Warenkorb
 

Cowspiracy - Das Geheimnis der Nachhaltigkeit

(3)
Industriell betriebene Viehzucht und Agrarwirtschaft sind unsere Klimakiller Nummer eins und damit hauptsächlich für die globalen Umweltprobleme verantwortlich. Dies geht aus einem offiziellen Bericht des Worldwatch Institutes hervor. Demzufolge werde weltweit mindestens 51 Prozent aller in die Erdatmosphäre freigesetzten Treibhausgas-Emissionen durch Nutztiere verursacht, während lediglich 13 Prozent auf den viel geschmähten Transportsektor entfallen. Aber warum wird diese wichtige Tatsache selbst von namhaften Umweltschutzorganisationen wie Greenpeace, Sierra Club, Surfrider Foundation oder dem Rainforest Action Network mehrheitlich ausgeblendet? Genau das wollten die Dokumentarfilmer Kip Andersen und Keegan Kuhn herausfinden, als sie mit ihren Recherchen zu diesem wegweisenden Film begannen und die eben erwähnte Umweltschutzorganisationen mit unbequemen Fragen konfrontierten. Enthüllend wie "Blackfish", inspirierend wie Al Gores "Eine unbequeme Wahrheit": "Cowspiracy" deckt die verheerenden Auswirkungen der industriellen Viehwirtschaft auf unseren Planeten auf und bietet nachhaltige Alternativen an, mit dem Ziel, Mutter Erde vor dem Kollaps zu bewahren. "Cowspiracy" wurde mit dem Publikumspreis auf dem Südafrikanischen Eco Film Festival 2015 bedacht und mit dem Preis für den "besten ausländischen Film" beim zwölften Festival de films de Portneuf sur l'environnement prämiert.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 6 Jahren
Erscheinungsdatum 18.03.2016
Regisseur Kip Andersen, Keegan Kuhn
Sprache Deutsch, Englisch (Untertitel: Deutsch)
EAN 4006448765224
Genre Dokumentation
Studio Polyband
Originaltitel Cowspiracy: The Sustainability Secret
Spieldauer 86 Minuten
Bildformat 16:9 Widescreen
Tonformat Deutsch: DD 2.0, Englisch: DD 2.0
Verkaufsrang 2.349
Verpackung Softbox im Schuber
Film (DVD)
11,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Buch dabei - versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Ein Film, den jeder mal gesehen haben sollte“

Julie Schweimanns, Thalia-Buchhandlung Velbert

Dieser Film schafft es einem die Augen zu öffnen, ich bin der Meinung, dass ihn jeder Mal gesehen haben sollte. Gerade alle, die sich für unsere Umwelt einsetzen möchten (und das sollte eigentlich jeder von uns sein, schließlich möchten wir noch eine Weile hier leben), werden hier fündig werden. Alles ist einfach erklärt und sehr unterhaltsam dargestellt. Dieser Film schafft es einem die Augen zu öffnen, ich bin der Meinung, dass ihn jeder Mal gesehen haben sollte. Gerade alle, die sich für unsere Umwelt einsetzen möchten (und das sollte eigentlich jeder von uns sein, schließlich möchten wir noch eine Weile hier leben), werden hier fündig werden. Alles ist einfach erklärt und sehr unterhaltsam dargestellt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
0
1
0
0

Etwas zum Nachdenken
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 11.07.2016

Ein echter mind shifter, für den der bereit dazu ist!

Cowspiracy -Das Geheimnis der Nachhaltigkeit
von einer Kundin/einem Kunden aus Basel am 04.04.2016

Ich bin geschockt! Es beschäftigt mich nun jeden Tag, zu jeder Zeit kreisen meine Gedanken um dieses Thema. Ich spreche mit allen darüber und frage auch nach, ob sie davon wussten. Ich stosse auf weitere Entsetzte, aber auch auf misstrauische Gesichter. Wieso? In diesem Film geht es um unsere Welt, die... Ich bin geschockt! Es beschäftigt mich nun jeden Tag, zu jeder Zeit kreisen meine Gedanken um dieses Thema. Ich spreche mit allen darüber und frage auch nach, ob sie davon wussten. Ich stosse auf weitere Entsetzte, aber auch auf misstrauische Gesichter. Wieso? In diesem Film geht es um unsere Welt, die Erde, und um alles, was ihr schadet. Das grösste Thema jedoch ist die Klimaerwärmung, deren Auslöser und Folgen. Verursacht wird dies alles, nicht wie bisher angenommen (oder durch die Medien publiziert) durch Autoabgase, zu hohen Strom-oder Wasserverbrauch, sondern durch die Gase (ja die rede ist von Fürzen), die unsere Nutztiere produzieren; dem Methan. Rund 51% alles Emissionen produzieren Weidetiere! Es leben schlicht und ergreifend zu viele Menschen auf dieser Erde, die einen grossen Bedarf an Fleisch haben. Jedes Jahr werden es mehr. Sowohl Menschen als auch Nutztiere. Dies ist der Grund, weshalb unsere Erde rebelliert. Je mehr Menschen existieren, desto grösser ist die Nachfrage nach Fleisch, jedoch macht sich niemand darüber Gedanken, woher diese riesige Menge überhaupt herkommt. Unsere Läden sind voll mit Fleisch, Meter um Meter, Fleisch in verschiedensten Formen, Verarbeitungen, aus verschiedenen Ländern, günstig, teuer, „nachhaltig“ usw… Doch was bedeutet nachhaltig in Verbindung mit Fleisch? Was mich am meisten Schockiert hat, ist die ‚Lügerei‘ der „Umweltschützer“, denn niemand erwähnt auf seiner Homepage (oder im Interview), was die wahre Ursache für den Klimawandel ist, aber alle wissen Bescheid… In diesem Film werden verschiedenste Organisationen interviewt und zum Thema Umweltschutz befragt. Alle geben Antworten wie, weniger Wasser verbrauchen oder mehr Strom zu Sparen, Abfall zu trennen etc.. aber niemand spricht von den Nutztieren und deren Auswirkungen auf unsere Umwelt. Interessant waren die Reaktionen der Interviewten, als sie auf eben dieses Problem angesprochen wurden. Wieso steht auf keiner Website „Esst weniger Fleisch“ (kleine Anmerkung: Ich bin nicht gegen den Fleischkonsum aber ein gewisses Mass ist angebracht). Einige Interviewte wurden sehr still und man sah ihnen an, dass es eine sehr unangenehme Frage ist. Andere wiederum versuchten sich heraus zu reden und quatschten um den heissen Brei herum. Merkwürdig. Sehr merkwürdig. Wenn dieses Problem bekannt ist, wieso wird nichts dagegen unternommen? Auch was den Regenwald betrifft, ist unser Fleischkonsum nicht unschuldig, denn die Flächen, die gerodet werden, werden Weideflächen für Nutztiere. Ich möchte an dieser Stelle erwähnen, dass ich auf niemanden mit dem Finger zeigen möchte und auch von niemandem verlange, gar kein Fleisch mehr zu essen, jedoch möchte ich, dass sich alle bewusst sind, dass wir gemeinsam etwas dagegen machen können und unserer Erde gutes tun können! Zum Schluss möchte ich noch erwähnen, dass der Film sehr negativ ausfällt, was etwas sehr auf die Stimmung schlagen könnte.