Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Wildrosensommer

Roman

(12)
Im Licht der glitzernden Nachmittagssonne sieht es beinahe aus wie ein Schlösschen. Ein verwunschenes Schlösschen mitten auf der Elbe. Tatsächlich aber ist es ein Hausboot, das der allein erziehenden Mutter Aurelia in einem Bildband ins Auge fällt. Nun lässt die Sehnsucht nach einem idyllischen Zuhause wie diesem sie nicht mehr los. Denn seit dem plötzlichen Verschwinden ihres Mannes Nic fühlt Aurelia sich einsam und entwurzelt. Als sich wenig später die Gelegenheit ergibt, dieses Hausboot zu kaufen, sieht sie darin einen Wink des Schicksals – und zieht schon wenige Wochen später mit ihren widerstrebenden Töchtern, Katze Momo ,und vielen Träumen im Gepäck von München vor die Tore Hamburgs. Für die gelernte Floristin sind die Vier- und Marschlande mit ihren Rosenhöfen, alten Bauernkaten, Deichen und zahllosen Gärten ein Paradies. Doch auch Rosen im Paradies haben ihre Dornen …
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 400
Erscheinungsdatum 02.05.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-51845-8
Verlag Knaur Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19,1/12,6/3,2 cm
Gewicht 354 g
Verkaufsrang 18.242
Buch (Paperback)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Andrea Dippel, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Berührend, traurig und hoffnungsvoll zugleich - ein Buch über die Suche nach einer verlorenen Liebe und das Glück eines Neuanfangs. Berührend, traurig und hoffnungsvoll zugleich - ein Buch über die Suche nach einer verlorenen Liebe und das Glück eines Neuanfangs.

„Balsam für die Seele“

Monika Fuchs, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Gabriella Engelmann habe ich Ihnen ja nun schon mehr als einmal vorgestellt – sei es als Kinder-, Jugend- oder Unterhaltungsroman-Autorin. Ich liebe einfach ihre Bücher und freue mich, dass sie es eigentlich immer wieder pünktlich zum Sommer schafft, uns ein neues Buch zu schenken. Dieses Jahr habe ich es nicht sofort verschlungen, sondern auf den richtigen Zeitpunkt gewartet. Und der war vorgestern. In nur zwei Tagen habe ich dieses Buch inhaliert. Ich konnte einfach nicht aufhören, bis ich es endlich ausgelesen hatte.

Die Wahlhamburgerin Gabriella Engelmann erzählt in diesem Roman die Geschichte von Aurelia, der Anfang Vierzigjährigen, die in München mit ihren beiden Töchtern Louisa (15 ½ Jahre alt) und Molly (11 Jahre alt) und der Katze Momo lebt. Sie arbeitet bei ihrer besten Freundin Coco als Floristin auf dem Viktualienmarkt. Seit zwei Jahren ist sie alleinerziehend, denn ihr Lebensgefährte Nic verschwand einfach spurlos aus ihrem Leben. Aurelia hat mit dieser Situation immer noch nicht abgeschlossen. Sie versucht verzweifelt herauszubekommen, was geschehen ist. Und dann fällt ihr eines Tages ein Bildband in die Hände, in dem ein wunderschönes Hausboot in Hamburg in den Vierlanden abgebildet ist. Und anscheinend hatte Nic an diesem Hausboot einen Narren gefressen. Als Aurelia zusammen mit ihrer Freundin ein Wochenende in Hamburg verbringt, will sie sich dieses Hausboot einmal näher angucken. Doch beim Angucken bleibt es nicht. Durch eine zufällige Fügung steht das Hausboot zum Verkauf. Und es ist auch noch spottbillig zu haben. Aurelia entscheidet, dass sie in Hamburg noch einmal einen Neuanfang wagen will und verpflanzt ihre kleine Familie auf das Hausboot Luna.

Wer hat diesen Traum nicht? Einfach einmal neu anfangen. Das Alte alles hinter sich lassen. Gabriella Engelmann hat einen typischen Gabriella-Engelmann-Roman geschrieben, und doch ist er dieses Mal etwas anders geworden. Bisher waren ihre Romane immer wunderbar kuschelig und lasen sich einfach so weg. Hinterher war man glücklich und seufzte, weil es einfach wunderschön war und man liebe Freundinnen gefunden hatte, die man wieder freilassen musste. Wenn man Glück hat, trifft man sie später noch einmal in einem anderen Roman wieder. Doch seitdem im letzten Jahr ihr Jugendbuch „Sturmgeflüster“ erschienen ist, hat sie etwas Neues für sich entdeckt. Ihre Bücher sind zum Teil ernster geworden, es verstecken sich darin Themen, die man in einem leichten Unterhaltungsroman nicht unbedingt erwartet. Und ihre Bücher sind ein ganz klein wenig unheimlich geworden. Und so ist eine ausgesprochen spannende Geschichte entstanden. Wie wird es der kleinen Familie in Hamburg ergehen. Werden sie sich alle so einleben, wie sie es sich erhoffen? Wird sich das Rätsel um Nic lösen? Und findet Aurelia die Liebe wieder?

Dieser Roman hat mich auf ganz vieles neugierig gemacht. So muss ich jetzt unbedingt einmal die Vier- und Marschlande besuchen, die von der Autorin einfach nur schön beschrieben wurden. Wie immer gibt sie in ihrem Nachwort noch Tipps, was man dort besuchen sollte. Dann nehmen in diesem Buch Rosen in allen Facetten einen großen Raum ein. Es geht um Blumen, es geht um Naturkosmetik und es geht um Aromatherapie. Und gerade das letzte Thema wurde von ihr so interessant dargestellt, dass ich mich mit diesem Thema jetzt auch beschäftigen möchte. Das erste Buch dazu ist bereits bestellt. Und wer gerne kocht und backt, findet am Ende noch einige Rezepte, die aus der Region stammen und z.T. sogar Rosen als Zutaten beinhalten.

Die Autorin hat es für mich wieder einmal geschafft, mich komplett gefangen zu nehmen. Ich musste bei diesem Buch lachen, aber auch weinen. Sie hat ein wichtiges Thema angesprochen, was leider heute immer mehr Menschen betrifft. Und sie hat es wieder mit ganz viel Herz gemacht. Aber das Buch ist auch ausgesprochen spannend, denn es gibt mehr als ein ungelöstes Geheimnis. Wenn Sie also wieder einmal Balsam für die Seele brauchen, sind sie bei Gabriella Engelmann genau richtig!


Gabriella Engelmann habe ich Ihnen ja nun schon mehr als einmal vorgestellt – sei es als Kinder-, Jugend- oder Unterhaltungsroman-Autorin. Ich liebe einfach ihre Bücher und freue mich, dass sie es eigentlich immer wieder pünktlich zum Sommer schafft, uns ein neues Buch zu schenken. Dieses Jahr habe ich es nicht sofort verschlungen, sondern auf den richtigen Zeitpunkt gewartet. Und der war vorgestern. In nur zwei Tagen habe ich dieses Buch inhaliert. Ich konnte einfach nicht aufhören, bis ich es endlich ausgelesen hatte.

Die Wahlhamburgerin Gabriella Engelmann erzählt in diesem Roman die Geschichte von Aurelia, der Anfang Vierzigjährigen, die in München mit ihren beiden Töchtern Louisa (15 ½ Jahre alt) und Molly (11 Jahre alt) und der Katze Momo lebt. Sie arbeitet bei ihrer besten Freundin Coco als Floristin auf dem Viktualienmarkt. Seit zwei Jahren ist sie alleinerziehend, denn ihr Lebensgefährte Nic verschwand einfach spurlos aus ihrem Leben. Aurelia hat mit dieser Situation immer noch nicht abgeschlossen. Sie versucht verzweifelt herauszubekommen, was geschehen ist. Und dann fällt ihr eines Tages ein Bildband in die Hände, in dem ein wunderschönes Hausboot in Hamburg in den Vierlanden abgebildet ist. Und anscheinend hatte Nic an diesem Hausboot einen Narren gefressen. Als Aurelia zusammen mit ihrer Freundin ein Wochenende in Hamburg verbringt, will sie sich dieses Hausboot einmal näher angucken. Doch beim Angucken bleibt es nicht. Durch eine zufällige Fügung steht das Hausboot zum Verkauf. Und es ist auch noch spottbillig zu haben. Aurelia entscheidet, dass sie in Hamburg noch einmal einen Neuanfang wagen will und verpflanzt ihre kleine Familie auf das Hausboot Luna.

Wer hat diesen Traum nicht? Einfach einmal neu anfangen. Das Alte alles hinter sich lassen. Gabriella Engelmann hat einen typischen Gabriella-Engelmann-Roman geschrieben, und doch ist er dieses Mal etwas anders geworden. Bisher waren ihre Romane immer wunderbar kuschelig und lasen sich einfach so weg. Hinterher war man glücklich und seufzte, weil es einfach wunderschön war und man liebe Freundinnen gefunden hatte, die man wieder freilassen musste. Wenn man Glück hat, trifft man sie später noch einmal in einem anderen Roman wieder. Doch seitdem im letzten Jahr ihr Jugendbuch „Sturmgeflüster“ erschienen ist, hat sie etwas Neues für sich entdeckt. Ihre Bücher sind zum Teil ernster geworden, es verstecken sich darin Themen, die man in einem leichten Unterhaltungsroman nicht unbedingt erwartet. Und ihre Bücher sind ein ganz klein wenig unheimlich geworden. Und so ist eine ausgesprochen spannende Geschichte entstanden. Wie wird es der kleinen Familie in Hamburg ergehen. Werden sie sich alle so einleben, wie sie es sich erhoffen? Wird sich das Rätsel um Nic lösen? Und findet Aurelia die Liebe wieder?

Dieser Roman hat mich auf ganz vieles neugierig gemacht. So muss ich jetzt unbedingt einmal die Vier- und Marschlande besuchen, die von der Autorin einfach nur schön beschrieben wurden. Wie immer gibt sie in ihrem Nachwort noch Tipps, was man dort besuchen sollte. Dann nehmen in diesem Buch Rosen in allen Facetten einen großen Raum ein. Es geht um Blumen, es geht um Naturkosmetik und es geht um Aromatherapie. Und gerade das letzte Thema wurde von ihr so interessant dargestellt, dass ich mich mit diesem Thema jetzt auch beschäftigen möchte. Das erste Buch dazu ist bereits bestellt. Und wer gerne kocht und backt, findet am Ende noch einige Rezepte, die aus der Region stammen und z.T. sogar Rosen als Zutaten beinhalten.

Die Autorin hat es für mich wieder einmal geschafft, mich komplett gefangen zu nehmen. Ich musste bei diesem Buch lachen, aber auch weinen. Sie hat ein wichtiges Thema angesprochen, was leider heute immer mehr Menschen betrifft. Und sie hat es wieder mit ganz viel Herz gemacht. Aber das Buch ist auch ausgesprochen spannend, denn es gibt mehr als ein ungelöstes Geheimnis. Wenn Sie also wieder einmal Balsam für die Seele brauchen, sind sie bei Gabriella Engelmann genau richtig!


„Ein perfekter Neuanfang ? “

Christina Dumke, Thalia-Buchhandlung Brühl

Auch diesmal hat Frau Engelmann mich wieder in ihren Bann geschlagen. Aurelia , alleinerziehende Mutter zweier Kinder, folgt den Spuren ihres verschollenen Mannes ins Alte Land in der Nähe von Hamburg. Doch ist das alte Hausboot das sie mit viel Liebe zum Detail wieder hergerichtet hat wirklich das perfekte Nest für ihre kleine Familie ? Ein richtig spannendes Frauenbuch das ich in einem Rutsch durchgelesen habe. Auch diesmal hat Frau Engelmann mich wieder in ihren Bann geschlagen. Aurelia , alleinerziehende Mutter zweier Kinder, folgt den Spuren ihres verschollenen Mannes ins Alte Land in der Nähe von Hamburg. Doch ist das alte Hausboot das sie mit viel Liebe zum Detail wieder hergerichtet hat wirklich das perfekte Nest für ihre kleine Familie ? Ein richtig spannendes Frauenbuch das ich in einem Rutsch durchgelesen habe.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
10
1
0
0
1

Gabriella Engelmann (Meine Bewertung gilt für alle erschienenen Engelmann-Romane)
von einer Kundin/einem Kunden aus Herrliberg am 05.06.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Gabriella Engelmann schreibt wunderbare Romane vom Norden, gewürzt mit romantischen und geheimnisvollen Liebesgeschichten und deren Schicksale. Wer den Norden und die lieblichen Inseln liebt, muss einfach die Engelmann-Frauenromane lesen. Apropos Frauenromane, diese werden übrigens auch heimlich von Männern gelesen. Man möchte dann am liebsten in den Norden reisen und... Gabriella Engelmann schreibt wunderbare Romane vom Norden, gewürzt mit romantischen und geheimnisvollen Liebesgeschichten und deren Schicksale. Wer den Norden und die lieblichen Inseln liebt, muss einfach die Engelmann-Frauenromane lesen. Apropos Frauenromane, diese werden übrigens auch heimlich von Männern gelesen. Man möchte dann am liebsten in den Norden reisen und sich auf den Spuren der Gabriella-Romanfiguren machen.

Wildrosensommer - Hörbuch
von einer Kundin/einem Kunden am 18.03.2017
Bewertet: Medium: H?rbuch (CD)

Ich habe mir das Hörbuch in der Bibliothek ausgeliehen. Die kurze Beschreibung der Geschichte hat mich neugierig gemacht und angesprochen. Es ist ein echter Hörgenuss, dabei kann man schön abschalten, relaxen und der Phantasie freien Lauf lassen.

Ein wirklich schönes Buch!
von einer Kundin/einem Kunden am 13.08.2016

Die alleinerziehende Aurelia wurde vor zweieinhalb Jahren von ihrem Ehemann Nic verlassen. Ohne Abschiedsbrief oder -worte. Deshalb musste sie sich einen Job suchen. Zum Glück ist sie gelernte Floristin und hat eine Arbeit auf dem Münchner Markt bekommen. Ihre Chefin und beste Freundin Coco hält ihr eine Standpauke, dass... Die alleinerziehende Aurelia wurde vor zweieinhalb Jahren von ihrem Ehemann Nic verlassen. Ohne Abschiedsbrief oder -worte. Deshalb musste sie sich einen Job suchen. Zum Glück ist sie gelernte Floristin und hat eine Arbeit auf dem Münchner Markt bekommen. Ihre Chefin und beste Freundin Coco hält ihr eine Standpauke, dass sie nach über zwei Jahren ein Recht auf ein eigenes Leben hat, das nicht nur aus Pflichten besteht. Sie soll sich von Nics Sachen endlich trennen, um die Vergangenheit abschliessen zu können. Gesagt, getan. In einem Buch findet sie Hinweise, dass sich Nic auf einem Hausboot namens Luna mit jemandem getroffen hat. Aurelia hat das Gefühl, dass dort der Schlüssel für sein Verschwinden liegt und reist sofort hin. Dort erfährt sie, dass das Boot zu kaufen ist. Schon bei den ersten Seiten hatte ich eine richtige Wut auf Nic. Ich konnte nicht nachvollziehen, weswegen er Aurelia und die Kinder einfach im Stich gelassen hat. Ich fand es sehr bewundernswert, wie sie ihr Leben mit ihren Töchtern gemeistert hat. Eine Geschichte, die mich fast nicht mehr losgelassen hat. Der berühmte rote Faden hat sich durch das gesamte Werk gezogen und ich wurde sehr gut unterhalten. Die Szenen, in denen Aurelia teilweise die Auren der Mitmenschen sah, fand ich sehr spannend. Es war bereits mein zehntes Buch dieser Autorin und ich bin immer noch sehr begeistert.