Meine Filiale

Emotion und Ordnung

Sozial- und politiktheoretische Überlegungen im Anschluss an Max Weber

Schriftenreihe der Sektion Politische Theorien und Ideengeschichte Band 31

Florian Weber

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
59,00
59,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Beschreibung

Die Arbeit entfaltet die Relevanz der Emotionen für die soziologische und politische Theoriebildung. Emotionen, so die These, besitzen eine basale Bedeutung in der Rekonstruktion von Ordnungsbildung sowie der Erklärung von sozialem und politischem Wandel. Diese These wird an Max Weber veranschaulicht, der üblicherweise als Theoretiker gesellschaftlicher Rationalisierung wahrgenommen wird. Der Autor zeigt hingegen, dass Max Weber der emotionalen Fundierung von Werten eine enorme Bedeutung für soziale und politische Ordnungsprozesse zuschreibt. Unter Rekurs auf moderne emotionstheoretische Positionen wird soziale Wertgeltung auf emotionale Praxisformen zurückgeführt, die sich mit Hilfe interaktionstheoretischer Kategorien beschreiben und analysieren lassen. Von hier aus werden abschließend Überlegungen zur Bedeutung der Emotionen für die Theorie der Demokratie angestellt.
Dr. Florian Weber ist Lehrbeauftragter an der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Florian Weber, im Weltmeisterjahr 1974 geboren, studierte an der Technischen Universität in München Diplomsportwissenschaften. Er ist Schlagzeuger der Band Sportfreunde Stiller (u.a. „So wie einst Real Madrid“ 2000, „Die Gute Seite“ 2002, „Burli“ 2004). Im Mai 2006 erscheint das Fußball-Konzept-Album „You Have To Win Zweikampf“ - der Soundtrack zur Fußballweltmeisterschaft. Ferner ist Florian Weber Sänger seines musikalischen Nebenprojekts Bolzplatz Heroes („Bolzplatz Heroes“ 2006). Als aktiver Fußballer feierte er einige Erfolge bei FC Schrobenhausen, TSV Pöttmes, SV Germering, Universitätsauswahl München und beim Thekenteam „Atomic Allstars“ und er musste im Jugendalter als Löwenfan ein Probetraining beim Erzrivalen FC Bayern München absolvieren. (Nach eigenen Angaben war er heilfroh, dass er damals von Hermann Gerland ignoriert wurde.) Als passiver Fußballer war er, aufgrund seiner blau-weißen Vereinszugehörigkeit, von Erfolgen nicht gerade verwöhnt. Er veröffentlichte diverse Berichte, Kolumnen, Glossars und Artikel in verschiedenen Magazinen und Zeitungen. „You´ll Never Walk Alone“ ist sein erster Roman.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 313
Erscheinungsdatum 07.12.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8487-2660-8
Verlag Nomos
Maße (L/B/H) 22,6/15,3/2,2 cm
Gewicht 453 g
Auflage 1

Weitere Bände von Schriftenreihe der Sektion Politische Theorien und Ideengeschichte

mehr

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0