Warenkorb
 

Shinobi Quartet 01

(4)
Choko Manaka ist Tochter aus gutem und vermögendem Hause. Sie ist es allerdings leid, die überbehütete Prinzessin zu sein!
Sie will auf ihre Leibwächter verzichten, die es ihr schwer machen, Freunde zu finden. Als jetzt der Wechsel auf die Oberschule ansteht, bietet ihr ihr Vater einen Deal an ...
Eine „Romantic Attack“ von Tohru Himaku!
Portrait
von Tohru Himuka
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 194
Erscheinungsdatum 04.05.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7704-9176-6
Verlag Egmont Manga
Maße (L/B/H) 18/12,3/2 cm
Gewicht 174 g
Originaltitel Shinobi Shijuusou
Abbildungen 2 farbige Abbildungen
Auflage 2
Übersetzer Claudia Peter
Verkaufsrang 73.811
Buch (Taschenbuch)
7,50
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Die junge Choko und Ihre nervigen Anwerber!“

Daniel Kornwinkel, Thalia-Buchhandlung Remscheid

Choko will unbedingt auf eine normale Schule und endlich richtige Freunde finden und Spaß haben, doch Ihr reicher Vater stemmt sich mit einem Deal dagegen. Sie muss an der neuen Oberschule einen persönlichen Bodyguard finden und das gestaltet sich schwieriger als es zuerst scheint, denn statt einem Bewerber, wollen gleich 4 Leute Ihr Bodyguard werden.

Die "Bodyguards" sind allerdings ein wenig aufdringlich und meiner Meinung nach ein wenig zu "Pubertär" als ich es mir gewünscht hätte. Trotzdem ist die Story nett geschrieben, Choko ist eine tolle Hauptfigur und die Storyline zieht sich ohne viele Umwege durch die Bände.
Choko will unbedingt auf eine normale Schule und endlich richtige Freunde finden und Spaß haben, doch Ihr reicher Vater stemmt sich mit einem Deal dagegen. Sie muss an der neuen Oberschule einen persönlichen Bodyguard finden und das gestaltet sich schwieriger als es zuerst scheint, denn statt einem Bewerber, wollen gleich 4 Leute Ihr Bodyguard werden.

Die "Bodyguards" sind allerdings ein wenig aufdringlich und meiner Meinung nach ein wenig zu "Pubertär" als ich es mir gewünscht hätte. Trotzdem ist die Story nett geschrieben, Choko ist eine tolle Hauptfigur und die Storyline zieht sich ohne viele Umwege durch die Bände.

Selina Thiel, Thalia-Buchhandlung Saarbrücken

Ein typischer Shojo: lustige Charaktere in einer romantischen Geschichte.
Gut für zwischendurch, schön gezeichnet, aber nichts wirklich Neues, das es zu einem Favoriten macht.
Ein typischer Shojo: lustige Charaktere in einer romantischen Geschichte.
Gut für zwischendurch, schön gezeichnet, aber nichts wirklich Neues, das es zu einem Favoriten macht.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
0
2
2
0
0

Noch ausbaufähig....
von Kerstin1975 aus Crailsheim am 11.07.2016

Buchinhalt: Choko, die Tochter eines reichen Firmeninhabers, hat nur einen Wunsch: endlich ein normales Schülerleben zu führen, mit Freundinnen was unternehmen und nicht ständig Bodyguards im Schlepptau haben. Doch ihr Vater schickt sie auf die neue Oberschule – mit dem Deal, dass Choko nur dann frei sein kann, wenn sie... Buchinhalt: Choko, die Tochter eines reichen Firmeninhabers, hat nur einen Wunsch: endlich ein normales Schülerleben zu führen, mit Freundinnen was unternehmen und nicht ständig Bodyguards im Schlepptau haben. Doch ihr Vater schickt sie auf die neue Oberschule – mit dem Deal, dass Choko nur dann frei sein kann, wenn sie dort ihren persönlichen Beschützer findet. Denn Mizono ist keine normale Oberschule…. Und Choko hat schon bald mehrere Anwärter am Rockzipfel… Persönlicher Eindruck: Vom Zeichnerischen ein sehr schön und ansprechend gemachter Manga mit einer netten Hauptfigur, mit der man sich schnell identifizieren kann. Choko will einfach sein wie alle anderen, eine beste Freundin finden und Ruhe haben vor den Leibwächtern, die ihr Schritt für Schritt folgen. Die Storyline ist nett gemacht und auch das Setting absolut nachvollziehbar. Choko zur Seite werden Kapitel für Kapitel vier Jungen gestellt. Das Quartett „bewirbt“ sich um Chokos Gunst, denn nur einer kann ihr persönlicher Beschützer sein und alle vier haben ihre ganz eigenen Gründe, warum sie sich gerade für einen bestimmten des Quartetts entscheiden soll. Schön mitzuverfolgen ist, wie Choko, die in Schülerin Kurumi zum ersten Mal eine wirkliche Freundin gefunden hat. Bald jedoch muß Choko merken, dass nicht nur sie als reiche Erbin, sondern auch die, die ihr wichtig sind, in Gefahr schweben. Auch wenn die vier Jungs absolut nerven (man fühlt beim Lesen voll und ganz mit der Protagonistin), ist es gut, dass sie da sind – die verschiedenen Charaktere kommen auch gut und differenzierbar rüber. Allerdings verhalten sich alle vier Jungen reichlich pubertär und albern – hier wünsche ich mir auf jeden Fall eine Weiterentwicklung in den nächsten Bänden. Was mich etwas gestört hat, sind die vielen „super-deformed“-Zeichnungen, um die Gefühle der Figuren auszudrücken. Das mag ich an Mangas nicht sonderlich, da ein guter Mangaka Gefühle auch ohne dieses Stilmittel zu übermitteln vermag. Alles in allem ein Manga mit Potential, aber mit einigen Kinderkrankheiten, daher gibt’s Punktabzug. Gespannt bin ich, wie sich die Geschichte in den weiteren Bänden der Reihe entwickelt.