Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Squids

Aus der Tiefe des Alls

(19)

Der Astrophysiker Jake stürzt bei einer Grönland-Expedition am Petermann-Gletscher ins Meer. Er erwacht in völliger Dunkelheit. Er kann nicht entkommen. Niemand beantwortet seine Fragen, bis die schöne Myriam auftaucht. Ist auch sie eine Gefangene? Oder ein Köder?
Jake wird in eine exotische Welt gestoßen, ein trügerisches Paradies voll fremder Regeln und Rituale. Je mehr Antworten er findet, desto mehr Fragen stellen sich. Er begegnet Myriam wieder und trifft ihre Familie. Dann stößt Jake auf die schockierende Wahrheit. Er gerät in höchste Gefahr und muss sich schließlich schier unlösbaren Problemen von galaktischem Ausmaß stellen.

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 500
Altersempfehlung ab 14
Erscheinungsdatum 25.02.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-945796-52-8
Verlag Belle Époque
Maße (L/B/H) 21,1/14,9/3,5 cm
Gewicht 630 g
Buch (Taschenbuch)
15,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
19 Bewertungen
Übersicht
13
2
1
3
0

"Squids - aus der Tiefe des Alls" - unterhaltsamer SciFi
von einer Kundin/einem Kunden aus Hohenkammer am 08.10.2018

Klappentext: Der Astrophysiker Jake stürzt bei einer Grönland-Expedition am Petermann-Gletscher ins Meer. Er erwacht in völliger Dunkelheit ... Er weiß nicht, wo er ist ... Er kann nicht entkommen ... Eine merkwürdige Krankenschwester gibt ihm Befehle. Niemand beantwortet seine Fragen, bis die schöne Myriam auftaucht. Ist auch sie eine... Klappentext: Der Astrophysiker Jake stürzt bei einer Grönland-Expedition am Petermann-Gletscher ins Meer. Er erwacht in völliger Dunkelheit ... Er weiß nicht, wo er ist ... Er kann nicht entkommen ... Eine merkwürdige Krankenschwester gibt ihm Befehle. Niemand beantwortet seine Fragen, bis die schöne Myriam auftaucht. Ist auch sie eine Gefangene? Oder ein Köder? Jake wird in eine exotische Welt gestoßen, ein trügerisches Paradies voll fremder Rituale und Kasten. Je mehr Antworten er findet, desto mehr Fragen stellen sich. Als er in die Enge getrieben wird, taucht Myriam wie aus dem Nichts auf und rettet ihn, was ihrer Familie gar nicht passt. Dann stößt Jake auf die schockierende Wahrheit. Er gerät in höchste Gefahr und muss sich schier unlösbaren Problemen stellen, deren Ausmaß er nicht einmal ahnen kann. Meine Meinung: Einen SciFi-Roman hatte ich schon lange nicht mehr gelesen und da mir die Inhaltsangabe wie auch das Cover gefallen haben, wollte ich diesen Roman gerne lesen. Der Schreibstil von Leo Aldan gefällt mir sehr gut und ich konnte so gut in die Geschichte einsteigen. Jake war mir sofort sympathisch. Er hinterfragt alles und nimmt nicht alle Gegebenheiten einfach so hin. Das bringt ihn zwar in Schwierigkeiten, macht aber die Geschichte interessant und spannend. Ab der Mitte wird es etwas komplexer, da die Namen der Außerirdischen teilweise schwierig zu lesen sind, aber auch das gibt sich mit der Zeit. Bei dem gesamten Buch darf man nicht vergessen, dass es sich um einen SciFi-Roman handelt und nicht um eine Abenteuergeschichte, sonst ist man schnell versucht bestimmte Passagen als irrwitzig abzutun. Mir hat die Idee, die hinter der Geschichte steckt sehr gut gefallen. Mein Fazit: Ein gelungener SciFi-Roman, den man Liebhabern dieses Genres gut ans Herz legen kann. Mich hat das Buch sehr gut unterhalten und natürlich freue ich mich bereits jetzt auf weitere Bücher des Autors.

Planet mit schillernder Unterwasserwelt
von einer Kundin/einem Kunden aus Koblenz am 15.09.2018

Fremde Planeten, ein Überwachungsstaat und hochintelligente Tintenfische - geht nicht? Geht doch! Sci-Fi Autor Leo Aldan gelingt das. Der Astrophysiker Jake Forrester verunglückt bei einer Grönland-Expedition im Eis und wacht in ihm unbekannter und befremdlicher Umgebung wieder auf. Nach und nach erfährt Jake, dass er sich auf der Reise zu... Fremde Planeten, ein Überwachungsstaat und hochintelligente Tintenfische - geht nicht? Geht doch! Sci-Fi Autor Leo Aldan gelingt das. Der Astrophysiker Jake Forrester verunglückt bei einer Grönland-Expedition im Eis und wacht in ihm unbekannter und befremdlicher Umgebung wieder auf. Nach und nach erfährt Jake, dass er sich auf der Reise zu dem ihm unbekannten Planeten Nitsituaan befindet. Er lernt die von Nitsituaan stammende Myriam und den ehemaligen Fischer Pedro González aus Kolumbien kennen. Auf dem wundersamen Planeten angekommen, erscheint zunächst alles als Idylle: Exotische Pflanzen, zwei Sonnen, ein fluoreszierendes Meer, schwebende, führerlose Fahrzeuge, modernste Architektur. Eine sehr frei und scheinbar sorglos lebende Bevölkerung ohne Not, Hunger und Arbeitslosigkeit. Zu der jungen Frau Myriam entwickelt sich eine Liebesbeziehung und Partnerschaft, und sie macht Jake mit ihrer Familie und der neuen Umgebung bekannt. Während der Fischer Pedro sehr schnell in der neuen Gesellschaft Fuß fasst und sorglos ihre Vorzüge genießt, bleibt Jake skeptisch und er soll Recht behalten? Squids beschreibt ein spannendes, zum Teil auch sehr düsteres und gefahrenvolles Abenteuer im Weltraum. Sympathische Wegbegleiter von Jake sind der gutmütige Pedro, die naive, aber sehr liebenswerte Myriam, die stets immer etwas schroffe, aber mutige Widerstandskämpferin Rhodana und der menschenfreundliche Tintenfisch Wate?medaludes. Der Planet und auch die Unterwasserwelt sind sehr plastisch dargestellt, einige Szenen haben filmreichen Charakter. Die Mischung aus einem sehr beängstigenden Gesellschaftsentwurf, komplexer Raumfahrttechnologie und den wuseligen Tintenfischen mit den langen Namen erscheint zunächst ungewohnt. Doch gelingt es unter anderem dank der überzeugenden Hauptfigur des Jake Forresters und der wirklich einzigartigen Welt der Squids, in dieses Weltraumepos einzusteigen und sich bis zum fulminanten Finale mitreißen zu lassen. Auf Grund seiner Vielschichtigkeit ist dieser Roman ein besonderes Leseerlebnis nicht nur für Science-Fiction-Fans!

Wer mag nicht Calamari Fritti ? - Niemand mehr =D
von einer Kundin/einem Kunden aus Hilter am 15.04.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Dr. Jake Forrester erwacht nach einem Unfall in einer Art Schiff. Stetig wird ihm eine andere Frau vorgesetzt, die ihn ?bändigen? sollen, doch kann er nichts damit anfangen. Und er will auch nicht ständig eine andere Frau, sondern eigentlich wünscht er sich nur die Anwesenheit einer einzigen Frau, die... Dr. Jake Forrester erwacht nach einem Unfall in einer Art Schiff. Stetig wird ihm eine andere Frau vorgesetzt, die ihn ?bändigen? sollen, doch kann er nichts damit anfangen. Und er will auch nicht ständig eine andere Frau, sondern eigentlich wünscht er sich nur die Anwesenheit einer einzigen Frau, die er dort kennen gelernt hat. Als das Schiff dann anlegt und Jake in die Stadt kommt, beherrscht ihn nur die Gedanken, WO ist er und WIE kommt er wieder nach Hause. Auch Miriam kann ihm den Aufenthalt nur bedingt versüßen und Jake erfährt im Laufe der Geschichte so viel, während Miriam auf einmal für Tod erklärt wird und er weiterhin einen Weg nach Hause suchen möchte. Doch gleichzeitig muss er sich verstecken, denn auch ihm trachtet man nach dem Leben. Doch auch die Strippenzieher hinter der ganzen Sache führen ihren eigenen Kampf. Kann Jake es schaffen, den Weg nach Hause zu finden ? Und was ist mit Miriam passiert ? Eine spannende Reise voller Intrigen und Hoffnungen, Freundschaft und Feindschaft. Leo Aldan studierte zunächst Biologie und promovierte danach Biochemie. Er lebte 20 Jahre in den Vereinigten Staaten, wo er AIDS Forschung mit über 30 Publikationen profilierte. In seiner Freizeit schrieb er Kurzgeschichten und Gedichte. 2011 kam er zurück nach Deutschland und vollendete seine ersten Romane, unter anderem ?Die Todesfalle am Gravel Creek.? und ?SQUIDS ? aus den Tiefen des Alls?. Zudem veröffentlichte er noch ?SQUIDS ? wie alles begann?, die Todesfalle am Gravel Creek 2? und ?Agarax ? der Hexenfluch?. Fazit: Ich hatte viel Spaß bei der Geschichte und war auch sehr gefesselt. Das einzige Problem, dass ich hatte, waren die Namen, die mich regelmäßig aus der Geschichte gerissen haben. Aber im allgemeinen hat es mir sehr gefallen und ich würde auch jedem Fantasy Freund, diese Geschichte empfehlen.