Meine Filiale

Für immer tot / Max Broll Krimi Bd.2

Ein Max-Broll-Krimi

Max Broll Krimi Band 2

Bernhard Aichner

(13)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen
  • Für immer tot / Max Broll Krimi Bd.2

    btb

    Sofort lieferbar

    10,00 €

    btb

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Um sie herum ist alles dunkel. Sie hat keine Ahnung, wo sie sich befindet. Neben ihr nur zwei Flaschen Saft und ein Handy – ihre einzige Verbindung zur Außenwelt, zur Polizei und zu ihrem Stiefsohn, dem Totengräber Max Broll. Ihre letzte Erinnerung: Ein Mann ist in ihre Wohnung eingedrungen, hat sie überwältigt, in eine Kiste gepfercht und irgendwo im Wald vergraben. Und sie erinnert sich auch, wer der Mann war: Leopold Wagner, der „Kindermacher“. Das Problem ist nur: Wagner kann es nicht gewesen sein, denn er sitzt seit achtzehn Jahren hinter Gittern.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 240
Erscheinungsdatum 09.05.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-71367-7
Reihe Die Max-Broll-Krimis 2
Verlag btb
Maße (L/B/H) 19,2/12,3/2,2 cm
Gewicht 221 g
Abbildungen schwarz-weiss Illustrationen
Verkaufsrang 31207

Weitere Bände von Max Broll Krimi

Buchhändler-Empfehlungen

Laura Jung, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Absolut fesselnd! Seite um Seite fiebert man mit, ob Max Brolls Stiefmutter Tilda gefunden wird. Man hofft, bangt, ist wütend, entsetzt, unruhig. Noch besser als der erste Teil!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
13 Bewertungen
Übersicht
11
2
0
0
0

Eine spannende und skurile Story!
von Jasmin Henseleit aus Wuppertal am 17.08.2020

"Für immer tot"-Der zweite Max-Broll-Krimi von Bernhard Aichner ist mal wieder eine pure Actionschleuder, ich liebe seinen atemlosen und schnörkellosen Stil,seit "Der Fund"haben es mir seine Thriller und Krimis angetan. Er beherrscht die Kunst der kurzen Sätze,seine Art zu schreiben ist unverwechselbar. Gradlinig, direkt, ... "Für immer tot"-Der zweite Max-Broll-Krimi von Bernhard Aichner ist mal wieder eine pure Actionschleuder, ich liebe seinen atemlosen und schnörkellosen Stil,seit "Der Fund"haben es mir seine Thriller und Krimis angetan. Er beherrscht die Kunst der kurzen Sätze,seine Art zu schreiben ist unverwechselbar. Gradlinig, direkt, poetisch und spannend,gewürzt mit einer Prise schwarzem Humor,perfekt. In diesem Krimi haben mich wieder atemlose Spannung und überraschende Wendungen erwartet. Aichners liebevoll gezeichnete Figuren Max Broll und Johann Baroni haben hier ein unvergessliches und skuriles Abenteuer erlebt,ihre Freundschaft und ihre Art sorgen für ein fesselndes Katz und Maus Spiel mit dem "Kindermacher",der Tilda,Maxs' Stiefmutter und Kriminalbeamtin lebendig begraben haben soll. Doch eigentlich kann er es nicht gewesen sein,denn er sitzt seit achtzehn Jahren hinter Gittern. Diesmal fand ich die Spannung der skurilen Story unerträglich,im Gegensatz zu dem Vorgänger "Die Schöne und der Tod". Der Autor versteht es,mir als Leserin seine Protagonisten nahe zu bringen. MaxBroll,Totengräber,Gemeindearbeiter, Studienabbrecher,Faulenzer,Träumer, Saunagänger und Säufer. Sein bester Freund Baroni,ebenfalls Säufer und ehemaliger Fussballstar,Torschützenkönig, erfolgreicher Legionär mit einer Designervilla im Dorf. Zusammen ein unzertrennliches Team,Freundschaft wird bei beiden gross geschrieben. LEBENDIG BEGRABEN: Um Tilda herum ist alles dunkel. Sie hat keine Ahnung, wo sie sich befindet. Neben ihr nur zwei Flaschen Dreh und Trink -Saft und ein Handy,ihre einzige Verbindung zur Außenwelt, zur Polizei und zu ihrem Stiefsohn, dem Totengräber Max Broll. Ihre letzte Erinnerung: Ein Mann ist in ihre Wohnung eingedrungen, hat sie überwältigt, in eine Kiste gepfercht und irgendwo im Wald vergraben. Und sie erinnert sich auch, wer der Mann war: Leopold Wagner, der „Kindermacher“. Das Problem ist nur: Wagner kann es nicht gewesen sein, denn er sitzt seit achtzehn Jahren hinter Gittern. Ihre einzige Hoffnung ist Max,der seine Stiefmutter um jeden Preis finden muss,koste es,was es wolle. Denn mehr als ein paar Tage wird Tilda unter der Erde nicht überleben. Während die Polizei versucht das Handy zu orten macht er sich mit Baroni auf dem Weg zu Wagner...

Gegenüber dem ersten Teil volle 5 Sterne
von einer Kundin/einem Kunden aus Rathenow am 27.08.2017

Der erste Band war zu Beginn etwas schleppend. Die Steigerung zum Ende des ersten Bandes setz sich hier fort und macht Lust auf die anderen zwei Bände. Der zweite Band ist fessselder und der dritte noch eine weitere Steigerung. Wer sich also für diesen ersten Band entscheidet, kann die anderen gleich mitbestellen. Man ist sehr ... Der erste Band war zu Beginn etwas schleppend. Die Steigerung zum Ende des ersten Bandes setz sich hier fort und macht Lust auf die anderen zwei Bände. Der zweite Band ist fessselder und der dritte noch eine weitere Steigerung. Wer sich also für diesen ersten Band entscheidet, kann die anderen gleich mitbestellen. Man ist sehr schnell durch und will nur noch den nächsten Band lesen. Im Gegensatz zum ersten hier volle 5 Sterne

„Genial!“
von Mordsbuch am 13.01.2017

Kurzbeschreibung Um sie herum ist alles dunkel. Sie hat keine Ahnung, wo sie sich befindet. Neben ihr nur zwei Flaschen Saft und ein Handy – ihre einzige Verbindung zur Außenwelt, zur Polizei und zu ihrem Stiefsohn, dem Totengräber Max Broll. Ihre letzte Erinnerung: Ein Mann ist in ihre Wohnung eingedrungen, hat sie überwältigt... Kurzbeschreibung Um sie herum ist alles dunkel. Sie hat keine Ahnung, wo sie sich befindet. Neben ihr nur zwei Flaschen Saft und ein Handy – ihre einzige Verbindung zur Außenwelt, zur Polizei und zu ihrem Stiefsohn, dem Totengräber Max Broll. Ihre letzte Erinnerung: Ein Mann ist in ihre Wohnung eingedrungen, hat sie überwältigt, in eine Kiste gepfercht und irgendwo im Wald vergraben. Und sie erinnert sich auch, wer der Mann war: Leopold Wagner, der „Kindermacher“. Das Problem ist nur: Wagner kann es nicht gewesen sein, denn er sitzt seit achtzehn Jahren hinter Gittern. Bewertung „Für immer“ ist der zweite Teil der Max-Broll-Reihe von Bernhard Aichner. Auch diesmal überzeugt der Autor durch seinen Schreibstil der anderen Art, was mich schon im ersten Teil beeindruckt hat. Es ist rasant und spannend und ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Durch überraschende Wendungen reißt die Spannung auch bis zum Ende nicht ab und lässt einen fleißig miträtseln. Natürlich sind auch wieder die sympathischen Charaktere des Vorgängers vertreten, von denen man viel Neues erfährt. Bernhard Aichner gelingt es auch diesmal sie so detailliert darzustellen, dass man sich gut in ihr Denken und Handeln hineinversetzen kann. Und zu meiner Freude, ist auch diesmal der Schwarze Humor des Autoren wieder gut mit in die Geschichte eingebracht worden. Fazit: Spannung, Witz, noch mehr Spannung, tolle Charaktere und noch mehr Spannung :) In einem Wort: „Genial!“


  • Artikelbild-0