Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Wasser

(4)
Die Sommerferien stehen vor der Tür. Am letzten Schultag bringt ein Gewitter den Regen mit, der nicht aufhören will. Das Wasser steigt im norddeutschen Henstedt-Ulzburg an und mit ihm ereignen sich mysteriöse Ereignisse.
Paul, Mark, Dirk, Sasch und Lucie wollen in den Ferien ein neues Baumhaus bauen. Fast keine Kinder mehr und auch noch keine Jugendlichen - so erobern sie die Plätze der 'Großen' und machen dabei eine grausame Entdeckung. Sie wollen Hilfe von den Erwachsenen holen, aber stellen fest, dass ihnen bereits etwas folgt …
Mit dem Wasser kommt das Böse!
Portrait
Vincent Voss ist Vater dreier Kinder und lebt mit seiner Familie glücklich im Norden Hamburgs. Er arbeitet als Geschäftsführer eines »Unternehmens«, das im Sommer Zeitreisen anbietet. In der dunklen Jahreszeit schreibt er und zehrt von den Erfahrungen seines kulturwissenschaftlichen Studiums und seiner unzähligen Jobs. Von ihm sind mehrere Kurzgeschichten, sowie der Roman "Wasser" erschienen.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 320 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 02.12.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783940036865
Verlag Verlag Torsten Low
eBook
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
1
0
0
0

postiv Überrascht
von Michas wundervolle Welt der Buecher am 16.12.2018
Bewertet: Taschenbuch

Wasser von Vincent Voss aus dem Verlag Torsten Low Klappentext Die Sommerferien stehen vor der Tür. Am letzten Schultag bringt ein Gewitter den Regen mit, der nicht aufhören will. Das Wasser steigt im norddeutschen Henstedt-Ulzburg an und mit ihm ereignen sich mysteriöse Ereignisse. Paul, Mark, Dirk, Sasch und Lucie wollen in... Wasser von Vincent Voss aus dem Verlag Torsten Low Klappentext Die Sommerferien stehen vor der Tür. Am letzten Schultag bringt ein Gewitter den Regen mit, der nicht aufhören will. Das Wasser steigt im norddeutschen Henstedt-Ulzburg an und mit ihm ereignen sich mysteriöse Ereignisse. Paul, Mark, Dirk, Sasch und Lucie wollen in den Ferien ein neues Baumhaus bauen. Fast keine Kinder mehr und auch noch keine Jugendlichen - so erobern sie die Plätze der 'Großen' und machen dabei eine grausame Entdeckung. Sie wollen Hilfe von den Erwachsenen holen, aber stellen fest, dass ihnen bereits etwas folgt ? Mit dem Wasser kommt das Böse! Der Autor hat hier eine Story erschaffen aus einer Mischung von Wunderbare Jahre und Es, die in den 80ger spielt , was mir persönlich gefallen hat beim lesen , man denkt sofort an seine eigenen Jugend und die Abenteuer die man erlebt hat ganz ohne Pc und Handy. Eine Story die ganz ohne Blutmassaker auskommt , und trotz alledem einen gruseln lässt daher auch super geeignet als Jugendbuch , Der Schreibstil flüssig angenehm zu lesen . Ein toller gelungener Horror -Klassiker. Kleiner Minuspunkt nach meiner eigenen Meinung hätte ich mich gefreut wenn manches genauer ausgeführt worden wäre .

Trügerisches Wasser
von Ingeborg Geib aus Hochspeyer am 05.01.2016
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Endlich sind Sommerferien und es regnet wie verrückt .Die 5 Freunde Paul, Mark, Dirk, Sasch und Lucie wollen in den Ferien ein neues Baumhaus bauen und streifen durch die Gegend auf der Suche nach dem neuen Standort dafür.Doch mit dem steigenden Wasser... Endlich sind Sommerferien und es regnet wie verrückt .Die 5 Freunde Paul, Mark, Dirk, Sasch und Lucie wollen in den Ferien ein neues Baumhaus bauen und streifen durch die Gegend auf der Suche nach dem neuen Standort dafür.Doch mit dem steigenden Wasser kommen auch mysteriöse Dinge ans Licht.Etwas aus dem Wasser verfolgt sie Auf einem ihrer Streifzüge finden sie einen großen alten Kühlschrank und darin die Leiche eines Kumpels,als sie Hilfe holen wollen müssen sie feststellen das ihnen etwas folgt . Doch anstatt sich Hilfe bei Lucies Opa zu holen beginnt die Clique selbst Nachforschungen an zustellen und der Sommertraum wird schnell zum Albtraum ,denn Geister und uralte Mächte sind ihnen auf den Fersen . Gibt es ein Entrinnen für Paul und seine Freunde oder schaffen sie es diesem Grauen ein Ende zu bereiten? Was als Jungendbuch begann endet in einem Meer des Grauens,das selbst mir alten Lesetante einen Schauer über die Arme laufen lies und ich das Buch lieber tagsüber weiter gelesen hab anstatt wie sonst nachts zu lesen. Dem Autor gelingt es die Spannung konsequent das ganze Buch durch zu halten und sogar zum Ende hin noch anzuziehen. Man findet sich in seiner Jugend wieder,in der man in den Ferien bereit war mal über die Stränge zu schlagen und auch gerne Verbote Erwachsener missachtet hat ,doch hier gerät alles aus dem Ruder und das Grauen ist auf dem Vormarsch.Sehr subtil wird geschildert ,wie das Wasser um sich greift und man sieht förmlich die regnerische Landschaft mit dem steigenden Wasser vor Augen. Einzigster Kritikpunkt meinerseits ist die etwas spärliche Erklärung des Phänomens,da hätte ich mir gerne mehr Informationen gewünscht ,doch das Finale entschädigt einen dafür .

...wenn das Wasser anfängt zu leben - eine Horrorstory von Vincent Voss:
von Lenchens Testereiwahnsinn aus Dresden am 22.11.2015
Bewertet: Taschenbuch

+++ Buchinhalt +++ Paul, Mark, Dirk, Sasch und Lucie haben Sommerferien und es ist viel geplant. Unter anderem wollen Sie ein neues Baumhaus bauen. Ein guter Platz scheint gefunden, doch als die Bande Ihr Geheimversteck wieder aufsucht, machen sie eine grausige Entdeckung. Und der anhaltende Regen macht ihnen auch zu... +++ Buchinhalt +++ Paul, Mark, Dirk, Sasch und Lucie haben Sommerferien und es ist viel geplant. Unter anderem wollen Sie ein neues Baumhaus bauen. Ein guter Platz scheint gefunden, doch als die Bande Ihr Geheimversteck wieder aufsucht, machen sie eine grausige Entdeckung. Und der anhaltende Regen macht ihnen auch zu schaffen. Sie wollen ihren Eltern davon erzählen, doch die verhalten sich komisch. Da kommt der Übernachtungsausflug bei Lucies Opa ganz recht. Dort können Sie bereden, wie es weiter geht und erzählen, was ihnen zu Hause wiederfahren ist. Beim gemeinsamen Zirkusbesuch wiederfahren ihnen wieder komische Dinge und Marks Recherche im Archiv bringt gruseliges an den Tag. Doch was haben der Bürgermeister und der Pastor damit zu tun? Was hat es mit dem Geisterhaus auf sich? Hat Dirk wirklich eine Gabe? Und was haben Lucies Träume zu bedeuten? Viele Fragen und eins scheinen sie gemeinsam zu haben: Wasser! Und es hört nicht auf zu regnen… +++ Buchfazit +++ Ich muss gestehen, ich habe es mir nicht so gruselig vorgestellt, als ich den Klapptext gelesen und ich mich zum Rezensieren dieses Buches entschieden habe. Enttäuscht wurde ich nicht, nur positiv überrascht. 5 Freunde, wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Doch es verbindet sie Vertrauen und eine lange Freundschaft gepaart mit zahlreichen erlebten Abenteuern. Alle freuen sich auf die Sommerferien, doch dieser andauernde Regen erschwert die Pläne der Bande. Dann müssen sie auch noch die ersten Tage auf Paul, ihren Anführer verzichten, der mit Blinddarmentzündung im Krankenhaus liegt. Das Krankenhaus ist auch der Ort, wo Sie das erste Mal Bekanntschaft mit dem Mysteriösem machen und Dirk erneut seiner Gabe „begegnet“. Alle haben Angst und wollen Dirk nicht so recht glauben, dass er Geister sehen kann. Außer Lucie, die von dem letzten verschwundenen Mädchen immer wieder träumt. Doch was das mit dem Wasser zu tun hat, möchte ich Euch noch nicht verraten, etwas Spannung muss ja bleiben… Die Story ist sehr gruselig, mysteriös und konnte mich packen, um mich dann gnadenlos zu fesseln und durch die Geschichte zu schleifen. Es fiel mir jedes Mal schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Es ergab am Ende eine vollständige Erzählung und der rote Faden war stets erkennbar. Ich habe mich immer gut unterhalten gefühlt und das Thema hat mich auch nach dem Lesen nicht losgelassen und mein Respekt zum Element Wasser ist eindeutig gestiegen. Nun werde ich wohl nicht mehr so schnell baden gehen… Der Autor hat sehr anschaulich und gelegentlich angenehm ausschmückend geschrieben, ich war stets „im Bilde“. Erzählt wurde die Geschichte aus einer fremden Perspektive, was mich nicht gestört hat. Das Cover passt zum Thema, aber mir persönlich gefällt es nicht. Im Laden hätte es mich nicht angesprochen – Geschmackssache eben. Die Charaktere, die Story und das Thema haben mich gepackt und mir unruhige Nächte verschafft. Aber mir hat diese Horrorgeschichte gefallen, mich sehr gut unterhalten. Daher kann ich Euch dieses Buch nur wärmstens empfehlen und ans Herz legen. Auch für Nichthorrorliebhaber geeignet. Selbst der letzte Satz des Buches hat mir einen Schauer über den Rücken laufen lassen. Vincent Voss versteht sein Handwerk! Klare Gruselempfehlung! Euer Lenchen