Meine Filiale

Die Schöne und der Tod / Max Broll Krimi Bd.1

Ein Max-Broll-Krimi

Max Broll Krimi Band 1

Bernhard Aichner

(21)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen
  • Die Schöne und der Tod / Max Broll Krimi Bd.1

    btb

    Sofort lieferbar

    9,99 €

    btb

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Die Schwester seiner ersten großen Liebe bringt sich um. Totengräber Max Broll muss sie begraben, doch damit nicht genug: Margas Leiche wird aus dem noch frischen Grab entführt. Warum? Und vor allem: von wem? Gegen den Willen der Polizei nimmt Broll, zusammen mit seinem besten Freund Johann Baroni, einem pensionierten Fußballstar, die Sache selbst in die Hand. Für die beiden beginnt ein Wettlauf um Leben und Tod.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 256
Erscheinungsdatum 11.04.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-71366-0
Reihe Die Max-Broll-Krimis 1
Verlag btb
Maße (L/B/H) 18,8/11,6/2,1 cm
Gewicht 237 g
Abbildungen schwarz-weiss Illustrationen
Verkaufsrang 23699

Weitere Bände von Max Broll Krimi

Buchhändler-Empfehlungen

Petra Worm, Thalia-Buchhandlung Kleve

Ein kurzweiliger und spannender Krimi, der durch einen ausgefallenen Schreibstil (die Dialoge sind herrlich ) und originelle Charaktere punkten kann. Klare Leseempfehlung von mir.

Laura Jung, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Ein sehr eigenwilliger Stil, aber wenn man sich erstmal dran gewöhnt hat, ein durchaus gelungener Krimi mit Lokalkolorit und viel Alkoholkonsum. Wenn's mal was Anderes sein soll...

Kundenbewertungen

Durchschnitt
21 Bewertungen
Übersicht
14
3
1
2
1

schleppend und abgehackt
von einer Kundin/einem Kunden am 22.08.2020

Ich kann mit diesem Buch nichts anfangen. Die Geschichte kommt nicht auf Touren. Nimmt man den langweiligen Anfang weg, reicht es gerade noch für ein Kurzkrimi für ein Klatschblatt. Vor allem nerven die abgehackten Dialoge. Wo ist da der Schreibfluss? Ein Buch das wohl bei mir, in Vergessenheit landet. Ich habe das Lesen abgebro... Ich kann mit diesem Buch nichts anfangen. Die Geschichte kommt nicht auf Touren. Nimmt man den langweiligen Anfang weg, reicht es gerade noch für ein Kurzkrimi für ein Klatschblatt. Vor allem nerven die abgehackten Dialoge. Wo ist da der Schreibfluss? Ein Buch das wohl bei mir, in Vergessenheit landet. Ich habe das Lesen abgebrochen, reine Zeitverschwendung zum Weiterlesen.

Die Schöne und der Tod
von Jasmin Henseleit aus Wuppertal am 11.03.2020

Ich bin ein grosser Fan vom Autor Bernhard Aichner,die "Totenfrau-Trilogie "hat mir extrem gut gefallen,auch "Bösland "und "Der Fund "haben mich schwer begeistert. Also musste ein neuer Aichner-Krimi her und ich habe mich für die Max-Broll-Reihe entschieden. "Die Schöne und der Tod "ist der erste Teil der Reihe und der Sch... Ich bin ein grosser Fan vom Autor Bernhard Aichner,die "Totenfrau-Trilogie "hat mir extrem gut gefallen,auch "Bösland "und "Der Fund "haben mich schwer begeistert. Also musste ein neuer Aichner-Krimi her und ich habe mich für die Max-Broll-Reihe entschieden. "Die Schöne und der Tod "ist der erste Teil der Reihe und der Schreibstil ist wie gewohnt fesselnd,rasant,gehetzt und spannend. Die Dialoge beinhalten kurze Sätze,hier gibt es kein unnötiges Geplänkel .Der Autor konzentriert sich voll und ganz auf seine Protagonisten und den Fall. Diesmal ist Max Broll sein Hauptprotagonist. Ein Totengräber,der mir teils symphatisch,wiederum auch unsymphatisch war. Er ist auf einer Seite auf der Suche nach Gerechtigkeit und sehr hilfsbereit.Wenn ihm Menschen wichtig sind,dann geht er auch mal über Leichen. Aber sein Verhältnis zu Frauen ist gestört,lieber trinkt er mit seinem besten Freund Baroni Unmengen an Bier und Schnaps.Er kann ganz schön aufbrausend werden und hat sich im Suffschädel oft nicht unter Kontrolle. Hier vergeht fast kein Kapitel wo er sich keinen Schluck gönnt,deswegen konnte ich es irgendwann nicht mehr lesen. Diesmal hat es etwas gedauert,bis Spannung aufkam,der Anfang besteht hauptsächlich aus der Vorstellung von Max. Aber da ich es vom Autor gewohnt bin direkt mit Spannung zu starten wurde ich hier etwas enttäuscht. Nach einem Drittel kam dann Schwung in den Krimi,nachdem er und Baroni den Leichendiebstahl auf seinem Friedhof nicht akzeptieren können.Es handelt sich um die Schwester seiner Ex-Freundin,die Suizid begann. Auch das bezweifelt Max und er macht sich mit reichlich Promille im Blut auf die Suche nach der Leiche. Er bringt sich und Baroni damit in grosser Gefahr, es beginnt ein Wettlauf um Leben und Tod. Dem Autor sind wieder unheimlich gute und überraschende Wendungen gelungen. Dieser Krimi hat mich aber insgesamt nicht so umgehauen wie sonst. Trotzdem werde ich zeitnah den zweiten Teil lesen.Ich hoffe,dass ich dann einen besseren Draht zu Max Broll bekomme.Da der Anfang sehr schleppend war vergebe ich vier Sterne.

Schreibstil
von einer Kundin/einem Kunden am 24.12.2019

Anfangs ungewohnt, aber mir der Zeit ermüdend. Zu abgehackt geschrieben.


  • Artikelbild-0