Die Mutter

(1)

Maxim Gorki (1868-1936) war ein russischer Schriftsteller. Er rebellierte mit seinen Werken gegen das Zarensystem und liebäugelte mit der Revolution, die er zunächst unterstützte, von der er sich nach Lenins Tod aber abwendete.

»Die Mutter« ist ein halb dokumentarischer Roman von Maxim Gorki aus dem Jahr 1906/1907. Er handelt von dem revolutionären Kampf des jungen Arbeiters Pawel und der damit verbundenen proletarischen Bewusstseinsbildung seiner Mutter. Das Werk gilt als der erste und einer der wichtigsten Romane des Sozialistischen Realismus.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 476
Erscheinungsdatum 17.11.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95870-478-7
Verlag Nexx verlag GmbH
Maße (L/B/H) 18,9/12,3/3,3 cm
Gewicht 500 g
Auflage 2. Auflage
Buch (Taschenbuch)
21,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig in 2 - 3 Tagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Die Mutter

Die Mutter

von Maxim Gorki
Buch (Taschenbuch)
21,90
+
=
Mein tolles Fingerfarben Malbuch

Mein tolles Fingerfarben Malbuch

Buch (Taschenbuch)
3,95
+
=

für

25,85

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

bewegend und ergreifend
von bine mit ch am 14.03.2011
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich war von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Dieses Buch hat mir eine idealistische, zu Verzicht bereite Seite des Menschen gezeigt, die ich in dieser Form in meinem bisherigen, kurzen Leben noch nicht gesehn habe. Dieser unbedingte Einsatz für eine Sache, von der man vollkommen überzeugt ist, war für... Ich war von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Dieses Buch hat mir eine idealistische, zu Verzicht bereite Seite des Menschen gezeigt, die ich in dieser Form in meinem bisherigen, kurzen Leben noch nicht gesehn habe. Dieser unbedingte Einsatz für eine Sache, von der man vollkommen überzeugt ist, war für mich einfach faszinierend. Dies ist keineswegs ein Buch das jeden anspricht...es ist nicht im herkömmlichen Sinne spannend.Das was die meisten unter Action verstehen(Gewalt, Blutvergießen, Verfolgungsjagden, etc.), fehlt hier eigentlich fast gänzlich. Wer jedoch die Geschichte einer Frau lesen will, die ihrem Leben einen Sinn in ,,der Sache" gibt, für etwas kämpft, was sie anfangs kaum versteht, aber verstehen lernt; die tief überzeugt ist und sich einsetzt, der sollte dieses Buch lesen!