Meine Filiale

Aus dem Hinterhalt

DIE-Reihe

Fritz Erpenbeck

eBook
eBook
7,99
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Beschreibung

Was wußten Hauptmann Peter Brückner und das Kriminalistenteam von ihrem Mitarbeiter Karl Höllriegel? Nicht mehr, als daß er ein außerordentlich fähiger Kriminalist war, eine Frau und zwei reizende Kinder hatte. Sie wußten nichts von dieser Ehe und seiner Frau. Überraschende Tatsachen erfuhren sie spät, zu spät, denn Unterleutnant Höllriegel ist tot. Auf grausige Art ermordet. Eine Familientragödie? Mordmotiv Eifersucht? Daß der Liebhaber ein nur lückenhaftes Alibi vorweisen kann, ist in der Tat verdächtig. Aber wird heutzutage noch aus Eifersucht gemordet, müssen es vielmehr nicht äußerst ungewöhnliche Umstände gewesen sein, die zu diesem Verbrechen geführt haben? Welche Fälle hatte der Ermordete in letzter Zeit zu klären? Vielleicht ist hier ein Anhaltspunkt gegeben?
Im Verlauf der Untersuchung geht es in turbulenten Szenen hart auf hart - Hauptmann Brückner und seine Kriminalisten aber sind auf der richtigen Spur.

Fritz Erpenbeck (1897 - 1975) nahm, nach dem Militärdienst im Ersten Weltkrieg sowie einer Schlosserausbildung, Schauspielunterricht und hatte Engagements am Lessingtheater und an der Piscator-Bühne in Berlin, wo er später als Regisseur und Dramaturg arbeitete. Nach seiner Emigration in die Sowjetunion kehrte er 1945 nach Deutschland zurück, trat der SED bei und war lange Zeit Chefredakteur der Zeitschriften "Theater der Zeit" und "Theaterdienst" sowie Mitbegründer des Henschel Verlages. Seit 1951 leitete er die Hauptabteilung Darstellende Kunst und Musik beim Ministerrat der DDR und war ab 1959 Chefdramaturg der Berliner Volksbühne. Danach lebte er als freier Schriftsteller und erhielt für sein Schaffen zahlreiche Auszeichnungen.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 304 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 28.10.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783360501295
Verlag Das Neue Berlin
Dateigröße 2035 KB

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0