Die Rose der Welt

Roman

Peter Prange

(1)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

10,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

19,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Paris, an der Sorbonne, der ersten Universität der Welt: 1229 geraten Robert und Paul in den dramatischen Konflikt zwischen Gottesfurcht und der Freiheit des Denkens. Und beide kämpfen um die Liebe derselben Frau.
Noch nie wurde vom Anfang unserer Universitäten erzählt wie in diesem großen Roman von Bestsellerautor Peter Prange: mitreißend, authentisch, verblüffend aktuell.

»Die Rose der Welt« - so wird im ganzen Abendland die 1229 gegründete Pariser Universität gepriesen. Dorthin streben die Freunde Robert und Paul, der eine, um Karriere als Gelehrter zu machen, der andere, um als Kopist Bücher für den Lehrbetrieb zu produzieren. Am Karneval geraten beide in eine "Eselsmesse", eine orgiastische Feier der Studenten zur Verhöhnung des Bischofs und der Pfaffen. Ein Tumult bricht aus, Soldaten metzeln die Studenten nieder. Die Folgen erschüttern ganz Frankreich. Die Universität tritt in den Streik, ein Machtkampf beginnt zwischen den Magistern und ihren Studenten auf der einen sowie der Obrigkeit von Kirche und Staat auf der anderen Seite. Im Sturm der entfesselten Mächte muss Robert sich entscheiden: zwischen der Liebe zur Wissenschaft und seiner Karriere - und der Liebe zur schönen Marie, in der er eine Seelenverwandte gefunden hat. Aber Marie ist die Frau seines besten Freundes Paul ...

Ein historischer Roman der Extraklasse!

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 512 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 23.02.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783104032832
Verlag Fischer E-Books
Dateigröße 1188 KB
Verkaufsrang 14740

Buchhändler-Empfehlungen

Die Gedanken sind frei

Eva-Regina Richter, Thalia-Buchhandlung Cottbus

Paris in den Jahren 1229 bis 1231. Wenn Glaube und Wissenschaft aufeinander treffen, wird das Wort zur Waffe. Machtkämpfe zwische Kirche und Krone beeinflussen nicht nur den jungen König Ludwig, sondern auch das Wirken an den Universitäten. Ein tragisches Ereigniss veranlasst viele Magister und ihre Studenten die Stadt zu verlassen. Damit wird der Grundstock für die Entstehung neuer Universitäten in Europa gelegt. Einmal begonnen, reißt die Geschicht den Leser mit in den Strudel der Ereignisse.Man muss unbedingt wissen, was weiter geschieht. Packend, tragisch und gefühlvoll zuleich.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0