Warenkorb
 

Richmond, T: Wer war Alice/MP3-CD

Psychologischer Spannungsroman, Lesung. MP3 Format. Gekürzte Ausgabe

(40)
Ein herausragendes Thriller-Debut.
»Faszinierend, geheimnisvoll, verwoben« DAILY TELEGRAPH

Alice Salmon ist erst fünfundzwanzig Jahre alt, als sie eines Morgens leblos in einem Fluss in Southhampton gefunden wird. Eigentlich wollte sie am Abend zuvor nur Freunde treffen – sie ahnte nicht, dass dies die letzten Stunden ihres Lebens sein würden. Aber was ist passiert? Ist sie wirklich ins Wasser gestürzt, weil sie zu viel getrunken hat? War es ein tragischer Unfall? Die Nachricht ihres Todes verbreitet sich wie ein Lauffeuer, auch über Facebook und Twitter. Gleich werden Vermutungen angestellt: über sie, ihr Leben und ihren Tod. Auch ihr ehemaliger Professor Jeremy Cooke ist erschüttert. Wie ein Besessener versucht er herauszufinden, was in jener Nacht tatsächlich geschah. Jeder kleinsten Spur geht er nach und sammelt alles über Alice, was er finden kann. Aber warum ist er so engagiert?

(1 mp3-CD, Laufzeit: 8h 15)

Portrait
Josefine Preuß, geboren 1986 in Zehdenick/Brandenburg, stand schon als Kind in Potsdam auf der Bühne. Einem breiten Publikum wurde sie Anfang der 2000er Jahre durch ihre Rolle der Anna Reichenbach in der Kinderserie "Schloss Einstein" bekannt. Preuß übernahm etliche Rollen in Fernsehproduktionen, wie etwa "Tatort", dem Dreiteiler "Das Adlon. Eine Familiensaga" (2013) oder den Spielfilmen "Die Pilgerin" und "Die Hebamme" (beide 2014). 2005 stand sie für die ARD-Serie "Türkisch für Anfänger" vor der Kamera. 2012 war sie im gleichnamigen Kinofilm zu sehen. Fantasyfans kennen Preuß auch aus den Verfilmungen von Kerstin Giers "Rubinrot" (2013) und "Saphirblau" (2014). Für Ihre Arbeit als Schauspielerin wurde Preuß bisher zweimal mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet, zweimal erhielt sie den Bambi.

Walter Kreye wurde am 18. Juli 1942 in Oldenburg als Sohn des Schriftstellers und Rundfunkredakteurs Walter Arthur Kreye geboren. Erste Engagements brachten ihn ans Hamburger Thalia Theater, das Schauspielhaus sowie an die Schaubühne Berlin. Seit Ende der 1980er Jahre ist Walter Kreye vor allem durch zahlreiche Rollen in Fernsehkrimis berühmt geworden, u. a. übernahm er 2007 die Titelrolle der erfolgreichen ZDF-Serie "Der Alte". Außerdem war er in den Kinofilmen "Katze im Sack" (Florian Schwarz, 2004), "Solo für Klarinette" (Nico Hofmann, 1997), "Mondscheinkinder" (Manuela Stacke, 2006) sowie "Nichts als Gespenster" (Martin Gypkens, 2007) zu sehen.

Stefan Kaminski, geboren 1974 in Dresden, hat an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch sein Schauspielstudium absolviert. Der beliebte Sprecher ist vor allem durch seine Live-Hörspiele am Deutschen Theater Berlin und sein "Stimmen-Morphing" bekannt.

Cathlen Gawlich, geboren 1970, absolvierte ihr Schauspielstudium an der Hochschule für Film und Fernsehen Konrad Wolf in Potsdam. Von 1991 bis 2001 war sie Ensemblemitglied des Deutschen Theaters Berlin. Außerdem hatte sie Gastengagements am Maxim Gorki Theater Berlin und der Staatsoper Berlin. Seit der Spielzeit 2010/11 ist sie festes Ensemblemitglied der Schaubühne in Berlin. Sie ist die Synchronstimme von Sandy, dem Eichhörnchen, in "SpongeBob Schwammkopf", spricht den Kakadu im gleichnamigen Kinderprogramm von Deutschlandradio Kultur und leiht Rose in der Fernsehserie "Two and a Half Men" ihre Stimme.

Jacob Weigert wurde 1981 geboren und absolvierte sein Schauspielstudium von 2002 bis 2005 in Hamburg. Neben zahlreichen Theaterproduktionen, wie zum Beispiel Markus Bothes Inszenierung von "Tintenherz" im Deutschen Schauspielhaus Hamburg oder Phillipp Meyer von Roudens "Die Schatzinsel" im Altonaer Rathaus, wirkte er auch in vielen Fernsehproduktionen der letzten Jahre mit. In Lars Montags "Kassenfahrt" war er ebenso zu sehen wie in Raymond Leys Fernsehfilm "Die Nacht der großen Flut". Von 2010 bis 2012 stellte der gebürtige Berliner sein Talent unter anderem in der Telenovela "Anna und die Liebe" unter Beweis, inzwischen arbeitet er wieder als freier Schauspieler.

Tanja Fornaro, geboren 1973 in Berlin, besuchte die Tanzakademie der Deutschen Oper, bevor sie ihre Schauspielausbildung an der Theaterwerkstatt Charlottenburg absolvierte. Bekannt wurde sie durch die Rolle der Luca in der Familienserie "Aus heiterem Himmel". Heute ist sie neben der Schauspielerei auch vermehrt als Sprecherin und Regisseurin für Hörbücher tätig. 2014 war sie Teil der Live-Tour "Phonophobia – Sinfonie der Angst" der Hörspielreihe "Die drei ???".
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3-CD
Sprecher Cathlen Gawlich, Markus Pfeiffer, Josefine Preuss, Walter Kreye, Regina Lemnitz
Anzahl 1
Erscheinungsdatum 04.03.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783844521368
Genre Krimi/Thriller
Verlag DHV Der Hoerverlag
Spieldauer 495 Minuten
Übersetzer Charlotte Breuer, Norbert Möllemann
Hörbuch (MP3-CD)
17,49
bisher 19,99

Sie sparen: 12 %

inkl. gesetzl. MwSt.
Unbekannte Lieferzeit
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Wer kennt Alice“

Gerda Schlecker, Thalia-Buchhandlung Ulm

Alice Salmon jung, begabt und erfolgreich, wird nach einer durchfeierten Nacht, tot am Flussufer gefunden. Unfall, Selbstmord oder gar Mord, niemand kann es sich erklären.
Doch Alice hat Tagebücher, SMS und Tweets hinterlassen, verbirgt sich darin vielleicht die Wahrheit über ihren mysteriösen Tod? Ihr ehemaliger Professor Jeremy Cooke versucht genau das herauszufinden, oder hat er vielleicht etwas zu verbergen?
Ein außergewöhnlicher Spannungsroman, der von verschiedenen Personen und Alice selbst, durch Tagebücher, E-Mails und Nachrichten auf Facebook und Twitter erzählt wird. Lässt man sich auf die ungewöhnliche Erzählweise ein, kann man das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Alice Salmon jung, begabt und erfolgreich, wird nach einer durchfeierten Nacht, tot am Flussufer gefunden. Unfall, Selbstmord oder gar Mord, niemand kann es sich erklären.
Doch Alice hat Tagebücher, SMS und Tweets hinterlassen, verbirgt sich darin vielleicht die Wahrheit über ihren mysteriösen Tod? Ihr ehemaliger Professor Jeremy Cooke versucht genau das herauszufinden, oder hat er vielleicht etwas zu verbergen?
Ein außergewöhnlicher Spannungsroman, der von verschiedenen Personen und Alice selbst, durch Tagebücher, E-Mails und Nachrichten auf Facebook und Twitter erzählt wird. Lässt man sich auf die ungewöhnliche Erzählweise ein, kann man das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

„Wer war sie?“

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Gotha

War es ein Unfall? Hat sie sich das Leben genommen oder war es doch Mord?
Durch E-Mails, Briefe und Tagebucheinträge erfährt man, wer Alice war und was mit ihr geschehen ist.
Sehr spannend und schwierig aus der Hand zu legen.
War es ein Unfall? Hat sie sich das Leben genommen oder war es doch Mord?
Durch E-Mails, Briefe und Tagebucheinträge erfährt man, wer Alice war und was mit ihr geschehen ist.
Sehr spannend und schwierig aus der Hand zu legen.

Jaqueline Wießner, Thalia-Buchhandlung Hanau

Die Erzählweise dieses Buches hat mich komplett überzeugt. In Form von Mails, Briefen und Zeitungsberichten wird der Tod von Alice erzählt. Es bleibt bis zum Schluss spanennd! Die Erzählweise dieses Buches hat mich komplett überzeugt. In Form von Mails, Briefen und Zeitungsberichten wird der Tod von Alice erzählt. Es bleibt bis zum Schluss spanennd!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler

Sehr spannend ! Der Stil ist am Anfang gewöhnungsbedürftig, aber man gewöhnt sich schnell daran. Sehr spannend ! Der Stil ist am Anfang gewöhnungsbedürftig, aber man gewöhnt sich schnell daran.

Nina Claus, Thalia-Buchhandlung Cloppenburg

Eine gute Geschichte mithilfe von Chatrooms, Mails und Briefen geschrieben. Spannend geschrieben, man möchte es gar nicht aus der Hand legen. Unbedingt lesen! Eine gute Geschichte mithilfe von Chatrooms, Mails und Briefen geschrieben. Spannend geschrieben, man möchte es gar nicht aus der Hand legen. Unbedingt lesen!

Melanie Böhm, Thalia-Buchhandlung Hagen

Leider habe ich keinen Zugang zur Geschichte gefunden. Mir waren die Protagonisten von Beginn an unsympathisch und der Schreibstil zu langweilig. Hier gilt: Eigene Meinung bilden! Leider habe ich keinen Zugang zur Geschichte gefunden. Mir waren die Protagonisten von Beginn an unsympathisch und der Schreibstil zu langweilig. Hier gilt: Eigene Meinung bilden!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ein Krimi zum Miträtseln, aber nicht mein Geschmack. Ein Krimi zum Miträtseln, aber nicht mein Geschmack.

Astrid Jankowski, Thalia-Buchhandlung Lünen

Viele Zeitsprünge und Verfasser unterschiedlicher Nachrichten machen es schwer, dem roten Faden, nämlich wie Alice ums Leben gekommen ist, zu folgen. Dennoch spannend. Viele Zeitsprünge und Verfasser unterschiedlicher Nachrichten machen es schwer, dem roten Faden, nämlich wie Alice ums Leben gekommen ist, zu folgen. Dennoch spannend.

Maggy Grebasch, Thalia-Buchhandlung Berlin

Wer einen Krimi oder Thriller erwartet ist hier an der falschen Adresse. Ein sehr außergewöhnliches und interessantes Buch, aber wahrscheinlich nicht für jedermann was. Wer einen Krimi oder Thriller erwartet ist hier an der falschen Adresse. Ein sehr außergewöhnliches und interessantes Buch, aber wahrscheinlich nicht für jedermann was.

Jacqueline Elfner, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Gut durchdachter Thriller, der spannend bis zur letzten Seite ist! Gut durchdachter Thriller, der spannend bis zur letzten Seite ist!

Vanessa Pludra, Thalia-Buchhandlung Berlin

Welche Spuren hinterlässt ein Mensch und welche Eindrücke bleiben nach seinem Tod haften? Spannung bis zur letzten Seite des Buches, mit dem großen Aha-Effekt am Ende. Welche Spuren hinterlässt ein Mensch und welche Eindrücke bleiben nach seinem Tod haften? Spannung bis zur letzten Seite des Buches, mit dem großen Aha-Effekt am Ende.

Eva-Maria Brinks, Thalia-Buchhandlung Mülheim an der Ruhr

Was geschah wirklich mit Alice? War es ein Unfall, Selbstmord oder gar Mord? Ungewöhnlich aufgebauter Roman in Form von E-Mails, Briefen und Blogeinträgen. Was geschah wirklich mit Alice? War es ein Unfall, Selbstmord oder gar Mord? Ungewöhnlich aufgebauter Roman in Form von E-Mails, Briefen und Blogeinträgen.

Sabine Rößler, Thalia-Buchhandlung Wildau

Perfider Krimi à la Twin Peaks. Es geht nicht nur darum, was geschah, sondern vielmehr darum, die Wahrheit über Alice selbst herauszufinden. Empfehlenswert!!! Perfider Krimi à la Twin Peaks. Es geht nicht nur darum, was geschah, sondern vielmehr darum, die Wahrheit über Alice selbst herauszufinden. Empfehlenswert!!!

Tina Lehmann-Klein, Thalia-Buchhandlung Iserlohn

Guter Krimi, der sich über Blogeinträge, E-Mails und Briefe erzählt. Woher kommt die Passion eines Professors? Guter Krimi, der sich über Blogeinträge, E-Mails und Briefe erzählt. Woher kommt die Passion eines Professors?

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Das ist mal ein ganz neuer Krimistil - gewöhnungsbedürftig und nicht ganz einfach zu durchschauen. Viele Puzzlesteine werden bunt zusammengesteckt. Weit weg vom klassischen Krimi. Das ist mal ein ganz neuer Krimistil - gewöhnungsbedürftig und nicht ganz einfach zu durchschauen. Viele Puzzlesteine werden bunt zusammengesteckt. Weit weg vom klassischen Krimi.

Michael Wasel, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein exzellenter Krimi! Spannend und psychologisch ausgereift. Durch die verschiedenen Kanäle wird dem Leser die Geschichte der Alice Salmon nahegebracht. Toll geschrieben! Ein exzellenter Krimi! Spannend und psychologisch ausgereift. Durch die verschiedenen Kanäle wird dem Leser die Geschichte der Alice Salmon nahegebracht. Toll geschrieben!

Fenja Völz, Thalia-Buchhandlung Hilden

Interessanter, klug konstruierter Thriller. Zusammengesetzt aus Tagebuch- und Blogeinträgen, Artikeln und Briefen verschiedenster Personen, ergibt sich so ein Bild der toten Alice. Interessanter, klug konstruierter Thriller. Zusammengesetzt aus Tagebuch- und Blogeinträgen, Artikeln und Briefen verschiedenster Personen, ergibt sich so ein Bild der toten Alice.

Dora Roth, Thalia-Buchhandlung Lingen

Nach dem Tod von Alice Salmon fragt sich ihr ehemaliger Professor, was da passiert ist. Er sammelt Mails, Blogeinträge und Artikel, aus denen sich allmählich ein Bild zusammenfügt. Nach dem Tod von Alice Salmon fragt sich ihr ehemaliger Professor, was da passiert ist. Er sammelt Mails, Blogeinträge und Artikel, aus denen sich allmählich ein Bild zusammenfügt.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Diese Frage bekommt man auf 448 hervorragend geschriebenen Seiten beantwortet. Und hat danach keine offenen mehr ... Diese Frage bekommt man auf 448 hervorragend geschriebenen Seiten beantwortet. Und hat danach keine offenen mehr ...

Anka Ziegler, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Center

Sorry, das hat mich nicht gefesselt. Mühsam und sehr konstruiert. Ich mag es nicht, wenn die Handlung dauernd hin und her springt. Hier werden viele kleine Teile zusammengebastelt. Sorry, das hat mich nicht gefesselt. Mühsam und sehr konstruiert. Ich mag es nicht, wenn die Handlung dauernd hin und her springt. Hier werden viele kleine Teile zusammengebastelt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
40 Bewertungen
Übersicht
5
17
8
6
4

zäh zäh und zäh
von MissRichardParker am 17.08.2016
Bewertet: Einband: Paperback

Die beliebte, von allen geliebte Alice ist tot. Ertrunken in einem Fluss, nach einer scheinbar wilden Nacht. Doch ist Alice nicht vielleicht doch freiwillig in den Tod gesprungen? Während ihre Familie und ihre Freunde trauern geht ein Professor allen Hinweisen nach und will verbissen die Wahrheit herausfinden. Was geschah... Die beliebte, von allen geliebte Alice ist tot. Ertrunken in einem Fluss, nach einer scheinbar wilden Nacht. Doch ist Alice nicht vielleicht doch freiwillig in den Tod gesprungen? Während ihre Familie und ihre Freunde trauern geht ein Professor allen Hinweisen nach und will verbissen die Wahrheit herausfinden. Was geschah mit Alice, wer war Alice? Ich weis nicht, warum ich mir einiges von diesem Buch versprochen hatte. Es wurde interessant angepriesen und hat mich sofort Neugierig gemacht. Schon von Anfang an merkt man, das dieses Buch anders ist als ein "normaler" Roman. Unterschiedlichste Menschen, Artikel, Mails, Radiosender usw erzählen die Geschichte. Diese Idee fand ich super! Erfrischend abwechslungsreich und flüssig. Wären da nicht die unglaublich zähflüssigen Briefe des Professors. Ja ok, er hat Tiefgang der Mann, gleichzeitig ist er mir aber so dermassen unsympathisch, dass ich oft die Augen verdreht habe. Mir war seine Sichtweise und Art der Erzählung mehr als zu viel. Manchmal hoffte ich nur noch, dass seine schier endlosen Briefe endlich ein Ende nehmen! Darum muss ich dem Buch so viele Sterne abziehen. Schade, denn die Geschichte selber ist interessant und überraschend. Ich kann das Buch leider nicht empfehlen.

von einer Kundin/einem Kunden aus Münster am 13.08.2016
Bewertet: anderes Format

Einer der besten Thriller, die ich in der letzten Zeit gelesen habe. Tolle Story, packende Charaktere und ein überraschendes Ende.

Langweilistes Buch seit langem
von einer Kundin/einem Kunden aus Freising am 26.06.2016
Bewertet: Einband: Paperback

Das Buch war das langweiligste und langatmigste welches ich seit langem gelesen habe. In dem Buch wird nur zwischen Briefen, E-Mails und Facebook Einträgen hin und her gesprungen, es hat eigentlich keine eigene Handlung. Das Cover ist das interessanteste von dem ganzen Buch. Der Autor sollte sich bald nach... Das Buch war das langweiligste und langatmigste welches ich seit langem gelesen habe. In dem Buch wird nur zwischen Briefen, E-Mails und Facebook Einträgen hin und her gesprungen, es hat eigentlich keine eigene Handlung. Das Cover ist das interessanteste von dem ganzen Buch. Der Autor sollte sich bald nach einem neuen Job umsehen.