Meine Filiale

Alfred Andersch

Erzählformen und Grenzen der Fiktion im Roman "Winterspelt</I>

Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publications Universitaires Européennes / Reihe 1: Deutsche Sprache und Literatur / Series 1: German Language and Literature / Série 1: L

Dörte Baumeister

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
42,95
42,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

In Alfreds Andersch Leben und Werk spielen seine persönlichen Erfahrungen von Faschismus, Krieg und Desertion eine zentrale Rolle. Neue biographische Kenntnisse erfordern inzwischen eine kritische Wiederlektüre des gesamten Werkes. In Andersch Texten finden sich Spuren einer verdrängten und verleugneten Assimilation im Nationalsozialismus. Diese Arbeit geht der Wiederkehr des Verdrängten nach. Mit Bezug auf die Autobiographie und die Poetologie des Autors werden die Aporien in seinem letzten großen Roman Winterspelt untersucht. Andersch Erzählweisen bleiben gerade in ihrer scheinbaren Distanz und Objektivität an die Funktion der Rechtfertigung gebunden.

Die Autorin: Dörte Baumeister wurde 1965 in Thuine/Lingen geboren. Sie studierte Literaturwissenschaft, Politische Wissenschaft und Sozialpsychologie an der Universität Hannover. Seit ihrer Magisterprüfung 1994 arbeitete sie unter anderem als Dozentin an der Volkshochschule Hannover.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 137
Erscheinungsdatum 01.11.1995
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-631-49137-9
Verlag Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften
Maße (L/B/H) 20,8/14,6/1 cm
Gewicht 189 g

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • Aus dem Inhalt: Autobiographie und Geschichte - Kunsttheorie und Wirkungsästhetik - Das autobiographische Verfahren - Das Rätsel Dincklage - Die Figuren - Die Sprachwelt - Die verdichtete Wahrheit Winterspelts.