Warenkorb
 

Das Schwert der Götter

Historischer Roman

(1)
Feuer und Schwert: Ein faszinierendes Porträt der düsteren Wikingerzeit
Herbst 969: Der Frieden im Norden ist in Gefahr. Harald Graufells Königreich ist nach der Niederlage gegen Hakon von Hladir zerschlagen. Der König sinnt auf Rache und schmiedet einen hinterlistigen Plan: Er lässt Hakons Tochter entführen und besetzt, während der Vater der Fährte folgt, sein Reich.
Für Hakon gibt es nur einen einzigen Ausweg: Er muss sich mit dem Dänenkönig Harald Blauzahn, verbünden, um sein Land von der grausamen Herrschaft zu befreien. Doch die Dänen sind Hakons Feinde.
Und dann geht das Gerücht um, dass Graufell mit dem 'Schwert der Götter' kämpft – einer Klinge, die seinen Träger unbesiegbar macht.
Portrait
Axel S. Meyer, 1968 in Braunschweig geboren, studierte Germanistik und Geschichte. Heute lebt er in Rostock, wo er als Reporter und Redakteur der «Ostsee-Zeitung» tätig ist.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 672
Erscheinungsdatum 24.06.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-27154-0
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19,2/12,6/5,3 cm
Gewicht 573 g
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 70.807
Buch (Taschenbuch)
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Spannender Roman zur Zeit der Nordmänner, nicht nur für Wikingerfans
von einer Kundin/einem Kunden am 28.08.2016

»Das Schwert der Götter« ist der dritte Band einer Historienreihe um Jarl Hakon Sigurdsson. Ich kenne die beiden Vorgängerbände nicht, habe aber ohne Schwierigkeiten in die Geschichte hineingefunden. Axel S. Meyer schafft es, den Leser mit seiner Detailtreue der damaligen Zeit, mit der Vielschichtigkeit seiner Figuren und der Unvorhersehbarkeit... »Das Schwert der Götter« ist der dritte Band einer Historienreihe um Jarl Hakon Sigurdsson. Ich kenne die beiden Vorgängerbände nicht, habe aber ohne Schwierigkeiten in die Geschichte hineingefunden. Axel S. Meyer schafft es, den Leser mit seiner Detailtreue der damaligen Zeit, mit der Vielschichtigkeit seiner Figuren und der Unvorhersehbarkeit der Ereignisse zu begeistern. Zum Inhalt wurde bereits genug geschrieben, sodass ich dazu nichts weiter ausführen möchte. Zudem wird er im Klappentext ausreichend widergegeben. Ein fesselnder Schreibstil, der die raue Zeit der Wikinger vor dem geistigen Auge des Lesers wieder auferstehen lässt. Sachsen, Dänen und Nordmänner, ihr Hass aufeinander, ihre Feindseligkeiten. Nordische Götter gegen den gekreuzten Christengott, Mythologie eines vielschichtigen Pantheons gegen Monotheismus. Liebe und Hass, Vertrauen und Hinterlist. Der Willen, Frieden zu stiften, gegen unbändige Eroberungssucht und Krieg. Als Leser bin ich sofort in der Handlung drin, die aus verschiedenen Handlungssträngen besteht und mich nicht mehr loslassen will. Mit jedem neuen Kapitel fügen sich die Fäden zu einem großen Ganzen zusammen, bis es schließlich zum Countdown kommt, der Entscheidungsschlacht um die Freiheit der nordischen Stämme. Eine klare Empfehlung für all jene Leser, die einen authentischen, historischen Roman lesen wollen. Mir hat dieses Buch so gut gefallen, dass ich auch die Vorgängerbände lesen werde.