Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Die Auslese - Nichts vergessen und nie vergeben

Roman

Die Auslese-Trilogie 2

(30)
Sie allein kennt die Wahrheit über die Auslese

Cia Vale ist gemeinsam mit ihrem Freund Tomas an der Akademie von Tosu City aufgenommen worden. Und obwohl die Regierung ihnen ein Medikament verabreicht hat, das alle Erinnerungen an das brutale Auswahlverfahren der »Auslese« löschen soll, hat Cia nichts vergessen – weder die schrecklichen Todesfälle noch ihre Liebe zu Tomas.
Ab sofort kennt sie nur noch ein Ziel: die »Auslese« zu beenden, indem sie dafür sorgt, dass die ganze Welt die grausame Wahrheit erfährt. Doch damit bringt Cia nicht nur sich selbst, sondern auch alle, die sie liebt, in größte Gefahr ...

Portrait
Joelle Charbonneau begann mit dem Schreiben, als sie noch Opernsängerin war. Heute ist die Schriftstellerei ihre größte Leidenschaft. Joelle Charbonneau lebt gemeinsam mit ihrem Mann und ihrem Sohn in der Nähe von Chicago. Wenn sie nicht schreibt, arbeitet sie als Schauspiel- und Stimmtrainerin.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Die Auslese-Trilogie

  • Band 1

    39180854
    Die Auslese - Nur die Besten überleben
    von Joelle Charbonneau
    (57)
    Buch
    9,99
  • Band 2

    44253255
    Die Auslese - Nichts vergessen und nie vergeben
    von Joelle Charbonneau
    (30)
    Buch
    9,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 3

    46158273
    Die Auslese - Nichts ist, wie es scheint
    von Joelle Charbonneau
    (14)
    Buch
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

Vanessa Simon, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Die Fortsetzung lässt meiner Meinung leider etwas nach. Trotzdem noch sehr spannend und macht genug Hunger auf das große Finale. Ich bin gespannt. Die Fortsetzung lässt meiner Meinung leider etwas nach. Trotzdem noch sehr spannend und macht genug Hunger auf das große Finale. Ich bin gespannt.

Vivien Salamon, Thalia-Buchhandlung Lübeck

Die Auslese ist vorbei, der Kampf geht weiter. Gelungene Fortsetzung der Auslese-Trilogie. Die Auslese ist vorbei, der Kampf geht weiter. Gelungene Fortsetzung der Auslese-Trilogie.

Spannender zweiter Teil der packenden Fantasyreihe. Cia hat die Auslese überstanden, aber auch an der Universität ist sie nicht sicher. Wem kann sie trauen? Clever und rasant! Top! Spannender zweiter Teil der packenden Fantasyreihe. Cia hat die Auslese überstanden, aber auch an der Universität ist sie nicht sicher. Wem kann sie trauen? Clever und rasant! Top!

N. Zieger, Thalia-Buchhandlung Halle

Die Auslese ist überstanden. Cia ist an der Universität angenommen. Sie kann sich an die Auslese nicht erinnern. aber sie weiß, dass etwas Schreckliches passiert ist. Spannend! Die Auslese ist überstanden. Cia ist an der Universität angenommen. Sie kann sich an die Auslese nicht erinnern. aber sie weiß, dass etwas Schreckliches passiert ist. Spannend!

Fenja Völz, Thalia-Buchhandlung Hilden

Teil 2 von "Die Auslese". Für Fans von "Panem" wärmstens zu empfehlen. Bietet viel Action, Kampf gegen Unterdrückung und eine Prise Romantik. Pageturner! Teil 2 von "Die Auslese". Für Fans von "Panem" wärmstens zu empfehlen. Bietet viel Action, Kampf gegen Unterdrückung und eine Prise Romantik. Pageturner!

Vanessa Schlinke, Thalia-Buchhandlung Münster

Spannend und Tribute von Panem sehr ähnlich! Spannend und Tribute von Panem sehr ähnlich!

Angelika Lanaras, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Fans von Panem und Konsorten werden auch hier ihren Spaß haben. Jugendliche, die auf Gedeih und Verderb in einem dystopischen Setting gegeneinander antreten müssen. Spannend! Fans von Panem und Konsorten werden auch hier ihren Spaß haben. Jugendliche, die auf Gedeih und Verderb in einem dystopischen Setting gegeneinander antreten müssen. Spannend!

Maja Günther, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ein wirklich packender Auftakt! Und am Ende stellt sich die Frage, wer die wahren Bestien sind... Wer Freund, wer Feind. Bin wirklich gespannt auf Teil 2! Ein wirklich packender Auftakt! Und am Ende stellt sich die Frage, wer die wahren Bestien sind... Wer Freund, wer Feind. Bin wirklich gespannt auf Teil 2!

„Stimmige Fortsetzung“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Zweite Teile einer Trilogie haben oft eine Art Brückenfunktion und auch "Die Auslese-Nichts vergessen und nie vergeben" macht da nicht wirklich eine Ausnahme. Trotzdem möchte ich betonen, daß es Joelle Charbonneau wieder geschafft hat , SO flüssig und spannend zu schreiben, daß ich locker darüber hinwegsehen konnte, das es diesmal etwas weniger Action (u.Tote) gab (war ironisch gemeint!!!)
Heldin Cia ist allerdings mit dem Bestehen des tödlichen Auswahlverfahrens des 1.Bandes keineswegs aus dem Schneider, es gibt komplexe schriftliche Prüfungen und als die bestanden sind, tauchen auf einmal noch neue Konkurrenten in Form von Studenten aus der Hauptstadt auf, die anscheinend von der heftigen Auslese der Kolonien-Anwärter nicht betroffen sind.... Cia muss sich genau überlegen, wem sie vertrauen kann, dank der Aufnahme aus ihrem Kommunikator (s.Ende 1.Tl.) hat sie den anderen wissenstechnisch einiges voraus,aber auch jetzt wird sie hart getestet und muss sich als Anführerin beweisen und sehen , wo sich Empathie und Teamgeist mit Rationalität und Skrupellosigkeit die Waage halten müssen. Denn das Aussieben der Mitbewerber fürs Studium und die folgenden Regierungsposten u.a.bleibt mörderisch...
Hier bin ich ehrlich gesagt, auch nicht ganz einverstanden oder überfordert bei der Handlungsbegründung der Autorin :warum um Himmels willen, bringt ein Universitäts-Leiter mit seinen Kollegen fast die gesamte junge künftige Akademiker/Wissenschaftler-Elite seines Landes um und wieso merkt das keiner bzw. wieso gibt es erst seit einiger Zeit Leute/Rebellen, die das ändern wollen....? Da bin ich doch schon sehr gespannt, wie Mrs.Charbonneau DAS im letzten Teil schlüssig erklären will....
Das sich die junge Cia durch die in Ich-Form erzählte Story den Lesern als Identifikationsfigur förmlich ins Herz schleicht, hat die Autorin allerdings supergut hinbekommen: sie ist eine bemerkenswerte Teenagerin, die sich selbst reflektiert (!) und immer wieder durch ihr Engagement ,ihre Tapferkeit und ihre Mitmenschlickeit auch Fremden gegenüber punktet. Als der Spannungsbogen dann zum Ende noch heftiger ansteigt und klar wird, das die Rebellen auf Informationen von Cia angewiesen sind , gibt es den unvermeidlichen Cliffhänger zum Abschluß, was ja irgendwie schon klar war :-).
Wann erscheint nochmal Tl.3 "Graduation Day" ???
Nichtsdestoweniger für Dystopie-Fans ein must a la Panem, Die Bestimmung, Die Auswahl, Legend ,Dustlands, Breathe,Die Verratenen,Gelöscht,Zeitsplitter, Maze Runner, Vollendet, etc. etc. etc. :-) :-) :-)
Zweite Teile einer Trilogie haben oft eine Art Brückenfunktion und auch "Die Auslese-Nichts vergessen und nie vergeben" macht da nicht wirklich eine Ausnahme. Trotzdem möchte ich betonen, daß es Joelle Charbonneau wieder geschafft hat , SO flüssig und spannend zu schreiben, daß ich locker darüber hinwegsehen konnte, das es diesmal etwas weniger Action (u.Tote) gab (war ironisch gemeint!!!)
Heldin Cia ist allerdings mit dem Bestehen des tödlichen Auswahlverfahrens des 1.Bandes keineswegs aus dem Schneider, es gibt komplexe schriftliche Prüfungen und als die bestanden sind, tauchen auf einmal noch neue Konkurrenten in Form von Studenten aus der Hauptstadt auf, die anscheinend von der heftigen Auslese der Kolonien-Anwärter nicht betroffen sind.... Cia muss sich genau überlegen, wem sie vertrauen kann, dank der Aufnahme aus ihrem Kommunikator (s.Ende 1.Tl.) hat sie den anderen wissenstechnisch einiges voraus,aber auch jetzt wird sie hart getestet und muss sich als Anführerin beweisen und sehen , wo sich Empathie und Teamgeist mit Rationalität und Skrupellosigkeit die Waage halten müssen. Denn das Aussieben der Mitbewerber fürs Studium und die folgenden Regierungsposten u.a.bleibt mörderisch...
Hier bin ich ehrlich gesagt, auch nicht ganz einverstanden oder überfordert bei der Handlungsbegründung der Autorin :warum um Himmels willen, bringt ein Universitäts-Leiter mit seinen Kollegen fast die gesamte junge künftige Akademiker/Wissenschaftler-Elite seines Landes um und wieso merkt das keiner bzw. wieso gibt es erst seit einiger Zeit Leute/Rebellen, die das ändern wollen....? Da bin ich doch schon sehr gespannt, wie Mrs.Charbonneau DAS im letzten Teil schlüssig erklären will....
Das sich die junge Cia durch die in Ich-Form erzählte Story den Lesern als Identifikationsfigur förmlich ins Herz schleicht, hat die Autorin allerdings supergut hinbekommen: sie ist eine bemerkenswerte Teenagerin, die sich selbst reflektiert (!) und immer wieder durch ihr Engagement ,ihre Tapferkeit und ihre Mitmenschlickeit auch Fremden gegenüber punktet. Als der Spannungsbogen dann zum Ende noch heftiger ansteigt und klar wird, das die Rebellen auf Informationen von Cia angewiesen sind , gibt es den unvermeidlichen Cliffhänger zum Abschluß, was ja irgendwie schon klar war :-).
Wann erscheint nochmal Tl.3 "Graduation Day" ???
Nichtsdestoweniger für Dystopie-Fans ein must a la Panem, Die Bestimmung, Die Auswahl, Legend ,Dustlands, Breathe,Die Verratenen,Gelöscht,Zeitsplitter, Maze Runner, Vollendet, etc. etc. etc. :-) :-) :-)

Kundenbewertungen

Durchschnitt
30 Bewertungen
Übersicht
15
10
4
1
0

Die Auslese Band 2
von einer Kundin/einem Kunden aus Chemnitz am 25.08.2017

Leider nicht so gut wie der erste Teil. Die Geschichte kam nicht so richtig vorran, da die Handlungsstränge dem aus dem ersten Teil ähnelten. Ich hoffe der dritte Teil wird wieder besser.

von einer Kundin/einem Kunden aus Düren am 03.10.2016
Bewertet: anderes Format

Das Wissen, dass der Leser Cia voraus hat, macht dieses Buch noch besser als den ersten Band. Zu keiner Zeit weiß man, wer das Vertrauen verdient.

Die Auslese #2 – Nichts vergessen und nie vergeben (Joelle Charbonneau)
von Stefanie Jani am 27.07.2016

Klappentext: Sie allein kennt die Wahrheit über die Auslese Cia Vale ist gemeinsam mit ihrem Freund Tomas an der Akademie von Tosu City aufgenommen worden. Und obwohl die Regierung ihnen ein Medikament verabreicht hat, das alle Erinnerungen an das brutale Auswahlverfahren der »Auslese« löschen soll, hat Cia nichts vergessen ? weder... Klappentext: Sie allein kennt die Wahrheit über die Auslese Cia Vale ist gemeinsam mit ihrem Freund Tomas an der Akademie von Tosu City aufgenommen worden. Und obwohl die Regierung ihnen ein Medikament verabreicht hat, das alle Erinnerungen an das brutale Auswahlverfahren der »Auslese« löschen soll, hat Cia nichts vergessen ? weder die schrecklichen Todesfälle noch ihre Liebe zu Tomas. Ab sofort kennt sie nur noch ein Ziel: die »Auslese« zu beenden, indem sie dafür sorgt, dass die ganze Welt die grausame Wahrheit erfährt. Doch damit bringt Cia nicht nur sich selbst, sondern auch alle, die sie liebt, in größte Gefahr Cover: Auf dem Cover erkennt man Cia mit einem Kompass in der Hand, wie sie vor einer Welt steht, die teils bereits zerfallen ist. Es deutet alles darauf hin, dass etwas kaputt geht und sie sich neu orientieren muss. Mein Fazit Inhalt & Gedanken: Nachdem ihre Erinnerung an die Auslese nach der Beendigung durch eine Droge ausgelöscht worden ist, heißt es für Cia nun die Strapazen und Prüfungen der Universität zu bewältigen. Doch da fällt ihr der Kratzer auf der Rückseite des Kommunikators auf und enthüllt ihr die grausame Seite der Auslese. Zuerst glaubt sie ihrer eigenen Stimme nicht ? so etwas können die Offiziellen doch nicht gut heißen. Doch mit der Zeit bemerkt sie immer mehr Dinge, die auf genau so ein Verhalten hindeuten. Nach der ersten Aufnahmeprüfung wird sie dem Studiengang Regierung zugeteilt und muss nun dort herausfinden, wem sie trauen kann und wer ihr nach dem Leben trachtet. Wieder Mal stellt sich heraus, dass man den wenigsten lächelnden Menschen trauen darf. Doch es entpuppen sich auch ein paar ungeahnte Verbündete. Die Rebellion, die die Auslese absetzen will, braucht Cias Hilfe, doch in dem Moment, in dem sie ihnen diese geben kann, geschieht das Unglaubliche. Das Vertrauen in die Verbündeten wird schon wieder enttäuscht und Cia muss ein weiteres Mal mit ansehen, wie Menschen ihr Leben lassen und wie wenig andere das kümmert. Die Geschichte erinnert mich zwar immer noch etwas an Panem, doch wird mir auch immer wieder bewusst, wie ähnlich die Geschichte der momentanen politischen und religiösen Lage ist ? oder auch der Vergangenheit. Man räumt einfach die aus dem Weg, die irgendwas hinterfragen & noch dazu züchtet man sich einfach den perfekten Anführer (eben so, wie man ihn braucht bzw. haben möchte ? nicht so, wie die Welt ihn vielleicht braucht?) Sprache und Stil: Das Buch ist weiterhin aus der Ich-Perspektive geschrieben. Dies dient dazu, dass man immer genau weiß was Cia denkt und mitfühlen kann, wenn sie wütend ist oder Angst hat. Die Spannungshöhepunkte sind hier ein wenig schöner ausgeschmückt. (Gerade das mit der Schlange hat mir sehr gut gefallen ^^) Meine Meinung: Ich hatte mir vom zweiten Band zwar etwas mehr Rebellion und Kampf gegen die Auslese erwartet, bin aber dennoch nicht enttäuscht, sondern nur umso gespannter auf das Finale der Reihe. Stürzt die Auslese! Bewertung Spannung o o o o o Romantik o o Charaktere o o o o o Schreibstil o o o o Gesamt o o o o