Warenkorb
 

Der dunkle Wächter

Roman

(62)
Carlos Ruiz Zafóns großer Schauerroman

Cravenmoore – so heißt das geheimnisumwobene Anwesen, auf dem der Spielzeugfabrikant Lazarus Jann mit zahllosen seiner Konstruktionen lebt: mechanischen Menschen, die ihm Diener und Gesellschaft sind und ihn vor den dunklen Schatten seiner Vergangenheit bewahren sollen. Familie Sauvelle, die Lazarus aus seiner Einsamkeit reißt, weckt auch sein mörderisches Geheimnis aus jahrelangem Schlaf. Ein brutaler Mord reißt die Familie aus ihrem neuen Glück. Der Sommer an der blauen Bucht, der so strahlend begann, könnte ihr letzter werden.

Nach dem Tod ihres Mannes zieht Simone Sauvelle mit ihrer Tochter Irene und ihrem Sohn Dorian in ein kleines Dorf an der Küste der Normandie. Ihr neuer Job auf dem Anwesen Cravenmoore verspricht nach Jahren der Entbehrung endlich einen glänzenden Neuanfang. Schnell verbindet die Sauvelles eine enge Freundschaft mit dem liebenswerten Spielzeugfabrikanten, doch die prunkvollen Mauern von Cravenmoore werden vor allem Irene und ihrem neuen Freund Ismael immer unheimlicher.

Warum dürfen sie bestimmte Zimmer nicht betreten und warum ist die schwerkranke Frau des Fabrikanten nie zu sehen? Was hat es mit den geheimnisvollen Septemberlichtern auf sich, die vom Leuchtturm drohen? Als ein brutaler Mord geschieht, versuchen Irene und Ismael das Geheimnis von Cravenmoore aufzudecken und wecken damit die dunklen Schatten der Vergangenheit.

Der spanische Bestsellerautor Carlos Ruiz Zafón, der mit 'Der Schatten des Windes' Millionen von Lesern auf der ganzen Welt begeisterte, ist ein Meister des Unheimlichen, ein Meister des Schauerromans. Mit ›Der dunkle Wächter‹ weiht uns Zafón in ein dunkles Geheimnis ein, das Spannung und Gänsehaut garantiert.
Portrait
Carlos Ruiz Zafón begeistert mit seinen Barcelona-Romanen um den Friedhof der Vergessenen Bücher ein Millionenpublikum auf der ganzen Welt. ›Der Schatten des Windes‹, ›Das Spiel des Engels‹ und ›Der Gefangene des Himmels‹ waren allesamt internationale Bestseller. Auch ›Marina‹, der Roman, den er kurz vor den großen Barcelona-Romanen schuf, stand wochenlang auf den Bestsellerlisten. Seine ersten Erfolge feierte Carlos Ruiz Zafón mit den drei phantastischen Schauerromanen ›Der Fürst des Nebels‹, ›Mitternachtspalast‹ und ›Der dunkle Wächter‹. Carlos Ruiz Zafón wurde 1964 in Barcelona geboren und teilt seine Zeit heute zwischen Barcelona und Los Angeles.

Lisa Grüneisen, 1967 geboren, arbeitet seit ihrem Studium der Romanistik, Germanistik und Geschichte als Übersetzerin. Sie übersetzte unter anderem Carlos Fuentes, Miguel Delibes, Alberto Manguel und Frida Kahlo.

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 304
Erscheinungsdatum 25.02.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-03547-2
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 19,1/12,4/2,4 cm
Gewicht 269 g
Originaltitel Las luces de septiembre
Auflage 2. Auflage
Übersetzer Lisa Grüneisen
Verkaufsrang 27.491
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Koblenz

Meine erste Reihe von Zafón! Und ich liebe sie; Carlos Ruiz Zafón hat eine besondere Art und Weise Charaktere so ins Leben zu rufen, dass man sie nicht mehr gehen möchte. Meine erste Reihe von Zafón! Und ich liebe sie; Carlos Ruiz Zafón hat eine besondere Art und Weise Charaktere so ins Leben zu rufen, dass man sie nicht mehr gehen möchte.

„schaurig schöner Gruselschmöker“

Nancy Jarisch, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Die junge Irene zieht mit ihrer Mutter und ihrem Bruder nach Cravenmoore, das Anwesen des unheimlichen Spielzeugfabrikanten Lazarus Jann. In seinem Herrenhaus wimmelt es von gruseligen Automaten und anderen merkwürdigen Erfindungen, die nach und nach ein Eigenleben zu entwickeln scheinen. Bald steht nicht nur das Glück der Familie, sondern auch ihr Leben auf dem Spiel.
Dieses Buch ist gleichermaßen verstörend wie faszinierend und bietet die richtige Unterhaltung für Gruselfans, die die wundervoll poetische Sprache Zafóns lieben.
Die junge Irene zieht mit ihrer Mutter und ihrem Bruder nach Cravenmoore, das Anwesen des unheimlichen Spielzeugfabrikanten Lazarus Jann. In seinem Herrenhaus wimmelt es von gruseligen Automaten und anderen merkwürdigen Erfindungen, die nach und nach ein Eigenleben zu entwickeln scheinen. Bald steht nicht nur das Glück der Familie, sondern auch ihr Leben auf dem Spiel.
Dieses Buch ist gleichermaßen verstörend wie faszinierend und bietet die richtige Unterhaltung für Gruselfans, die die wundervoll poetische Sprache Zafóns lieben.

Maja Günther, Thalia-Buchhandlung Berlin

Düster, mystisch, voller dunkler Vorahnungen. Die Gruselgeschichten des 18. Jahrhunderts lassen grüßen. Düster, mystisch, voller dunkler Vorahnungen. Die Gruselgeschichten des 18. Jahrhunderts lassen grüßen.

Sonja Johanning, Thalia-Buchhandlung Bad Oeynhausen

Eine Horrorgeschichte für Jugendliche, grandios erzählt. Eine Horrorgeschichte für Jugendliche, grandios erzählt.

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Jugend-Fantasy-Roman mit Gruselelementen,duchaus spannend,anders als "Der Schatten des Windes",könnte umfangreicher sein :-) ,atmosphärisch Jugend-Fantasy-Roman mit Gruselelementen,duchaus spannend,anders als "Der Schatten des Windes",könnte umfangreicher sein :-) ,atmosphärisch

„Zafon kann auch Jugendbücher schreiben!“

Stefanie Gabelt, Thalia-Buchhandlung Bad Salzuflen

Mit dem geheimnisumwobenen Anwesen Cravenmoore hat Zafon genau die richtige Kulisse für diese spannende Geschichte gewählt. Zafon schafft es den Leser zu locken, zu verstören und durchweg zu fesseln, während dieser versucht, den Geheimnissen von Lazarus Jann und Cravenmoore auf die Schliche zu kommen. Ein tolles Jugendbuch, dass auch erwachsene Fans von mystischen Begebenheiten in seinen Bann zieht...

Mit dem geheimnisumwobenen Anwesen Cravenmoore hat Zafon genau die richtige Kulisse für diese spannende Geschichte gewählt. Zafon schafft es den Leser zu locken, zu verstören und durchweg zu fesseln, während dieser versucht, den Geheimnissen von Lazarus Jann und Cravenmoore auf die Schliche zu kommen. Ein tolles Jugendbuch, dass auch erwachsene Fans von mystischen Begebenheiten in seinen Bann zieht...

„Versprich nichts, was du nicht halten kannst“

Doris Krischer, Thalia-Buchhandlung Ahrensfelde

Was den Verlag bewogen hat, den dritten Teil der Nebel-Trilogie als ersten herauszubringen, ist mir nicht ganz klar, denn man erkennt deutlich, wie Zafon das Motiv des Nebelfürsten aufgreift, erweitert und verfeinert.
Die Zutaten sind genau die gleichen. Eine Familie zieht von der Stadt in einen beschaulichen Ort am Meer. Zwei junge Menschen erleben die erste Liebe. Ein großes Schloss mit zum Leben erwachenden Spielzeug und ein Geheimnis, das die Gegenwart verdüstert und bedroht.

Obwohl man, so man den Nebelfürst kennt, genau weiss, wie sich die Geschichte entwickeln wird, versteht es Zafon einen zu packen und zu fesseln. Man teilt die Freude des Autors an den Ausschmückungen und der Umgestaltung des Grundthemas.

In Kürze soll der Mitternachtspalast erscheinen. Ich bin gespannt.
Was den Verlag bewogen hat, den dritten Teil der Nebel-Trilogie als ersten herauszubringen, ist mir nicht ganz klar, denn man erkennt deutlich, wie Zafon das Motiv des Nebelfürsten aufgreift, erweitert und verfeinert.
Die Zutaten sind genau die gleichen. Eine Familie zieht von der Stadt in einen beschaulichen Ort am Meer. Zwei junge Menschen erleben die erste Liebe. Ein großes Schloss mit zum Leben erwachenden Spielzeug und ein Geheimnis, das die Gegenwart verdüstert und bedroht.

Obwohl man, so man den Nebelfürst kennt, genau weiss, wie sich die Geschichte entwickeln wird, versteht es Zafon einen zu packen und zu fesseln. Man teilt die Freude des Autors an den Ausschmückungen und der Umgestaltung des Grundthemas.

In Kürze soll der Mitternachtspalast erscheinen. Ich bin gespannt.

„Geheimnisumwoben“

Birgit Menzel, Thalia-Buchhandlung Löbau

Irene zieht nach dem Tod ihres Vaters mit ihrer Mutter und ihrem Bruder Dorian in ein kleines Dorf an der Küste der Normandie. Dort wird die Mutter in die Dienste des Spielzeugfabrikanten Lazarus Jann treten, der auf dem geheimnisvollen Anwesen Cravenmoore mit einer Unmenge von mechanischen Metallfiguren lebt. Bei Nebel, Schatten, Moor und Mord ist für reichlich Gänsehaut gesorgt. Gut aufgebaute Spannungsbögen fesseln und sorgen für ein schauriges Gruselerlebnis.
Diese Buch, dass ich sowohl Jugendlichen als auch erwachsenen Lesern mit Vorliebe für Fantasy und Abenteuer empfehlen möchte, besticht durch eine wunderbare bildhafte Sprache. Zafon findet immer die richtigen Worte!
Irene zieht nach dem Tod ihres Vaters mit ihrer Mutter und ihrem Bruder Dorian in ein kleines Dorf an der Küste der Normandie. Dort wird die Mutter in die Dienste des Spielzeugfabrikanten Lazarus Jann treten, der auf dem geheimnisvollen Anwesen Cravenmoore mit einer Unmenge von mechanischen Metallfiguren lebt. Bei Nebel, Schatten, Moor und Mord ist für reichlich Gänsehaut gesorgt. Gut aufgebaute Spannungsbögen fesseln und sorgen für ein schauriges Gruselerlebnis.
Diese Buch, dass ich sowohl Jugendlichen als auch erwachsenen Lesern mit Vorliebe für Fantasy und Abenteuer empfehlen möchte, besticht durch eine wunderbare bildhafte Sprache. Zafon findet immer die richtigen Worte!

„Spannung pur!“

Maike Hiltmann, Thalia-Buchhandlung Jena

In seinem ersten Jugendroman zeigt Zafón sein Können als Erzähler einer atemberaubenden Geschichte, die diesmal nicht in seiner Heimat Barcelona angesiedelt ist, sondern an der rauen Nordküste Frankreichs. Die mystische Seite, die bereits in seinen „Erwachsenenromanen“ zum Vorschein trat, ist hier besonders ausgeprägt. Dies verleiht dem Roman seine unglaubliche Spannung. Sie werden dieses Buch nicht wieder aus der Hand legen, bevor die letzte Seite umgeschlagen ist. Daher ist es auch für jung gebliebene Erwachsene durchaus lesenswert. Ich zumindest bin begeistert! In seinem ersten Jugendroman zeigt Zafón sein Können als Erzähler einer atemberaubenden Geschichte, die diesmal nicht in seiner Heimat Barcelona angesiedelt ist, sondern an der rauen Nordküste Frankreichs. Die mystische Seite, die bereits in seinen „Erwachsenenromanen“ zum Vorschein trat, ist hier besonders ausgeprägt. Dies verleiht dem Roman seine unglaubliche Spannung. Sie werden dieses Buch nicht wieder aus der Hand legen, bevor die letzte Seite umgeschlagen ist. Daher ist es auch für jung gebliebene Erwachsene durchaus lesenswert. Ich zumindest bin begeistert!

„Fesselnd von der ersten bis zur letzten Zeile“

B. Igler, Thalia-Buchhandlung Halle (Saale)

Frankreich 1937: Nach dem Tod ihres geliebten Vaters ziehen Irene, ihr Bruder und ihre Mutter in ein kleines Dorf an der Küste. Irenes Mutter hat eine Anstellung als Haushälterin bei einem Spielzeugfabrikanten gefunden. Gravenmoore - so heißt das geheimnisvolle Anwesen am Meer.
Bald stellen sich Irene und ihrem neuen Freund Ismael Fragen: Warum dürfen sie bestimmte Zimmer nicht betreten? Und warum ist die Frau des Fabrikanten nie zu sehen? Welche dunkle Macht schleicht sich durch den Park von Gravenmoore? Werden sie diese Geheimnisse aufdecken? Wenn ja, welchen Preis müssen sie dafür bezahlen?
Ich habe die beiden Romane "Der Schatten des Windes" und "Spiel des Engels" gelesen und bin auch von diesem "Jugendbuch" total begeistert.
Frankreich 1937: Nach dem Tod ihres geliebten Vaters ziehen Irene, ihr Bruder und ihre Mutter in ein kleines Dorf an der Küste. Irenes Mutter hat eine Anstellung als Haushälterin bei einem Spielzeugfabrikanten gefunden. Gravenmoore - so heißt das geheimnisvolle Anwesen am Meer.
Bald stellen sich Irene und ihrem neuen Freund Ismael Fragen: Warum dürfen sie bestimmte Zimmer nicht betreten? Und warum ist die Frau des Fabrikanten nie zu sehen? Welche dunkle Macht schleicht sich durch den Park von Gravenmoore? Werden sie diese Geheimnisse aufdecken? Wenn ja, welchen Preis müssen sie dafür bezahlen?
Ich habe die beiden Romane "Der Schatten des Windes" und "Spiel des Engels" gelesen und bin auch von diesem "Jugendbuch" total begeistert.

„Schaurig-schöne und sehr klassische Geistergeschichte!“

B. Keller, Thalia-Buchhandlung Bonn (Metropol)

Die Liebhaber von „Der Schatten des Windes“ und „Das Spiel des Engels“ werden vielleicht überrascht sein, aber ja, Carlos Ruiz- Zafon hat sich, vor seinem großen internationalen Durchbruch, auch an Jugendliteratur versucht, und dies sehr erfolgreich.
Nach dem Tod ihres Mannes nimmt Irene Sauvelle eine Anstellung als Hausmädchen bei dem Spielzeugfabrikanten Lazarus Jahn an. Der sympathische aber verschlossen Unternehmer nimmt die junge Frau und ihre beiden Kindern freundlich auf, aber schon bald geschehen seltsame Dinge auf seinem unheimlichen Anwesen und Erzählungen der Einwohner lassen auf ein düsteres Geheimnis schließen, das sich um Jahn und seine längst stillgelegte Fabrik rankt.
Eine Tasse Tee auf dem Tisch, eine Kerze daneben und den „Dunklen Wächter“ auf den Knien, dies sind die Zutaten, um an einem winterlichen Sonntagnachmittag in wohligen Gruseln zu versinken. Ruiz- Zafon bedient sich großzügig aus der Kiste gängiger Schauerelemente, da wabbert Nebel um das verschlafene Küstenörtchen, dort dringen seltsame Geräusche aus dem knorrigen Wald, und hier tanzen quellenlose Lichter hinter verschlafenen Fenstern. Das Ganze würzt er sehr unterhaltsam mit einer sympathischen Teenagerliebe und einem fulminanten Finale mit Überraschungseffekt. Lovecraft und Co. hätte es gefallen!
Die Liebhaber von „Der Schatten des Windes“ und „Das Spiel des Engels“ werden vielleicht überrascht sein, aber ja, Carlos Ruiz- Zafon hat sich, vor seinem großen internationalen Durchbruch, auch an Jugendliteratur versucht, und dies sehr erfolgreich.
Nach dem Tod ihres Mannes nimmt Irene Sauvelle eine Anstellung als Hausmädchen bei dem Spielzeugfabrikanten Lazarus Jahn an. Der sympathische aber verschlossen Unternehmer nimmt die junge Frau und ihre beiden Kindern freundlich auf, aber schon bald geschehen seltsame Dinge auf seinem unheimlichen Anwesen und Erzählungen der Einwohner lassen auf ein düsteres Geheimnis schließen, das sich um Jahn und seine längst stillgelegte Fabrik rankt.
Eine Tasse Tee auf dem Tisch, eine Kerze daneben und den „Dunklen Wächter“ auf den Knien, dies sind die Zutaten, um an einem winterlichen Sonntagnachmittag in wohligen Gruseln zu versinken. Ruiz- Zafon bedient sich großzügig aus der Kiste gängiger Schauerelemente, da wabbert Nebel um das verschlafene Küstenörtchen, dort dringen seltsame Geräusche aus dem knorrigen Wald, und hier tanzen quellenlose Lichter hinter verschlafenen Fenstern. Das Ganze würzt er sehr unterhaltsam mit einer sympathischen Teenagerliebe und einem fulminanten Finale mit Überraschungseffekt. Lovecraft und Co. hätte es gefallen!

„sehr spannend und schön gruselig!“

Annegrit Fehringer, Thalia-Buchhandlung Kassel

Nach dem Tod von Armand Sauvelle ziehen seine Witwe Simone und deren Kinder Irene und Dorian fort von Paris in ein kleines Dorf in der Normandie. Dort findet Simone eine Stelle als Haushälterin in dem Schloss des Spielzeugfabrikanten Lazarus Jann.Der Hausherr erweist sich als überaus liebenswürdig, aber seine metallenen- mechanischen Spielzeugfiguren im Haus und der das Anwesen umgebende düstere Wald macht Simone und ihre Kinder doch ein wenig beklommen.Solch einen Roman habe ich als Heranwachsende immer gesucht! Hier ist er! Ein tolles Buch für alle Jugendlichen und junggebliebenen Erwachsenen! Nach dem Tod von Armand Sauvelle ziehen seine Witwe Simone und deren Kinder Irene und Dorian fort von Paris in ein kleines Dorf in der Normandie. Dort findet Simone eine Stelle als Haushälterin in dem Schloss des Spielzeugfabrikanten Lazarus Jann.Der Hausherr erweist sich als überaus liebenswürdig, aber seine metallenen- mechanischen Spielzeugfiguren im Haus und der das Anwesen umgebende düstere Wald macht Simone und ihre Kinder doch ein wenig beklommen.Solch einen Roman habe ich als Heranwachsende immer gesucht! Hier ist er! Ein tolles Buch für alle Jugendlichen und junggebliebenen Erwachsenen!

„Der dunkle Wächter“

Silke Schirmeisen, Thalia-Buchhandlung Langenfeld (Rheinland)


Nach dem Tod ihres Vaters ziehen Irene, ihr Bruder Dorian und ihre Mutter Simone in ein kleines Dorf an der Küste der Normandie. Simone hat dort eine Anstellung als Haushälterin auf Schloss Cravenmoore gefunden.
Der Hausherr Lazarus Jann, ein alter Spielzeugfabrikant, scheint ein freundlicher und gütiger Mann zu sein. Aus Liebe zu seinem früheren Beruf hat er alle Räume mit selbstgebauten Automaten und magischem Spielzeug vollgestellt. Besonders Dorian ist fasziniert von diesen Dingen.
Doch kann man Lazarus wirklich trauen?
Schon bald stellen sich Irene und ihr neuer Freund Ismael beklemmende Fragen: Warum dürfen sie bestimmte Zimmer nicht betreten? Und was hat es mit der dunklen Macht auf sich, die sich im Park herum treibt?
Als sich ein brutaler Mord ereignet, offenbart sich Cravenmoore als ein Ort des Schreckens, der von den Schatten seiner Vergangenheit eingeholt wird.
Wird es Irene und Ismael gelingen, dass Geheimnis zu lüften?
Ein Spiel auf Leben und Tod beginnt.
Zafon ist ein unglaublich spannendes Buch für Jugendliche und Erwachsene gelungen, dass einen von der ersten Seite an in seinen Bann zieht. Für mich ist es ein Highlight in diesem Herbst.

Nach dem Tod ihres Vaters ziehen Irene, ihr Bruder Dorian und ihre Mutter Simone in ein kleines Dorf an der Küste der Normandie. Simone hat dort eine Anstellung als Haushälterin auf Schloss Cravenmoore gefunden.
Der Hausherr Lazarus Jann, ein alter Spielzeugfabrikant, scheint ein freundlicher und gütiger Mann zu sein. Aus Liebe zu seinem früheren Beruf hat er alle Räume mit selbstgebauten Automaten und magischem Spielzeug vollgestellt. Besonders Dorian ist fasziniert von diesen Dingen.
Doch kann man Lazarus wirklich trauen?
Schon bald stellen sich Irene und ihr neuer Freund Ismael beklemmende Fragen: Warum dürfen sie bestimmte Zimmer nicht betreten? Und was hat es mit der dunklen Macht auf sich, die sich im Park herum treibt?
Als sich ein brutaler Mord ereignet, offenbart sich Cravenmoore als ein Ort des Schreckens, der von den Schatten seiner Vergangenheit eingeholt wird.
Wird es Irene und Ismael gelingen, dass Geheimnis zu lüften?
Ein Spiel auf Leben und Tod beginnt.
Zafon ist ein unglaublich spannendes Buch für Jugendliche und Erwachsene gelungen, dass einen von der ersten Seite an in seinen Bann zieht. Für mich ist es ein Highlight in diesem Herbst.

„Der Dunkle Wächter“

Julia Joachimmeyer, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

„Der Dunkle Wächter“ hat mich von der ersten Seite an gefesselt und bis zum fulminanten Ende nicht mehr losgelassen! Carols Ruiz Zafons neuer Roman für Jugendliche ab 14 Jahren enthält alles, was das Leserherz an dunklen Herbstabenden begehrt: mysteriöse Begebenheiten vor schaurig-schöner Kulisse, den geheimnisumwitterten Erfinder, der einsam in seinem von düsteren Wäldern umgebenen Schloss haust, eine zarte Liebegeschichte aber auch atemberaubenden Nervenkitzel. Dieses Buch macht Fantasy- und Thriller-Fans ebenso glücklich wie Romantiker- unbedingt lesen! „Der Dunkle Wächter“ hat mich von der ersten Seite an gefesselt und bis zum fulminanten Ende nicht mehr losgelassen! Carols Ruiz Zafons neuer Roman für Jugendliche ab 14 Jahren enthält alles, was das Leserherz an dunklen Herbstabenden begehrt: mysteriöse Begebenheiten vor schaurig-schöner Kulisse, den geheimnisumwitterten Erfinder, der einsam in seinem von düsteren Wäldern umgebenen Schloss haust, eine zarte Liebegeschichte aber auch atemberaubenden Nervenkitzel. Dieses Buch macht Fantasy- und Thriller-Fans ebenso glücklich wie Romantiker- unbedingt lesen!

„Zafon ist auch in diesem Roman, eine Mischung aus Fantasie und Thriller, ein überaus großartiger Erzähler!“

Angela Kästner, Thalia-Buchhandlung Rudolstadt

Ort des Geschehens: ein kleiner Küstenort der Normandie. Irenes Mutter findet dort eine Anstellung bei einem Spielzeugfabrikanten auf seinem sehr seltsamen und unheimlichen Anwesen Gravenmoore. Irene und der Fischerjunge Ismael versuchen den Geheimnissen des Besitzers Lazarus Jann auf die Spur zu kommen und geraten immer wieder in Lebensgefahr. Mit großer Spannung, fast atemlos, habe ich diese Geschichte, die mich bis in meine Träume verfolgte, verschlungen. Zafon zu lesen ist irgendwie berauschend. Ort des Geschehens: ein kleiner Küstenort der Normandie. Irenes Mutter findet dort eine Anstellung bei einem Spielzeugfabrikanten auf seinem sehr seltsamen und unheimlichen Anwesen Gravenmoore. Irene und der Fischerjunge Ismael versuchen den Geheimnissen des Besitzers Lazarus Jann auf die Spur zu kommen und geraten immer wieder in Lebensgefahr. Mit großer Spannung, fast atemlos, habe ich diese Geschichte, die mich bis in meine Träume verfolgte, verschlungen. Zafon zu lesen ist irgendwie berauschend.

„Grusel - Romantik inklusive!“

Susanna Wanke, Thalia-Buchhandlung Erlangen (Arcaden)

Der schaurig-gruslige Jugendroman von Carlos Ruiz Zafon liest sich schnell und leicht. Gefesselt ist der Leser von Anfang an, nicht nur vom Gruselfaktor, sondern auch von den menschlichen Schicksalen in dieser Geschichte. Gott sei Dank kommt auch die Liebe nicht zu kurz, was mich mit dem ganzen Schrecklichen in der Geschichte etwas versöhnt hat.
Sehr gut geeignet für Jugendliche ab 14 Jahren!
Der schaurig-gruslige Jugendroman von Carlos Ruiz Zafon liest sich schnell und leicht. Gefesselt ist der Leser von Anfang an, nicht nur vom Gruselfaktor, sondern auch von den menschlichen Schicksalen in dieser Geschichte. Gott sei Dank kommt auch die Liebe nicht zu kurz, was mich mit dem ganzen Schrecklichen in der Geschichte etwas versöhnt hat.
Sehr gut geeignet für Jugendliche ab 14 Jahren!

„Wow!“

Janina Müller-Platz, Thalia-Buchhandlung Euskirchen

Carlos Ruiz Zafon hat mich erneut überrascht. Sein Jugendbuch "der dunkle Wächter" hat einfach alles was ein Gruselfan sich wünscht! Zudem noch ein ganz klitzekleines bißchen Liebe und die Story ist perfekt! Ich hatte 2 ganz wunderbare schaurige Abende mit diesem Buch. Wirklich gruselig und nichts für schnell Erschrockene. Für alle Mutigen ab 14 Jahren! Carlos Ruiz Zafon hat mich erneut überrascht. Sein Jugendbuch "der dunkle Wächter" hat einfach alles was ein Gruselfan sich wünscht! Zudem noch ein ganz klitzekleines bißchen Liebe und die Story ist perfekt! Ich hatte 2 ganz wunderbare schaurige Abende mit diesem Buch. Wirklich gruselig und nichts für schnell Erschrockene. Für alle Mutigen ab 14 Jahren!

„Das Dunkle lauert“

Andrea Kümpel, Thalia-Buchhandlung Bonn (Metropol)

Ein Carlos Ruiz Zafón im Jugendbuch, kann das gutgehen? Und ob das gutgeht, es zündet! Natürlich beweist der Autor auch in diesem All-Age-Gruselthriller seine Fähigkeit, mit der Sprache auf wunderbare Art ganze Welten zu erschaffen. Doch gerade als man es sich an der Küste der Normandie gedanklich gemütlich machen will, lauert das Böse auf eine Weise, die mich in der Wucht an Hitchcock und in der Spannung an Poe erinnert. Ich habe jede Seite schaudernd genossen. Ein Carlos Ruiz Zafón im Jugendbuch, kann das gutgehen? Und ob das gutgeht, es zündet! Natürlich beweist der Autor auch in diesem All-Age-Gruselthriller seine Fähigkeit, mit der Sprache auf wunderbare Art ganze Welten zu erschaffen. Doch gerade als man es sich an der Küste der Normandie gedanklich gemütlich machen will, lauert das Böse auf eine Weise, die mich in der Wucht an Hitchcock und in der Spannung an Poe erinnert. Ich habe jede Seite schaudernd genossen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
62 Bewertungen
Übersicht
31
27
2
2
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Münster am 13.06.2016
Bewertet: anderes Format

Unfassbar spannende, fantastische und mitreißende Geschichte. Man kann und möchte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Eigentlich ein Jugendbuch, aber es wird jeden verblüffen!

von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Eine stimmungsvolle, unheimliche, spannende Geschichte. Der Autor nimmt seine Leser wunderbar mit.

zum Gruseln
von einer Kundin/einem Kunden am 03.02.2015
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Spannend und gut zu lesen, ist diese Fantasy-Gruselgeschichte. Die man einfach nicht mehr aus der Hand legt.