Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Theosophie

Einführung in übersinnliche Welterkenntnis und Menschenbestimmung

Rudolf Steiner Gesamtausgabe

(3)
Diese grundlegende Schrift Rudolf Steiners empfiehlt sich als Ausgangspunkt zu einem systematischen Studium der Anthroposophie. In dem Werk wird die leibliche, seelische und geistige Wesenheit des Menschen behandelt. Es wird darin zudem der Gedanke über Wiederverkörperung des Geistes und das Schicksal entwickelt sowie die seelische und geistige Welt und deren Verbindungen mit der physischen Welt beschrieben.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 248 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 19.11.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783727485022
Verlag Rudolf Steiner
eBook
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
1
0

Ein Standardwerk
von einer Kundin/einem Kunden am 10.04.2012
Bewertet: Taschenbuch

Wer sich mit der Anthroposophie beschaeftigen moechte, hat hiermit eines der Grundlagenwerke von Rudolf Steiner. Beim Lesen ergaben sich viele Erkenntnisse bei der Uebereinstimmung Text und Leben.

Grundlagen zur Antroposophie
von RST aus Rothrist am 22.09.2011
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Dieses Buch dient als Einstieg in die Antroposophie - die anderen Vorträge bauen darauf auf. Es ist ein Muss für alle, die sich für Antroposophie interessieren.

"Die höchsten Gefühle [...] welche in energischer Gedankenarbeit errungen werden."
von Zitronenblau am 18.04.2010
Bewertet: Einband: Kunststoff-Einband

Wer sich mit Theosophie, also der "göttlichen Weisheit" beschäftigen will, kommt an Steiner - einer Koryphäe seines Fachs - nicht vorbei. Nun muss der Leser aufgeschlossen sein, denn wer eine wissenschaftlich fundierte, methodisch begründete Apodiktik erwartet, ist in diesem eher esoterischen Feld Fehl am Platze. Insgesamt lässt sich vorweg... Wer sich mit Theosophie, also der "göttlichen Weisheit" beschäftigen will, kommt an Steiner - einer Koryphäe seines Fachs - nicht vorbei. Nun muss der Leser aufgeschlossen sein, denn wer eine wissenschaftlich fundierte, methodisch begründete Apodiktik erwartet, ist in diesem eher esoterischen Feld Fehl am Platze. Insgesamt lässt sich vorweg sagen, dass diese Einfürhung eine per se sehr gute, klar strukturierte Einführung ist und den Gedanken der übersinnlichen Welterkenntnis eingängig expliziert. Dennoch bleibt das Grundproblem in einer solchen Ausführung in sich selbst erzeugend: abgesehen von der Unaktualität (in semantischer Hinsicht wie in jener des Forschungsstandes), bauen Steiners Logiken auf eben unbeweisbare Pseudotatsachen (er verwendet den Begriff Tatsache nicht korrekt) auf, die Ableitungen und Syllogismen sind teilweise frei aus der Luft gegriffen. Besonders die Aspekte der "Wiederverkörperung", das "Geisterland" und die "Farben der menschlichen Aura" haben mich allenfalls zum Lachen als zum Nachdenken gebracht. Grundsätzlich sind Steiners Explikationen zur Erschließung der Welt durchaus nicht zweifelbar - dass es mehr zwischen Himmel und Erde gibt, was uns unsere Schulweisheit nicht unterrichtet (wobei schon der Begriff "Schulweisheit" vom Autor völlig undifferenziert ins Feld gezogen wird). Der Weg zur Erkenntnis fällt eher mau aus und hätte mehr konkretisiert werden müssen (es wird auf das Folgewerk "Geheimwissen" verwiesen). Dass das Denken (also das durchdringende, wirklich geistige) zur Entwicklung des Menschen beiträgt ist genauso klar wie JEDE ernste Übung zu Erfolgen im Dasein führt. Die Trinität des Daseins (Leib, Seele, Geist) ist m.E. unkontrovers, die jeweiligen Stufen (vor allem bei Seele und Geist) sind reine Spekulation. Dennoch anerkennend ist das Verhältnis Ich-Welt. Insgesamt sind Steiners Darbietungen ungestützt, unwissenschaftlich und eben esoterisch - dennoch für jeden "freien" Geist eine interessante, mal andere Sicht der "Dinge".