Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Alma Mahler-Werfel

(1)
Alma Mahler-Werfel gehört zu den faszinierendsten Frauen des 20. Jahrhunderts, ganz gleich, ob man sie für eine raffinierte Verführerin, eine vor der Zeit emanzipierte Frau oder ein Anhängsel berühmter Männer hält. Aber in wen haben sich Gustav Klimt, Gustav Mahler, Oskar Kokoschka, Walter Gropius, Franz Werfel, Friedrich Torberg und der katholische Geistliche Johannes Hollnsteiner eigentlich verliebt? Bedeutete Erfolg bei Männern auch Lebensglück?
Das Bildmaterial der Printausgabe ist in diesem E-Book nicht enthalten.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 125 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 26.08.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783644565517
Verlag Rowohlt E-Book
Dateigröße 556 KB
Verkaufsrang 57.184
eBook
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Alma Mahler-Werfel

Alma Mahler-Werfel

von Astrid Seele
eBook
3,99
+
=
Stierblutjahre

Stierblutjahre

von Jutta Voigt
eBook
9,99
+
=

für

13,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Eine Leben voller Widersprüche
von einer Kundin/einem Kunden am 06.06.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Alma Mahler Werfel gilt als einer der schillerndsten Persönlichkeiten der Wiener Moderne. Kaum eine Frau des 20. Jahrhunderts weist soviele Widersprüche auf und um kaum eine Frau ranken sich so viele Gerüchte. Die Tochter des berühmten Landschaftsmaler Emil Jakob Schindler wuchs in gut gesitteten Verhältnissen auf und betörte schon früh... Alma Mahler Werfel gilt als einer der schillerndsten Persönlichkeiten der Wiener Moderne. Kaum eine Frau des 20. Jahrhunderts weist soviele Widersprüche auf und um kaum eine Frau ranken sich so viele Gerüchte. Die Tochter des berühmten Landschaftsmaler Emil Jakob Schindler wuchs in gut gesitteten Verhältnissen auf und betörte schon früh die Wiener Künstlerwelt, sie galt als Muse des Jugendstilisten Gustav Klimt, Franz Werfels, Friedrich Torbergs und vielen mehr. Ersterer war schon in jungen Jahren ihr „ewig Angebeteter“, ihr „Meister der Kunst“, aber nur auf dem Papier, im wahren Leben wurde sie von ihm zurückgewiesen und hat dies wohl nie verkraftet. Diese Tatsache hielt sie dennoch nicht davon ab eine der wohl bekanntesten Lebensabschnittspartnerinnen von Oskar Kokoschka und Alexander von Zemlinsky und schließlich Ehepartnerin von Gustav Mahler, Walter Gropius und Franz Werfel zu sein. Doch Mahler Werfel war nicht nur die bekannteste Femme fatale der Jahrhundertwende, sie war eine begnadete Musikerin und Komponistin, einzig und allein die Ehe mit Gustav Mahler machte dieser Leidenschaft ein Ende. Mahler verbot seiner Frau zu komponieren, um voll und ganz „Ehefrau“ für ihn zu sein. Eine gute Gelegenheit für die schüchterne (wohl nur die Musik betreffend) Alma - die es hasste auf der Bühne zu stehen – die Feder beiseite zu legen und Muse der einflussreichsten Künstler des 20. Jahrhunderts zu werden. Alma Mahler Werfel – eine komplexe Persönlichkeit, deren Lebensstil fasziniert, schockiert und doch fesselt. Verfasst von Astrid Seele, erschienen in Rowohlts-Rotations-Romane Monographienreihe. Toll!!