• Weit über das Land

Weit über das Land

Roman

19,99 € inkl. gesetzl. MwSt.

Sofort lieferbar

Versandkostenfrei

(29)

Weitere Formate

Taschenbuch

11,00 €

gebundene Ausgabe

ab 12,00 €

eBook (ePUB)

9,99 €

Inhalt und Details

Ist es ein neuer Anfang, wenn man alles hinter sich lässt? Der neue große Roman von Peter Stamm.

Ein Mann steht auf und geht. Einen Augenblick zögert Thomas, dann verlässt er das Haus, seine Frau und seine Kinder. Mit einem erstaunten Lächeln geht er einfach weiter und verschwindet. Astrid, seine Frau, fragt sich zunächst, wohin er gegangen ist, dann, wann er wiederkommt, schließlich, ob er noch lebt.

Jeder kennt ihn: den Wunsch zu fliehen, den Gedanken, das alte Leben abzulegen, ein anderer sein zu können, vielleicht man selbst. Peter Stamm ist ein Meister im Erzählen jener Träume, die zugleich locken und erschrecken, die zugleich die schönste Möglichkeit und den furchtbarsten Verlust bedeuten. ›Weit über das Land‹ ist ein Roman, der die alltäglichste aller Fragen stellt: die nach dem eigenen Leben. Was dieses Buch so auszeichnet ist seine Lesart der Möglichkeitsformen. Stamm wagt sich etwas, denn er legt sich nicht fest […]. Die Lektüre lohnt sich allemal. Peter Stamm, geboren 1963, studierte einige Semester Anglistik, Psychologie und Psychopathologie und übte verschiedene Berufe aus, u.a. in Paris und New York. Er lebt in der Schweiz. Seit 1990 arbeitet er als freier Autor. Er schrieb mehr als ein Dutzend Hörspiele. Seit seinem Romandebüt »Agnes« 1998 erschienen sechs weitere Romane, fünf Erzählungssammlungen und ein Band mit Theaterstücken, zuletzt die Romane »Weit über das Land«, »Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt« und »Das Archiv der Gefühle« sowie die Erzählung »Marcia aus Vermont«. Unter dem Titel »Die Vertreibung aus dem Paradies« erschienen seine Bamberger Poetikvorlesungen. »Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt« wurde ausgezeichnet mit dem Schweizer Buchpreis 2018.Literaturpreise:Rheingau Literatur Preis 2000Bodensee-Literaturpreis 2012Friedrich-Hölderlin-Preis 2014Cotta Literaturpreis 2017ZKB-Schillerpreis 2017Solothurner Literaturpreis 2018Schweizer Buchpreis 2018
  • Einband

    gebundene Ausgabe

  • Erscheinungsdatum

    25.02.2016

  • Verlag S. Fischer Verlag
  • Seitenzahl

    224

  • Maße (L/B/H)

    21,6/13,6/2,5 cm

Beschreibung & Medien

Artikeldetails

  • Einband

    gebundene Ausgabe

  • Erscheinungsdatum

    25.02.2016

  • Verlag S. Fischer Verlag
  • Seitenzahl

    224

  • Maße (L/B/H)

    21,6/13,6/2,5 cm

  • Gewicht

    330 g

  • Auflage

    3. Auflage

  • Sprache

    Deutsch

  • ISBN

    978-3-10-002227-1

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Leipzig

Leise, eigenartig faszinierend und existenziell!

Anne Heinz, Thalia-Buchhandlung Leuna

Von der Sehnsucht, noch einmal ganz von vorne zu Beginnen. Und dem Versuch, alles ganz normal erscheinen zu lassen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
29 Bewertungen
Übersicht
16
10
2
0
1

von einer Kundin/einem Kunden am 23.07.2021

Am letzten Abend der Sommerferien sitzen Astrid und Thomas in ihrem Garten beisammen, die quadratische Rasenfläche „ein dunkles Verlies, aus dem es kein Entkommen mehr gab.“ Doch Thomas steht unvermittelt auf und geht, verlässt Haus, Frau und Kinder. Ob das, was nun in den folgenden 20 Jahren geschieht, sich wirklich oder nu... Am letzten Abend der Sommerferien sitzen Astrid und Thomas in ihrem Garten beisammen, die quadratische Rasenfläche „ein dunkles Verlies, aus dem es kein Entkommen mehr gab.“ Doch Thomas steht unvermittelt auf und geht, verlässt Haus, Frau und Kinder. Ob das, was nun in den folgenden 20 Jahren geschieht, sich wirklich oder nur in den Köpfen der beiden ereignet, überlasse ich der Vorstellungskraft eines jeden einzelnen. Für mich erzählt der Autor  von der Illusion eines gemeinsamen Lebens. Tatsächlich aber lebt jeder für sich in seiner eigenen Welt. Das ist ernüchternd realistisch und zutiefst menschlich. Das lässt keinen Leser so schnell los.

von einer Kundin/einem Kunden am 23.07.2021

Eine Familie kommt aus den Sommerferien zurück, und noch am selben Abend bricht der Mann wieder auf. Allein. Er wandert ins nächste Dorf, durchs nächste Tal, über die Berge und immer weiter fort. Was motiviert ihn? Das Alte hinter sich lassen, sich selber finden, einen Neubeginn wagen? Und was wäre anders, wenn er irgendwann zur... Eine Familie kommt aus den Sommerferien zurück, und noch am selben Abend bricht der Mann wieder auf. Allein. Er wandert ins nächste Dorf, durchs nächste Tal, über die Berge und immer weiter fort. Was motiviert ihn? Das Alte hinter sich lassen, sich selber finden, einen Neubeginn wagen? Und was wäre anders, wenn er irgendwann zurückkehrte? - Weit über das Land ist ein großartiger, aber auch beunruhigender Roman, denn er wirft ganz existentielle Fragen auf. Die Geschichte, die Peter Stamm mit leiser, klarer Sprache und eindrücklichen Bildern erzählt, hat mich zutiefst berührt und lange nicht losgelassen.

von einer Kundin/einem Kunden am 23.07.2021

Darf ein Familienvater die eigenen Interessen über die seiner Familie stellen? Was geschieht, wenn das eigene Leben nicht mehr genügt? Was treibt einen Menschen dazu an, seine Familie zu verlassen, um sich selbst zu finden? Diese und andere Fragen hat Peter Stamms neuer Roman in mir ausgelöst. Er erzählt die Geschichte eines Man... Darf ein Familienvater die eigenen Interessen über die seiner Familie stellen? Was geschieht, wenn das eigene Leben nicht mehr genügt? Was treibt einen Menschen dazu an, seine Familie zu verlassen, um sich selbst zu finden? Diese und andere Fragen hat Peter Stamms neuer Roman in mir ausgelöst. Er erzählt die Geschichte eines Mannes, der nach erholsamem und glücklichem Familienurlaub, losgeht; zunächst ohne wirkliches Ziel, klar ist jedoch ohne sich selbst gefunden zu haben, wird er nicht zurückkehren. Sehr einfühlsam und ruhig erzählt. Peter Stamm beweist aufs Neue, dass er ein ganz großer Erzähler ist.


Die Leseprobe wird geladen.
  • artikelbild-0