Warenkorb
 

Sanctus

Thriller

(14)
Die Welt hält den Atem an, als sie dank CNN Zeuge von etwas Unglaublichem wird: Auf dem höchsten Punkt der Bergzitadelle von Trahpah steht ein menschliches Kreuz! Als die Kameras näher heranzoomen, wird ein Mönch erkennbar, die Arme zu beiden Seiten ausgestreckt, den Kopf gesenkt. Erst nach Stunden bewegt er sich – und springt in die Tiefe. Nur wenige wissen: Das war nicht die Tat eines Wahnsinnigen, sondern ein symbolischer Akt, der die Augen der Welt auf Trahpah lenken sollte. Denn hier befindet sich das älteste Geheimnis der Menschheit, vom Orden der Sancti seit 3000 Jahren bewacht. Doch langsam mehren sich die Zeichen, dass die Zeit gekommen ist, dieses Geheimnis zu offenbaren – auch wenn damit das Ende der Welt einhergeht …
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 560
Altersempfehlung ab 16
Erscheinungsdatum 10.06.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-404-27147-4
Verlag Lübbe
Maße (L/B/H) 19/13/3,7 cm
Gewicht 473 g
Auflage 1. Auflage 2016
Übersetzer Rainer Schumacher
Buch (Taschenbuch)
6,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Mysterythriller“

Johannes Bauer, Thalia-Buchhandlung Saarbrücken

Die Türen des Klosters bleiben vor der Welt verschlossen. Wallfahrer, Pilger, Suchende kommen auf ihrem Weg zur Erleuchtung hier her, sie alle klopfen an das Tor, aber nur wenigen Auserwählten wird der Einlass gewährt. Seit 3000 Jahren ranken sich Mythen und Legenden um die Bergzitadelle von Trahpah und ihre geheimnisvollen Bewohner, die Bruderschaft der Sancti, welche nicht nur unheimlich mächtig, sondern auch die Wächter eines uralten Mysteriums sind. Gibt es sie heute wirklich noch, die Mönche in den grünen Kutten? Ein explosiver Mysterythriller für Freunde von Dan Brown.
Die Türen des Klosters bleiben vor der Welt verschlossen. Wallfahrer, Pilger, Suchende kommen auf ihrem Weg zur Erleuchtung hier her, sie alle klopfen an das Tor, aber nur wenigen Auserwählten wird der Einlass gewährt. Seit 3000 Jahren ranken sich Mythen und Legenden um die Bergzitadelle von Trahpah und ihre geheimnisvollen Bewohner, die Bruderschaft der Sancti, welche nicht nur unheimlich mächtig, sondern auch die Wächter eines uralten Mysteriums sind. Gibt es sie heute wirklich noch, die Mönche in den grünen Kutten? Ein explosiver Mysterythriller für Freunde von Dan Brown.

„Mystery“

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Das Erscheinen des Mönches Samuel als menschliches Kreuz auf dem höchsten Punkt der Bergzitadelle von Trahpah wir dank CNN in die Welt getragen. Das Buch beginnt mit dem mysteriösen Bergaufstieg von Sam. Oben angekommen springt er nach einigen Stunden im Vollbesitz seiner geistigen Fähigkeiten in die Tiefe. Mit dieser Tat wollte er die Augen der Welt auf die Bergzitadelle in der Türkei lenken, wo sich das älteste Geheimnis der Welt befindet. Dieses wird seit tausenden Jahren durch die Sancti bewacht, einem besonderen Ordnen. Wer einmal hier aufgenommen wurde darf nie mehr Kontakt zur Außenwelt aufnehmen. Keine lebenden Angehörigen zu haben ist eine Grundvoraussetzung für diese Aufnahme. Durch die Obduktion stellt sich schnell heraus, dass Samuel eine Zwillingsschwester hat und nun beginnt die Jagd nach dieser jungen Frau. Mehrere Interessenlager wollen sich ihrer bemächtigen.

DerThriller ist inhaltlich recht interessant. Jedoch fiel es mir schwer, immer den roten Faden zu erkennen, da bei ca 150 Kapiteln auf 550 Seiten das Geschehen und die jeweiligen Orte zu schnell wechseln.

Das Erscheinen des Mönches Samuel als menschliches Kreuz auf dem höchsten Punkt der Bergzitadelle von Trahpah wir dank CNN in die Welt getragen. Das Buch beginnt mit dem mysteriösen Bergaufstieg von Sam. Oben angekommen springt er nach einigen Stunden im Vollbesitz seiner geistigen Fähigkeiten in die Tiefe. Mit dieser Tat wollte er die Augen der Welt auf die Bergzitadelle in der Türkei lenken, wo sich das älteste Geheimnis der Welt befindet. Dieses wird seit tausenden Jahren durch die Sancti bewacht, einem besonderen Ordnen. Wer einmal hier aufgenommen wurde darf nie mehr Kontakt zur Außenwelt aufnehmen. Keine lebenden Angehörigen zu haben ist eine Grundvoraussetzung für diese Aufnahme. Durch die Obduktion stellt sich schnell heraus, dass Samuel eine Zwillingsschwester hat und nun beginnt die Jagd nach dieser jungen Frau. Mehrere Interessenlager wollen sich ihrer bemächtigen.

DerThriller ist inhaltlich recht interessant. Jedoch fiel es mir schwer, immer den roten Faden zu erkennen, da bei ca 150 Kapiteln auf 550 Seiten das Geschehen und die jeweiligen Orte zu schnell wechseln.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
8
3
2
1
0

Super!
von einer Kundin/einem Kunden aus Rifferswil am 01.05.2018

Ein von Beginn an superspannendes Buch welches man nicht mehr weglegen möchte.

Gelungenes Werk ...
von einer Kundin/einem Kunden aus Linz am 21.07.2015
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Das Buch ist sehr kurzweilig. Ein Kapitel umfasst meist 2 Seiten. Die Schauplätze, wie auch die Personen werden so kurz beschrieben. Zum Schluss fügt sich eine tolle, jedoch sehr fiktive Geschichte zusammen. Das Buch ist für Alle, die gerne (Anti-) Kirchenthriller lesen.

Geheimnis der Bergzitadelle
von anke3006 am 13.01.2014
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In der Abgeschiedenheit der Bergzitadelle lebt ein geheimnisumwitterter Mönchsorden. Kein Fremder darf in die Zitadelle. Pilger dürfen nur unterhalb des Berges beten. Die Mönche bewachen ein Sakrament, was es ist wissen nur wenige. Bruder Samuel wird in den inneren Kreis aufgenommen, aber was er dort erfährt ist für ihn... In der Abgeschiedenheit der Bergzitadelle lebt ein geheimnisumwitterter Mönchsorden. Kein Fremder darf in die Zitadelle. Pilger dürfen nur unterhalb des Berges beten. Die Mönche bewachen ein Sakrament, was es ist wissen nur wenige. Bruder Samuel wird in den inneren Kreis aufgenommen, aber was er dort erfährt ist für ihn zu schockierend. Er stürzt sich von der Bergspitze. Dieser Selbstmord löst bei verschiedenen religösen Gruppen Reaktionen aus, da sie an der Art des Selbstmordes ein Zeichen erkennen. Sanctus ist der Debütroman von Simon Toyne. Der Schreibstil ist mitreissend. Es ist spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Simon Toyne verbindet die religösen und mystischen Elemente mit einem Thriller und fesselt den Leser an die Geschichte. Simon Toyne schreibt er lädt die Leser zu einer Party ein. Und ein Party ist es, Spannung pur. Das Buch hat mich nicht mehr losgelassen.