Meine Filiale

Böse Leute / Karl Sönnigsen Bd.1

Kriminalroman

Karl Sönnigsen Band 1

Dora Heldt

(25)
eBook
eBook
7,99
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 10,95 €

Accordion öffnen
  • Böse Leute / Karl Sönnigsen Bd.1

    dtv

    Sofort lieferbar

    10,95 €

    dtv
  • Böse Leute / Karl Sönnigsen Bd.1

    dtv

    Sofort lieferbar

    14,90 €

    dtv

eBook (ePUB)

7,99 €

Accordion öffnen
  • Böse Leute / Karl Sönnigsen Bd.1

    ePUB (dtv)

    Sofort per Download lieferbar

    7,99 €

    ePUB (dtv)

Hörbuch (CD)

8,29 €

Accordion öffnen
  • Böse Leute / Karl Sönnigsen Bd.1

    CD (2016)

    Sofort lieferbar

    8,29 €

    11,99 €

    CD (2016)

Hörbuch-Download

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Der erste Insel-Krimi der Bestsellerautorin jetzt im Taschenbuch
Sylt wird von einer mysteriösen Einbruchserie erschüttert: Nicht die millionenschweren Luxusvillen werden überfallen, sondern die Häuser älterer, alleinstehender Frauen. Die Polizei ist ratlos. Ex-Hauptkommissar Karl Sönnigsen will den ehemaligen Kollegen unter die Arme greifen - und zwar auf seine ganz eigene Art: Mit Freund Onno, Strohwitwe Charlotte und seiner langjährigen Bekannten Inge stellt Karl ein mit allen Wassern gewaschenes Ermittlerteam auf die Beine.

»Vielen Dank für die schöne Besprechung. Würde am liebsten mitermitteln beim nächsten Verbrechen auf Sylt! Supersympathisch!«
evamarianielsen.com 24.02.2016

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 368 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 19.02.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783423428224
Verlag dtv
Dateigröße 1729 KB
Verkaufsrang 4257

Weitere Bände von Karl Sönnigsen

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Ein lustiger Kriminalroman

Ulrike Schmidt, Thalia-Buchhandlung Bernburg (Saale)

Auf der Insel Sylt passieren geheimnisvolle Einbrüche. Als in der Nachbarschaft von Inge auch eingebrochen wird und sie ihre Nachbarin tot in deren Wohnung findet, beschließen der Kommissar in Ruhestand Karl, Charlotte, Onno und Inge diese böse Tat aufzuklären. Denn eins ist klar, der hiesige Hauptkommissar ist nicht in der Lage dieses Problem zu lösen. Wie es das Sylter Rentnerquartett schafft die Situation unter Kontrolle zu bringen, müssen Sie unbedingt lesen. Eins steht aber schon fest, es wird lustig bei Kaffee, Kuchen und Eierlikör.

Böse Leute treiben auf Sylt ihr Unwesen

Carina Nickenig, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Auf Sylt treiben böse Leute ihr Unwesen und das ist ein Fall für pensionierten Polizisten Karl, denn die Kollegen auf dem Revier haben ja keine Ahnung von Verbrechensaufklärung. Aber da sich die Einbrüche häufen, braucht Karl Unterstützung. Freund Onno und die beiden Schwestern Inge und Charlotte stehen Karl mit Rat und Tat zur Seite. Dora Heldt nimmt uns auch in diesem Roman wieder mit ab auf die Insel Sylt. Diesmal so ganz ohne Heinz und Walter, aber mit dem typischen Humor und Witz. Der erste Krimi ist ihr auf jeden Fall gelungen und ich hoffe auf noch weitere Verbrechen auf der Insel. Ich konnte mal wieder nicht genug bekommen von dieser Sylt-Geschichte und ich fand es super spannend zu lesen, wie das Rentnerquartett den bösen Leute auf die Spur kommt. Und somit vergebe ich lustige und herzliche 5 Sterne. Ein Muss für alle Dora Heldt-Fans.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
25 Bewertungen
Übersicht
12
8
2
0
3

Krimi?
von Andreas aus Kassel am 03.09.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Erstmal das Positive: Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen. Jetzt zum Negativen: Der pensionierte Revierleiter, der hier als Hauptermittler agiert, ist so unsympathisch (egozentrisch, rechthaberisch, gefühllos, nachtragend), dass man sich überwinden muss, weiterzulesen. Da kann man schon fast Mitleid mit dem eigentlich ... Erstmal das Positive: Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen. Jetzt zum Negativen: Der pensionierte Revierleiter, der hier als Hauptermittler agiert, ist so unsympathisch (egozentrisch, rechthaberisch, gefühllos, nachtragend), dass man sich überwinden muss, weiterzulesen. Da kann man schon fast Mitleid mit dem eigentlich als unsympathisch aufgebautem neuen Revierleiter haben. Die Krimi-Handlung an sich ist nicht schlecht und einige Personen sind durchaus interessant aufgebaut. Leider wird dies durch die unsympathische Hauptperson und die doch recht umfangreichen Tratsch-Nebenmerkmale gravierend überdeckt. Daher für diesen Roman keine Empfehlung. Auf den zweiten Band werde ich auf jeden Fall verzichten.

zu kitschig
von einer Kundin/einem Kunden aus Mainhausen am 14.05.2019

Etwas zu viel Kitsch für meinen Geschmack. Die Spannung hat gefehlt. Auch ist für einen Krimi zu wenig Ermittlungsarbeit. Dora Heldt sollte lieber bei Liebesromanen bleiben.

leichter Urlaubskrimi
von Bücher sind meine Leidenschaft aus Mülheim am 31.07.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Dora Heldt ist eine tolle Autorin. Ich habe (glaube ich) alle Bücher gelesen. Hier ist jedoch mal eine andere Art von Buch nämlich ein Krimi, aber die Autorin bleibt in ihrem Schreibstil und auch der Aufbau der Geschichte erinnert an die vorigen Bücher. Was der Geschichte jedoch keinen Abbruch tut. Wer allerdings einen Krimi all... Dora Heldt ist eine tolle Autorin. Ich habe (glaube ich) alle Bücher gelesen. Hier ist jedoch mal eine andere Art von Buch nämlich ein Krimi, aber die Autorin bleibt in ihrem Schreibstil und auch der Aufbau der Geschichte erinnert an die vorigen Bücher. Was der Geschichte jedoch keinen Abbruch tut. Wer allerdings einen Krimi aller Karin Slaughter erwartet ist hier falsch. Das Buch ist eine schöne leichte Krimigeschichte. Leider dadurch etwas vorhersehbar, so habe ich schon ziemlich früh erahnt wie es ausgehen wird, aber das hat mir den Spaß am weiterlesen überhaupt nicht genommen. Es war sehr spannend zu erfahren wie sich die Einzelteile zusammenfügen und der Beweis erbracht wird. Die lustigen Szenen tun ihr übriges um die Story schön locker darzustellen und wer hat nicht auch jemanden in der Familie der immer alles flasch versteht oder verdreht?


  • Artikelbild-0