlinerin Ylvi, die in der Mauerfallnacht ihre Tochter Remona zeugte, mit der von Ahrenshoop zu tun hat, erzählt Patricia Koelle in "Der Hoizont in deinen Augen". Architektin Ylvi ist unglücklich verheiratet. Als sie einige Jahre nach Remonas Geburt wieder zu arbeiten beginnt, blüht ihre Liebe zu Gärten auf. Sie schiebt es auf die Sehnsucht nach Theo, ihrem Mauerfallbekannten. Jahre später, auf Teneriffa, wie schon so oft in ihrem Leben, gesteht ihr bereits vor Ylvis Mutter verstorbener Vater in einem Brief ein grosses Geheimnis. Ihre und Remonas Neugier sind gross, ebenso die der Leser, die nun unbedingt herausfinden wollen, was da alles dahinter steckt. Myras Leben war weitaus interessanter als ich bisher angenommen hatte. Auch sie hat geliebt, doch es sollte nicht glücklich enden und so trauert und wartet sie noch immer auf ein mögliches Zeichen ihrer grossen Liebe. Ihre Geschichte fand ich fast noch eindrücklicher als die von Henny und Nicholas. Die Bernsteinbeschwörerin Myra hat mich beeindruckt mit ihrer Genügsamkeit, auch wenn sie oft schroff rüber kommt. Am Ende wartet noch eine kleine Überraschung auf. Hier sieht man, wie gut die Autorin ihre Trilogie geplottet hat. Nichts überlässt sie dem Zufall und so gestaltet sich das Finale enorm stimmig und gipfelt in einem ergreifenden Lesegenuss. Fazit: Man fühlt sich beim Lesen zärtlich umarmt, es fühlt sich an, als ob sich Koelles Worte und Sätze wie ein weicher Wollschal um des Lesers Schultern legt. 5 Punkte.

Ein würdiger Abschluss der Ostsee-Trilogie
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 28.10.2020

Mit diesem finalen dritten Teil geht die Ostsee-Reihe nun zuende. Ein letztes Mal wird der Leser nach Ahrenshoop an die Ostsee entführt und trifft dort auf die altbekannten Charaktere um Carly, Myra und Tyana. In diesem Band kommt nun auch Ylvi dazu, die noch immer nach der Melodie sucht, die sie seit jeder schicksalhaften Nacht... Mit diesem finalen dritten Teil geht die Ostsee-Reihe nun zuende. Ein letztes Mal wird der Leser nach Ahrenshoop an die Ostsee entführt und trifft dort auf die altbekannten Charaktere um Carly, Myra und Tyana. In diesem Band kommt nun auch Ylvi dazu, die noch immer nach der Melodie sucht, die sie seit jeder schicksalhaften Nacht des Mauerfalls nicht mehr aus dem Kopf bekommt. Wird auch sie in Ahrenshoop ihren Platz finden? In "Der Horizont in deinen Augen" kommen nun alle losen Fäden zusammen, alle drei Bernsteinschiffe segeln nach Hause. Der Titel ist, so wie auch in den vorherigen beiden Bänden, eine wunderbare Anspielung auf eine der beiden Personen, um die sich die Geschichte dieses Mal dreht - Myra Webelhuth. Das Buch schafft ein ganz besonderes Gefühl des Nach-Hause-Kommens, man verliert sich in den endlosen Weiten des Meeres und der friedlichen Atmosphäre in Ahrenshoop. Einzig zu bemängeln habe ich die stellenweise doch sehr ausschweifenden Erzählungen, wenn die Geschichte über mehrere 100 Seiten nicht vorankommt. Der rote Faden und die Spannung gingen dadurch verloren. Über die Zufälle, wie alle Charaktere schlussendlich zusammenhängen, kann ich nur schmunzeln - es war ein schmaler Grat zwischen "Was, das gibt's ja nicht!" und "Na ob das so sein kann...", aber wir wollen mal nicht so sein ^^ Ich werde die Welt der Ostsee-Trilogie auf jeden Fall vermissen, ich habe mich dort absolut wohlgefühlt - mal kein Drama, keine negativen Vibes sondern nur pure Liebe und Entspannung. Der letzte Teil der Reihe bekommt von mir 4 Sterne :)

von einer Kundin/einem Kunden aus Barkhagen am 15.05.2020

Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und kann es nur weiter empfehlen, ich habe die Triologie gelesen und fand sie super. Jetzt kommt die Nordseetriologie


  • Artikelbild-0