Warenkorb
 

Fingerhut-Sommer

(gekürzte Lesung)

Die Flüsse von London 5

(30)
Peter Grant, Detective Constable und Zauberlehrling, fühlt sich normalerweise schon unwohl, wenn er London auch nur ein paar Kilometer weit hinter sich lässt. Doch nun wird er in die tiefste Provinz geschickt: in einen kleinen Ort in Herefordshire, wo sich Fuchs, Hase und der Dorfpolizist gute Nacht sagen. Es werden zwei Kinder vermisst und ihr Verschwinden erfolgte möglicherweise unter magischen Umständen. Zum Glück unterstützt ihn die hübsche Flussgöttin Beverley Brook bei seinen Ermittlungen. Dietmar Wunder, Synchronstimme von "James Bond" Daniel Craig, baut atemberaubende Spannung auf und nimmt seine Zuhörer mit auf eine turbulente Reise ins ländliche England, wo offenbar nicht alle Wesen so harmlos wie Schafe sind.

Das gleichnamige Buch, aus dem Englischen von Christine Blum, ist in der dtv Verlagsgesellschaft erschienen.
Portrait
Ben Aaronovitch wurde in London geboren und lebt auch heute noch dort. Er arbeitet als Buchhändler, wenn er gerade keine Romane oder Fernsehdrehbücher schreibt (er hat u. a. Drehbücher zu der englischen Kult-TV-Serie "Doctor Who" verfasst).
Seine Fantasy-Reiche um den Londoner Polizisten Peter Grant mit übersinnlichen Kräften eroberte die englischen Bestsellerlisten im Sturm.
… weiterlesen
Einzeln kaufen

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3
Sprecher Dietmar Wunder
Erscheinungsdatum 23.10.2015
Sprache Deutsch
EAN 4057664030368
Verlag Goyalit
Spieldauer 267 Minuten
Format & Qualität MP3, 266 Minuten
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
30 Tage kostenlos testen
Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Im Abo kaufen
Hörbuch-Download (MP3)
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar i
In der Cloud verfügbar
Einzeln kaufen
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Die Flüsse von London

  • Band 1

    40594311
    Die Flüsse von London
    von Ben Aaronovitch
    Hörbuch-Download
    9,49
  • Band 2

    40484405
    Schwarzer Mond über Soho
    von Ben Aaronovitch
    Hörbuch-Download
    11,99
  • Band 3

    33898708
    Ein Wispern unter Baker Street
    von Ben Aaronovitch
    (42)
    Hörbuch
    9,99
    bisher 13,99
  • Band 4

    40594202
    Der böse Ort
    von Ben Aaronovitch
    Hörbuch-Download
    11,99
  • Band 5

    44191233
    Fingerhut-Sommer
    von Ben Aaronovitch
    Hörbuch-Download
    11,99
    Sie befinden sich hier

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Und jetzt geht es auch noch ins englische Dorf - was will man mehr?! Typisch britisch und gleichzeitig bezaubernd fantastisch mit unglaublicher Spannung und launigem Humor. Klasse! Und jetzt geht es auch noch ins englische Dorf - was will man mehr?! Typisch britisch und gleichzeitig bezaubernd fantastisch mit unglaublicher Spannung und launigem Humor. Klasse!

Kai Ortel, Thalia-Buchhandlung Berlin

Stadtkind Peter Grant in ungewöhnlicher Umgebung - auf dem Land. Genauer gesagt im Feenland. Und wie immer umgeben von reichlich "abstrusem Scheiß". Spannend und göttlich gruselig! Stadtkind Peter Grant in ungewöhnlicher Umgebung - auf dem Land. Genauer gesagt im Feenland. Und wie immer umgeben von reichlich "abstrusem Scheiß". Spannend und göttlich gruselig!

Mechthild Stephani, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Eine wunderbare Geschichte für alle erwachsenen Liebhaber von Harry Potter. Moderner Krimi mit phantastischen Zügen. Die englische Provinz lockt mit ihrem Schrecken. Eine wunderbare Geschichte für alle erwachsenen Liebhaber von Harry Potter. Moderner Krimi mit phantastischen Zügen. Die englische Provinz lockt mit ihrem Schrecken.

Michael Gotsch, Thalia-Buchhandlung Dessau-Roßlau

In meinen Augen der bisher beste Band der Reihe ! Großstadt-Cop Peter Grant muss zeigen, dass er auch als Wald-und-Wiesen-Polizist eine gute Figur abgibt. In meinen Augen der bisher beste Band der Reihe ! Großstadt-Cop Peter Grant muss zeigen, dass er auch als Wald-und-Wiesen-Polizist eine gute Figur abgibt.

Jan-Philip Christel, Thalia-Buchhandlung Bremen

Urban Fantasy, wie sie sein sollte! Schräg, skurril und mit vielen magischen Krimielementen! Dieses Buch werden Sie nicht mehr aus der Hand legen, bis sie am Ende sind. Lesenswert! Urban Fantasy, wie sie sein sollte! Schräg, skurril und mit vielen magischen Krimielementen! Dieses Buch werden Sie nicht mehr aus der Hand legen, bis sie am Ende sind. Lesenswert!

„Einhörner können auch anders...“

André Pingel, Thalia-Buchhandlung Bremen

Police Constable und Zauberlehrling Peter Grant liebt die Großstadt und bekommt schon Beklemmungen, wenn er die Skyline von London für sehr kurze Zeit nicht sieht. Dumm nur, dass er für seinen neuen Fall nach Herefordshire abkommandiert wird, einem kleinen Örtchen, wo man Abends noch gerne die Bürgersteige hoch klappt und wo Fuchs und Hase sich gute Nacht sagen. Hier sind jedoch zwei Kinder verschwunden und scheinbar war Magie im Spiel. Peter Grant und seine Freundin, die Flusstochter Beverly Brook, begeben sich also raus aus der Großstadt und rein ins ländliche England...

Tja, was soll man da noch zu sagen? Es ist wirklich wie immer, denn auch dieser Teil hat mich restlos begeistert und hat im Vergleich zum Vorgänger sogar nochmal einen drauf gesetzt. Die Geschichte von Peter und Beverly bekommt noch einmal wesentlich mehr Tiefe, auch Lesley ist wieder einmal mit von der Partie. In diesem Band nimmt Aaronovitch zudem noch das ländliche England mit in seine kleine Welt und entfaltet ein ähnliches Panorama, wie bereits in London. Man kann sich alles wunderbar vorstellen und die ganzen verschrobenen und skurrilen Dorfcharaktere runden das Ganze noch einmal wunderbar ab. Man will es kaum glauben, aber es wird wieder einmal nicht langweilig und der Mix aus Krimi und Magie nimmt den Leser erneut gefangen und der britische Witz gibt ihm schließlich den Rest. Zudem nimmt sich der Autor auf ganz besondere Weise die Figur des Einhorns vor und hat auch schon aus diesem Grund bei mir gewonnen! Wer jetzt noch kein Fan ist, sollte es werden und wer bereits ein Anhänger dieser Reihe ist, darf wieder einmal ohne nachzudenken zugreifen! Manche Reihen fangen irgendwann an zu schwächeln, aber Aaronovitch zeigt wie es geht und macht seine Sache wieder einmal wunderbar!
Police Constable und Zauberlehrling Peter Grant liebt die Großstadt und bekommt schon Beklemmungen, wenn er die Skyline von London für sehr kurze Zeit nicht sieht. Dumm nur, dass er für seinen neuen Fall nach Herefordshire abkommandiert wird, einem kleinen Örtchen, wo man Abends noch gerne die Bürgersteige hoch klappt und wo Fuchs und Hase sich gute Nacht sagen. Hier sind jedoch zwei Kinder verschwunden und scheinbar war Magie im Spiel. Peter Grant und seine Freundin, die Flusstochter Beverly Brook, begeben sich also raus aus der Großstadt und rein ins ländliche England...

Tja, was soll man da noch zu sagen? Es ist wirklich wie immer, denn auch dieser Teil hat mich restlos begeistert und hat im Vergleich zum Vorgänger sogar nochmal einen drauf gesetzt. Die Geschichte von Peter und Beverly bekommt noch einmal wesentlich mehr Tiefe, auch Lesley ist wieder einmal mit von der Partie. In diesem Band nimmt Aaronovitch zudem noch das ländliche England mit in seine kleine Welt und entfaltet ein ähnliches Panorama, wie bereits in London. Man kann sich alles wunderbar vorstellen und die ganzen verschrobenen und skurrilen Dorfcharaktere runden das Ganze noch einmal wunderbar ab. Man will es kaum glauben, aber es wird wieder einmal nicht langweilig und der Mix aus Krimi und Magie nimmt den Leser erneut gefangen und der britische Witz gibt ihm schließlich den Rest. Zudem nimmt sich der Autor auf ganz besondere Weise die Figur des Einhorns vor und hat auch schon aus diesem Grund bei mir gewonnen! Wer jetzt noch kein Fan ist, sollte es werden und wer bereits ein Anhänger dieser Reihe ist, darf wieder einmal ohne nachzudenken zugreifen! Manche Reihen fangen irgendwann an zu schwächeln, aber Aaronovitch zeigt wie es geht und macht seine Sache wieder einmal wunderbar!

Michael Wasel, Thalia-Buchhandlung Münster

Exzellente Fortsetzung der Reihe um Peter Grant und das Folly:-) spannend, humorvoll und voller Fantasie. So wünsche ich mir gute Fantasy;-) kann die Fortsetzung kaum erwarten! Exzellente Fortsetzung der Reihe um Peter Grant und das Folly:-) spannend, humorvoll und voller Fantasie. So wünsche ich mir gute Fantasy;-) kann die Fortsetzung kaum erwarten!

Laura Jung, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Eins der besten Bücher aus der Reihe! Der Fall ist klarer strukturiert als so mancher Vorgänger, wird dadurch gut nachvollziehbar, verliert aber nie an Spannung - Lacher inklusive! Eins der besten Bücher aus der Reihe! Der Fall ist klarer strukturiert als so mancher Vorgänger, wird dadurch gut nachvollziehbar, verliert aber nie an Spannung - Lacher inklusive!

Kristin Schenk, Thalia-Buchhandlung Coesfeld

Der neueste Fall führt Peter Grant raus aufs Land. 2 Kinder sind verschwunden und Peter muss sich auf die Jagd nach unsichtbaren Einhörnern machen. Wie immer sprachlich briliant Der neueste Fall führt Peter Grant raus aufs Land. 2 Kinder sind verschwunden und Peter muss sich auf die Jagd nach unsichtbaren Einhörnern machen. Wie immer sprachlich briliant

Victoria Blos, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Diesmal verschlägt es Peter in unbekanntes Terrain: aufs Land! Zwei Mädchen sind verschwunden. Doch steckt da wirklich "abstruser Scheiß" dahinter? Aaronovitch in Höchstform! Diesmal verschlägt es Peter in unbekanntes Terrain: aufs Land! Zwei Mädchen sind verschwunden. Doch steckt da wirklich "abstruser Scheiß" dahinter? Aaronovitch in Höchstform!

Anja Werner, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

Auch Band 5 ist wieder großartig spannend und lustig. Peter Grant muss sich auf dem Land mit allerhand Übersinnlichem herumschlagen. Fans werden es lieben! Auch Band 5 ist wieder großartig spannend und lustig. Peter Grant muss sich auf dem Land mit allerhand Übersinnlichem herumschlagen. Fans werden es lieben!

B. Gebhardt, Thalia-Buchhandlung Aurich

Im 5. Band verschlägt es Peter auf das Land. Wie jedesmal folgt man liebend gerne seinen Fällen und lernt die magische Welt mit ihm zusammen immer besser kennen. Super-Fortsetzung! Im 5. Band verschlägt es Peter auf das Land. Wie jedesmal folgt man liebend gerne seinen Fällen und lernt die magische Welt mit ihm zusammen immer besser kennen. Super-Fortsetzung!

„Peter Grant`s 5. Fall, auf dem Lande “

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Endlich, nach dem Donnerschlag mit Cliffhanger des Vorgängerromans "Der böse Ort", gibt es einen neuen Fall für Police Constable/Zauberlehrling Peter Grant aus London, diesmal abkommandiert nach Herefordshire in die tiefste Provinz.
Peter,das Stadtkind mit dunkler Hautfarbe,fühlt sich zwar erst nicht wirklich heimisch noch kompetent genug, um auf dem Land ermitteln zu können, aber was nicht ist, kann ja noch werden.... Denn zwei 11jährige Mädchen sind zeitgleich verschwunden, ihre Handys wurden beschädigt aufgefunden, also ist der Fall ernst...
Peter wird einem jungen Polizisten namens Dominic zugeteilt,der im Laufe der Handlung entdecken muss, das die Typen der ominösen "Falcon"-Abteilung von Scotland Yard tatsächlich einige Zauberkunststücke auf Lager haben Und das etwas durch die heimischen Wälder stampft, das magisch und gefährlich ist !!!
Auch die attraktive ," junge" Flussgöttin Beverly Brook ist mit von der Partie und das ist für Peter in vielerlei Hinsicht hilfreich :-)
Ansonsten ist dieses Buch allerdings ein echter "Füllband", der wichtige Handlungsstrang um den "Gesichtslosen" liegt komplett auf Eis und wenn ich nicht soviel Spaß an den witzigen Kommentaren und der teilweise etwas durchgeknallten Handlung gegen Ende des Buches hätte, wäre dieser 5.Fall eigentlich echt überflüssig....
Also, weil ich trotzdem flott durchgerauscht bin und den Knaben einfach schätze, 4 Sterne, Mr.Aaronovich, ok ? Und her mit einem spannenderen "Gesichtslosen/Lesley-Fall im nächsten Teil !!!
Endlich, nach dem Donnerschlag mit Cliffhanger des Vorgängerromans "Der böse Ort", gibt es einen neuen Fall für Police Constable/Zauberlehrling Peter Grant aus London, diesmal abkommandiert nach Herefordshire in die tiefste Provinz.
Peter,das Stadtkind mit dunkler Hautfarbe,fühlt sich zwar erst nicht wirklich heimisch noch kompetent genug, um auf dem Land ermitteln zu können, aber was nicht ist, kann ja noch werden.... Denn zwei 11jährige Mädchen sind zeitgleich verschwunden, ihre Handys wurden beschädigt aufgefunden, also ist der Fall ernst...
Peter wird einem jungen Polizisten namens Dominic zugeteilt,der im Laufe der Handlung entdecken muss, das die Typen der ominösen "Falcon"-Abteilung von Scotland Yard tatsächlich einige Zauberkunststücke auf Lager haben Und das etwas durch die heimischen Wälder stampft, das magisch und gefährlich ist !!!
Auch die attraktive ," junge" Flussgöttin Beverly Brook ist mit von der Partie und das ist für Peter in vielerlei Hinsicht hilfreich :-)
Ansonsten ist dieses Buch allerdings ein echter "Füllband", der wichtige Handlungsstrang um den "Gesichtslosen" liegt komplett auf Eis und wenn ich nicht soviel Spaß an den witzigen Kommentaren und der teilweise etwas durchgeknallten Handlung gegen Ende des Buches hätte, wäre dieser 5.Fall eigentlich echt überflüssig....
Also, weil ich trotzdem flott durchgerauscht bin und den Knaben einfach schätze, 4 Sterne, Mr.Aaronovich, ok ? Und her mit einem spannenderen "Gesichtslosen/Lesley-Fall im nächsten Teil !!!

„Ermittlungen am AdW – oder wo sich Fuchs und Zauberlehrling gute Nacht sagen“

Nancy Jarisch, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Nach den dramatischen Ereignissen am Ende des vierten Bandes beschließt Nightingale, dass Peter Grant einen Tapetenwechsel nötig hat und schickt ihn in die tiefste Provinz abseits von London. Hier sind zwei Mädchen spurlos verschwunden und unser liebster Police Constable soll bei der Suche und Aufklärung des Falls tätig werden. Was zunächst nach dem Ausreißen zweier Freundinnen aussieht, entpuppt sich bald als waschechter Falconfall voller »abstrusen Scheiß« wie magischen Bienenzüchtern, Aggroeinhörnen, Feen, Wechselbälgern und eventuell auch Außerirdischen (will man den hiesigen Einwohnern glauben). Hierbei stehen Peter DC Dominic Croft sowie Flussgöttin Beverley Brook zur Seite, wobei letzte nicht nur bei den Ermittlungen behilflich ist.
Wieder ein rundum gelungener Schmöker und das langersehnte Wiedersehen mit Peter Grant, der mir zu einem guten Freund geworden ist, mich bestens unterhalten und mit allerhand Wortwitz verzückt hat. Viel zu schnell auf der letzten Seite angekommen, möchte ich unbedingt wissen, wie die Geschichte weitergeht und welche fiesen Pläne der gesichtslose Magier im Schilde führt. Jetzt heißt es wieder Warten………….. ach Manno!
Nach den dramatischen Ereignissen am Ende des vierten Bandes beschließt Nightingale, dass Peter Grant einen Tapetenwechsel nötig hat und schickt ihn in die tiefste Provinz abseits von London. Hier sind zwei Mädchen spurlos verschwunden und unser liebster Police Constable soll bei der Suche und Aufklärung des Falls tätig werden. Was zunächst nach dem Ausreißen zweier Freundinnen aussieht, entpuppt sich bald als waschechter Falconfall voller »abstrusen Scheiß« wie magischen Bienenzüchtern, Aggroeinhörnen, Feen, Wechselbälgern und eventuell auch Außerirdischen (will man den hiesigen Einwohnern glauben). Hierbei stehen Peter DC Dominic Croft sowie Flussgöttin Beverley Brook zur Seite, wobei letzte nicht nur bei den Ermittlungen behilflich ist.
Wieder ein rundum gelungener Schmöker und das langersehnte Wiedersehen mit Peter Grant, der mir zu einem guten Freund geworden ist, mich bestens unterhalten und mit allerhand Wortwitz verzückt hat. Viel zu schnell auf der letzten Seite angekommen, möchte ich unbedingt wissen, wie die Geschichte weitergeht und welche fiesen Pläne der gesichtslose Magier im Schilde führt. Jetzt heißt es wieder Warten………….. ach Manno!

„Nach laaaaangerlaaaanger Wartezeit endlich wieder Peter in Action! Ich find's super!!!!“

Stefanie Schmidt, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Für alle, die sich nach Leslies fieser Taser-Attacke gefragt haben, wie's weitergeht - SO geht's weiter: Leslie ist in der Versenktung verschwunden und Peter hadert mit dem Verrat seiner Freundin und Kollegin. Selbst Nightingale merkt, dass unserem allseits beliebten und wie immer mit trockenem Humor gesegneten Falcon-Ermittler im Folley die Decke auf den Kopf fällt und so schickt er ihn auf's platte Land, um bei der Aufklärung einer Kindesentführung behilflich zu sein. Peter klinkt sich in die hiesige Polizeiarbeit ein und nimmt uns mit in die kommunalpolitischen und privaten Verstrickungen im ländlich geprägten Herfordshire. DC Dominic Croft, der ihm zur Seite gestellt wird (sowie der ausgebaute Stall dessen Mutter ) hilft bei der Akklimatisierung, ebenso wie die uns schon bestens bekannte Flussgöttin Beverly Brook, die die heißen ländlichen Sommertage ganz gut zu nutzen weiß. In jeder Hinsicht. Natürlich wird auch gearbeitet und ermittelt, ganz im klassischen Stil des britischen Whodunit. Peter hat seine Gabe und seine Wortwahl bestens im Griff, belohnt wird er mit einem verdächtigen Rieseneinhornpony namens Prinzessin Luna und verschiedenen sehr falconspezifischen Hinweisen. Und wir werden einmal wieder bestens unterhalten mit vielen Anspielungen auf die vergangenen Fälle, altbekannten Freunde und neuen Verbündeten, einem tiefgehenden Einblick in die sagenhafte englische Fauna und Feenwelt und so ein klitzekleines bisschen auch in Peters Seelenleben - er vermisst Leslie halt schon sehr... Leider habe ich nur noch 20 Seiten vor mir und kann nur hoffen, dass der nächste Teil rund um meinen/unseren Buddy Peter schnellschnell übersetzt wird!!! Viel Spaß :-) Für alle, die sich nach Leslies fieser Taser-Attacke gefragt haben, wie's weitergeht - SO geht's weiter: Leslie ist in der Versenktung verschwunden und Peter hadert mit dem Verrat seiner Freundin und Kollegin. Selbst Nightingale merkt, dass unserem allseits beliebten und wie immer mit trockenem Humor gesegneten Falcon-Ermittler im Folley die Decke auf den Kopf fällt und so schickt er ihn auf's platte Land, um bei der Aufklärung einer Kindesentführung behilflich zu sein. Peter klinkt sich in die hiesige Polizeiarbeit ein und nimmt uns mit in die kommunalpolitischen und privaten Verstrickungen im ländlich geprägten Herfordshire. DC Dominic Croft, der ihm zur Seite gestellt wird (sowie der ausgebaute Stall dessen Mutter ) hilft bei der Akklimatisierung, ebenso wie die uns schon bestens bekannte Flussgöttin Beverly Brook, die die heißen ländlichen Sommertage ganz gut zu nutzen weiß. In jeder Hinsicht. Natürlich wird auch gearbeitet und ermittelt, ganz im klassischen Stil des britischen Whodunit. Peter hat seine Gabe und seine Wortwahl bestens im Griff, belohnt wird er mit einem verdächtigen Rieseneinhornpony namens Prinzessin Luna und verschiedenen sehr falconspezifischen Hinweisen. Und wir werden einmal wieder bestens unterhalten mit vielen Anspielungen auf die vergangenen Fälle, altbekannten Freunde und neuen Verbündeten, einem tiefgehenden Einblick in die sagenhafte englische Fauna und Feenwelt und so ein klitzekleines bisschen auch in Peters Seelenleben - er vermisst Leslie halt schon sehr... Leider habe ich nur noch 20 Seiten vor mir und kann nur hoffen, dass der nächste Teil rund um meinen/unseren Buddy Peter schnellschnell übersetzt wird!!! Viel Spaß :-)

Kundenbewertungen

Durchschnitt
30 Bewertungen
Übersicht
25
5
0
0
0

Unheimlich spannendes und kurzweiliges Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus München am 25.06.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Unheimlich spannendes und kurzweiliges Buch - habe auch die 4 vorherigen Bände gelesen und bin schon gespannt auf Band 6!

Guter fünfter Teil
von sechmet aus Oldenbrok am 27.05.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Peter Grant wird für seinen neuesten Fall in die tiefste Provinz geschickt. Und dass, obwohl er sich schon unwohl fühlt, wenn die Londoner Skyline nur ein paar Kilometer hinter ihm liegt. Da aber zwei Kinder unter möglicherweise magischen Umständen verschwunden sind, muss er notgedrungen sein geliebtes London auf unbestimmte... Peter Grant wird für seinen neuesten Fall in die tiefste Provinz geschickt. Und dass, obwohl er sich schon unwohl fühlt, wenn die Londoner Skyline nur ein paar Kilometer hinter ihm liegt. Da aber zwei Kinder unter möglicherweise magischen Umständen verschwunden sind, muss er notgedrungen sein geliebtes London auf unbestimmte Zeit verlassen. Unterstützung bekommt er in der ländlichen Gegend von Beverly Brook. ?Fingerhut-Sommer? ist bereits der fünfte Teil der Reihe. Dieses Mal verschlägt es Peter Grant ins ländliche England. Fernab von seiner gewohnten Umgebung (London) muss er sich um einen Fall von vermissten Kindern kümmern, da vermutet wird, dass hier Magie mit im Spiel war. Dabei bekommt Peter nicht nur von einem örtlichen Polizisten Unterstützung, sondern auch von Beverly Brook. Nach den Geschehnissen der vorherigen Bände kommt dieser eher ruhig daher. Weniger Magie und auch insgesamt nicht so rasant. Nightingale und Dr. Walid kommen in diesem Teil deutlich zu kurz. Und auch Molly hätte gerne etwas mehr Aufmerksamkeit haben dürfen. Letztendlich erfährt man auch nicht wirklich, was mit Lesley ist. Und dennoch habe ich auch diesen Teil kaum aus der Hand legen können. Letztendlich legt das auch an dem Schreibstil von Ben Aaronovitch, den ich sehr mag. Auch wenn hier der rote Faden der letzten Bände nicht so direkt und deutlich vorhanden war, so gab es zumindest am Rande ein paar Andeutungen in diese Richtung. Der fünfte Teil ist schwächer als seine Vorgänger, hat mir aber trotzdem gut gefallen. Und wer die ersten vier Bände bereits gelesen hat, wird hier trotzdem auf seinen Geschmack kommen. Ich bin jetzt auf den nächsten Band gespannt und hoffe, dass wir dort mehr über Lesley erfahren.

Fingerhut-Sommer (Sehr gut)
von Heinz Peter B. aus Duisburg am 10.12.2017
Bewertet: Taschenbuch

Zwei 11. jährige Mädchen aus Nord-Herefordshire werden vermisst. Dies ist Grund genug um Peter Grant mit dem Fall zu beauftragen. Sein Weg führt ihn dabei zu Hugh Oswald, einem pensionierten Magier, der zusammen mit Melissa und ihren Bienen auf dem Land lebt. Das Buch ist in zwei Teile und... Zwei 11. jährige Mädchen aus Nord-Herefordshire werden vermisst. Dies ist Grund genug um Peter Grant mit dem Fall zu beauftragen. Sein Weg führt ihn dabei zu Hugh Oswald, einem pensionierten Magier, der zusammen mit Melissa und ihren Bienen auf dem Land lebt. Das Buch ist in zwei Teile und insgesamt 16 Kapitel unterteilt. Jeder Teil des Buches beginnt mit einer Seite, auf der man ein Zitat eines Schriftstellers lesen kann. Die Zitate passen dabei sehr gut zu der Handlung in dem Buch und haben etwas mit Magie zu tun. Die Kapitelüberschriften setzen sich aus der Kapitelziffer und einem Titel zusammen. Der Titel ist genau wie der Buchtitel auch, in einer anderen Schriftart gedruckt, wie der Rest des Buches. Dies gefällt mir recht gut und passt auch zur Erzählung und ihrer Thematik. Wo wir auch schon beim Kern der Geschichte sind, in der es um magische Wesen geht, die unter den Menschen wohnen. Die magische Welt wird dabei sehr gut von dem Autor in die reale Welt eingebunden, auch wenn manchmal etwas unklar ist, wer überhaupt von der Magie weiß und wer nicht (dies könnte jedoch auch daran liegen, dass ich die vorherigen Bände leider nicht kenne). Womit wir bei einem weiteren Punkt sind, denn man sollte sich die Zeit nehmen und die vorherigen Bände ebenfalls lesen. Zwar lässt sich dieses Buch auch ohne Vorwissen lesen und der Fall auflösen, jedoch werden einige Andeutungen und Erinnerungen erwähnt, die sicherlich aus den vorherigen Büchern stammen. Neben der Haupthandlung um die vermissten Mädchen, gibt es eine Art kleine Nebenhandlung, die allein über SMS erzählt wird. Hierbei handelt es sich aber augenscheinlich ebenfalls um etwas aus den anderen Bänden. Kommen wir zur eigentlichen Handlung des Buches. Diese wird in Teil eins auf der realen Ebene aufgeklärt, die magische Ebene hingegen rückt in Teil zwei des Buches mehr in den Vordergrund. Zum Ende des Buches wird es dann auch etwas Actionreicher, was besonders durch den detaillierten Schreibstil des Autoren, eine Freude ist zu lesen. Im Allgemeinen lässt sich das Buch schnell und flüssig lesen und zaubert dem Leser nicht zuletzt dank der Dialoge, ein Lächeln auf die Lippen (teilweise kommen sogar sehr ausdrucksstarke Wörter zum Einsatz z. B. vögeln statt Sex). Cover: Die Farbe des Covers ist grün. Auf der Vorderseite sehen wir in der grünen Farbe verschwindend, die Umrisse einer Straßenkarte, bei der es sich um den Handlungsort der Geschichte handelt. Auf der Karte sehen wir außerdem einige kleine Bildchen, die dem Leser aus der Geschichte bekannt vorkommen sollten. Mitten auf der Karte fällt außerdem ein großer Blutfleck auf, obwohl es im Buch selbst um eine Entführung anstatt um Mord geht. In der Mitte des Covers befindet sich dann der Titel des Buches, welcher sich durch die gelbe Farbe gut abhebt. Außerdem hebt sich der Titel dadurch ab, dass er mit den Fingern zu ertasten ist, dies setzt sich auch bei der Angabe des Autoren fort. Auf der Rückseite finden wir ebenfalls einen Satz, welcher in gelber Farbe geschrieben ist und sich mit dem Finger ertasten lässt. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass dieses Cover mit sehr viel liebe gestaltet wurde und mit Sicherheit ein Hingucker im Bücherregal sein wird. Fazit: Ein wirklich tolles Buch, das unsere reale Welt mit der Magischen gut mischt. Besonders die humorvolle und teils lockere Art des Autoren, machen das Lesen zu einer absoluten Freude. Jedoch möchte ich nochmals anmerken, dass man für den vollen Genuss auch die Vorgänger gelesen haben sollte. Von mir gibt es 5/5 Sterne.