Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Die Wurzeln des guten Geschmacks

Warum sich Köche und Bauern verbünden müssen

Weitere Formate

Kunststoff-Einband
Back to the roots: Wer für den guten Geschmack, für neue, intelligente Lebensmittel kämpft, schützt die biologische Vielfalt und kann damit eine Revolution auslösen. Ein neues Bündnis zwischen Köchen und Bauern ist der natürliche Weg zu nachhaltigen Anbaumethoden und damit zu einem sozialen und kulturellen Wandel: Den Geschmack zu kultivieren lehrt uns, besser und intelligenter zu leben.
Carlo Petrini, Gründer von Slow Food und des Agrarnetzwerks Terra Madre, diskutiert mit dem Biologen
Stefano Mancuso, der uns in Die Intelligenz der Pflanzen einen neuen Blick auf die Pflanzenwelt eröffnet hat. Die zerstörerische industrielle Landwirtschaft ist gescheitert, da sind sich die beiden Gesprächspartner einig. Statt lebensfeindlicher Monokulturen, der immensen Vergeudung von Nahrungsmitteln und den immer neuen Künstlichkeiten der Star-Gastronomie geht es darum, die Grundlagen einer neuen Kultur des Essens zu schaffen. Und dabei buchstäblich auf dem Boden zu bleiben und bei den Pflanzen anzusetzen, die 96 Prozent der Biomasse des Planeten stellen und uns in vielem als Modell dienen können.
Ein beispielnahes, wunderbar anregendes und zukunftsweisendes Gesprächsbuch zweier leidenschaftlicher Spezialisten zu einem Thema, das den Kern unseres Lebens berührt.
Portrait
Carlo Petrini ist Gründer und Präsident von Slow Food sowie des internationalen Agrarnetzwerks Terra Madre. Der Guardian zählte ihn 2008 zu den '50 Menschen, die die Welt verändern können'. Carlo Petrini ist Autor zahlreicher Bücher sowie Begründer des Restaurantführers Osterie d’Italia.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Kunststoff-Einband
Seitenzahl 112
Erscheinungsdatum 20.01.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95614-096-9
Verlag Kunstmann, A
Maße (L/B/H) 20,5/13,1/1,2 cm
Gewicht 159 g
Originaltitel Biodiversi
Auflage 2
Übersetzer Christine Ammann
Verkaufsrang 78016
Buch (Kunststoff-Einband)
Buch (Kunststoff-Einband)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Die Ökologie des guten Geschmacks
von einer Kundin/einem Kunden am 15.03.2016
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ein lesenswertes Gespräch zwischen Carlo Petrini, dem Begründer der Slow Food-Bewegung, und Stefano Mancuso, Professor der Biologie an der Universität in Florenz und Herausgeber des Buches „Die Intelligenz der Pflanzen“. Dass die industrielle Produktionsweise von Lebensmitteln mit ihren Giftstoffen, Monokulturen, Ressourcenvers... Ein lesenswertes Gespräch zwischen Carlo Petrini, dem Begründer der Slow Food-Bewegung, und Stefano Mancuso, Professor der Biologie an der Universität in Florenz und Herausgeber des Buches „Die Intelligenz der Pflanzen“. Dass die industrielle Produktionsweise von Lebensmitteln mit ihren Giftstoffen, Monokulturen, Ressourcenverschwendungen und dem zerstörerischen Raubbau an Fauna und Flora weder den Menschen, noch den Tieren, Pflanzen und der Landschaften gut tun, sollte mittlerweile schon jeder wissen. Und der Slow Food-Bewegung ist es auch reell zu verdanken, dass sie ein ökologisches Bewusstsein im gastronomischen Bereich und in der Landwirtschaft verbreitet hat. So führt das Gespräch auch vor Augen, wie notwendig es ist und bleiben wird, diesen ökologischen Pakt zwischen der Gastronomie, einer nachhaltigen Landwirtschaft und einer engagierten Wissenschaft zu schließen und an seiner Umsetzung weiter zu arbeiten.