Warenkorb
 

Hannah Höch. Revolutionärin der Kunst

Das Werk nach 1945

Hannah Höch (1889-1978) zählt zu den zentralen Persönlichkeiten der klassischen Moderne. Wie kaum eine andere hat die Künstlerin und Collagistin die emanzipatorische Kunst der Weimarer Republik und die Avantgarden der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts konsequent weiterentwickelt und mit der zweiten Hälfte verknüpft. Die progressive, vom rebellischen Dada-Bewusstsein durchdrungene Haltung prägte ihr Leben und Schaffen. Nach dem Zweiten Weltkrieg wird sie zur Wegbereiterin für eine junge Künstlergeneration, die an das utopisch-revolutionäre Potenzial von 1918/19 anknüpfte. Die Kunsthalle Mannheim zeigt 2016 in Kooperation mit dem Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr erstmals eine umfassende Ausstellung des nach 1945 geschaffenen Werks von Hannah Höch.
Portrait
Inge Herold ist promovierte Kunsthistorikerin und seit 1992 an der Kunsthalle als Kuratorin und Kustodin tätig, seit 2006 stellvertretende Direktorin. Sie hat zahlreiche Beiträge zur Kunst des 20. und 21. Jahrhundert verfasst und Ausstellungen kuratiert, darunter zu Ré Soupault und 2015 zu Ernst Ludwig Kirchner.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 240
Erscheinungsdatum 21.04.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86228-139-8
Verlag Edition Braus Berlin GmbH
Maße (L/B/H) 26,6/23,5/3 cm
Gewicht 1379 g
Abbildungen Etwa 220 Abbildungen
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
34,00
34,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.