Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Die Welt wär besser ohne dich

(20)
DU BIST SO ÄTZEND.
DIE WELT WÄR BESSER OHNE DICH.
UND TSCHÜSS, LOSERIN!!!

Seit Wochen chattet Lara mit Christian. Sie ist total verliebt und möchte ihn endlich treffen. Doch dann zerstört Christian ihr Glück mit einem einzigen Klick: "Die Welt wär besser ohne dich", schreibt er auf ihrer Facebook-Pinnwand. Und minütlich schließen sich ihm andere mit fiese Kommentare an. Als Lara die Beleidigungen nicht mehr erträgt, trifft sie eine verzweifelte Entscheidung.

Auf einzigartig realistische und dabei einfühlsame Weise zeigt die Autorin Sarah Darer Littman die gnadenlose Macht des Internets und was Cybermobbing für die Betroffenen und ihre Familien wirklich bedeutet. Dazu lässt sie uns mit den Augen der Täterin wie auch denen des Opfers sehen - eine Geschichte die den Leser bis zur letzten Seite packt.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 384 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 14
Erscheinungsdatum 28.01.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783473477098
Verlag Ravensburger Buchverlag
Dateigröße 6319 KB
Übersetzer Franziska Jaekel
Verkaufsrang 52.639
eBook
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Die Welt wär besser ohne dich

Die Welt wär besser ohne dich

von Sarah D. Littman
(20)
eBook
12,99
+
=
Es muss wohl an dir liegen

Es muss wohl an dir liegen

von Mhairi McFarlane
(48)
eBook
8,99
+
=

für

21,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Helene Ewald, Thalia-Buchhandlung Dallgow

Ein interessantes Thema, über das man viel offener reden sollte. Dieses Buch verschafft ein paar Einblicke eines gemobbten Teenagers. Sehr fesselnd! Ein interessantes Thema, über das man viel offener reden sollte. Dieses Buch verschafft ein paar Einblicke eines gemobbten Teenagers. Sehr fesselnd!

„Facebook und Co......“

Anneke Ulrich, Thalia-Buchhandlung Cloppenburg

Stelle dir vor, du hast eh schon Probleme in deinem Leben und dann spielt dir ausgerechnet deine ehemalige beste Freundin einen üblen Streich.......

"Die Welt wär besser ohne dich" wird aus der Sicht von vier Jugendlichen erzählt.
Einem Mädchen, die an schweren Depressionen leidet und ihrem kleinen Bruder.
Und auf der anderen Seite ihre frühere beste Freundin und ihre Schwester.

Eine unglaublich beeindruckende Story über das Zeitalter von Twitter, Facebook und Co.
Das Buch zeigt, wie grausam Jugendliche untereinander sein können und wie sehr soziale Medien sie beeinflussen.

Littman schafft eine klasse Atmosphäre zwischen Verzweiflung und Hoffnung! Absolut empfehlenswert und vor allem für Fans von Jay Asher ein Muss!
Stelle dir vor, du hast eh schon Probleme in deinem Leben und dann spielt dir ausgerechnet deine ehemalige beste Freundin einen üblen Streich.......

"Die Welt wär besser ohne dich" wird aus der Sicht von vier Jugendlichen erzählt.
Einem Mädchen, die an schweren Depressionen leidet und ihrem kleinen Bruder.
Und auf der anderen Seite ihre frühere beste Freundin und ihre Schwester.

Eine unglaublich beeindruckende Story über das Zeitalter von Twitter, Facebook und Co.
Das Buch zeigt, wie grausam Jugendliche untereinander sein können und wie sehr soziale Medien sie beeinflussen.

Littman schafft eine klasse Atmosphäre zwischen Verzweiflung und Hoffnung! Absolut empfehlenswert und vor allem für Fans von Jay Asher ein Muss!

C. Gäbke, Thalia-Buchhandlung Heidenheim an der Brenz

Dieses Buch hat mich sehr berührt. In Zeiten, in denen soziale Netzwerke immer wichtiger werden, ist auch Cybermobbing ein wichtiges und aktuelles Thema. Lesenswert! Dieses Buch hat mich sehr berührt. In Zeiten, in denen soziale Netzwerke immer wichtiger werden, ist auch Cybermobbing ein wichtiges und aktuelles Thema. Lesenswert!

Lisa Bertram, Thalia-Buchhandlung Bremen

Ein sehr tiefgründiges Buch, mit klug gewählter Erzählperspektive, das einen nicht mehr so schnell loslässt, wenn man einmal damit angefangen hat. Ein sehr tiefgründiges Buch, mit klug gewählter Erzählperspektive, das einen nicht mehr so schnell loslässt, wenn man einmal damit angefangen hat.

„Spannend, aktuell und unglaublich nah dran!“

Mathilda Amende, Thalia-Buchhandlung Dresden

"Du bist so ätzend. Du bist eine miese Freundin." (S. 9)
Sydney, Bree, Liam, Lara - vier Perspektiven, eine Katastrophe. Lara hat sich unsterblich in ihre Online-Bekanntschaft Christian verliebt. Dieser schreibt ihr jedoch eines Tages aus heiterem Himmel bösartige Nachrichten an ihre Facebook-Pinnwand, sodass alle Welt sie sehen kann. Als Lara dem Druck und den Beleidigungen nicht mehr standhalten kann, begibt sie sich in eine lebensbedrohliche Situation und verändert somit das Leben ihrer Eltern, ihrer Familie und ihres Umfeldes in einem einzigen Augenblick. Darunter muss vor allem ihre kleine Schwester Sydney leiden, denn es dreht sich alles nur noch um das Problemkind. Niemand kommt an Lara ran, sie ist verschlossen und zutiefst traumatisiert. Doch was hat das Nachbarsmädchen Bree damit zu tun, die jahrelang zu Laras besten Freunden gehörte? Und kann ihr kleiner Bruder Liam das Chaos irgendwie auflösen und seinem schlechten Gewissen somit auf die Sprünge helfen? Vier Jugendliche, die alle eine wichtige Rolle in dem Desaster spielen, welches die gesamte Kleinstadt in Unruhe versetzt.
Die Autorin Sarah Darer Littman hat sich viel Mühe gegeben, das aktuellste Thema unserer Zeit - das Internet - in ein verdammt realistisches Licht zu rücken. Denn wo jeder irgendetwas teilt, liked, favorisiert, postet und kommentiert, gibt es noch viel mehr Trigger (deutsch: Auslöser), als man es sich im ersten Moment vorstellen kann. Das Internet vergisst nie und das ist eine Devise, die trotz zahlreicher Negativbeispiele immer noch nicht in den Köpfen der Menschen angekommen zu sein scheint. Der Roman bearbeitet die Gefahren und Risiken der globalisierten Welt, zeigt aber auch, wie unangefochten das world wide web jetzt und in den nächsten Jahrzehnten für alle Generationen bleiben wird. Durch eine sehr schonungslose Schriftsprache und gut recherchierten Fakten findet sich vermutlich jeder Teenager, der jemals mit dem Internet zu tun hatte, auf Anhieb in die Geschichte ein.
Ich empfehle das Buch ab 14 Jahren, da es meiner Meinung nach umheimlich wichtig ist, so zeitig wie möglich die dunklen Seiten der Social Media Websites aufzuzeigen, allein um den Kindern überhaupt den Zugang zum Internet mit einem halbwegs ruhigen Gewissen zu gewährleisten. Da es sich bei dem Roman nicht um ein Lehrbuch oder eine übertriebene Schreckensbotschaft handelt, sondern um einen absolut authentischen, realistischen Fall von Internetmissbrauch oder auch Cybermobbing, inkl. seinen Folgen eignet er sich hervorragend, um das Thema bei Jugendlichen interessant zu machen und fachgerecht, aber angemessen aufzuklären. Das Autorin bietet Spannung, Freundschaft, Wahrheit, Zusammenhalt, Familie und gesellschaftliche Kritik. Im Großen und Ganzen also eine echte Empfehlung.
"Du bist so ätzend. Du bist eine miese Freundin." (S. 9)
Sydney, Bree, Liam, Lara - vier Perspektiven, eine Katastrophe. Lara hat sich unsterblich in ihre Online-Bekanntschaft Christian verliebt. Dieser schreibt ihr jedoch eines Tages aus heiterem Himmel bösartige Nachrichten an ihre Facebook-Pinnwand, sodass alle Welt sie sehen kann. Als Lara dem Druck und den Beleidigungen nicht mehr standhalten kann, begibt sie sich in eine lebensbedrohliche Situation und verändert somit das Leben ihrer Eltern, ihrer Familie und ihres Umfeldes in einem einzigen Augenblick. Darunter muss vor allem ihre kleine Schwester Sydney leiden, denn es dreht sich alles nur noch um das Problemkind. Niemand kommt an Lara ran, sie ist verschlossen und zutiefst traumatisiert. Doch was hat das Nachbarsmädchen Bree damit zu tun, die jahrelang zu Laras besten Freunden gehörte? Und kann ihr kleiner Bruder Liam das Chaos irgendwie auflösen und seinem schlechten Gewissen somit auf die Sprünge helfen? Vier Jugendliche, die alle eine wichtige Rolle in dem Desaster spielen, welches die gesamte Kleinstadt in Unruhe versetzt.
Die Autorin Sarah Darer Littman hat sich viel Mühe gegeben, das aktuellste Thema unserer Zeit - das Internet - in ein verdammt realistisches Licht zu rücken. Denn wo jeder irgendetwas teilt, liked, favorisiert, postet und kommentiert, gibt es noch viel mehr Trigger (deutsch: Auslöser), als man es sich im ersten Moment vorstellen kann. Das Internet vergisst nie und das ist eine Devise, die trotz zahlreicher Negativbeispiele immer noch nicht in den Köpfen der Menschen angekommen zu sein scheint. Der Roman bearbeitet die Gefahren und Risiken der globalisierten Welt, zeigt aber auch, wie unangefochten das world wide web jetzt und in den nächsten Jahrzehnten für alle Generationen bleiben wird. Durch eine sehr schonungslose Schriftsprache und gut recherchierten Fakten findet sich vermutlich jeder Teenager, der jemals mit dem Internet zu tun hatte, auf Anhieb in die Geschichte ein.
Ich empfehle das Buch ab 14 Jahren, da es meiner Meinung nach umheimlich wichtig ist, so zeitig wie möglich die dunklen Seiten der Social Media Websites aufzuzeigen, allein um den Kindern überhaupt den Zugang zum Internet mit einem halbwegs ruhigen Gewissen zu gewährleisten. Da es sich bei dem Roman nicht um ein Lehrbuch oder eine übertriebene Schreckensbotschaft handelt, sondern um einen absolut authentischen, realistischen Fall von Internetmissbrauch oder auch Cybermobbing, inkl. seinen Folgen eignet er sich hervorragend, um das Thema bei Jugendlichen interessant zu machen und fachgerecht, aber angemessen aufzuklären. Das Autorin bietet Spannung, Freundschaft, Wahrheit, Zusammenhalt, Familie und gesellschaftliche Kritik. Im Großen und Ganzen also eine echte Empfehlung.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
20 Bewertungen
Übersicht
15
5
0
0
0

"Du bist eine miese Freundin...
von einer Kundin/einem Kunden aus Neunkirchen am 01.07.2017
Bewertet: gebundene Ausgabe

... Die Welt wär besser ohne Dich!" Diese Worte schreibt Christian auf Laras Facebook-Pinnwand wo jeder es lesen kann. Für Lara bricht die Welt zusammen. Dabei war Christian doch die ganze Zeit so nett! Er hat sogar gesagt, dass er sie liebt! Als dann unter dem Post auch noch dutzende... ... Die Welt wär besser ohne Dich!" Diese Worte schreibt Christian auf Laras Facebook-Pinnwand wo jeder es lesen kann. Für Lara bricht die Welt zusammen. Dabei war Christian doch die ganze Zeit so nett! Er hat sogar gesagt, dass er sie liebt! Als dann unter dem Post auch noch dutzende "Gefällt-Mir" angaben und fiese Kommentare auftauchen wird es Lara zu viel. Sie trifft eine folgenschwere Entscheidung. In einer Zeit in der "Likes" und Kommentare bestimmen wie beliebt du bist, ist es für Teenager nicht leicht zu sehen wer ihre wahren Freunde sind und wer nur eine gute Story für Facebook gewinnen will. Welche Auswirkungen dieses Verhalten haben kann zeigt Sarah Littmann von allen Seiten. Sie zeigt nicht nur wie gefährlich Cyber-Mobbing für Betroffene ist, sondern auch wie schnell aus einem unüberlegt (vielleicht sogar ohne böse Absicht) hochgeladenen Foto ein viraler Großbrand entstehen kann. Ein absolut lesenswertes Buch für alle Teenager die ihr halbes Leben online verbringen, aber auch für alle Eltern, die verstehen wollen wie winzig die Grenze zwischen Spaß und grausamen Ernst manchmal sein kann.

So kann es kommen
von einer Kundin/einem Kunden am 02.04.2017

Ja, so kann es passieren. Man sollte wirklich schauen, was man im Internet tut und macht, was man glauben kann und was nicht. Kinder aufklären ist eine sehr sehr wichtige Sache. Ich habe das Buch als spannend empfunden und kann es jedem empfehlen, der Kinder hat, die in Netz... Ja, so kann es passieren. Man sollte wirklich schauen, was man im Internet tut und macht, was man glauben kann und was nicht. Kinder aufklären ist eine sehr sehr wichtige Sache. Ich habe das Buch als spannend empfunden und kann es jedem empfehlen, der Kinder hat, die in Netz unterwegs sind. Auch ich habe im Alter noch draus gelernt.

.....Cybermobbing....
von Doris Lesebegeistert am 03.02.2017
Bewertet: gebundene Ausgabe

Das Thema Cybermobbing wird in diesem Jugendbuch sehr realistisch und spannend erzählt. Lara ist das Opfer und kommt mit dem vielen Postings nicht mehr klar… Aus verschiedenen Sichtweisen wird die Geschichte erzählt. Für Jugendliche ab 14 Jahren. Mich hat dieses Buch sehr beschäftigt und zum Nachdenken angeregt.