Warenkorb
 

Die unbarmherzigen Schwestern

(2)
Irland in den 60er Jahren: Eine Zeit in der junge Mädchen eine Vielzahl verheerender Sünden begehen konnten. Vielleicht waren sie unverheiratet und dennoch Mutter, vielleicht waren sie zu hübsch oder zu hässlich, zu dumm oder zu schlau oder vielleicht waren sie auch Opfer einer Vergewaltigung geworden und sie haben es nicht totgeschwiegen. Egal wie ihre Sünden aussahen, ihr Weg führte oft in eines der Magdalenen-Heime. Angeblich wohltätige Einrichtungen der katholischen Kirche unter der Leitung der Barmherzigen Schwestern. Um ihre Sünden zu bereuen, arbeiteten die Mädchen ohne freien Tag, ohne jeden Lohn, sie mussten hungern, wurden geschlagen, verspottet und missbraucht. Ihre Strafe war uneingeschränkt - oft lebenslänglich. Doch für manche von ihnen gab es einen Ausweg...
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 12 Jahren
Erscheinungsdatum 01.10.2003
Regisseur Peter Mullan
Sprache Deutsch, Englisch
EAN 4010324021403
Genre Drama
Studio Concorde Home Entertainment GmbH / Grünwald
Originaltitel The Magdalene Sisters
Spieldauer 114 Minuten
Bildformat 16:9 (1,78:1)
Tonformat Deutsch: DD 5.1, Englisch: DD 5.1, Deutsch: DD 2.0, Deutsch: DTS
Verkaufsrang 5.876
Produktionsjahr 2002
Film (DVD)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Unbekannte Lieferzeit
Buch dabei - versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
0
1
0
0

Gut
von Vigo aus Jever am 01.10.2011

Schockierend?Ja-aufgrund der Tatsache, das dieser Film auf ebensolchen beruht.Der Gedanke, das sich solche Geschehnisse tatsächlich so und gar schlimmer wirklich abgespielt haben, läßt mal wieder an das Gute im Menschen zweifeln..und in der Religion sowieso.Dennoch:irgendwie transportiert der Film, trotz guter Kritiken weltweit, meines Erachtens nach nicht das reale Grauen von... Schockierend?Ja-aufgrund der Tatsache, das dieser Film auf ebensolchen beruht.Der Gedanke, das sich solche Geschehnisse tatsächlich so und gar schlimmer wirklich abgespielt haben, läßt mal wieder an das Gute im Menschen zweifeln..und in der Religion sowieso.Dennoch:irgendwie transportiert der Film, trotz guter Kritiken weltweit, meines Erachtens nach nicht das reale Grauen von der Leinwand auf den Betrachter.Sicher, Menschen mit allzu dünner Haut werden an der ein oder anderen Szenerie mitleiden, aber mich ließ der Film als solcher erstaunlicherweise ziemlich kalt.Warum eigentlich?Die besten Geschichten schreibt das Leben selbst, so wie hier.Auch die schauspielerischen Leistungen waren recht ansprechend.Vielleicht lag es an der etwas biederen Inszenierung, die den Film von der Optik her auf eine gewöhnlich-routinierte TV-Produktion reduzierten.Oder weil ich als Betrachter auch schon wesentlich schlimmere Schicksale, welche ebenfalls auf Tatsachen beruhten, gewohnt bin? Einerseits war ich neugierig auf das Ende des Films, andererseits ertappte ich mich immer wieder dabei, auf die Uhr zu sehen um herauszufinden, wie lange der Film denn nun noch geht. Ich denke, das Fazit habe ich bereits geschrieben: routiniert abgedrehtes Drama auf Fernsehfilm-Niveau.Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Empörend
von Leopold Schikora,Therapeut und Dozent aus Bremen am 19.06.2007

Es ist eine wahre Geschichte aus dem katholischen Ireland,die sich aber mit zahlreichen Berichten vieler anderer Mädchen und Jungs deckt,die weltweit auf ähnliche Art und Weise,die christliche "Liebe" zu spüren bekamen.Persönlich kenne ich zwei Personen aus meinen Geburtsland Polen,einen Mann und eine Frau,die gleiche Erfahrungen bestättigen.Es ist eine nicht... Es ist eine wahre Geschichte aus dem katholischen Ireland,die sich aber mit zahlreichen Berichten vieler anderer Mädchen und Jungs deckt,die weltweit auf ähnliche Art und Weise,die christliche "Liebe" zu spüren bekamen.Persönlich kenne ich zwei Personen aus meinen Geburtsland Polen,einen Mann und eine Frau,die gleiche Erfahrungen bestättigen.Es ist eine nicht nur schokierende und erschüternde Geschichte;es ist gleichzeitig ein Aufruf gegen dem kirchlichen,ja religiösen Einfluß auf die Edukation und Erziehung.Diese skandalöse Episoden dieser Frauen,sind ein lebendiger Mahnmal!