Mein Leben und andere Missgeschicke / Lil April Bd. 1

Lil April Band 1

Stephanie Gessner

(4)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
14,95
14,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

In Lils Familie ist das Chaos Dauerzustand: Fünf Geschwister, ein Hund, ein Au-pair-Mädchen und zwei schusselige Erziehungsberechtigte beanspruchen Lils Rund-um-die-Uhr-Aufmerksamkeit. Dabei hätte sie genug eigenen Kram, um den sie sich kümmern müsste – nicht zuletzt den interessanten neuen Nachbarjungen von gegenüber. Als dann aber ihr Vater anfängt, sich sehr merkwürdig zu verhalten, ist Lil plötzlich doch ganz froh, kein Einzelkind zu sein …

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 288
Altersempfehlung 11 - 13 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 25.01.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7348-4708-0
Verlag Magellan
Maße (L/B/H) 21,6/15,4/3,2 cm
Gewicht 527 g
Verkaufsrang 191597

Weitere Bände von Lil April

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
4
0
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Limburg am 07.01.2018
Bewertet: anderes Format

Turbulente Familiengeschichte aus der Sicht eines Teeniemädchens. Richtig schön und unverfänglich, mit der ersten Liebe dabei und allem, was Mädels so beschäftigt.

Der alltägliche Wahnsinn und andere Katastrophen!
von einer Kundin/einem Kunden aus Thum am 28.06.2016

Inhalt: Lils Familie ist anders – Ein verrückt chaotischer bunt zusammengewürfelter Haufen, der Rund um die Uhr Lils Aufmerksamkeit in Anspruch nimmt. Da bleibt wenig Zeit für die eigenen Interessen, allem voran der neue Nachbarsjunge, denn sie doch schon sehr interessant findet. Punkten kann sie jedoch eher weniger bei ihm, ... Inhalt: Lils Familie ist anders – Ein verrückt chaotischer bunt zusammengewürfelter Haufen, der Rund um die Uhr Lils Aufmerksamkeit in Anspruch nimmt. Da bleibt wenig Zeit für die eigenen Interessen, allem voran der neue Nachbarsjunge, denn sie doch schon sehr interessant findet. Punkten kann sie jedoch eher weniger bei ihm, ist sie doch eher ein unscheinbares, ruhiges und NICHT skatendes Wesen, dass in der Menge eher weniger Beachtung auf sich zieht. Jedoch werden die Schwärmereien schnell von einem düsteren Schatten überdeckt, denn Lils Vater verhält sich immer merkwürdiger. Ständig auf Dienstreise und wenn er dann mal Zeit hat wirkt er wie ein mieser alles rechtmachender Geheimniskrämer. Als die Wahrheit ans Licht kommt, ist Lil zum aller ersten Mal wirklich froh, dass sie keines dieser Einzelkinder ist und auch mit dem Nachbarsjungen scheint es gar nicht so schlecht laufen zu wollen wie sie es erst vermutet hat… Meine Meinung: Aus der eigentlichen Zielgruppe schon längst entwachsen, konnte ich dennoch bei diesem tollen Cover und dem lustig, spannend und chaotisch geschilderten Klapptext, trotzdem nicht wieder stehen. Ich mag Mädchengeschichten, sie lassen mich selbst noch mal jung sein und das tut manchmal richtig gut. ;) Lil ist einfach klasse gestaltet und als Hauptprotagonistin, die man nur lieben kann, die beste Wahl für diese tolle Girlie-Reihe aus der Feder von Stefanie Gessner. Sie sticht eher mit ihrer unscheinbaren und ruhig Art heraus, während ihre restliche Familie das komplette Gegenteil von ihr darstellt. Kleine Mädchenschwämereien, die typischen Teenie-Problemchen und die erste anbahnende Liebe, machten die verrückte Welt um Lil einfach perfekt. Ihre Familie erinnerte mich sehr stark an meine Eigene, hatten auch meine Eltern einen kleinen Hang zur perfekten Namensgebung und wir alle haben irgendwo etwas mit Filmen oder Sport zu tun, so war es bei ihren Eltern eher Götter der griechischen Mythologie und dennoch passen sie wie die Faust aufs Auge zu der chaotischen und liebenswerten Familie! War es am Anfang ein zaghaftes kennenlernen und Herantasten an die Familie, so hatte mich das Buch und die Geschichte um Lil nach kürzester Zeit vollkommen in ihren Bann gezogen. Viel trägt auch der locker flockige, erfrischende und mega flüssige Schreibstil der Autorin dazu bei. Man huscht nur so durch die Seiten und merkt gar nicht wie man sich immer schneller dem Ende nähert. Das Ende fand ich persönlich sehr offen und es lässt auf ein weiteres chaotisches Abenteuer an der Seite von Lil und ihrer Familie hoffen. Fazit: Ein chaotischer und liebeswerter Reihenauftakt mit einer Familie, die man nur lieben kann und einer spannend und unterhaltsamen Story, die man einfach verschlingen muss! Ich will mehr und kann daher dieses Buch bestens weiterempfehlen!

Lils Welt unterhält
von einer Kundin/einem Kunden am 29.03.2016

Die 12-jährige Lil hat es nicht leicht, sich gegenüber den Eltern und ihren 5 Geschwistern zu behaupten. Immer bleiben die Familienaufgaben ausgerechnet an ihr hängen. Während den anderen alles Tolle in die Hände zu fallen scheint, ist sie in ihren eigenen Augen der Pechvogel schlechthin. Als gegenüber jemand einzieht, der ihr I... Die 12-jährige Lil hat es nicht leicht, sich gegenüber den Eltern und ihren 5 Geschwistern zu behaupten. Immer bleiben die Familienaufgaben ausgerechnet an ihr hängen. Während den anderen alles Tolle in die Hände zu fallen scheint, ist sie in ihren eigenen Augen der Pechvogel schlechthin. Als gegenüber jemand einzieht, der ihr Interesse weckt, hat dieser jemand auch schon ihrer kleinen Schwester eine Telefonnachricht hinterlassen. Ob Lil auch noch zum Zug kommt? Obwohl ich altersmäßig längst nicht mehr zur Zielgruppe gehöre, habe ich mich wunderbar unterhalten gefühlt. Zu Beginn war ich skeptisch wegen der doch sehr ausgefallenen Namensgebung innerhalb der Großfamilie, aber schnell stellte ich fest: Das muss so! Genau diese Besonderheit passt perfekt in die Geschichte und gibt ihr zusätzlichen Pfiff. Protagonistin Lil habe ich von Beginn an ins Herz geschlossen. Man kann toll mit ihr mitfiebern und sich in ihre Lage hinein versetzen. Ihre Geschwister spielen eine unterschiedlich große Rolle für die Handlung, aber man merkt, dass die Autorin sich bemüht hat, keinen davon untergehen zu lassen. Am meisten sticht, neben Lil, noch ihr älterer Bruder Pego hervor. Er verhält sich genauso, wie man es von einem älteren Bruder im Teeniealter erwarten würde: oftmals zum auf den Mond Schießen, aber dann doch wieder vollkommen liebenswert. Die knapp 300 Seiten verfliegen nur so, während man völlig in Lils Welt eintaucht und gemeinsam mit ihr rätselt, was ihr Vater wohl vor allen verbirgt oder was bloß im Kopf des Nachbarjungen vorgeht. Fazit: Die Lust auf eine eigene Großfamilie wird geweckt! Ich werde das Buch gerne im Regal bereit stellen, bis meine Töchter es lesen möchten und bin mir sicher, sie werden genauso viel Freude mit der Geschichte haben, wie ich.


  • Artikelbild-0