Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Madame le Commissaire und der Tod des Polizeichefs

Ein Provence-Krimi

Kommissarin Isabelle Bonnet 3

(20)
Ein toter Polizeichef, ein ausgeraubeter Juwelier und Kommissarin Isabelle Bonnet: Ein Provence-Krimi von Bestseller-Autor Pierre Martin
Das Sirren der Zikaden, der würzige Duft von Lavendel und hinter sanft geschwungenen Hügeln das azurblaue Meer, von einem silbrigen Schleier aus flimmerndem Licht ins Reich der Märchen gerückt. Das Dörfchen Fragolin im Hinterland der Côte d’Azur wäre der ideale Ort, um die Seele baumeln zu lassen – doch dazu fehlt Kommissarin Isabelle Bonnet mal wieder die Zeit. Der angebliche Selbstmord eines hohen Polizeibeamten, der Besuch eines exzentrischen Bekannten und ein Überfall auf ein Juweliergeschäft an der Croisette in Cannes halten Madame le Commissaire in Atem. »Madame le Commissaire und der Tod des Polizeichefs« von Pierre Martin ist ein eBook von Topkrimi – exciting eBooks. Das Zuhause für spannende, aufregende, nerverzerreißende Krimis und Thriller. Mehr eBooks findest du auf Facebook. Werde Teil unsere Community und entdecke jede Woche neue Fälle, Crime und Nervenkitzel zum Top-Preis!
Rezension
"Es macht Spaß, den beiden Ermittlern bei der Arbeit, insbesondere beim Denken, zuzuschauen bzw. zuzuhören. [...] Strandkorblektüre? Nein, das ist mehr. Madame le Commissaire will genossen werden."
meine-kommissare.de, 16.05.2017
Portrait
Hinter dem Pseudonym Pierre Martin verbirgt sich ein Autor, der sich mit Romanen, die in Frankreich und in Italien spielen, einen Namen gemacht hat. Für seine Hauptfigur Madame le Commissaire hat er sich eine neue Identität zugelegt.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 368 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 02.03.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783426437308
Verlag Knaur eBook
Dateigröße 755 KB
Verkaufsrang 495
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Kommissarin Isabelle Bonnet

  • Band 1

    37430089
    Madame le Commissaire und der verschwundene Engländer
    von Pierre Martin
    (27)
    eBook
    9,99
  • Band 2

    61452758
    Madame le Commissaire und die späte Rache
    von Pierre Martin
    (22)
    Buch
    9,99
  • Band 3

    44109048
    Madame le Commissaire und der Tod des Polizeichefs
    von Pierre Martin
    (20)
    eBook
    9,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 4

    47662144
    Madame le Commissaire und das geheimnisvolle Bild
    von Pierre Martin
    (20)
    Buch
    9,99
  • Band 5

    87412922
    Madame le Commissaire und die tote Nonne
    von Pierre Martin
    (27)
    Buch
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Sommer, Sonne und (Selbst)Mord?“

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Ich bin dieser Reihe verfallen und schockverliebt in Bonnet und Apollinaire. Man kommt so wunderbar einfach in die Geschichte rein, der Schreibstil ist federleicht und flüssig und eh man sich versieht ist das halbe Buch schon durch. Sicher kann man anmerken , dass die Fälle nach einem gewissen Schema F aufgebaut sind (ein Anruf aus Paris, ganz kleiner Fall und mehr so nur ein kleiner Gefallen - hier den vermeintlichen Selbstmord des früheren Antagonisten und Polizeichefs der Region untersuchen - , dann gar nicht mehr so kleiner Fall und plötzlich riesige Probleme und am Ende eine Lösung auf die man als geübter Krimileser sicher auch irgendwie selber kommt) und eigentlich bin ich da äußert kritisch, aber das Flair der Bücher ist so bezaubernd das ich darüber hinwegsehen kann und mich besten unterhalten fühle. Es sind einfach schöne, sommerliche Krimigeschichten mit Ortsbeschreibungen und bunten Charakteren, die gute Laune machen und angenehm unterhalten. Und wer sie unter dem Gesichtspunkt liest und vielleicht selber grade dabei in der Sonne liegt, der wird nicht enttäuscht sein - versprochen! Ich bin dieser Reihe verfallen und schockverliebt in Bonnet und Apollinaire. Man kommt so wunderbar einfach in die Geschichte rein, der Schreibstil ist federleicht und flüssig und eh man sich versieht ist das halbe Buch schon durch. Sicher kann man anmerken , dass die Fälle nach einem gewissen Schema F aufgebaut sind (ein Anruf aus Paris, ganz kleiner Fall und mehr so nur ein kleiner Gefallen - hier den vermeintlichen Selbstmord des früheren Antagonisten und Polizeichefs der Region untersuchen - , dann gar nicht mehr so kleiner Fall und plötzlich riesige Probleme und am Ende eine Lösung auf die man als geübter Krimileser sicher auch irgendwie selber kommt) und eigentlich bin ich da äußert kritisch, aber das Flair der Bücher ist so bezaubernd das ich darüber hinwegsehen kann und mich besten unterhalten fühle. Es sind einfach schöne, sommerliche Krimigeschichten mit Ortsbeschreibungen und bunten Charakteren, die gute Laune machen und angenehm unterhalten. Und wer sie unter dem Gesichtspunkt liest und vielleicht selber grade dabei in der Sonne liegt, der wird nicht enttäuscht sein - versprochen!

„Immer wieder gut!“

Annette Günther, Thalia-Buchhandlung Nienburg

Isabelle Bonnet hat sich in ihrem kleinen Sonderkommissariat gut eingelebt. Ihrem Leben Würze verleihen die kleinen verbalen Scharmützel mit dem Polizeichef von Toulon, Commandant Bastian. Plötzlich ist dieser tot: Selbstmord heißt es. Isabelle wird von Paris beauftragt, dieses zu untersuchen und kommt diversen Ungereimtheiten auf die Spur.
Eine gelungene Mischung aus Urlaubsroman, wir sind schließlich an der Côte d'Azur, und Krimi, der wunderbar leicht zu lesen ist, den man dennoch nicht aus der Hand legen mag. Toll!
Isabelle Bonnet hat sich in ihrem kleinen Sonderkommissariat gut eingelebt. Ihrem Leben Würze verleihen die kleinen verbalen Scharmützel mit dem Polizeichef von Toulon, Commandant Bastian. Plötzlich ist dieser tot: Selbstmord heißt es. Isabelle wird von Paris beauftragt, dieses zu untersuchen und kommt diversen Ungereimtheiten auf die Spur.
Eine gelungene Mischung aus Urlaubsroman, wir sind schließlich an der Côte d'Azur, und Krimi, der wunderbar leicht zu lesen ist, den man dennoch nicht aus der Hand legen mag. Toll!

Alexandra Gerhard, Thalia-Buchhandlung Köln

Da ist sie wieder die schöne, ehemalige Pariser Polizistin Isabelle und ermittelt in einem Nest an der Cote d'Azur... Da ist sie wieder die schöne, ehemalige Pariser Polizistin Isabelle und ermittelt in einem Nest an der Cote d'Azur...

„Wieder total super“

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Der dritte Fall für die sympathische Kommissarin Isabelle Bonnet ist wieder super: rasant, spritzig, spannend...und voller Atmosphäre. Genau der richtige Krimi für den Urlaub. Der dritte Fall für die sympathische Kommissarin Isabelle Bonnet ist wieder super: rasant, spritzig, spannend...und voller Atmosphäre. Genau der richtige Krimi für den Urlaub.

Kristiane Müller, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Urlaub für den Kopf
Sonne an der Côte d'Azure, Regen in Paris.
Eine hinreißende Ermittlerin zwischen zwei Fällen und zwei Männern.
Am besten gleich im nächsten Bistro lesen!
Urlaub für den Kopf
Sonne an der Côte d'Azure, Regen in Paris.
Eine hinreißende Ermittlerin zwischen zwei Fällen und zwei Männern.
Am besten gleich im nächsten Bistro lesen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
20 Bewertungen
Übersicht
13
5
0
0
2

Buono per le vacanze
von einer Kundin/einem Kunden aus Breno am 26.06.2018
Bewertet: Einband: Paperback

se avete voglia di Provenza e invece siete sul balcone è la lettura ideale

Unterhaltsam, leicht schwächer als Vorgänger
von Ö.K. aus Berlin am 01.06.2018

Eigentlich erübrigt es sich eine Rezension zu schreiben, denn wer die ersten beiden Bänder gelesen hat, muss auch den dritten lesen. Leider bleibt dieser Band ein kleines bisschen hinter den ersten beiden zurück, aber das ist verschmerzbar, da die Mischung aus Lokalkolorit, Persönlichkeit der Kommissarin und Spannung passt und... Eigentlich erübrigt es sich eine Rezension zu schreiben, denn wer die ersten beiden Bänder gelesen hat, muss auch den dritten lesen. Leider bleibt dieser Band ein kleines bisschen hinter den ersten beiden zurück, aber das ist verschmerzbar, da die Mischung aus Lokalkolorit, Persönlichkeit der Kommissarin und Spannung passt und die perfekte Sommerlektüre bietet.

Leider ein Flop!
von Bianca Magens am 19.08.2017
Bewertet: Einband: Paperback

INHALT Wie der Titel bereits anmuten lässt stirbt der bekannte, aber nicht bei allen allzu beliebte Polizeichef Enzo Bastian. Er soll Selbstmord begangen haben, aber von diversen Stellen wird das Gerücht laut, dass es eigentlich keinen wahren Grund dafür gegeben haben kann. Isabelle Bonnet wird darauf angesetzt, den angeblichen Selbstmord... INHALT Wie der Titel bereits anmuten lässt stirbt der bekannte, aber nicht bei allen allzu beliebte Polizeichef Enzo Bastian. Er soll Selbstmord begangen haben, aber von diversen Stellen wird das Gerücht laut, dass es eigentlich keinen wahren Grund dafür gegeben haben kann. Isabelle Bonnet wird darauf angesetzt, den angeblichen Selbstmord Bastians zu untersuchen – und stößt dabei auf ein verstricktes Konstrukt, das mit einer einfachen Untersuchung schon schnell nichts mehr zu tun hat. Bald verstricken sich ihre Fälle miteinander und glücklicherweise bekommt sie von eifrigen Mitarbeitern und guten Bekannten immer wieder Hilfe, denn es steckt weit mehr hinter ihrem nunmehr dritten Fall, als man annehmen mag. MEINUNG Urlaubsparadies und Arbeitsort vereinen sich hier zu einem Krimi. Ich persönlich bin absoluter Fan von Provence-Krimis im Allgemeinen, wurde von diesem allerdings mehr enttäuscht als überrascht. Meine Erwartungen an die Geschichte waren hoch und sie fing gut an. Schnell war man mitten in der Handlung, dass es sich bereits um den dritten Teil handelt, ist kaum aufgefallen und an dieser Stelle möchte ich anmerken, dass es wohl kein Problem ist, die Bücher außerhalb ihrer Reihenfolge zu lesen. Das ist für mich nämlich immer ein Knackpunkt bei Krimireihen. Der Schreibstil von Pierre Martin ist angenehm und liest sich flüssig, passt zur Provence und ihrer Leichtigkeit. Der weitere Verlauf konnte mich allerdings nicht überzeugen. Schnell wurde die Handlung langweilig und drehte sich im Kreis, wenn sie sich denn überhaupt mal bewegte. Der „Fall“, der bis zuletzt in meinen Augen kein richtiger Fall war, war unglaublich vorhersehbar und durchschaubar, Isabelle Bonnets Hilfe war an den meisten Stellen absolut überflüssig. Die Kommissarin an sich war mir leider sehr unsympathisch, ich wurde auf den knapp 360 Seiten einfach nicht warm mit ihr. Ihr Kollege Apollinaire Eustache war der einzige Lichtblick in einer Geschichte voller flacher Figuren und unlogischen, egoistischen Handlungen, die im wahren Leben niemals so stattgefunden hätten. Völlig überflüssig außerdem Isabelle Bonnets Privatleben, das wie an den Haaren herbeigezogen plötzlich zum Fall beiträgt … FAZIT Ich könnte mich in Rage reden (beziehungsweise schreiben) über dieses Buch. Hier überwiegen für mich leider die Negativpunkte mehr als deutlich, was mich sehr enttäuscht hat. In meinen Augen keine Empfehlung, besonders nicht für Provence-Krimi-Liebhaber wie mich. Schade!