Der Ozean am Ende der Straße

Roman. Ausgezeichnet mit dem Deutschen Phantastik-Preis 2015, Kategorie Bester internationaler Roman and als Book of the Year in den National Book Awards 2013

(58)

Es war nur ein Ententeich, ein Stück weit unterhalb des Bauernhofs. Und er war nicht besonders groß. Lettie Hempstock behauptete, er sei ein Ozean, aber ich wusste, das war Quatsch. Sie behauptete, man könne durch ihn in eine andere Welt gelangen. Und was dann geschah, hätte sich eigentlich niemals ereignen dürfen ...

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 320
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 15.04.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-404-17385-3
Verlag Lübbe
Maße (L/B/H) 18,8/12,7/3 cm
Gewicht 326 g
Originaltitel The Ocean at the end of the lane
Auflage 1. Auflage 2016
Übersetzer Hannes Riffel
Verkaufsrang 42.478
Buch (Taschenbuch)
11,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Der Ozean am Ende der Straße

Der Ozean am Ende der Straße

von Neil Gaiman
(58)
Buch (Taschenbuch)
11,00
+
=
American Gods

American Gods

von Neil Gaiman
(32)
Buch (Paperback)
14,00
+
=

für

25,00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Mira Koch, Thalia-Buchhandlung Saarbrücken

Ich musste leider nach der Hälfte abbrechen. Habe mir etwas völlig anderes vorgestellt. Die Geschichte erschien mir viel zu metaphorisch und gezwungen tiefgründig...sehr schade! Ich musste leider nach der Hälfte abbrechen. Habe mir etwas völlig anderes vorgestellt. Die Geschichte erschien mir viel zu metaphorisch und gezwungen tiefgründig...sehr schade!

Fenja Völz, Thalia-Buchhandlung Hilden

Poetisches Märchen vom großen Erzähler Neil Gaiman. Die Geschichte trifft einen ganz besonderen Ton. Als Leser ist man gleichzeitig verzaubert und nachdenklich. Poetisches Märchen vom großen Erzähler Neil Gaiman. Die Geschichte trifft einen ganz besonderen Ton. Als Leser ist man gleichzeitig verzaubert und nachdenklich.

Jörn Hördemann, Thalia-Buchhandlung Landau

Großartig erzähltes Märchen für Erwachsene. Mein Lieblingsbuch von Gaiman. Großartig erzähltes Märchen für Erwachsene. Mein Lieblingsbuch von Gaiman.

Jan Kleinschmidt, Thalia-Buchhandlung Braunschweig

Ein traumhaftes, poetisches Fantasy-Abenteuer! Neil Gaiman gelingt es nach “Niemalsland“ & „American Gods“ erneut, uns in eine fantastische Welt zu entführen! Einfach nur magisch! Ein traumhaftes, poetisches Fantasy-Abenteuer! Neil Gaiman gelingt es nach “Niemalsland“ & „American Gods“ erneut, uns in eine fantastische Welt zu entführen! Einfach nur magisch!

Jörn Hafenrichter, Thalia-Buchhandlung Hameln

Eine wunderbare Geschichte voller Poesie und Tiefsinn, die einen zum Träumen und Nachdenken anregt. Eine wunderbare Geschichte voller Poesie und Tiefsinn, die einen zum Träumen und Nachdenken anregt.

„Einfach schön.“

Marlon Kraus, Thalia-Buchhandlung Frankenthal

Hier stimmt wirklich sehr viel. Eine ordentliche Portion Humor, Fantasie und Philosophie. Eine tolle Geschichte über Freundschaft und das erwachsen werden. Absolut lesenswert. Hier stimmt wirklich sehr viel. Eine ordentliche Portion Humor, Fantasie und Philosophie. Eine tolle Geschichte über Freundschaft und das erwachsen werden. Absolut lesenswert.

Carina Hansen, Thalia-Buchhandlung Wuppertal

Ein Buch jenseits zwischen Traum und Realität!
Hochpoetisch und wunderschön erzählt nimmt uns Gaiman mit in eine Welt in der es mehr gibt, als auf den ersten Blick vermutet.
Ein Buch jenseits zwischen Traum und Realität!
Hochpoetisch und wunderschön erzählt nimmt uns Gaiman mit in eine Welt in der es mehr gibt, als auf den ersten Blick vermutet.

Sarah Scheulen, Thalia-Buchhandlung Dorsten

Ein wundervolles und zauberhaftes kleines Buch. Alle Fans von Gaiman werden es lieben, aber auch für alle anderen ist es lohnende Leseerfahrung. Ein wundervolles und zauberhaftes kleines Buch. Alle Fans von Gaiman werden es lieben, aber auch für alle anderen ist es lohnende Leseerfahrung.

Benjamin Zobel, Thalia-Buchhandlung Bonn

Ergreifend schöner und schrecklicher Rückblick in eine vergessene Kindheit, in der Dinge wahr gewesen sind, die so nicht passiert sein können... Magisch, schaurig und fesselnd. Ergreifend schöner und schrecklicher Rückblick in eine vergessene Kindheit, in der Dinge wahr gewesen sind, die so nicht passiert sein können... Magisch, schaurig und fesselnd.

„Zauberhafte Mischung***“

Andrea Spindler, Thalia-Buchhandlung Neu-Ulm

Eine perfekte Komposition aus Kindheitserinnerungen, tiefer Freundschaft, sehr skurilen
Ereignissen und diesem unendlichen Ozean machen dieses Buch für mich zu einen kleinen Meisterstück.
Festgehalten von der leichten Sprache, taucht man in diesen Ozean ein und will ihn eigentlich nicht mehr
verlassen.
Eine perfekte Komposition aus Kindheitserinnerungen, tiefer Freundschaft, sehr skurilen
Ereignissen und diesem unendlichen Ozean machen dieses Buch für mich zu einen kleinen Meisterstück.
Festgehalten von der leichten Sprache, taucht man in diesen Ozean ein und will ihn eigentlich nicht mehr
verlassen.

Stefanie Schmidt, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Überraschend morbide, aber ganz und gar zauberhafte Geschichte über Freundschaft und Vertrauen, die mich zeitweise stark an die klassischen Plots japanischer Animes erinnert hat. Überraschend morbide, aber ganz und gar zauberhafte Geschichte über Freundschaft und Vertrauen, die mich zeitweise stark an die klassischen Plots japanischer Animes erinnert hat.

Christiane Ludwig, Thalia-Buchhandlung Dresden

Ein kleines Goldstück hat Gaiman hier abgeliefert. Es liest sich wie ein wunderschönes, fantasievolles Märchen für Erwachsene, verzaubert den Leser und weckt Kindheitserinnerungen. Ein kleines Goldstück hat Gaiman hier abgeliefert. Es liest sich wie ein wunderschönes, fantasievolles Märchen für Erwachsene, verzaubert den Leser und weckt Kindheitserinnerungen.

Florian Rudewig, Thalia-Buchhandlung Kassel

Fesselnd, geheimnisvoll und wunderschön! Fesselnd, geheimnisvoll und wunderschön!

Deborah Krecklow, Thalia-Buchhandlung Lünen

Wundervolle Geschichte, anders als alles was ich bisher kannte. Wundervolle Geschichte, anders als alles was ich bisher kannte.

Bettina Krauß, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Ein toller Gaiman - ganz märchenhaft und träumerisch! Ich bin richtig abgetaucht in die Geschichte. Schade nur, dass es nicht mehr Seiten sind. Ein toller Gaiman - ganz märchenhaft und träumerisch! Ich bin richtig abgetaucht in die Geschichte. Schade nur, dass es nicht mehr Seiten sind.

K. Heidschötter, Thalia-Buchhandlung Köln

Ein wahrer Schatz! Dieser poetische Roman saugt einen ein in eine phantastische und melancholische Welt. Ein wirklich berührendes Abenteuer! Ein wahrer Schatz! Dieser poetische Roman saugt einen ein in eine phantastische und melancholische Welt. Ein wirklich berührendes Abenteuer!

Sabrina Hüper, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Eine tiefgründige, fantastische Geschichte die einen über Erinnerungen nachdenken lässt und darüber, was eigentlich Bedeutung hat im Leben. Eine tiefgründige, fantastische Geschichte die einen über Erinnerungen nachdenken lässt und darüber, was eigentlich Bedeutung hat im Leben.

Ein Fantasy-Kleinod voller Poesie! In traumhaft schöner Sprache erzählt Gaiman ein modernes und doch irgendwie klassisches Schauermärchen. Voll magischer Atmosphäre - eintauchen! Ein Fantasy-Kleinod voller Poesie! In traumhaft schöner Sprache erzählt Gaiman ein modernes und doch irgendwie klassisches Schauermärchen. Voll magischer Atmosphäre - eintauchen!

„"Monster unterm Bett"“

Maja Günther, Thalia-Buchhandlung Berlin

Die Welt des siebenjährigen ICH-Erzählers gerät aus den Fugen: erst der Tod seiner geliebten Katze, dann der Selbstmord des Untermieters, dann die neue Mieterin, die das Gefüge der Familie auf eine harte Probe stellt. Die kindlichen Verarbeitungsmechanismen erschaffen eine ganz eigene Sicht auf die Welt: magisch fast, gefährlich, Angst einflößend und ungeheuer doppelbödig.
Der kleine Junge hat jedoch in seiner Freundin Lettie Hempstock einen wahren Fels in der Brandung dieses "Ozean-Teichs" (alles-ist-anders-als-es-scheint), der ihn zu verschlingen droht.
In düster poetischer Manier zeigt uns Gaiman das "wahre" Gesicht der Welt aus Kindersicht - und man erinnert sich zurück, an die eigenen Monster unterm Bett....
Ein warmherziger Roman über Freundschaft, Mut und das Erwachsen werden.
Ein ganz spezielles literarisches Kleinod!
Die Welt des siebenjährigen ICH-Erzählers gerät aus den Fugen: erst der Tod seiner geliebten Katze, dann der Selbstmord des Untermieters, dann die neue Mieterin, die das Gefüge der Familie auf eine harte Probe stellt. Die kindlichen Verarbeitungsmechanismen erschaffen eine ganz eigene Sicht auf die Welt: magisch fast, gefährlich, Angst einflößend und ungeheuer doppelbödig.
Der kleine Junge hat jedoch in seiner Freundin Lettie Hempstock einen wahren Fels in der Brandung dieses "Ozean-Teichs" (alles-ist-anders-als-es-scheint), der ihn zu verschlingen droht.
In düster poetischer Manier zeigt uns Gaiman das "wahre" Gesicht der Welt aus Kindersicht - und man erinnert sich zurück, an die eigenen Monster unterm Bett....
Ein warmherziger Roman über Freundschaft, Mut und das Erwachsen werden.
Ein ganz spezielles literarisches Kleinod!

„ein Gaiman eben.....“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Wenn ein hochdekorierter Fantasy(und Comic)-Autor ein neues Werk herausbringt und es lacht einen dann so ein schmales Büchlein an, ja, dann könnte man das Falsche denken.
Denn diese kleine Geschichte IST etwas ganz Besonderes, das den Leser seinen Bann ziehen kann und dann unbedingt in einem Zuge durchgelesen werden will !
Ursprünglich zu einer Beerdigung in seiner alten Heimat unterwegs, ertappt sich der Ich-Erzähler dabei, nach einem kleinen Schlenker wieder aus dem Städtchen herauszufahren. Der immer schmaler werdenden Strasse folgend, die an einigen alten Farmen vorbeiführt, landet er an ihrem Ende auf dem Gelände der Hempstock-Farm, einem Ort, wo er schon seit Ewigkeiten nicht mehr war bzw. ihn völlig vergessen hatte. Aber die Frauen der Hempstocks sind eigentlich etwas Unvergeßliches,insbesondere Lettie ,die 11jährige ,"große" Freundin aus seinen Kindertagen und ihr Ententeich hinter dem Farmhaus, von ihr "der Ozean" genannt,drängen sich wieder förmlich in sein Bewußtsein.Und auf einmal ist er wieder der 7 Jahre alte, kleine Junge, auf dessen Geburtstagsfeier keine anderen Kinder kommen ,der sich daraufhin traurig erneut in die Welt seiner Lieblingsbücher zurückzieht und der kurz danach aber eine Tapferkeit beweisen muss, deren andere vielleicht nie so bedürfen.
Denn die Magie hält Einzug in sein bisher beschütztes Leben und sie ist ihm nicht wohlgesonnen...
Er macht einen Fehler und auch Lettie, die schon einiges von ihrer Mutter/Großmutter gelernt hat, ist noch nicht soweit, alles wieder ins Lot zubringen.
Aber auch 7jährige , kleine Jungs möchten nicht sterben....
Wie immer findet Gaiman wunderbare Bilder für seine Geschichte , seine poetisch-stimmungsvolle Schilderung einer ganz besonderen Freundschaft ,die auch, als das Ganze eine wirklich gruselige Stimmung annimmt, Bestand hat, ist etwas für Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen.
Sie ist nicht vergleichbar z.B.mit seiner "Coraline" oder dem "Sternwanderer", aber sie ist sozusagen "Klebstoff" fürs Gehirn, vergessen wird man sie nicht so schnell wieder....
Schauen Sie halt mal selber rein !!!
Wenn ein hochdekorierter Fantasy(und Comic)-Autor ein neues Werk herausbringt und es lacht einen dann so ein schmales Büchlein an, ja, dann könnte man das Falsche denken.
Denn diese kleine Geschichte IST etwas ganz Besonderes, das den Leser seinen Bann ziehen kann und dann unbedingt in einem Zuge durchgelesen werden will !
Ursprünglich zu einer Beerdigung in seiner alten Heimat unterwegs, ertappt sich der Ich-Erzähler dabei, nach einem kleinen Schlenker wieder aus dem Städtchen herauszufahren. Der immer schmaler werdenden Strasse folgend, die an einigen alten Farmen vorbeiführt, landet er an ihrem Ende auf dem Gelände der Hempstock-Farm, einem Ort, wo er schon seit Ewigkeiten nicht mehr war bzw. ihn völlig vergessen hatte. Aber die Frauen der Hempstocks sind eigentlich etwas Unvergeßliches,insbesondere Lettie ,die 11jährige ,"große" Freundin aus seinen Kindertagen und ihr Ententeich hinter dem Farmhaus, von ihr "der Ozean" genannt,drängen sich wieder förmlich in sein Bewußtsein.Und auf einmal ist er wieder der 7 Jahre alte, kleine Junge, auf dessen Geburtstagsfeier keine anderen Kinder kommen ,der sich daraufhin traurig erneut in die Welt seiner Lieblingsbücher zurückzieht und der kurz danach aber eine Tapferkeit beweisen muss, deren andere vielleicht nie so bedürfen.
Denn die Magie hält Einzug in sein bisher beschütztes Leben und sie ist ihm nicht wohlgesonnen...
Er macht einen Fehler und auch Lettie, die schon einiges von ihrer Mutter/Großmutter gelernt hat, ist noch nicht soweit, alles wieder ins Lot zubringen.
Aber auch 7jährige , kleine Jungs möchten nicht sterben....
Wie immer findet Gaiman wunderbare Bilder für seine Geschichte , seine poetisch-stimmungsvolle Schilderung einer ganz besonderen Freundschaft ,die auch, als das Ganze eine wirklich gruselige Stimmung annimmt, Bestand hat, ist etwas für Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen.
Sie ist nicht vergleichbar z.B.mit seiner "Coraline" oder dem "Sternwanderer", aber sie ist sozusagen "Klebstoff" fürs Gehirn, vergessen wird man sie nicht so schnell wieder....
Schauen Sie halt mal selber rein !!!

Dirk Bluhm, Thalia-Buchhandlung Lünen

Wunderschöne Erzählung irgendwo zwischen Märchen, Fantasy und Traumwelt angesiedelt. Poetisch. Wunderschöne Erzählung irgendwo zwischen Märchen, Fantasy und Traumwelt angesiedelt. Poetisch.

„Märchenhaftes für die Großen!“

Andrijana Prce, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Ein fantasievolles und düsteres Märchen für Erwachsene. Schicht für Schicht wird man von der realen Welt in ein dunkleres Nebenan gezogen, wo nichts ist wie es sein sollte. Ein fantasievolles und düsteres Märchen für Erwachsene. Schicht für Schicht wird man von der realen Welt in ein dunkleres Nebenan gezogen, wo nichts ist wie es sein sollte.

V. Huttner, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Ein wunderbares Buch über die wahre Bedeutung von Freundschaft und Vertrauen. Ein Märchen nicht nur für Erwachsene. Einfach schön zu Lesen. Ein wunderbares Buch über die wahre Bedeutung von Freundschaft und Vertrauen. Ein Märchen nicht nur für Erwachsene. Einfach schön zu Lesen.

Anja Werner, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

So ein Buch trifft man als Leser nur alle paar Jahre. Ein ganz besonderer Schatz! So ein Buch trifft man als Leser nur alle paar Jahre. Ein ganz besonderer Schatz!

„Seltsame Welt“

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Als ich dies dünne Büchlein von Neil Gaiman unter den Leseexemplaren fand, freute ich mich auf eine ganz bestimmt etwas außergewöhnliche Lektüre. Bisher kannte ich „Niemalsland“ (vor langer, langer Zeit gelesen) und die Verfilmung des „Sternenwanderers“ (toll) und erwartete neben dem Außergewöhnlichen auch Humorvolles in diesem Band.
Weit gefehlt. Das Buch fing so normal an, so „langweilig“: Nach einer Beerdigung in der alten Heimat will sich ein Mann in mittleren Jahren noch einmal zu Hause umschauen und in Erinnerungen schwelgen. Die Geschichte, die Erinnerung an ein Ereignis in seiner Kindheit, die daraus folgt, ist dann jedoch alles andere als langweilig, kratzt an Horrorgeschichten und Alpträumen aus unserer Kindheit. Alpträume, die fast real wirken und es vielleicht auch sind.
Gaiman baut ganz allmählich ein Universum auf, das eigentlich nicht von dieser Welt ist und krakenartig mehr und mehr Besitz von der normalen Welt des Jungen ergreift. Dieses Universum, von der anderen Seite des Ozeans mitgebracht, ist noch nicht einmal böse, aber tut Böses in der Welt des Jungen.
Die Moral und den Sinn der Geschichte muß wohl jeder für sich selbst finden. Meiner Meinung nach kann sich da jeder selbst etwas heraussuchen oder sich in die Geschichte hineinziehen lassen.
Als ich dies dünne Büchlein von Neil Gaiman unter den Leseexemplaren fand, freute ich mich auf eine ganz bestimmt etwas außergewöhnliche Lektüre. Bisher kannte ich „Niemalsland“ (vor langer, langer Zeit gelesen) und die Verfilmung des „Sternenwanderers“ (toll) und erwartete neben dem Außergewöhnlichen auch Humorvolles in diesem Band.
Weit gefehlt. Das Buch fing so normal an, so „langweilig“: Nach einer Beerdigung in der alten Heimat will sich ein Mann in mittleren Jahren noch einmal zu Hause umschauen und in Erinnerungen schwelgen. Die Geschichte, die Erinnerung an ein Ereignis in seiner Kindheit, die daraus folgt, ist dann jedoch alles andere als langweilig, kratzt an Horrorgeschichten und Alpträumen aus unserer Kindheit. Alpträume, die fast real wirken und es vielleicht auch sind.
Gaiman baut ganz allmählich ein Universum auf, das eigentlich nicht von dieser Welt ist und krakenartig mehr und mehr Besitz von der normalen Welt des Jungen ergreift. Dieses Universum, von der anderen Seite des Ozeans mitgebracht, ist noch nicht einmal böse, aber tut Böses in der Welt des Jungen.
Die Moral und den Sinn der Geschichte muß wohl jeder für sich selbst finden. Meiner Meinung nach kann sich da jeder selbst etwas heraussuchen oder sich in die Geschichte hineinziehen lassen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
58 Bewertungen
Übersicht
37
15
4
0
2

Kein schlechter Roman, mit dem ich aber einfach nicht richtig warm wurde
von einer Kundin/einem Kunden aus Gießen am 14.05.2017
Bewertet: eBook (ePUB)

Dieses Buch erschließt sich mir leider nicht so ganz. Auf der einen Seite liebe ich Gaimans flüssigen und angenehmen Schreibstil. Die Nostalgik, die dieses Buch einfängt, habe ich sonst noch nirgendwo kennengelernt. Ich finde es auch erstaunlich, wie viele verschiede Emotionen parallel auf einmal eine einzelne Szene evozieren kann... Dieses Buch erschließt sich mir leider nicht so ganz. Auf der einen Seite liebe ich Gaimans flüssigen und angenehmen Schreibstil. Die Nostalgik, die dieses Buch einfängt, habe ich sonst noch nirgendwo kennengelernt. Ich finde es auch erstaunlich, wie viele verschiede Emotionen parallel auf einmal eine einzelne Szene evozieren kann (Überraschung, Freude, Ekel, Traurigkeit, ...). Das Wesen des siebenjährigen Jungen kann Gaiman meiner Meinung nach gut einfangen und authentisch wiedergeben. Allerdings versucht er auf der anderen Seite zu viele verschiedene Dinge in diesem einen Werk zu vereinen, so ist es eine Mischung aus Fantasy, Horror, Familiendrama, Märchen, Fabel, philosophischen Fragestellungen, ... Das nimmt dem Buch einen stringenten roten Faden und führt dazu, dass es sehr "zerstückelt" wirkt. Darüber hinaus schreibt er in den Anhängen, dass es eigentlich als Kurzgeschichte geplant gewesen sei und vielleicht wäre das tatsächlich passender gewesen, da sich einige Szenen doch sehr in die Länge ziehen (und der Roman ist ja beileibe kein langer Schmöker)!

Schade
von einer Kundin/einem Kunden aus Chemnitz am 19.05.2016

Leider konnte ich mit diesem Buch überhaupt nichts anfangen. Ich habe mich bis zum Ende gequält, obwohl es ein paar spannende Momente gab. Ich finde Fantasy Bücher toll, aber dieses hat mir überhaupt nicht gefallen. Ich bin echt enttäuscht und kann deshalb dieses Buch nicht weiterempfehlen.

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Eine düstere und magische Erzählung über Mut und Freundschaft. Dabei überzeugt Gailmans wunderschöne Art zu schreiben auf ganzer Länge!