Warenkorb
 

Das Einzige, was jetzt noch zählt

Lesung

(12)
Der Berufsfeuerwehrmann Roméo wacht nach einem Sturz aus dem 8. Stock eines Hauses auf der Intensivstation auf. Ist es Zufall oder Schicksal, dass Krankenschwester
Juliette plötzlich vor ihm steht?
Juliette kümmert sich um Roméo, wann immer er die Hoffnung verliert. Sie macht ihm mit einem aufmunternden Lächeln Mut. So bleibt es nicht aus, dass er langsam mehr für sie empfindet. Doch hinter ihrem Lächeln verbirgt Juliette ihren eigenen Kummer. Seit Jahren versucht die 36-Jährige schwanger zu werden und hat mit einer Hormontherapie begonnen. Als dann Juliettes despotischer Lebensgefährte herausfindet, dass sie sich um Roméo besonders liebevoll kümmert, verbietet er ihr unter Drohungen den weiteren Kontakt. Schweren Herzens sagt Juliette Roméo Lebwohl – ohne zu wissen, dass sich währenddessen ihre Großmutter und Roméos Urgroßvater im Altenheim kennengelernt haben. Zufall? Nein, hier hat das Schicksal seine Finger im Spiel.

Das gleichnamige Buch ist im Deutschen Taschenbuch Verlag erschienen.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Sprecher Katja Danowski
Erscheinungsdatum 22.07.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783833735370
Verlag Jumbo Neue Medien
Auflage 1
Spieldauer 240 Minuten
Hörbuch (CD)
9,19
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Petra Worm, Thalia-Buchhandlung Kleve

Ein außergewöhnlicher Roman, in denen sich verschiedene Menschen auf unterschiedliche Art und Weise helfen und somit auch retten. Das Buch hat viele Emotionen bei mir hervorgerufen Ein außergewöhnlicher Roman, in denen sich verschiedene Menschen auf unterschiedliche Art und Weise helfen und somit auch retten. Das Buch hat viele Emotionen bei mir hervorgerufen

„Das Einzige, was jetzt noch zählt“

Anke Hackler, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Manchmal hält das Leben einem einige Prüfungen bereit, an denen wir wachsen sollen und müssen. Aber ob wir immer den Mut für diese Aufgaben haben?

Dieses Buch bewegt und schockiert zugleich, Romeo und Julia in der heutigen Zeit, sehr lesenswert.
Manchmal hält das Leben einem einige Prüfungen bereit, an denen wir wachsen sollen und müssen. Aber ob wir immer den Mut für diese Aufgaben haben?

Dieses Buch bewegt und schockiert zugleich, Romeo und Julia in der heutigen Zeit, sehr lesenswert.

C. Gäbke, Thalia-Buchhandlung Heidenheim an der Brenz

Sehr schöne und kurzweilige Geschichte. Lesenswert. Sehr schöne und kurzweilige Geschichte. Lesenswert.

„Im Leben gibt es keine Zufälle“

Sophie Grübler, Thalia-Buchhandlung Bautzen

Als der Feuerwehrmann Roméo bei einem Einsatz schwer verletzt wird, ist die Krankenschwester Juliette sein einziger Lichtblick, um an seinem Schicksal nicht zu verzweifeln und die Kraft zu finden, zu genesen. Aber Juliettes Leben ist auch nicht leicht. Ein unerfüllter Kinderwunsch und ein Partner, der sie erniedrigt und misshandelt, belasten sie schwer. Doch eine einzige schicksalhafte Begegnung kann viel Einfluss auf das Leben haben und zu einer Veränderung führen.
Agnès Ledig hat liebenswerte Charaktere erschaffen, mit denen man leidet und hofft. Dieses Buch hat mich zum Weinen gebracht, gut unterhalten, aber auch schockiert, weil vermeintliche Tabuthemen so direkt angesprochen werden, dass es schon wieder überrascht.
Diese Geschichte macht sehr nachdenklich und wirkte letztendlich - und trotz aller Geschehnisse - tröstlich auf mich.
Als der Feuerwehrmann Roméo bei einem Einsatz schwer verletzt wird, ist die Krankenschwester Juliette sein einziger Lichtblick, um an seinem Schicksal nicht zu verzweifeln und die Kraft zu finden, zu genesen. Aber Juliettes Leben ist auch nicht leicht. Ein unerfüllter Kinderwunsch und ein Partner, der sie erniedrigt und misshandelt, belasten sie schwer. Doch eine einzige schicksalhafte Begegnung kann viel Einfluss auf das Leben haben und zu einer Veränderung führen.
Agnès Ledig hat liebenswerte Charaktere erschaffen, mit denen man leidet und hofft. Dieses Buch hat mich zum Weinen gebracht, gut unterhalten, aber auch schockiert, weil vermeintliche Tabuthemen so direkt angesprochen werden, dass es schon wieder überrascht.
Diese Geschichte macht sehr nachdenklich und wirkte letztendlich - und trotz aller Geschehnisse - tröstlich auf mich.

Sylvia Donath, Thalia-Buchhandlung Ettlingen

Eine Geschichte über die Leben und Schicksale von Personen, deren Wege sich kreuzen. Gut lesbar und unterhaltsam geschrieben. Sehr lesenswert. Eine Geschichte über die Leben und Schicksale von Personen, deren Wege sich kreuzen. Gut lesbar und unterhaltsam geschrieben. Sehr lesenswert.

Andrea Becker, Thalia-Buchhandlung Fulda

Die Geschichte von dem schwerverletzten Feuerwehrmann Romeo, der von der lieben Krankenschwester Juliette gepflegt wird ist so herzzerreißend schön, ohne kitschig zu sein! TOLL! Die Geschichte von dem schwerverletzten Feuerwehrmann Romeo, der von der lieben Krankenschwester Juliette gepflegt wird ist so herzzerreißend schön, ohne kitschig zu sein! TOLL!

Erika Schmidt-Sonntag, Thalia-Buchhandlung Schweinfurt, Stadtgalerie

Ich habe mitgefiebert und gehofft, dass sich Juliette endlich gegen ihren furchtbaren Freund zur Wehr setzt! Dramatische Geschichte über die Wichtigkeit von Respekt in der Liebe. Ich habe mitgefiebert und gehofft, dass sich Juliette endlich gegen ihren furchtbaren Freund zur Wehr setzt! Dramatische Geschichte über die Wichtigkeit von Respekt in der Liebe.

So dramatisch, so herzzerreißend, so schön. So dramatisch, so herzzerreißend, so schön.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
5
7
0
0
0

Sehr bewegend!
von Tine_1980 am 20.06.2018

Berufsfeuerwehrmann Romeo wacht nach einem Unfall auf der Intensivstation und wird dort, wie es der Zufall wird von der Krankenschwester Juliette versorgt. Immer wieder holt sie ihn aus seinem tiefen Loch und gibt ihm den nötigen Mut mit auf dem Weg. Doch hinter ihr aufmunterndes Lächeln verbirgt Juliette ihren eigenen... Berufsfeuerwehrmann Romeo wacht nach einem Unfall auf der Intensivstation und wird dort, wie es der Zufall wird von der Krankenschwester Juliette versorgt. Immer wieder holt sie ihn aus seinem tiefen Loch und gibt ihm den nötigen Mut mit auf dem Weg. Doch hinter ihr aufmunterndes Lächeln verbirgt Juliette ihren eigenen Kummer. Sie wünscht sich seit Jahren ein Kind und ihr Lebensgefährte Laurent ist auch anders als sie es verdient. Romeo ist ein einfühlsamer Mensch, der sich liebevoll um seine Schwester kümmert. Das der Lebenswille, nach so einem Vorfall, erst wieder gefunden werden muss ist einem als Leser klar. Juliette gibt sich hier aufopferungsvoll und geht in ihrem Beruf auf. Doch hat sie mit ihrem Privatleben zu kämpfen. So oft wollte ich sie schütteln, konnte nicht nachvollziehen, warum sie bei Laurent bleibt. Doch man sollte die Schuld nicht immer bei der Person suchen, welche beim Partner bleibt. Man sollte überlegen, warum die andere Person nicht aufhört, so schrecklich zu einem Menschen zu sein. Laurent habe ich abgrundtief für sein Verhalten gehasst. Auch die Nebencharaktere Vanessa und Malou, Juliettes Oma, haben großartige Geschichten im Gepäck. Gerade Malou begeistert mich immer wieder und gerade die Erklärung von ihr zum Ende der Geschichte, hat mich tief berührt. Die Geschichte wird aus der Sicht von Romeo, Juliette und Vanessa von drei Sprechern zum Leben erweckt. Ganz am Anfang musste ich mich etwas an die Stimme von Juliette gewöhnen, doch es wurde schnell besser. Durch die unterschiedlichen Sprecher bekommt man hier ein lebendiges Hörerlebnis. Das Hörbuch ist bewegend und man fühlt mit. Ganz schnell hat man die drei CDs gehört, hat gelitten, geliebt und mitgefühlt. Die Story regt zum Nachdenken an, nimmt einen mit auf die Reise nach Frankreich und man wird emotional durchgeschüttelt. Schöne, emotional geladene und fesselnde Geschichte, die ich gerne weiterempfehle. Stellt euch darauf ein, dass es nicht ganz harmlos zugeht und man vielleicht auch mal eine Träne verdrücken könnte.

Unser Schicksal ist vorgezeichnet
von claudi-1963 aus Schwaben am 03.10.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

"Es gibt keinen einzigen Zufall im Leben, denn unser Schicksal ist vorgezeichnet." Das ist die Weisheit von Juliettes Großmutter Malou, die Krankenschwester Juliette kaum glauben mag. Doch eines Tages wird ein junger Feuerwehrmann nach einem schweren Unfall eingeliefert. Keiner weiß, ob er diesen Unfall überleben wird, doch Juliette will... "Es gibt keinen einzigen Zufall im Leben, denn unser Schicksal ist vorgezeichnet." Das ist die Weisheit von Juliettes Großmutter Malou, die Krankenschwester Juliette kaum glauben mag. Doch eines Tages wird ein junger Feuerwehrmann nach einem schweren Unfall eingeliefert. Keiner weiß, ob er diesen Unfall überleben wird, doch Juliette will ihm helfen den Kampf zu gewinnen. Roméo der nach dem Koma Angst hat überhaupt wieder auf die Beine zu kommen, geschweige den als Feuerwehrmann zu arbeiten findet in Juliette eine Art helfenden Engel. Den Roméo muss sich eigentlich auch um seine kleine Schwester Vanessa kümmern, da sie beide bis auf den Urgroßvater alleine sind. Vanessa findet vorübergehend bei Roméos Chef ein neues Zuhause, bis Roméo wieder gesund ist. Aufopfernd pflegt Juliette ihn und überschreitet sogar ihre Kompetenzen um Vanessa und Roméo zu helfen. Doch sie selbst hat auch ihr Päckchen zu tragen, den bisher ausbleibenden Kinderwunsch und einen Partner von dem sie abhängig ist und der sie missbraucht. Doch keiner der beiden ahnt das diese Begegnung ihr Leben verändern wird. Was wird das Schicksal wohl noch bringen? Meine Meinung: Mein Lieblingszitat dieses Buches: "Wir alle brauchen dieses Gefühl, wirklich geliebt zu werden, gesehen und gewürdigt zu werden mit unseren Qualitäten und trotz unserer Mängel." Eine bewegende, emotionale und teils traurige Geschichte, die aber dank Agnés Ledigs Schreibstil gut zu lesen ist. Eingeteilt in viele kleine Kapitel befasst sich dieser Roman mit dem Feuerwehrmann Roméo, seiner Schwester Vanessa, der Krankenschwester Juliette und der Großmutter Malou. In einer Leichtigkeit bin ich durch dieses Buch geflogen, da die Autorin es schafft den Leser mit ihrer Geschichte zu fesseln. Man leidet förmlich mit Roméo, Vanessa und Juliette mit und fiebert entgegen wie es weitergeht. Auch wenn die beiden ähnliche Namen wie Shakespeares Werk haben, so hat doch diese Geschichte wenig damit zu tun. Das Cover ist sehr unscheinbar, hat aber insgeheimen doch auch was mit dem Buch zu tun, was der Leser am Ende merken wird. Die Thematik allerdings mag für machen Leser keine leichte Kost sein, geht es doch um Misshandlung, Traumabewältigung bis hin zur Abtreibung. Jedoch wird es einem durch die gute Schreibweise der Autorin leicht gemacht. Ich kann dieses Buch nur jedem weiterempfehlen und vergebe deshalb 4 von 5 Sterne.

Bewegend und lebensnah geschrieben
von einer Kundin/einem Kunden aus Halle (Saale) am 16.08.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Eine brennende Wohnung im achten Stock. Bei der Brandbekämpfung stürzt der 25jährige Feuerwehrmann und Truppführer Romeo Fourcade aus dem Fenster. Als er wieder zu Bewusstsein kommt, liegt er mit schweren Verletzungen auf der Intensivstation eines Krankenhauses. Obwohl sich die Krankenschwester Juliette aufopferungsvoll um ihn kümmert, ist klar, dass die... Eine brennende Wohnung im achten Stock. Bei der Brandbekämpfung stürzt der 25jährige Feuerwehrmann und Truppführer Romeo Fourcade aus dem Fenster. Als er wieder zu Bewusstsein kommt, liegt er mit schweren Verletzungen auf der Intensivstation eines Krankenhauses. Obwohl sich die Krankenschwester Juliette aufopferungsvoll um ihn kümmert, ist klar, dass die Genesung (wenn überhaupt vollständig) sehr lange dauern wird. Dabei hat die 35jährige selbst ein Problem: Torschlusspanik, sie möchte endlich ein Kind. Und zu allem Überdruss gibt ihr Lebensgefährte Laurent ihr auch noch die Schuld. Nach zahllosen Misserfolgen, schwanger zu werden, wird dieser ungeduldig und verliert immer öfter die Beherrschung. Ist Romeo eine neue Hoffnung. Als dieser jedoch in die Reha verlegt wird, versucht Laurent jeglichen Kontakt zwischen Juliette und Romeo zu unter-binden. Erst nach vielen Jahren kommt es zu einem zufälligen Treffen … das Einzige, was jetzt noch zählt … Nach „Kurz bevor das Glück beginnt“ (dtv 21638) ist „Das Einzige, was jetzt noch zählt“ der zweite Roman von Agnès Ledig im Deutschen Taschenbuch Verlag … wieder sehr bewegend und lebensnah geschrieben. Durch die eingestreuten Tagebuchnotizen hat der/die Leser/in auch einen Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt von Juliette.