Die Möglichkeit einer Insel

Ausgezeichnet mit dem Prix Interallie 2005

Michel Houellebecq

(3)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Nur archaisch lebende Wilde bleiben nach der Klimakatastrophe vom Menschengeschlecht übrig. Und auch der Neo-Mensch hat überlebt – geklont und unsterblich. Daniel24 ist ein Neo-Mensch der vierundzwanzigsten Generation, der auf seinen genetischen Prototyp Daniel1 zurückblickt. Dieser Daniel1 war ein Mensch unserer Gegenwart: Er war Komiker und zynisch-scharfer Beobachter einer Gesellschaft, die längst alle Tabus gebrochen hatte. Aber sein Leben mit der schönen Isabelle war ihm nicht genug …
In ›Die Möglichkeit einer Insel‹ befreit sich Michel Houellebecq von der Gegenwart und liefert den radikalen Entwurf einer Zukunft, in der sich die Menschheit selbst erledigt hat.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 446
Erscheinungsdatum 15.07.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8321-6365-5
Verlag DuMont Buchverlag
Maße (L/B/H) 19/12,8/3,5 cm
Gewicht 382 g
Originaltitel La possibilité d'une île
Auflage 3. Auflage
Übersetzer Uli Wittmann
Verkaufsrang 18161

Buchhändler-Empfehlungen

Kristina Urban, Thalia-Buchhandlung Berlin

Wenn Sie Dystopien mögen, dann werden Sie mit diesem Buch von Michel Houellebecq voll auf Ihre Kosten kommen. Falls Sie noch keine Dystopie gelesen haben, dann wagen Sie es jetzt!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Gotha am 08.04.2019
Bewertet: anderes Format

Unzensiert und ehrlich. Ein weiteres Buch von Michel Houellebeq, das mich zu 100% überzeugen konnte. Eine Zukunftsversion, die vielleicht nicht gar so unwahrscheinlich ist.

Großartig!
von einer Kundin/einem Kunden am 19.08.2010
Bewertet: gebundene Ausgabe

Ein pessimistischer Blick in die Zukunft unserer Gesellschaft.Der Homo sapiens sapiens ist nicht mehr das am weitest entwickelste Wesen unserer Welt.Der Neo- Mensch hat diesen Platz eingenommen.Aber jeder lebt isoliert- am Ende bleiben Einsamkeit, Frustration und Todessehnsucht. Verstörend, beängstigend und Eindruck hinterlass... Ein pessimistischer Blick in die Zukunft unserer Gesellschaft.Der Homo sapiens sapiens ist nicht mehr das am weitest entwickelste Wesen unserer Welt.Der Neo- Mensch hat diesen Platz eingenommen.Aber jeder lebt isoliert- am Ende bleiben Einsamkeit, Frustration und Todessehnsucht. Verstörend, beängstigend und Eindruck hinterlassend-jedenfalls bei mir.Und deshalb eines meiner absoluten Lieblingsbücher!


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1