Warenkorb
 

Ich bin dann mal weg

(6)
ICH BIN DANN MAL WEG erzählt vom Suchen und Ankommen – manchmal schreiend komisch, aber auch bewegend und emotional. Nach einem Hörsturz, einer Gallenblasen-Operation und einem eingebildeten Herzinfarkt wird dem Entertainer Hape unmissverständlich klar, dass es so nicht weiter geht. Er nimmt sich ein halbes Jahr Auszeit und macht sich auf den Jakobsweg nach Santiago de Compostela und auf die Suche nach … ja, nach was eigentlich? Nach Gott? Der Wahrheit? Sich selbst?
Portrait
Katharina Thalbach, geboren 1954 in Berlin, ist die Tochter des bekannten Schweizer Schauspielers und Regisseurs Benno Besson. Sie feierte mit 15 als Polly in der "Dreigroschenoper" ihren ersten großen Erfolg. Seitdem war sie in unzähligen Bühnen- und Filmproduktionen zu sehen, u.a. in "Die Blechtrommel" (1979), "Sonnenallee" (1999), "Die Manns" (2003) und "Strajk - Die Heldin von Danzig" (2007). Sie wurde mit dem Grimme-Preis (1997) und mit dem Bayerischen Filmpreis (2006) ausgezeichnet.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ohne Altersbeschränkung
Erscheinungsdatum 09.06.2016
Regisseur Julia Heinz
Sprache Deutsch (Untertitel: Englisch)
EAN 5051890302526
Genre Drama;Komödie
Studio Warner Home Video
Spieldauer 89 Minuten
Bildformat Widescreen (2,40:1)
Tonformat Deutsch: DD 5.1
Verkaufsrang 2.846
Produktionsjahr 2015
Film (DVD)
8,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Buch dabei - versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Unterhaltsame Pilgerreportage“

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Sollten Sie nicht zu den acht Millionen gehören, denn soviel Exemplare wurden von Hape Kerkeling's Pilgerreisenbeschreibung „Ich bin dann mal weg“ verkauft, und auch keine Zeit zum Lesen finden, dann schauen Sie sich diesen Film an.
Wunderschöne Natur- und Landschaftsaufnahmen: Felder, Meer, Berge, Täler, einsame Dörfer und meistens strahlend blauer Himmel.
Wunderbare Schauspieler: Devid Striesow ist als Hape unterwegs auf dem Jakobsweg über die Pyrenäen von Frankreich nach Spanien nach Santiago de nach Compostella; Martina Gedeck und Karoline Schuch als weitere Pilgerinnen; Annette Frier als Hape's Agentin; Katharina Thalbach als 'Omma Berta' – in ihren Rollen alle überzeugend.
Eine zugleich ernsthafte und humorvolle spirituelle Reise – inzeniert von Julia von Heinz.
Der Film bietet gute Unterhaltung.
Das Buch hingegen verursacht naturgemäß viel mehr Kopfkino.
Sollten Sie nicht zu den acht Millionen gehören, denn soviel Exemplare wurden von Hape Kerkeling's Pilgerreisenbeschreibung „Ich bin dann mal weg“ verkauft, und auch keine Zeit zum Lesen finden, dann schauen Sie sich diesen Film an.
Wunderschöne Natur- und Landschaftsaufnahmen: Felder, Meer, Berge, Täler, einsame Dörfer und meistens strahlend blauer Himmel.
Wunderbare Schauspieler: Devid Striesow ist als Hape unterwegs auf dem Jakobsweg über die Pyrenäen von Frankreich nach Spanien nach Santiago de nach Compostella; Martina Gedeck und Karoline Schuch als weitere Pilgerinnen; Annette Frier als Hape's Agentin; Katharina Thalbach als 'Omma Berta' – in ihren Rollen alle überzeugend.
Eine zugleich ernsthafte und humorvolle spirituelle Reise – inzeniert von Julia von Heinz.
Der Film bietet gute Unterhaltung.
Das Buch hingegen verursacht naturgemäß viel mehr Kopfkino.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
1
2
1
2
0

Amüsant
von Susi am 16.02.2017

Die Verfilmung ist witzig, teils tiefgründig und regt zum Nachdenken an.

lustiger Einblick in das Seelenleben von uns Allen
von einer Kundin/einem Kunden aus Villach am 26.10.2016

Dieser Film spiegelt eine Reise wieder,die viele von uns auf die Eine oder Andere Art schon erlebt haben....ohne erhoben Finger und Besserwisserei wird eine Innenschau in unser Selbst angeregt , auf ganz charmante Weise...

Bitte nicht vorher lesen und dann gucken
von einer Kundin/einem Kunden aus Ganderkesee am 23.08.2016

Ich schaue Filme meistens dann an, nachdem ich das jeweilige Buch dazu vorher gelesen habe. So habe ich es auch mit "Ich bin dann mal weg" gemacht. Als das Buch erschien, war ich noch recht jung und so hat es einige Zeit gedauert bis ich es dann aus dem... Ich schaue Filme meistens dann an, nachdem ich das jeweilige Buch dazu vorher gelesen habe. So habe ich es auch mit "Ich bin dann mal weg" gemacht. Als das Buch erschien, war ich noch recht jung und so hat es einige Zeit gedauert bis ich es dann aus dem Bücherregal meiner Eltern hervorgekramt habe. Ich habe es verschlungen. Sicher, es ist nicht hochgradig anspruchsvoll geschrieben, aber das soll es auch nicht sein. Es ist ein Tagebuch. Da wirkt es authentischer, wenn es weniger hochtrabend geschrieben ist. Ich möchte unterhalten werden und mich entführen lassen, lachen, vielleicht auch mal weinen oder nachdenken. Das Buch ist wirklich eine große Empfehlung für alle, die sich eingeschnürt vorkommen. Und die, die sich so fühlen, werden jetzt wissen, dass sie gemeint sind. Den FILM würde ich allerdings nicht und unter keinen Umständen NACH dem Buch gucken. Schaut ihn euch wenn, dann vorher an. Es sind schöne Landschaftsaufnahmen, aber die Personen sind komplett vertauscht, Reihenfolge kam mir auch nicht immer 100% vor. Ich bin nicht jemand, der unbedingt eine 1:1 Übertragung von Buch zu Film möchte. Filme sind eigenständige Werke mit einer Basis. Trotzdem wird es euch enttäuschen, wenn ihr zuerst gelesen habt. Ansonsten ... gut gemacht... Allerdings bedauere ich es sehr, dass es dieser wunderbare Song von George Ezra, den man im Trailer hört, NICHT in den Film geschafft hat.