Warenkorb
 

Entscheidung im Mittelmeer

Europas Seekrieg gegen das Osmanische Reich 1521-1580

(1)
10. September 1521: Sultan Suleiman der Prächtige, Herrscher über das mächtige Osmanische Reich, entsendet eine Invasionsflotte zur Insel Rhodos, der letzten Bastion christlicher Ordensritter im Osten. Er ahnt nicht, dass er damit einen Krieg anzettelt, der sechs Jahrzehnte dauern und sämtliche Großmächte Europas involvieren sollte. Spanien, Venedig, Genua und der Papst - traditionelle Rivalen um die Vorherrschaft im Mittelmeer - sahen sich plötzlich gemeinsam in einen Existenzkampf gegen die expandierenden Osmanen verwickelt: 1565 belagerten die Osmanen die Insel Malta, doch erst die entscheidende Schlacht von Lepanto 1571 setzte dem Traum von der osmanischen Seeherrschaft ein Ende. Die Machtverhältnisse im Mittelmeer wurden neu definiert, die Einflusssphären von Christentum und Islam neu abgesteckt - mit Folgen bis heute.

Portrait
Roger Crowley hat in Cambridge Englische Literatur studiert. Heute lebt er als freier Sachbuchautor in England.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Klappenbroschur
Seitenzahl 320
Erscheinungsdatum 01.01.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8062-3254-7
Verlag WBG Theiss
Maße (L/B/H) 23,1/15,6/3,2 cm
Gewicht 560 g
Originaltitel Empires of the Sea
Auflage 2. korrigierte Auflage
Übersetzer Norbert Juraschitz, Hans Freundl
Verkaufsrang 84.945
Buch (Klappenbroschur)
14,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Ost gegen West
von S.A.W aus Salzburg am 24.12.2017

Vor 500 Jahren tobte der erste Ost-West-Konflikt und zwar im Mittelmeer. Seit der Eroberung Konstantinopels waren die Türken auf dem Vormarsch, eroberten den Balkan, Ungarn, Syrien, Ägypten und bedrohten 1529 Wien. Zeitgleich stiegen aber auch die Habsburger zu Europas Führern auf und mobilisierten die christlichen Kräfte gegen den Islam.... Vor 500 Jahren tobte der erste Ost-West-Konflikt und zwar im Mittelmeer. Seit der Eroberung Konstantinopels waren die Türken auf dem Vormarsch, eroberten den Balkan, Ungarn, Syrien, Ägypten und bedrohten 1529 Wien. Zeitgleich stiegen aber auch die Habsburger zu Europas Führern auf und mobilisierten die christlichen Kräfte gegen den Islam. Rhodos ging noch verloren, Malta aber wurde gehalten. In der legendären Seeschlacht von Lepanto vor der westgriechischen Küste siegten die christlichen Schiffe 1571 unter Don Juan d'Austria und schufen damit eine Patt-Situation ähnlich dem Kalten Krieg des 20. Jhdts. Erst 1683 forderten die Osmanen die Habsburger erneut heraus und zogen danach gegen Prinz Eugen den Kürzeren. siehe auch: Opelt, Die Kinder des Tantalus