Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Walt

Psychothriller

(6)
Hi, ich bin Walt. Ich sammle weggeworfene Einkaufslisten. Das klingt vielleicht ein bisschen schräg, aber Sie ahnen ja nicht, was man auf diese Weise alles über jemanden erfährt! Das ist fast, als wäre ich selbst Teil der Familie. Ich gebe zu, ich bin einsam, seit meine Frau Mary mich vor ein paar Jahren verlassen hat. Kaum jemand gönnt mir einen zweiten Blick – als wäre ich unsichtbar. Besonders gern sammle ich die Zettel von Alisha. Sie ist noch so jung, jemand sollte auf sie Acht geben, finde ich. Ich mache das gern, auch wenn sie nicht mal ahnt, dass ich existiere …
Portrait

Russell Wangersky ist ein kanadischer Schriftsteller. Nach seinem erfolgreichen Debüt The Glass Harmonica gewann er vor allem mit seinem Erzählband Whirl Away zahlreiche Preise und stand auf der Shortlist des renommierten Scotiabank Giller Prize. Wangersky lebt in St. John's, Neufundland, und arbeitet als Kolumnist für die Tageszeitung The Telegram. Walt ist seiner erster Psychothriller.

… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 304 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 25.07.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783426429952
Verlag Knaur eBook
Dateigröße 2287 KB
Übersetzer Frauke Czwikla
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Marcel Armlich, Thalia-Buchhandlung Düren

Ein fieser und unglaublich guter Thriller über einen Stalker. Nach dieser Lektüre werden Sie ihre Einkaufszettel nicht mehr achtlos wegwerfen. Ein fieser und unglaublich guter Thriller über einen Stalker. Nach dieser Lektüre werden Sie ihre Einkaufszettel nicht mehr achtlos wegwerfen.

„Unterschwellig spannend und bedrohlich!“

André Pingel, Thalia-Buchhandlung Bremen

Walt ist ein sehr unscheinbarer Zeitgenosse. Er arbeitet im örtlichen Supermarkt als Reinigungskraft und sammelt Einkaufszettel aus Leidenschaft. Seine Frau ist fort und diese Listen sind für ihn der Kontakt zu einer Welt, in der er keinen Platz mehr hat. Seine Leidenschaft wird zur Besessenheit, eine Besessenheit, die gefährlich werden kann...

Ausgehend vom Klappentext habe ich bei diesem Psychothriller etwas völlig anderes erwartet, wurde aber dennoch nicht enttäuscht. Russell Wangersky baut seinen Hauptcharakter wundervoll aus. Man lernt seine Welt kennen, seine Gefühle und Bedürfnisse und stellenweise entwickelt man sogar Sympathien mit diesem Menschen, der sich von der Gesellschaft ausgeschlossen und nicht mehr ernst genommen fühlt. Man erlebt die Geschichte zum Großteil aus seiner Perspektive, abgerundet durch die Berichte zweier Polizisten und die Tagebucheinträge einer jungen Dame. Diese Abwechslung innerhalb der Geschichte fand ich sehr gut umgesetzt, denn die unterschiedlichen Perspektiven lassen die verschiedenen Begebenheiten immer wieder in einem anderen Licht erstrahlen. Wer ausgehend vom Klappentext einen blutigen und harten Psychothriller erwartet, wird sehr wahrscheinlich enttäuscht und schnell gelangweilt sein. Die Welt von Walt öffnet sich in all seinen Facetten, die Beschreibung seines Lebens ist stellenweise wirklich langweilig, aber genau so muss es sein, denn genau so ist sein Leben. Die Bedrohung und Gefahr entwickelt sich sehr versteckt und sehr unterschwellig, wird auf diese Weise aber sehr greifbar und real. Der Charakter von Walt ist so angelegt, dass er auch im örtlichen Supermarkt bei ihnen um die Ecke arbeiten könnte, unscheinbar, langweilig und aus diesem Grund gerne übersehen. Wer auf der Suche nach einem Psychothriller ist, der sehr unblutig daher kommt und dessen Spannung sich unterbewusst manifestiert, der sollte sich auf das Experiment von Wangersky einlassen!
Walt ist ein sehr unscheinbarer Zeitgenosse. Er arbeitet im örtlichen Supermarkt als Reinigungskraft und sammelt Einkaufszettel aus Leidenschaft. Seine Frau ist fort und diese Listen sind für ihn der Kontakt zu einer Welt, in der er keinen Platz mehr hat. Seine Leidenschaft wird zur Besessenheit, eine Besessenheit, die gefährlich werden kann...

Ausgehend vom Klappentext habe ich bei diesem Psychothriller etwas völlig anderes erwartet, wurde aber dennoch nicht enttäuscht. Russell Wangersky baut seinen Hauptcharakter wundervoll aus. Man lernt seine Welt kennen, seine Gefühle und Bedürfnisse und stellenweise entwickelt man sogar Sympathien mit diesem Menschen, der sich von der Gesellschaft ausgeschlossen und nicht mehr ernst genommen fühlt. Man erlebt die Geschichte zum Großteil aus seiner Perspektive, abgerundet durch die Berichte zweier Polizisten und die Tagebucheinträge einer jungen Dame. Diese Abwechslung innerhalb der Geschichte fand ich sehr gut umgesetzt, denn die unterschiedlichen Perspektiven lassen die verschiedenen Begebenheiten immer wieder in einem anderen Licht erstrahlen. Wer ausgehend vom Klappentext einen blutigen und harten Psychothriller erwartet, wird sehr wahrscheinlich enttäuscht und schnell gelangweilt sein. Die Welt von Walt öffnet sich in all seinen Facetten, die Beschreibung seines Lebens ist stellenweise wirklich langweilig, aber genau so muss es sein, denn genau so ist sein Leben. Die Bedrohung und Gefahr entwickelt sich sehr versteckt und sehr unterschwellig, wird auf diese Weise aber sehr greifbar und real. Der Charakter von Walt ist so angelegt, dass er auch im örtlichen Supermarkt bei ihnen um die Ecke arbeiten könnte, unscheinbar, langweilig und aus diesem Grund gerne übersehen. Wer auf der Suche nach einem Psychothriller ist, der sehr unblutig daher kommt und dessen Spannung sich unterbewusst manifestiert, der sollte sich auf das Experiment von Wangersky einlassen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
1
4
0
1
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Ulm am 16.05.2017
Bewertet: anderes Format

Du kennst ihn nicht. Aber er kennt dich. Und das besser, als es dir lieb sein würde. Aufregend!

Kein Thriller im eigentlichen Sinn, aber psychologisch top!
von Pink Anemone aus Wien am 13.11.2016
Bewertet: Einband: Paperback

Hi, ich bin Walt. Ich sammle weggeworfene Einkaufslisten. Das klingt vielleicht ein bisschen schräg, aber Sie ahnen ja nicht, was man auf diese Weise alles über jemanden erfährt! Das ist fast, als wäre ich selbst Teil der Familie. Ich gebe zu, ich bin einsam, seit meine Frau Mary mich... Hi, ich bin Walt. Ich sammle weggeworfene Einkaufslisten. Das klingt vielleicht ein bisschen schräg, aber Sie ahnen ja nicht, was man auf diese Weise alles über jemanden erfährt! Das ist fast, als wäre ich selbst Teil der Familie. Ich gebe zu, ich bin einsam, seit meine Frau Mary mich vor ein paar Jahren verlassen hat. Kaum jemand gönnt mir einen zweiten Blick – als wäre ich unsichtbar. Besonders gern sammle ich die Zettel von Alisha. Sie ist noch so jung, jemand sollte auf sie Acht geben, finde ich. Ich mache das gern, auch wenn sie nicht mal ahnt, dass ich existiere...(Klappentext) --------------------------------------- Der Hauptprotagonist ist Walt - älterer Herr, unscheinbar, einsam, von seiner Frau verlassen, seine Obsession ist Einkaufslisten horten und sich dadurch auf so manche Kundin regelrecht einzuschießen. Er ist ruhig und in gewisser Weise emotionslos und trotzdem ist da etwas, was ihn unheimlich erscheinen lässt. Man liest hauptsächlich aus seiner Perspektive, als würde Walt dem Leser an seiner Lebensgeschichte teilhaben lassen, an seinen Gedanken und Gefühlen. Man ist in seinem Gehirn und erfährt so weshalb er das alles macht, was ihn antreibt und was für Phantasien er hat. Man hat das Gefühl, dass an dem nichts Verbotenes oder Verwerfliches ist, er keine böse Absichten hat. Dies ist eben seine Sicht der Dinge und trotzdem weiß man, dass etwas mit ihm nicht stimmen kann, denn diese Dinge sind sehr wohl verboten und verwerflich und lassen so eine bedrückende und beängstigende Atmosphäre aufkommen. Dies geschieht vor allem durch die Unterbrechung seiner Sichtweise, indem man aus der Perspektive des Ermittlers Dean Hill liest. Hier wird klar, dass Walt's Frau Mary vermisst wird, ebenso ein Mädchen namens Lisa und Alisha wird gestalkt. Von Letzterer gibt es Tagebucheinträge, die diese Story noch beängstigender erscheinen lassen. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig, der Plot verläuft sehr ruhig. Hier passiert eigentlich so gut wie nichts und trotzdem ist die ganze Zeit eine subtile Spannung spürbar. Der Erzählstil ist ungewöhnlich und macht diesen Psychothriller zu etwas Besonderem, denn hier muss man zwischen den Zeilen lesen, scheinbar nebensächliche Bemerkungen Walt's auf die Waage legen. Erst am Ende wird klar, dass Walt keineswegs dieser besonnene und ruhige Kerl ist, der die Macke hat Einkaufslisten zu sammeln. Es wird klar, dass der Leser an jeder Tat teilgenommen hat - unwissend. Daher ist man gewillt dieses Buch nochmals zu lesen, einfach um diese kleinen Andeutungen zu entdecken, um alles bewusster wahrzunehmen. Fazit: Dieser Psychothriller ist ganz großes psychologisches Kino, welches einen in die Gedankenwelt eines scheinbar harmlosen Typen eintauchen lässt. Ein Psychothriller in dem augenscheinlich so gar nichts passiert und trotzdem einen beklemmenden Sog auf mich ausübte. Die Auflösung steckt hier nicht am Ende, sondern in der gesamten Story, in Walt's Gedanken und seiner Sichtweise. DAS nenne ich mal schriftstellerische Kunst. Für Leser die es gerne spannend und blutig haben ist dieser Psychothriller wohl eher nichts. Ich jedoch war und bin fasziniert, da hier Psychologie vom Feinsten enthalten ist. Von mir gibt es daher eine absolute Leseempfehlung!

Leider enttäuschend
von einer Kundin/einem Kunden am 16.08.2016
Bewertet: Einband: Paperback

Walt ist ein Mann mittleren Alters, arbeitet als Hausmeister in einem Supermarkt und lebt seit dem Verschwinden seiner Frau allein. Er ist vollkommen unscheinbar, was ihm nur recht ist. Sein liebstes Hobby: Einkaufslisten sammeln. Als wäre diese Vorliebe für fremde Listen nicht schon merkwürdig genug, geht er sogar so... Walt ist ein Mann mittleren Alters, arbeitet als Hausmeister in einem Supermarkt und lebt seit dem Verschwinden seiner Frau allein. Er ist vollkommen unscheinbar, was ihm nur recht ist. Sein liebstes Hobby: Einkaufslisten sammeln. Als wäre diese Vorliebe für fremde Listen nicht schon merkwürdig genug, geht er sogar so weit, die Verfasser zu verfolgen um zu sehen, ob er mit seinen Einschätzungen über diese richtig liegt. Wie weit wird er gehen, bevor es zu viel wird? Der Klappentext dieses Thrillers hat mich sofort neugierig auf "Walt" gemacht. Der Protagonist ist, wie erwartet, ein äußerst unheimlicher Kerl. Aber das allein reicht für mich nicht aus, um dieses Buch als guten Thriller anzusehen. Die Idee der Handlung ist an sich sehr interessant und verspricht Gänsehaut, aber die Umsetzung ist meiner Meinung nach nicht geglückt. Statt mich vor Aufregung nicht mehr vom Buch losreißen zu können, entwischte mir mehrfach ein Gähnen. Leider enttäuschend!