Warenkorb
 

Juja

Ausgezeichnet mit dem Debütpreis des Buddenbrookhauses 2011

(1)
Eine junge Frau ersteht in einem Pariser Antiquariat ein schmales Büchlein einer ihr unbekannten Autorin, 'Die Eiszeit' von Jeanne Saré. Sie liest es in wenigen Stunden aus und fühlt sich danach um Jahre gealtert und auf verstörende Weise fundamental verändert. Wie sich herausstellt, ist sie nicht die Einzige, deren Leben nach der Lektüre ein anderes ist. Kurz nach seinem Erscheinen in den 70er Jahren hatte das Buch für Furore gesorgt, seine Autorin wurde zum Mythos: eine 17-jährige Selbstmörderin voller Hass und Sehnsucht, die die Veröffentlichung ihrer Texte nicht mehr erlebt hat. Die feministische Linke feiert sie als Märtyrerin, doch ein düsterer Sog scheint von den Worten Sarés auszugehen: 14 junge Frauen folgen der Autorin in den Freitod. Jahrzehnte später machen sich im Paris der Gegenwart ein paar Menschen auf, das düstere Geheimnis des Textes und seiner Wirkung zu ergründen.

In ihrem fulminanten Debüt zeigt Nino Haratischwili auf kluge und schwindelerregende Weise die Kraft der Sprache und erzählt von der manchmal lebensverändernden Wirkung von Literatur.
Portrait
Nino Haratischwili, geboren 1983 in Tbilissi, ist preisgekrönte Theaterautorin und -regisseurin. Ihr Romandebüt "Juja" (2010) war auf der Longlist des Deutschen Buchpreises sowie auf der Shortlist des ZDF-aspekte-Literaturpreises und gewann 2011 den Debütpreis des Buddenbrookhauses Lübeck. Im selben Jahr wurde sie für ihren zweiten Roman "Mein sanfter Zwilling" mit dem Preis der Hotlist der unabhängigen Verlage ausgezeichnet. Für ihren jüngsten Roman "Das achte Leben (Für Brilka)" erhielt sie den Literaturpreis des Kulturkreises der Deutschen Wirtschaft und den Anna Seghers-Preis. Zudem erfährt sie große Beachtung für ihre Übersetzungen aus dem Georgischen. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Hamburg.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 288
Erscheinungsdatum 13.05.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-548-28792-8
Verlag Ullstein Verlag
Maße (L/B/H) 18,8/12,1/2,7 cm
Gewicht 281 g
Auflage 3. Auflage
Buch (Taschenbuch)
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Wie viel Wahrheit ertragen Sie?“

Esther Kolbe, Thalia-Buchhandlung Berlin

Als ich diese wunderbare Autorin mit ihrem Buch 'Das achte Leben (für Brilka)' für mich entdeckt hatte, war mir sofort bewusst, dass ich mich auch vorbehaltlos auf ihre anderen Bücher stürzen werde.
'Juja' ist völlig anders, stilistisch durchaus herausfordernd, wird man doch in eine Geschichte hineingeworfen, die aus vielen Fragmenten zu bestehen scheint. Verstörend, bedrückend und manchmal verwirrend, zumindest für mich. Hat man sich aber erst einmal auf dieses Buch eingelassen, will man nur allzu gerne alle Fäden entwirren und ihren Wegen aufmerksam folgen.
Lebensverändernd ist das Buch über das in 'Juja' erzählt wird in jedem Fall, lediglich die Gründe scheinen sich mit jeder einzelnen Seite zu verändern...
Als ich diese wunderbare Autorin mit ihrem Buch 'Das achte Leben (für Brilka)' für mich entdeckt hatte, war mir sofort bewusst, dass ich mich auch vorbehaltlos auf ihre anderen Bücher stürzen werde.
'Juja' ist völlig anders, stilistisch durchaus herausfordernd, wird man doch in eine Geschichte hineingeworfen, die aus vielen Fragmenten zu bestehen scheint. Verstörend, bedrückend und manchmal verwirrend, zumindest für mich. Hat man sich aber erst einmal auf dieses Buch eingelassen, will man nur allzu gerne alle Fäden entwirren und ihren Wegen aufmerksam folgen.
Lebensverändernd ist das Buch über das in 'Juja' erzählt wird in jedem Fall, lediglich die Gründe scheinen sich mit jeder einzelnen Seite zu verändern...

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0